Philosophie
Kunst
Wissenschaft
Newsletter
Erweiterte Suche

22.08.2019 10:50 Alter: 27 days

TRACKS IN A BOX Wenn Künstler geführte Touren geben


TRACKS IN A BOX
Wenn Künstler geführte Touren geben


Tracks in a Box präsentiert Audio-Walks, eigenständige Erkundungen und performative Spaziergänge von und mit in Berlin lebenden Künstler*innen.

kuratiert von Yael Sherill, ko-kuratiert von Lianne Mol

Ausstellungsdesign von José Délano
Mit Arbeiten von Birte Endrejat, Wanda Dubrau, Pia Lanzinger, Georg Klein, Gabi Schaffner, Mirja Busch, Christoph Rothmeier, Camila Rhodi, Ilona Marti und Gianni Maccaroni, u.v.m.

Eröffnung: 06.09.2019 7pm
Laufzeit: 07.09.2019–27.09.2019
Ort: CLB Pop-Up* | Stadtterrasse im Aufbau Haus am Moritzplatz
Prinzenstr. 85C
10969 Berlin


*Die Treppe links neben dem Eingang von Modulor hinauf auf die Stadtterrasse nehmen. Die CLB Pop-Up-Galerie befindet sich auf der linken Seite.

Im September 2019 eröffnet Tracks in a Box als Zentrum für künstlerisch geführte Touren für einen Monat in Berlin: Mit einer Pop-Up Galerie, einem Raum für Gespräche sowie einem lebendigem Archiv. 

Gespräche mit Berliner Institutionen wie SAVVY Contemporary, Walk&Talks mit teilnehmenden KünstlerInnen, Performance und Gespräch mit dem Amsterdamer Duo Helwes & Van Goudoever sowie eine besondere Midissage zur Berlin Art Week, vervollständigen das Programm.

Die experimentelle Gruppenpräsentation ist der Ausgangspunkt für zehn verschiedene Klangwanderungen, selbstständige Erkundungen und performative Exkursionen von in Berlin lebenden Kunstschaffenden. Zehn KünstlerInnen präsentieren mit Ton, Bild, Performance, Text und Technik neu beauftragte Werke, um die Stadt frisch zu erkunden. Während in der temporären Galerie diese ephemeren Erlebnisräume zusammengefasst werden und ein Archiv von künstlerischen Führungen entsteht, in denen internationale KünstlerInnen wie Rimini Protokoll nicht fehlen durften.

"Tracks in a Box betrachtet die menschliche Vorstellungskraft nicht als individuell stattfindende Aktivität sondern als einen kollektiven, der Öffentlichkeit angehörigen Spielplatz. Anstatt eine von allen geteilte, idealistische Vision zu ergründen, führt diese Ausstellung mehrere sich überlappende, widersprüchliche, imaginäre Gefilde zusammen, um die Koexistenz wilder Fantasien neben Alb- und Tagträumen zu zelebrieren." so Kuratorin Yael Sherill.

Die künstlerischen Touren von Tracks in a Box gehen auf das Konzept der Situationisten um Guy Debord zurück, das radikale avantgardistische Künstlerbewegungen, darunter auch das Bauhaus Imaginista, der 1950er Jahre prägte. Die von Debord als psychogeografisch bezeichneten Spaziergänge wurden als eine revolutionäre Technik betrachtet, um Unwohlsein und Langeweile der konsumistischen Gesellschaft zu bekämpfen - eine Idee, die zunehmend in die aktuellen Bedürfnisse unserer Zeit hineinzupassen scheint. Selbst die zeitgenössische technologische Innovation in Virtual Reality und Künstlicher Intelligenz ist noch nicht in der Lage, die menschliche Wahrnehmung in der Intensität zu beeinflussen, wie es künstlerische Touren vermögen.

Künstler*innen: 
Birte Endrejat, Wanda Dubrau, Pia Lanzinger, Georg Klein, Gabi Schaffner, Mirja Busch, Christoph Rothmeier, Camila Rhodi, Ilona Marti and Gianni Maccaroni plus past works by Rimini Protokoll, Helwes & Van Goudoever, lerjentours, Belle Santos & The Corfield Institute, Alkistis Thomidou, Fotini Lazaridou-Hatzigoga, Martin Michette & Tinatin Gurgenidz, Anna Romanenko, Gabriel Hensche, Adrianna Liedtke & Henrik Hillenbrand, Melissa Deerson.

Tracks in a Box ist eine Zusammenarbeit von B_Tour und CLB Berlin

About B_tour





B_Tour ist eine nomadische, kuratorische Plattform, die sich den künstlerischen Spaziergängen als künstlerische Praxis in den Bereichen zeitgenössische Performance, Sound und bildende Kunst widmet. 2013 von Yael Sherill in Berlin gegründet, fanden sieben Festivals und Einzelprojekte von rund 100 Künstlern und Künstlergruppen in Berlin, Belgrad, Leipzig, Kopenhagen, Vilnius und Tel-Aviv/Jaffa/Lod statt. Neben der Vermittlung der Vielfalt dieser Praxis haben wir eine Reihe von Podiumsdiskussionen über die Schnittstelle zwischen Kunst und Urbanismus mit dem Titel B_Talks kuratiert; dabei handelt es sich um ein öffentliches Screening-Programm, Workshops, Networking-Events und spezielle Programme für junge Menschen.

About CLB Berlin

Bildergebnis für CLB Berlin
Das CLB Berlin ist ein unabhängiger Ausstellungsraum für zeitgenössische Kunst, Kulturwissenschaft und Urbanismus im Aufbau Haus am Moritzplatz in Berlin Kreuzberg. Es wurde im Sommer 2015 gegründet und bietet seitdem ein vielfältiges Programm mit Ausstellungen, Performances, Filmscreenings, Buchvorstellungen, Lesungen, Vorträgen und Diskussionen. Nicht zuletzt versteht es sich als ein Labor für die Produktion und Präsentation von künstlerisch-wissenschaftlichen Kulturprojekten im urbanen Kontext.
Die thematischen Schwerpunkte kreisen um die zentralen Begriffe der Kunst, Wissenschaft und Stadt. Wobei ganz bewusst die Grenzen der Disziplinen überschritten werden und weitere Akteure, die unsere Lebensräume prägen, aus Kultur, Wirtschaft und Politik, mit einbezieht.

B_Tour Festival

B_Tour Festival

B_Tour Web

B_Tour Web

B_Tour Insta

B_Tour Insta

Die Ausstellung wird ermöglicht durch die Unterstützung der Berliner Senatsverwaltung für Kultur und Europa.

Bildergebnis für Berlin Senate Office for Culture and Europe.