Philosophie
Kunst
Wissenschaft
Newsletter
Erweiterte Suche

WETTBEWERBE UND AUSZEICHNUNGEN


Prof. Ingrid Kögel-Knabner für Pionier-Arbeit im Umweltschutz ausgezeichnet 

Technische Universität München 

Mit dem höchstdotierten Umweltpreis Europas wird Ingrid Kögel-Knabner ausgezeichnet, Professorin für Bodenkunde an der Technischen Universität München (TUM). Hier erforscht sie seit 1995 die Beschaffenheit der Böden und deren Bedeutung für den Klimawandel. Nun erhält sie den Deutschen Umweltpreis der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) zusammen mit dem Unternehmer Reinhard Schneider aus Mainz, der mit seiner Firma Werner & Mertz in der Wasch- und Reinigungsmittelbranche auf ganzheitliche nachhaltige Produktion setzt. 
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news723457


Weitere Art: Personalia



Δ


space

space

THE World University Ranking: Uni Ulm unter den besten 150 Universitäten weltweit und bundesweit in den Top 15

Universität Ulm 

Im jetzt veröffentlichten THE World University Ranking, in dem die Leistungsfähigkeit von rund 1400 Hochschulen weltweit verglichen wird, belegt die Universität Ulm einen hervorragenden Platz 141. Somit schafft es die Ulmer Uni auf Rang 12 der deutschen Universitäten und lässt viel größere und ältere Einrichtungen hinter sich.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news723452


Weitere Art: Organisatorisches



Δ


space

space

Professor Shimon Sakaguchi erhält den Deutschen Immunologie-Preis der DGfI

Deutsche Gesellschaft für Immunologie 

München - Für seine wegweisenden Arbeiten verleiht die Deutsche Gesellschaft für Immunologie e. V. (DGfI) den Deutschen Immunologie-Preis 2019 an Prof. Dr. Shimon Sakaguchi, Professor an der Osaka Universität in Japan. Der Preis wurde am 10. September 2019 im Rahmen der 2. Gemeinsamen Jahrestagung der Deutschen (DGfI) und Italienischen (SIICA) Gesellschaft für Immunologie in München überreicht. 
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news723427


Weitere Art: wissenschaftliche Weiterbildung



Δ


space

space

Celonis für Deutschen Zukunftspreis nominiert

Technische Universität München 

Das Software-Unternehmen Celonis ist einer von drei Nominierten für den Deutschen Zukunftspreis 2019. Gegründet wurde das Start-up an der Technischen Universität München (TUM). Es bietet eine Process-Mining-Software an, mit der Unternehmen sämtliche digitale Geschäftsprozesse analysieren können. 2018 wurde Celonis mit einer Milliarde US-Dollar bewertet.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news723289
Weitere Art: Forschungs- / Wissenstransfer



Δ


space

space

In der Endrunde für den Deutschen Zukunftspreis

Max-Planck-Institut für Chemische Energiekonversion 

Walter Leitner, Direktor am Max-Planck-Institut für Chemische Energiekonversion, und Forscher der RWTH Aachen und der Covestro AG wurden für Kunststoffe auf Basis von CO2 nominiert
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news723287




Δ


space

space

FAU scientists nominated for Deutscher Zukunftspreis 2019

Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg 

Neuroradiologist Prof. Dr. Arnd Dörfler involved in developing an ultra high field magnetic resonance scanner together with Siemens Healthineers
Link Englisch: http://idw-online.de/en/news723277


Weitere Art: Buntes aus der Wissenschaft



Δ


space

space

FAU-Forscher für Deutschen Zukunftspreis nominiert

Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg 

Neuroradiologe Prof. Dr. Arnd Dörfler entwickelt Ultra-Hochfeld-Magnetresonanztomographen von Siemens Healthineers mit
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news723272


Weitere Art: Buntes aus der Wissenschaft



Δ


space

space

Ausschreibung: Journalistenpreis Evidenzbasierte Medizin in den Medien 2020

Deutsches Netzwerk Evidenzbasierte Medizin e.V. 

Das EbM-Netzwerk schreibt den Journalistenpreis „Evidenzbasierte Medizin in den Medien“ 2020 aus. Der Preis würdigt journalistische Arbeiten, die in herausragender Weise zeigen, wie sich die Prinzipien der evidenzbasierten Medizin im Medizinjournalismus und in benachbarten Themengebieten umsetzen lassen. Bewerbungsfrist ist der 1. Dezember 2019.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news723220



Δ


space

space

Journalistenpreis Informatik: Bewerbungsfrist endet am 15. September

Universität des Saarlandes 

Ein chinesischer Telekomriese soll wegen Spionageverdachts vom Aufbau eines Mobilfunknetzes ausgeschlossen werden. Kriminelle missbrauchen Künstliche Intelligenz, um besser zu betrügen. Und in Berlin wird ein Saugroboter präsentiert, der auf dem Boden liegende Socken und Kabel elegant umfährt. Diese Schlagzeilen der vergangenen Tage zeigen, wie sehr Informatik den Alltag durchdringt. Deswegen zeichnen die saarländische Staatskanzlei und das Kompetenzzentrum Informatik Saarland erneut deutschsprachige, journalistische Beiträge in den drei Kategorien „Text“, „Audio“ und „Video und Multimedia“ mit dem Journalistenpreis Informatik und 5000 Euro aus. Einsendeschluss ist der 15. September 2019. 
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news723212



Δ


space

space

Dreifacher Erfolg für die HFF München bei den FIRST STEPS Awards 2019

Hochschule für Fernsehen und Film München 

HFF-Studierende gewinnen in drei Kategorien / Preise für besten Kurz- und Animationsfilm, besten Dokumentarfilm und besten Werbefilm / Dotierung der Preise zwischen 10.000€ und 15.000€ / FIRST STEPS Awards werden seit 2000 an Abschlussfilme von Studierenden im deutschsprachigen Raum vergeben
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news723154



Δ


space

space

MPIB-Emeritus Axel Ullrich is awarded with Lasker Award 2019

Max-Planck-Institut für Biochemie 

Herceptin was the first monoclonal antibody that blocks a cancer causing protein. For the invention of Herceptin and the development of a life-saving therapy for women with breast cancer, three researchers are now receiving the Lasker~DeBakey Clinical Medical Research Award: Axel Ullrich, Emeritus Director at the Max Planck Institute of Biochemistry and former Genentech scientist, H. Michael Shepard, former Genentech scientist and Dennis J. Slamon from the University of California, Los Angeles. The prize is the highest biomedical scientific award in the USA and is awarded with 250,000 US dollars. The award ceremony will take place in New York City on Friday, September 20.
Link Englisch: http://idw-online.de/en/news723151

Bild:  Axel Ullrich




Δ


space

space

MPIB-Emeritus Axel Ullrich wird mit Lasker Award 2019 ausgezeichnet

Max-Planck-Institut für Biochemie 

Herceptin war der erste monoklonale Antikörper, der ein krebserzeugendes Protein blockiert. Für die Erfindung von Herceptin und die Entwicklung einer lebensrettenden Therapie für Frauen mit Brustkrebs werden jetzt drei Forscher mit dem Lasker~DeBakey Clinical Medical Research Award ausgezeichnet: Axel Ullrich, Emeritus-Direktor am MPI für Biochemie und ehemaliger Forscher bei Genentech, H. Michael Shepard, ehemals Wissenschaftler bei Genentech und Dennis J. Slamon von der University of California, Los Angeles. Der Preis ist die höchste biomedizinische wissenschaftliche Auszeichnung der USA und ist mit 250.000 US Dollar dotiert. Die Preisverleihung findet am 20.09. in New York City statt.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news723150

Bild:  Axel Ullrich




Δ


space

space

Wissenschaftler gewinnen Best Paper Award

Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO 

Abhandlung über ultraeffiziente Industrie überzeugt Jury bei Konferenz in Chicago Joachim Lentes und Michael Hertwig, Wissenschaftler des Fraunhofer IAO, wurden mit einem Preis der 25. »International Conference on Production and Research (ICPR25)« in Chicago ausgezeichnet. Die Veranstaltung bringt alle zwei Jahre weltweit Forschende aus Industrie und Wissenschaft zusammen, um die Grenzen der Forschung zu erweitern.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news723107


Weitere Art: wissenschaftliche Weiterbildung



Δ


space

space

Snakemake und Bioconda. Reproduzierbarkeit und Transparenz von Datenanalysen in der personalisierten Medizin

Schering Stiftung 

Die Schering Stiftung zeichnet Johannes Köster mit dem Friedmund Neumann Preis 2019 aus. Der Bioinformatiker erhält den Preis für seine Beiträge zur Reproduzierbarkeit von Datenanalysen und zur Qualitätssicherung in der biomedizinischen Forschung.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news723098




Δ


space

space

Maschine des Lebens. Wie Gene angeschaltet werden

Schering Stiftung 

Die Schering Stiftung zeichnet Patrick Cramer mit dem Ernst Schering Preis 2019. Der Chemiker und Molekularbiologe erhält den Preis für seine Forschungsarbeiten zur Transkription und Genregulation auf molekularer und zellulärer Ebene.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news723093




Δ


space

space

Deutscher Nachhaltigkeitspreis: Leuphana-Projekt unter den Top 3

Leuphana Universität Lüneburg 

Das Projekt „Radverkehrsförderung 3.0“ gehört zu den drei Finalisten im Wettbewerb um den Sonderpreis Digitalisierung in der Kategorie Forschung des Deutschen Nachhaltigkeitspreises 2020. Entwickelt hat es Prof. Dr. Peter Pez von der Leuphana Universität Lüneburg zusammen mit Dr. Antje Seidel vom Projekt #LüneburgMaps, einem Teil von „Zukunftsstadt Lüneburg 2030+“.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news723079
Weitere Art: Forschungs- / Wissenstransfer



Δ


space

space

Drei Kommunen für vorbildliches Azubi-Engagement ausgezeichnet

Deutsches Institut für Urbanistik 

Auszubildende der Stadt Ennepetal, des Landkreises Mühldorf am Inn und des Rems-Murr-Kreises punkten im bundesweiten Projekt „Kommunale Klima- und Energiescouts“ mit selbst konzipierten Klimaschutzmaßnahmen für die eigene Kommunalverwaltung. Mehr: https://difu.de/11765
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news723072
Weitere Art: Schule und Wissenschaft



Δ


space

space

TU Freiberg Ausgründung "RMF Tech" nominiert für europäischen Start-up-Preis der Circular Economy

Technische Universität Bergakademie Freiberg 

Das Start-up RMF Tech GmbH i.G. der Technischen Universität Bergakademie Freiberg hat sich erfolgreich für den Green Alley Award 2019 beworben und gehört zu den 6 Finalisten von 274 Bewerbern aus ganz Europa. Das junge Start-up steht kurz vor dem Markteintritt und ist eine Ausgründung aus dem Institut für Technische Chemie an der TU Freiberg. Die Geschäftsidee ist eine einzigartige Technologie, die es ermöglicht, Metalle wie Indium, Gallium, Germanium aus Reststoffen zu extrahieren und diese wiederum dem Markt in Handelsqualität zur Verfügung zu stellen. Die dadurch ermöglichte Schließung der Rohstoffkreisläufe kann künftig einen bedeutenden Beitrag zur Circular Economy in Europa leisten. 
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news723061


Weitere Art: Forschungs- / Wissenstransfer



Nach oben