Philosophie
Kunst
Wissenschaft
Newsletter
Erweiterte Suche

24.06.2019 18:59 Alter: 29 days

Eine einmonatige Reihe öffentlicher Kunstveranstaltungen in Berlin startet nächsten Montag mit Ausstellung und Party



Eine einmonatige Reihe öffentlicher Kunstveranstaltungen in Berlin startet nächsten Montag mit Ausstellung und Party

INTERIORS TO BEING nimmt die eingeladenen BesucherInnen und KünstlerInnen mit zu einer intimen Begegnung mit dem Leben Fremder innerhalb der Wohnungen, Gärten und Straßen Berlins.  

INTERIORS TO BEING wird sich zeitlich und räumlich als kollektives Happening durch das Stadtgefüge spannen: Sechs Berliner Kuratorinnen entwickeln entsprechend den Besonderheiten der Arbeiten von insgesamt 51 KünstlerInnen spezifische Formate, die von traditionellen Ausstellungen, Spaziergängen und einen Marathon über Salons und Diskussionen bis hin zu Performances reichen.
Das Projekt entfaltet sich im Laufe des Monats Juli in sechs Kapiteln, die ineinander übergehen und sich gelegentlich überschneiden. INTERIORS TO BEING öffnet sich radikal nach außen und realisiert die Hälfte seiner Projekte im öffentlichen Raum Berlins.

/ EN
A month of public happenings throughout Berlin in July 2019

INTERIORS TO BEING takes visitors and invited artists into an intimate encounter within the homes, gardens and streets of Berlin as well as the lives of strangers.
Six Berlin-based curators have developed formats around the work of 51 artists and curators. The chosen formats range from traditional exhibitions, walks, salons and discussions to gatherings and performances.
The project unfolds over the course of the month of July in six chapters that flow into one another. INTERIORS TO BEING expands radically outwards, realizing half of its projects in Berlin’s public space.

INTERIORS TO BEING video teaser #1

Programm – sechs Kapitel

#1_Das Treffen Dreier Punkte
+ Opening Party

Fotografie-Ausstellung im öffentlichen Raum.

01. Juli, 17 Uhr – PARTY ab 20 h
Grüntaler Str. 9
KünstlerInnen: Courtney Asztalos, Lemia Bodden, Nati Canto, Amanda Coimbra, Ayala Gazit, Ng Hui Hsien, Charlie Jouvet, Susanne Kohler, Piotr Pietrus, Ana Catarina Pinho, Fabiana Sala, Henrik Strömberg, Grant Yarolin
Konzept: Kaetha (Hannah Goldstein & Katja Haustein)

#2_Hidden Treasures
Drei performative Begegnungen. Entsprechend der jeweiligen Praxis, Ort- und Materialauswahl werden für den Kiez um das Rathaus Neukölln drei performative Begegnungen entwickelt.

03. + 07. + 13. Juli
Um Rathaus Neuköln, Cafe Prachtwerk
KünstlerInnen: Jeremiah Day, Surya Gied, Kerstin Honeit, Aleks Slota, Stevie Southard, Ilyn Wong
Konzept: Teena Lange

#3_In Search Of The Miraculous
Eine Serie von sieben psycho-geografischen Erkundungsgängen durch zahlreiche Stadtteile Berlins. 

Start: 04.07., 16h
SO36, Oranienstr. 190
KünstlerInnen: Cynthia Bittenfield, Marcus Brownlow, Andrew J. Burford, Valentina Culley-Foster, Mark Curran, Adrian Schiesser, Joachim Schmid
Konzept: April Gertler
TICKETS: €10 pro Spaziergang, maximal 15 Personen

#4_The Middle Stuff
Der Fokus der Ausstellung liegt auf den dem alltäglichen Leben zugrundeliegenden und bestimmenden symbolischen Strukturen – und den verschiedenen Arten, wie wir Zeit und Raum organisieren oder „domestizieren“.

05.–11. Juli, 17 Uhr, 19h
Göhrener Str. 8A
Künstlerinnen: Fernanda Figueiredo, Elise Gardella, Brittney Hollinger, Nancy McCormack, Sydney Southam Konzept: Lotte Møller

#5_Hosting
Serie von sechs Kunstveranstaltungen, die das Thema „Gastgeben“ aus politischer, biologischer, ökonomischer und gesellschaftlicher Perspektive betrachtet.

Start: 02.07, 19h
Privatgarten, Bergstraße 26, 10115 Berlin
KünstlerInnen: Hannah Dougherty (10.07), Rhys Himsworth (27.07), Stine Marie Jacobsen (18.07), Lucy Powell (14.07), Emma Wolf-Haugh (02.07), Ella Ziegler (30.07)
They Shoot Horses, Don’t They? KuratorInnen-Marathon, 26.07, 18h, mit Lucille Bouvard, Övül Ö. Durmusoglu, Teena Lange, Jesi Khadivi, Lotte Møller, Bonaventure Ndikung, Solvej Helweg Ovesen, Heiko Pfreundt und Etienne Turpin
Konzept: Pauline Doutreluingne

#6_Raumaneignung
Ausstellung mit Performances. Je nach Schwerpunkt der einzelnen Arbeiten oszilliert die Ausstellung zwischen konkretem Portrait und abstrakter euklidischer Geometrie, unserem 3-dimensionalen Anschauungsraum bis hin zum Kosmos.

19.–31. Juli, 19h
Pavillon am Milchhof, Schwedter Str. 232
KünstlerInnen: Uli Aigner, Bill Berger, Catherine Evans, Melanie Irwin, Hester Oerlemans
Konzept: Conny Becker

Künstlerische Leitung: Pauline Doutreluingne
Geschäftsführende Direktorin: April Gertler
KuratorInnen: Conny Becker, Pauline Doutreluingne, April Gertler, Kaetha (hannah goldstein & Katja Haustein), Teena Lange, Lotte Møller
Teilnehmende KünstlerInnen und KuratorInnen: Uli Aigner, Courtney Asztalos, Bill Berger, Cynthia Bittenfield, Lemia Bodden, Lucile Bouvard, Marcus Brownlow, Andrew Burford, Nati Canto, Amanda Coimbra, Valentina Culley-Foster, Mark Curran, Jeremiah Day, Hannah Dougherty, Övül Durmusoglu, Catherine Evans, Fernanda Figueiredo, Elise Gardella, Ayala Gazit, Surya Gied, Rhys Himsworth, Brittney Hollinger, Kerstin Honeit, Ng Hui Hsien, Melanie Irwin, Stine Marie Jacobsen, Charlie Jouvet, Jesi Khadivi, Susanne Kohler, Teena Lange, Nancy McCormack, Lotte Møller, Bonaventure Ndikung, Hester Oerlemans, Solvej Helweg Ovesen, Heiko Pfreundt, Piotr Pietrus, Ana Catarina Pinho, Lucy Powell, Fabiana Sala, Adrian Schiesser, Joachim Schmid, Aleks Slota, Sydney Southam, Stevie Southard, Henrik Strömberg, Etienne Turpin, Emma Wolf-Haugh, Ilyn Wong, Grant Yarolin, Ella Ziegler

Presseinformationen/Kontakt: Wayra Schübel
ws(at)wayraschuebel.com


www.interiorstobeing.org

INTERIORS TO BEING wird vom Hauptstadtkulturfonds finanziert/
INTERIORS TO BEING is funded by the Capital Cultural Fund.

Alle Mitwirkenden bei INTERIORS TO BEING sind Teil der kreativen Community von PICTURE BERLIN, einem gemeinnützigen, hybridem Residency-Programm, gegründet im Jahr 2009.