Philosophie
Kunst
Wissenschaft
Newsletter
Erweiterte Suche

FORSCHUNGSPROJEKTE


Blut ist dicker als Wasser – und strömt daher anders

Zentrum für angewandte Raumfahrttechnologie und Mikrogravitation (ZARM) 

Die Art und Weise, wie Blut durch die Gefäße strömt, spielt eine wesentliche Rolle bei der Entstehung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen, etwa Thrombosen und Arteriosklerose. Allerdings sind die physikalischen Grundlagen des Blutstroms kaum bekannt. Blut ist heterogener als Wasser und wird von einer Pumpe, dem Herzen, angetrieben, es pulsiert. Bisherige Experimente zum Strömungsverhalten basieren aber in der Regel auf Wasser, das sich gleichförmig bewegt. Ein interdisziplinäres Team aus der Physik, den Ingenieurswissenschaften und der Medizin will diese Wissenslücke nun schließen – mit dabei ist das Zentrum für angewandte Raumfahrttechnologie und Mikrogravitation (ZARM) der Universität Bremen.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news720383
Weitere Art: Kooperationen



Δ


space

space

Blut ist nicht nur dicker als Wasser, es fließt auch anders: Verbund erforscht Strömungseigenschaften von Blut

Universität des Saarlandes 

Die Art und Weise, wie Blut durch die Gefäße strömt, spielt eine wesentliche Rolle bei der Entstehung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Allerdings sind die physikalischen Grundlagen des Blutstroms kaum bekannt. Blut ist heterogener als Wasser ist und wird von einer Pumpe, dem Herzen, angetrieben, es pulsiert. Bisherige Experimente basieren aber in der Regel auf Wasser, das sich gleichförmig bewegt. Ein interdisziplinäres Team aus Physik, Ingenieurwissenschaften und Medizin mehrerer Universitäten wollen diese Wissenslücke schließen. Gemeinsam arbeiten sie in der neu eingerichteten Forschungsgruppe „Instabilitäten, Bifurkationen und Migration in pulsierender Strömung“ an diesem Ziel. 
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news720366
Weitere Art: Kooperationen



Δ


space

space

»Originalitätsverdacht«: Projekt von Mitgliedern der Jungen Akademie | Mainz durch VolkswagenStiftung gefördert

Akademie der Wissenschaften und der Literatur, Mainz 

Das Forschungsprojekt, für das Dr. Sylvia Brockstieger und Dr. Mona Garloff (beide Junge Akademie / Mainz), sowie Dr. Michael Jungert (Universität Erlangen-Nürnberg) verantwortlich zeichnen, beschäftigt sich mit dem ›Scheitern in den Wissenschaften – historische und systematische Perspektiven‹ und wird von der VolkswagenStiftung mit rund 144.000,- € gefördert. Durch historische Analysen und im interdisziplinären Vergleich soll ein offenener Umgang mit dem sensiblen Thema des wissenschaftlichen Misserfolgs, der gescheiterten Forschungsansätze und Experimente entstehen. Das Projekt ist maßgeblich aus der gemeinsamen Zusammenarbeit in der Jungen Akademie / Mainz hervorgegangen. 
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news720362

Anhang:  Pressemitteilung


Weitere Art: Forschungs- / Wissenstransfer



Δ


space

space

Mein Tisch – der interaktive Helfer

Universität Regensburg 

Forscher der Universität Regensburg entwickeln interaktive Tischoberflächen, die den Alltag erleichtern sollen
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news720358


Weitere Art: Buntes aus der Wissenschaft



Δ


space

space

TUB: Digitalisierung: Angebot löst Nachfrage aus

Technische Universität Berlin 

Intelligente Car-Sharing Angebote könnten zum Klimaschutz beitragen – aber nur wenn die Politik richtig steuert
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news720357



Δ


space

space

Einladung: Forschungsverbund zu Künstlicher Intelligenz (KI) reicht Förderantrag über zehn Millionen Euro ein

Universität Hamburg 

Ein norddeutscher Forschungsverbund aus den Universitäten Lübeck, Kiel, Hamburg und Bremen will sich in Kooperation mit dem Universitätsklinikum Schleswig-Holstein und unterstützt von den drei Landesregierungen als Kompetenzzentrum für Künstliche Intelligenz in der Medizin etablieren. 
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news720325
Weitere Art: Pressetermine



Δ


space

space

Lernen und lehren: Schüler fit machen für Schutz der Meere

Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) 

HÖB startet neues Umweltbildungsprojekt für gymnasiale Oberstufe – DBU gibt 125.000 Euro
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news720319




Δ


space

space

Self healing robots that "feel pain" 

Empa - Eidgenössische Materialprüfungs- und Forschungsanstalt 

Over the next three years, researchers from the Vrije Universiteit Brussel, University of Cambridge, École Supérieure de Physique et de Chimie Industrielles de la ville de Paris (ESPCI-Paris) and Empa will be working together with the Dutch Polymer manufacturer SupraPolix on the next generation of robots: (soft) robots that ‘feel pain’ and heal themselves. The partners can count on 3 million Euro in support from the European Commission.
Link Englisch: http://idw-online.de/en/news720304


Weitere Art: Buntes aus der Wissenschaft



Δ


space

space

Roboter fühlen "Schmerz" und reparieren sich selbst 

Empa - Eidgenössische Materialprüfungs- und Forschungsanstalt 

Ein multinationales Projekt zur Entwicklung einer neuen Generation von Robotern, die sich selbst heilen, wird über die nächsten drei Jahre von der EU mit 3 Millionen Euro unterstützt. Daran beteiligt sind Forscher der Vrije Universiteit Brussel, der University of Cambridge, der École Supérieure de Physique et de Chimie Industrielles de la ville de Paris (ESPCI-Paris), der Empa und des niederländischen Polymerherstellers SupraPolix im Rahmen des EU-Programms "Future & Emerging Technologies".
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news720301


Weitere Art: Buntes aus der Wissenschaft



Δ


space

space

Erforschung des „dritten Pols“

Technische Universität Braunschweig 

Im August 2019 brechen Doktorandinnen und Doktoranden, Professorinnen und Professoren des internationalen Graduiertenkollegs TransTiP zu ihrer zweiten Expedition nach Tibet auf. „TransTiP“ steht für „Geo-ecosystems in transition on the Tibetan Plateau“ und beschäftigt sich mit den Veränderungen der Geoökosysteme auf dem Tibet-Plateau in China. Hauptaugenmerk wird auf die Erforschung der Sedimentflüsse, Kohlenstoffflüsse und Wasserflüsse sowie Wasserqualität im und um den See Nam Co gelegt.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news720294


Weitere Art: Buntes aus der Wissenschaft



Δ


space

space

Neue Sichtweisen auf Reviews: Welchen Nutzen hat der Literaturüberblick? 

Universität Paderborn 

Forschungsprojekt der Uni Paderborn wird von der DFG gefördert
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news720277




Δ


space

space

Nährstoffgemeinschaften für zukunftsfähige Landwirtschaft: Projekt RUN

Universität Stuttgart 

Ein neues Verbundprojekt „RUN“ (Rural Urban Nutrient Partnership, Nährstoffgemeinschaften für eine zukunftsfähige Landwirtschaft) hat die Arbeit aufgenommen. Unter der Projektkoordination des Instituts für Siedlungswasserbau, Wassergüte- und Abfallwirtschaft (ISWA) der Universität Stuttgart entwickeln Wissenschaftler verschiedener Disziplinen zusammen mit Praxispartnern Systemlösungen mit dem Ziel, Nährstoffkreisläufe zwischen Stadt und Land zu schließen.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news720264
Weitere Art: Forschungs- / Wissenstransfer



Δ


space

space

Zukunftsvisionen für Mobilität und Energienutzung

Hochschule Aalen 

Auf reges Interesse stieß das diesjährige Treffen des SmartPro-Partnerschaftsnetzwerks an der Hochschule Aalen. Über 100 Vertreter aus Wirtschaft und Wissenschaft nahmen am dritten Treffen dieser Art teil. Im Vordergrund standen die Themen Elektromobilität und Batteriespeicher. Daneben konnte die Teilnehmenden sich intensiv austauschen und vernetzen. 
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news720240


Weitere Art: Wissenschaftspolitik



Δ


space

space

Deceptively real 

Empa - Eidgenössische Materialprüfungs- und Forschungsanstalt 

The human heart still poses great challenges to modern medicine. More than ten million people in Europe suffer from heart failure, and quite a few of them need a donor organ. Artificial heart pumps are used to bridge the waiting time, but complications are not uncommon. The "Zurich Heart" project, in which Empa is a partner, is developing solutions.
Link Englisch: http://idw-online.de/en/news720201
Weitere Art: Forschungs- / Wissenstransfer



Δ


space

space

Täuschend echt 

Empa - Eidgenössische Materialprüfungs- und Forschungsanstalt 

Das Herz stellt die moderne Medizin noch immer vor grosse Herausforderungen. Über zehn Millionen Menschen in Europa leiden an einer Herzschwäche, und nicht wenige davon brauchen ein Spenderherz. Um die Wartezeit zu überbrücken, werden ihnen künstliche Herzpumpen eingesetzt, Komplikationen sind dabei nicht selten. Das Projekt «Zurich Heart» unter Mitwirkung der Empa entwickelt Lösungen.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news720198
Weitere Art: Forschungs- / Wissenstransfer



Δ


space

space

New approaches for a more precise radiation therapy of cancer

Fraunhofer-Institut für Biomedizinische Technik IBMT 

Ultrasound expertise of the Fraunhofer Institute for Biomedical Engineering IBMT in the visionary EU-FET Open Project AMPHORA (Acoustic markers for enhanced remote sensing of radiation doses) 
Link Englisch: http://idw-online.de/en/news720195
Weitere Art: Kooperationen



Δ


space

space

Zukunftsweisende Ansätze für eine präzisere Strahlentherapie von Krebs 

Fraunhofer-Institut für Biomedizinische Technik IBMT 

Ultraschallexpertise des Fraunhofer-Instituts für Biomedizinische Technik IBMT im visionären EU-FET-Open-Projekt AMPHORA (Acoustic markers for enhanced remote sensing of radiation doses) 
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news720193
Weitere Art: Kooperationen



Δ


space

space

Vorausschauende Datenbrille für Montage und Logistik

Universität Bielefeld 

Universität und Fachhochschule kooperieren für Projekt „Avikom“ mit acht regionalen Partnern Das neue Forschungsprojekt „Avikom“ entwickelt ein intelligentes audiovisuelles Assistenzsystem für Beschäftigte in Montage und Logistik. Das System soll Beschäftigte künftig mit Handlungshinweisen über visuelle Einblendung und Sprache unterstützen und kann so auch bei Anlernprozessen assistieren. Die Datenbrille mit speziellem Headset liefert Informationen genau dann, wenn sie gebraucht werden. 
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news720178


Weitere Art: Kooperationen



Δ


space

space

„Heute wäre er wahrscheinlich Influencer“ – DSM erforscht fotografische Sammlung von Hanns Tschira

Deutsches Schifffahrtsmuseum - Leibniz-Institut für Maritime Geschichte 

Er war einer der berühmtesten Bordfotografen seiner Zeit und ein Wegbegleiter des Norddeutschen Lloyd (NDL). Das Werk von Hanns Tschira (1899 – 1957) steht nun im Mittelpunkt einer Forschungsarbeit am Deutschen Schifffahrtsmuseum / Leibniz-Institut für Maritime Geschichte (DSM). 
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news720175

Bild:  Hanna Tschira




Δ


space

space

New approach in the fight against viruses

Fraunhofer-Institut für Biomedizinische Technik IBMT 

In the ViroSens project, researchers from the Fraunhofer-Gesellschaft in Sulzbach and Regensburg are working together with industrial partners on a novel analytical method to make the potency testing of vaccines more efficient and cost-effective. The method combines electrochemical sensor technology and biotechnology and, for the first time, enables a completely automated analysis of the infection status of test cells. 
Link Englisch: http://idw-online.de/en/news720168


Weitere Art: Kooperationen



Δ


space

space

BMBF-Förderung: Saar-Uni an Entwicklung digitaler Bildungs-Plattform für die Industrie beteiligt

Universität des Saarlandes 

Vor allem in der beruflichen Aus- und Weiterbildung fehlt es an sinnvollen digitalen Lehr- und Lernangeboten. An einem neuen Forschungsprojekt an der Schnittstelle von Didaktik und Technologie arbeitet die Didaktikerin Julia Knopf von der Universität des Saarlandes. Im Zentrum steht die Entwicklung einer didaktisch fundierten Lehr- und Lernplattform für den Maschinen- und Anlagenbau, bei der die reale Lernumgebung durch Augmented Reality-Anwendungen ergänzt wird. Das Verbundprojekt „AdEPT – Augmented Reality in Bildungsprozessen der technischen Ausbildung“ wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) mit rund 1,3 Millionen Euro gefördert.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news720154


Weitere Art: Kooperationen



Δ

Nach oben