Philosophie
Kunst
Wissenschaft
Newsletter
Erweiterte Suche

FORSCHUNGSPROJEKTE


Tauchroboter der Hochschule Bremerhaven erkundet den Rumpf der SEUTE DEERN

Deutsches Schifffahrtsmuseum - Leibniz-Institut für Maritime Geschichte 

Auf den ersten Blick erinnern die Bilder eher an Unterwasseraufnahmen aus dem Tauchurlaub als an den Rumpf eines Schiffes. Muscheln, Seepocken und Algen bedecken den Rumpf der SEUTE DEERN im Museumshafen des Deutschen Schifffahrtsmuseums / Leibniz-Institut für Maritime Geschichte (DSM). Erst als der Tauchroboter den Kiel filmt, wird der Form der Bark langsam erkennbar. Der Rumpf des Traditionsseglers ist undicht, die Lenzpumpen an Bord befördern Tag für Tag nonstop Wasser auf dem Schiff. Um die Pumpen bis zum Start der Sanierung zu entlasten, soll ein sogenanntes Lecksegel - eine Plane die den Rumpf bedeckt - das Schiff soweit wie möglich abdichten.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news719218


Weitere Art: Kooperationen



Δ


space

space

Live-Restaurierung eines Computers mit über 100-jähriger Geschichte

Deutsches Schifffahrtsmuseum - Leibniz-Institut für Maritime Geschichte 

Der erste deutsche Gezeitenrechner wird restauriert – und Museumsgäste können live dabei sein. Dieser besondere Schatz aus der Sammlung des Deutschen Schifffahrtsmuseums (DSM) lässt sich neben der Virtual-Reality-Sonderausstellung „360⁰ POLARSTERN“ im Neubau bestaunen. Mit der Live-Restaurierung ergeben sich exklusive Einblicke in eine Form der Museumsarbeit, die ansonsten hinter den Kulissen erfolgt.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news719212


Weitere Art: Buntes aus der Wissenschaft



Δ


space

space

Big Data in der Medizin: Gemeinsames Projekt mit der Open University of Tanzania 

Universität Bremen 

Ein Forschungsteam der Universität Bremen und der Open University of Tanzania untersucht in den nächsten drei Jahren die datenschutzrechtlichen Herausforderungen im Gesundheitssektor beider Länder. Außerdem soll die Einrichtung eines Aufbaustudienprogramms für Gesundheits-recht an der Open University of Tanzania vorbereitet werden. Die Alexander von Humboldt-Stiftung fördert das Projekt mit rund 48.000 Euro.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news719202


Weitere Art: Kooperationen



Δ


space

space

Datenanalyse: Unsicherheit als Informationsquelle

Karlsruher Institut für Technologie 

Wachsende Datenmengen eröffnen Möglichkeiten, Herausforderungen aus Gesellschaft, Wissenschaft und Wirtschaft zu lösen. Allerdings unterliegen Daten und Analysen in der Praxis Unsicherheiten. Geeignete wahrscheinlichkeitstheoretische Verfahren können aus Unsicherheiten aber eine Informationsquelle machen. Im Projekt „Uncertainty Quantification – From Data to Reliable Knowledge“ arbeiten Anwender und Mathematiker des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) und neun weiterer Institutionen nun zusammen, um zuverlässige Erkenntnisgewinne aus großen Datenmengen zu ermöglichen und anwendbare Werkzeuge zu entwickeln. Gefördert wird es von der Helmholtz-Gemeinschaft für die nächsten drei Jahre.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news719196


Weitere Art: Kooperationen



Δ


space

space

Projektstart: Biobasierte Dünger sollen künftig Mineraldünger ersetzen 

Julius Kühn-Institut, Bundesforschungsinstitut für Kulturpflanzen 

JKI-Wissenschaftlerinnen untersuchen bio-basierte Düngemittel auf organische Schadstoffe und koordinieren ein Arbeitspaket in EU-Projekt, das die Stickstoff- und Phosphordüngung in der Landwirtschaft optimieren will, um Europas Abhängigkeit von Mineraldüngerimporten zu reduzieren. 
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news719194


Weitere Art: Kooperationen



Δ


space

space

TU Berlin: Privatauto gegen Berliner Mobilitätsmix

Technische Universität Berlin 

Forschungsprojekt vergibt Mobilitätsgutscheine im Wert von 500 Euro, wenn das eigene Auto stehen bleibt
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news719186
Weitere Art: Kooperationen



Δ


space

space

Mobile Gärten fürs Städteklima 

Technische Hochschule Bingen 

An der TH Bingen ist ein Forschungsprojekt gestartet, in dem vertikale mobile Gärten für den Innen- und Außenbereich entwickelt werden. Das Vorhaben wird mit 300.000 Euro gefördert und soll der Klimaanpassung in Städten dienen. 
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news719179


Weitere Art: Forschungs- / Wissenstransfer



Δ


space

space

Soldatenfliegen künftig im Einsatz für den Klimaschutz?

Leibniz-Institut für Nutzierbiologie (FBN) 

Wissenschaftler am Leibniz-Institut in Dummerstorf erweitern ihr Forschungsspektrum auf Insekten Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Nutztierbiologie Dummerstorf (FBN) haben ihr Nutztierspektrum um die Insekten erweitert. Es geht um die Erforschung der bis zu zwei Zentimeter großen Schwarzen Soldatenfliege und ihrer eiweißreichen Larven als alternative hochwertige Eiweißquelle. 
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news719148




Δ


space

space

Best Practice für Subscription-Business

FIR e.V. an der RWTH Aachen 

Teilnehmer gesucht: Neue FIR-Studie zu erfolgreich realisierten Subscription-Modellen Das FIR an der RWTH Aachen startet jetzt gemeinsam mit einem Konsortium von elf Industrieunternehmen eine Benchmarking-Studie zum Thema „Subscription-Business“. Industrieunternehmen aller Größenordnungen sind eingeladen, an der Studie zur Identifikation erfolgreicher Umsetzungen von Subscription-Geschäftsmodellen teilzunehmen. 
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news719139



Δ


space

space

Sniff-Bots für gefährliche Umgebungen:TU Dresden entwickelt Roboter,die Gas erschnüffeln und Gefahren beseitigen können

Technische Universität Dresden 

Wo gefährliche Gase sind, sollten Menschen sich fernhalten. Bei Unfällen, Katastrophen oder der Beseitigung von Kriegsschäden sollen daher künftig Roboter zum Einsatz kommen, die Gase erschnüffeln und die Gefahr beseitigen können. An der TU Dresden ist jetzt das Projekt SNIFFBOT gestartet. Wissenschaftler von sieben Professuren entwickeln Methoden und Technologien für den Einsatz von gasschnüffelnden Robotern in gefährlichen Umgebungen.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news719125




Δ


space

space

Helmholtz to invest in innovative information and data science research projects

Hermann von Helmholtz-Gemeinschaft Deutscher Forschungszentren 

Big data and artificial intelligence offer enormous potential for every area of relevance to our society, including research into climate change, the Earth system, and health. As an important player in the field of information and data science, Helmholtz is now funding a second round of pioneering research projects with about 20 million euros.
Link Englisch: http://idw-online.de/en/news719091
Weitere Art: Organisatorisches



Δ


space

space

Helmholtz investiert in innovative Information & Data Science Forschungsprojekte

Hermann von Helmholtz-Gemeinschaft Deutscher Forschungszentren 

Big Data und Künstliche Intelligenz bieten enormes Potenzial für alle gesellschaftlich wichtigen Bereiche, wie die Erforschung des Klimawandels, des Erdsystems und der Gesundheit. Als wichtiger Player im Bereich Information & Data Science finanziert Helmholtz nun in einer zweiten Runde zukunftsweisende Forschungsprojekte mit knapp 20 Millionen Euro. 
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news719088
Weitere Art: Organisatorisches



Δ


space

space

Projekt zur Analyse von Gewässerqualität startet: DNA in Flüssen

Universität Duisburg-Essen 

Krallen von Köcherfliegen, Rückenfurchen bei Krebsen, Porenmuster auf Kieselalgen: Anhand verschiedener Merkmale bestimmen Experten klassisch die Art von Lebewesen und können dadurch auf die Qualität eines Ökosystems schließen. Ob das künftig schneller und standardisierter über DNA-Analysen gehen kann, untersucht ein neues Projekt von Biologen an der Universität Duisburg-Essen (UDE). 
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news719077



Δ


space

space

Schluss mit Überhitzung: Temperaturvorhersage im Elektromotor mithilfe von Künstlicher Intelligenz 

Universität Paderborn 

Ein plötzlicher Motorausfall auf der Autobahn oder ein Brand unter der Haube: Um diese Horrorszenarien zu vermeiden, muss die Temperatur in elektrischen Motoren dauerhaft überprüft werden. Bisherige Systeme können das allerdings nur annährend leisten. Schuld daran sind zu hohe Kosten für notwendige Sensoren. Wissenschaftler der Universität Paderborn arbeiten daher an der Entwicklung einer Software, die die Temperatur auf Basis von Künstlicher Intelligenz an kritischen Stellen berechnet. Das Konzept nennt sich „Überwachtes Maschinelles Lernen“.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news719052



Δ


space

space

ICARUS has been switched on: Testing has started

Universität Konstanz 

The animal observation system ICARUS on the International Space Station (ISS) with participation of the University of Konstanz entered its test phase today, 10 July 2019 – Ministry of Science, Research and the Arts (MWK) of Baden-Württemberg supports the further development of the Movebank database for the tracking of animal movement
Link Englisch: http://idw-online.de/en/news719047


Weitere Art: Kooperationen



Δ


space

space

ICARUS in Betrieb genommen: Testphase hat begonnen

Universität Konstanz 

Tierbeobachtungssystem ICARUS auf der Internationalen Raumstation (ISS) mit Beteiligung der Universität Konstanz befindet sich seit 10. Juli 2019 in der Testphase – MWK fördert Weiterentwicklung der Tierbewegungsdatenbank Movebank
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news719046


Weitere Art: Kooperationen



Δ


space

space

Bundesforschungsministerin Karliczek erhielt am Kompetenzzentrum ML2R Einblicke in Anwendungen des Maschinellen Lernens

Fraunhofer-Institut für Intelligente Analyse- und Informationssysteme IAIS 

Anja Karliczek, Bundesministerin für Bildung und Forschung, besuchte am 9. Juli gemeinsam mit Journalistinnen und Journalisten das ML2R. Die Ministerin nutzte die Gelegenheit, praktische Anwendungen der Künstlichen Intelligenz (KI) und des Maschinellen Lernens (ML) live zu erleben: Sie begegnete Robotern, die KI und ML spielerisch begreifbar machen, entdeckte KI-Systeme, die gesprochene Sprache analysieren, Satellitenbilder verbessern und autonomes Fahren sicherer machen, über ihr summte ein Drohnenschwarm. Damit verschaffte sich die Ministerin Eindrücke von herausragenden Projekten, die im Rahmen des ML2R durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert werden. 
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news719043


Weitere Art: Kooperationen



Δ


space

space

Und der Wald gehört Dir! Serious Game zu gesellschaftlichen Anforderungen an die Wald- und Forstwirtschaft

inter 3 Institut für Ressourcenmanagement 

Das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderte Projekt terra1 will gesellschaftliche Anforderungen an einen „Wald der Zukunft“ spielerisch erkunden. Welche Rolle spielen die Interessen unterschiedlicher Nutzergruppen, wie beispielsweise Forstwirtschaft, Erholungssuchenden oder Naturschützern? Wodurch ist die gesellschaftliche Wertschätzung des Waldes geprägt? Im Serious Game des Projektes terra 1 werden verschiedene Zukunftsszenarien diskutiert. Das Spiel ist online. Spielen Sie mit!
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news719033


Weitere Art: Buntes aus der Wissenschaft



Δ


space

space

Exzellenzcluster STRUCTURES wird feierlich eröffnet

Universität Heidelberg 

Mit einer Festveranstaltung begeht das Exzellenzcluster STRUCTURES den offiziellen Auftakt seiner Arbeit an der Universität Heidelberg. Mitglieder der Universität sind ebenso wie die interessierte Öffentlichkeit eingeladen, sich über die Arbeitsfelder und die wissenschaftlichen Ziele des Clusters zu informieren. STRUCTURES wurde im September vergangenen Jahres zur Förderung im Rahmen der Exzellenzstrategie des Bundes und der Länder ausgewählt. Die Eröffnung findet am Montag, 15. Juli 2019, in der Aula der Neuen Universität statt und beginnt um 15.00 Uhr.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news719025



Δ


space

space

Eine Erfahrung, die unter die Haut geht. Erste wissenschaftliche Untersuchung zu Pilger-Tattoos.

FernUniversität in Hagen 

„Ich bin dann mal weg.“ Spätestens seit dem Bestseller von Fernsehstar Hape Kerkeling hat das Pilgern auf den Jakobswegen in beeindruckender Weise an Popularität gewonnen. 2017 wurden zum ersten Mal mehr als 300.000 Pilgerinnen und Pilger in Santiago de Compostela registriert. Für die kommenden Jahre wird eine Steigerung der Pilgerzahlen von rund acht Prozent pro Jahr erwartet. Dr. Christian Kurrat und Dr. Patrick Heiser, beide Sozialwissenschaftler an der FernUniversität in Hagen, sind selbst den Camino de Santiago gelaufen. Sie erforschen das Pilgern aus biographischer und religionssoziologischer Perspektive. Aktuell steht die Nachhaltigkeit des Pilgerns in zwei Projekten im Fokus. 
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news719023




Δ


space

space

Paludikulturen mit Schilf und Rohrkolben in die Praxis bringen

Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e.V. 

Projekt erarbeitet Leitlinien für Landwirte, Behörden und Politik – Praxisversuche auf 8 Hektar
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news719004
Weitere Art: Forschungs- / Wissenstransfer



Δ


space

space

Einladung zum Pressetermin: Studierende der HS Bremerhaven erforschen SEUTE DEERN mit Unterwasserroboter 

Deutsches Schifffahrtsmuseum - Leibniz-Institut für Maritime Geschichte 

Ein Unterwasserroboter der Hochschule Bremerhaven soll neue Erkenntnisse über den Schiffsrumpf der SEUTE DEERN zutage fördern. Studierende der Maritimen Technologien (MAR) erforschen das 100 Jahre alte Schiff mit einem sogenannten Remotely Operated Vehicle (ROV). Das Deutsche Schifffahrtsmuseum / Leibniz-Institut für Maritime Geschichte (DSM), zu dessen Flotte die Bark gehört, erhofft sich davon hilfreiche Informationen für die Sanierungsplanung.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news719000


Weitere Art: Pressetermine



Δ


space

space

Neues Forschungsflugzeug für die TU Braunschweig

Klaus Tschira Stiftung gGmbH 

Die Klaus Tschira Stiftung ermöglicht den Ausbau der experimentellen Luftfahrtforschung - mit einer Förderung von rund 4,5 Millionen Euro.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news718992
Weitere Art: Buntes aus der Wissenschaft



Δ


space

space

Competence centre for multidisciplinary urban research

Technische Universität Braunschweig 

The Institute for Sustainable Urban Development (ISU) at Technische Universität Braunschweig is receiving one million euros from the Volkswagen Foundation to support its "ISU SPACE LAB" within the framework of the "Momentum – Promotion of First-Appointed Professors" funding line. The institute, headed by Professor Vanessa Miriam Carlow since 2012, links architecture, urban development and planning to a variety of other disciplines in the context of a common basis: sustainable cities and urban regions for all. 
Link Englisch: http://idw-online.de/en/news718958




Δ


space

space

Kompetenzzentrum für multidisziplinäre Stadtforschung

Technische Universität Braunschweig 

Das Institut für nachhaltigen Städtebau (ISU) an der Technischen Universität Braunschweig erhält von der VolkswagenStiftung im Rahmen der Förderlinie "Momentum - Förderung von ersternannten Professoren" eine Million Euro zur Unterstützung seines „ISU SPACE LAB“. Das Institut, seit 2012 unter der Leitung von Professorin Vanessa Miriam Carlow, verbindet Architektur, Städtebau und Planung mit einer Vielzahl anderer Disziplinen im Kontext einer gemeinsamen Basis – nachhaltige Städte und Stadtregionen für alle. 
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news718957




Δ


space

space

Rostocker Elektrotechniker beteiligen sich an Europäischem Forschungsprojekt Power2Power

Universität Rostock 

Das Team von Professor Hans-Günter Eckel vom Lehrstuhl für Leistungselektronik und Elektrische Antriebe der Universität Rostock beteiligt sich am neu gestarteten Europäischen Forschungsprojekt Power2Power mit einem Gesamtvolumen von rund 74 Millionen Euro und einem Rostocker Anteil von etwa 450.000 Euro. 43 Partner aus acht Ländern forschen darin in den kommenden drei Jahren an der Entwicklung neuartige Leistungshalbleiter mit höherer Leistungsdichte und Energieeffizienz.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news718946




Δ


space

space

Ohne Leidenschaft geht es nicht 

Julius-Maximilians-Universität Würzburg 

Barbara M. Braunger ist neue Professorin für Anatomie an der Universität Würzburg. Im Mittelpunkt ihrer Forschung steht die Netzhaut. Sie sucht nach Wegen, den Verlust der Sehfähigkeit zu verhindern.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news718922


Weitere Art: Personalia



Δ


space

space

Vom Smart Home zum klugen Quartier: Digitalisierung am Bau für Klimaschutz und Komfort nutzen

Zuse-Gemeinschaft 

Berlin, 9. Juli 2019. In Deutschland wird wieder mehr gebaut. Die heute entstehenden und zu sanierenden Häuser sollen nicht nur bezahlbar, sondern auch klimafreundlich und fit für die digitale Zukunft sein. Das Smart Home sollte diese Ansprüche vereinen. In der anwendungsnahen Forschung der Zuse-Gemeinschaft lassen sich die verschiedenen Ansprüche schon gemeinsam umsetzen – mit Erfolg und reif für den Einsatz in der Praxis.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news718914


Weitere Art: Forschungs- / Wissenstransfer



Δ


space

space

10 Jahre erfolgreich Institut der Fraunhofer-Gesellschaft

Fraunhofer-Institut für Hochfrequenzphysik und Radartechnik FHR 

Ein Jahrzehnt als Teil der Fraunhofer-Gesellschaft: Im Rahmen des 9. Wachtberg-Forums feierte das Fraunhofer-Institut für Hochfrequenzphysik und Radartechnik FHR rundes Jubiläum. Im Jahr 2009 wurden die Institute der Forschungsgesellschaft für Angewandte Naturwissenschaften (FGAN) in die Fraunhofer-Gesellschaft integriert. Seitdem verdoppelte sich das Budget des Fraunhofer FHR auf 38,4 Millionen Euro und die Zahl der Mitarbeitenden stieg von rund 200 auf über 350. Zahlreiche renommierte Forschungs- und Entwicklungsprojekte wurden mit Partnern aus Industrie und Wissenschaft realisiert. 
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news718912


Weitere Art: Buntes aus der Wissenschaft



Δ


space

space

Erforschung hybrid-elektrischer Luftfahrtantriebe 

Brandenburgische Technische Universität Cottbus-Senftenberg 

Das Land Brandenburg und Rolls-Royce unterzeichneten heute eine Absichtsvereinbarung zur vertieften Erforschung von hybrid-elektrischen Luftfahrtantrieben mit Rolls Royce an der BTU Cottbus-Senftenberg. Der Ministerpräsident des Landes Brandenburg Dr. Dietmar Woidke und der Vorsitzende der Geschäftsführung von Rolls-Royce Deutschland Dr. Dirk Geisinger setzten in der BTU Cottbus-Senftenberg ihre Unterschriften unter das Dokument. 
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news718910


Weitere Art: Wissenschaftspolitik



Δ


space

space

Research team deciphers enzymatic degradation of sugar from marine alga 

Universität Greifswald 

Enzymes are biocatalysts that are crucial for the degradation of seaweed biomass in oceans. For the first time, an international team of 19 scientists recently decoded the complete degradation pathway of the algal polysaccharide Ulvan by biocatalysts from a marine bacterium. The results of their study are presented in Nature Chemical Biology (DOI: 10.1038 / s41589-019-0311-9). The study was conducted under the auspices of the University of Greifswald, the Max Planck Institute for Marine Microbiology in Bremen, the MARUM Center for Marine Environmental Sciences of the University of Bremen, the Vienna University of Technology (Austria) and the Biological Station in Roscoff (France).
Link Englisch: http://idw-online.de/en/news718850
Weitere Art: Buntes aus der Wissenschaft



Δ


space

space

KIONET Bayern – gemeinsam für krebskranke Kinder 

Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg 

Sechs kinderonkologische Zentren in Bayern schließen sich zu „KIONET Bayern“ zusammen 
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news718894
Weitere Art: Buntes aus der Wissenschaft



Δ


space

space

Neue Modelle und bessere Daten für die makromolekulare Strukturbestimmung

Rudolf-Virchow-Zentrum für Experimentelle Biomedizin der Universität Würzburg 

Die molekularen Strukturen von Proteinen, RNA und DNA bilden den Schlüssel zu unserem Verständnis des Lebens. Solche Strukturen werden mit Röntgen- und Neutronenstrahlung gemessen, aber diese Messungen sind selten perfekt: Für die Analyse dieser Daten entwickeln Forscher der Universität Würzburg nun eine neue Software. 
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news718890




Δ


space

space

Roboter-Team homer der Universität in Koblenz ist Rekordweltmeister

Universität Koblenz-Landau 

Bereits zum vierten Mal gewann das Team homer der Universität Koblenz-Landau bei der Robotik-Weltmeisterschaft RoboCup in der @Home Liga - nach den Siegen 2015 im chinesischen Hefei, 2017 im japanischen Nagoya und 2018 im kanadischen Montreal – nun im australischen Sydney den Weltmeistertitel in der Open Platform Kategorie. Damit ist es das erfolgreichste Team in der @Home Liga. 
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news718885


Weitere Art: Wettbewerbe / Auszeichnungen



Δ


space

space

Icarus wird angeschaltet

Max-Planck-Gesellschaft zur Förderung der Wissenschaften e.V. 

Nach einer mehrmonatigen Testphase soll das Tierbeobachtungssystem Ende des Jahres seinen Betrieb aufnehmen
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news718883




Δ


space

space

Uni Würzburg: Bayerns größter Uni-Satellit ins All gestartet

Julius-Maximilians-Universität Würzburg 

SONATE heißt der jüngste Satellit der Universität Würzburg und ist am Freitag erfolgreich ins All gestartet. Seine Mission: Neue und innovative Technik – entwickelt an der Uni Würzburg – im All unter realen Bedingungen testen.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news718865



Δ


space

space

Fühler im Netz 2.0 – KI für die Energiewende

Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz GmbH, DFKI 

Mannheim/Kaiserslautern, 08.07.2019: Intelligente Netzzustandsüberwachung – Das Vorhaben „Fühler im Netz (FiN)“ startet auf breiter Basis durch. Aufbauend auf dem Forschungsvorhaben FiN werden nun in FiN 2.0 großflächige Lösungen zur Überwachung des Netzzustandes mittels Big Data und Künstlicher Intelligenz erprobt.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news718855
Weitere Art: Forschungs- / Wissenstransfer



Δ


space

space

BIM-Kompetenzzentrum: Damit große Bauprojekte effizienter ablaufen

Ruhr-Universität Bochum 

Damit große Bauprojekte künftig effizienter ablaufen, haben die Bundesministerien für Verkehr und digitale Infrastruktur sowie des Innern, für Bau und Heimat das BIM-Kompetenzzentrum ins Leben gerufen. BIM steht für Building Information Modeling. Der Lehrstuhl Informatik im Bauwesen der Ruhr-Universität Bochum (RUB) unter Leitung von Prof. Dr. Markus König hat die stellvertretende Gesamtleitung des Zentrums übernommen. Darüber hinaus sind die Forscherinnen und Forscher für den Aufbau eines BIM-Portals zuständig, das öffentliche Auftraggeber unterstützen soll, und kümmern sich um Aus- und Weiterbildungsfragen.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news718844



Δ

Nach oben