Philosophie
Kunst
Wissenschaft
Newsletter
Erweiterte Suche

FORSCHUNGSPROJEKTE


Straight to the heart 

Max-Delbrück-Centrum für Molekulare Medizin in der Helmholtz-Gemeinschaft 

An international team of researchers are seeking to explore the heart at a depth that was previously impossible. They have now received a grant of nearly four million US dollars from the Chan Zuckerberg Initiative – as one of the 38 Seed Networks working on the Human Cell Atlas. MDC researcher Norbert Hübner is co-coordinator of the project. 
Link Englisch: http://idw-online.de/en/news717923


Weitere Art: Kooperationen



Δ


space

space

Mitten ins Herz 

Max-Delbrück-Centrum für Molekulare Medizin in der Helmholtz-Gemeinschaft 

Ein internationales Forschungsteam will das Herz in einer Tiefenschärfe verstehen, die bisher unmöglich war. Nun bekommt es knapp vier Millionen Dollar von der Chan Zuckerberg Initiative - als eines von 38 Seed Networks, die am Human Cell Atlas arbeiten. Der MDC-Forscher Norbert Hübner koordiniert das Projekt.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news717922


Weitere Art: Kooperationen



Δ


space

space

Neue Herz-EKG-basierte Vorhersagemethode für Schlaganfall-Risiko

Universitäts-Herzzentrum Freiburg - Bad Krozingen 

Forscher des Universitäts-Herzzentrums Freiburg · Bad Krozingen haben eine Methode entwickelt, mit der sich das Schlaganfallrisiko potentiell deutlich präziser ermitteln lässt als bisher. Erste vielversprechende Ergebnisse wurden ausgezeichnet. 
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news717930
Weitere Art: Buntes aus der Wissenschaft



Δ


space

space

LOEWE: 4,6 Millionen Euro für innovative Wirkstoffentwicklung

Philipps-Universität Marburg 

Philipps-Universität Marburg erfolgreich in 12. LOEWE-Förderstaffel
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news717926


Weitere Art: Wissenschaftspolitik



Δ


space

space

The Orient in eastern Germany: Canadian professor researches China in Leipzig

Universität Leipzig 

“I don’t like it; I love it!” – This is how Konrad Adenauer award winner Professor André Laliberté sums up his time as a visiting scholar in Leipzig. Since the beginning of this year, the Canadian political scientist from the University of Ottawa has been conducting research at Leipzig University’s Humanities Centre for Advanced Studies (HCAS): “Multiple Secularities – Beyond the West, Beyond Modernities”. He specialises in the role of religions in Asian societies. Laliberté was invited by HCAS Director Professor Christoph Kleine, who also nominated him for the Alexander von Humboldt Foundation’s 60,000-euro Konrad Adenauer Research Award.
Link Englisch: http://idw-online.de/en/news717916


Weitere Art: Personalia



Δ


space

space

(Kein) Fachchinesisch: Kanadischer Professor forscht in Leipzig über China

Universität Leipzig 

“I don´t like it – I love it!", sagt Konrad Adenauer-Preisträger Prof. Dr. André Laliberté über seinen Gastsaufenthalt in Leipzig. Seit Anfang des Jahres forscht der kanadische Politologe von der Universität Ottawa in der Kolleg-Forschungsgruppe „Multiple Secularities – Beyond the West, Beyond Modernities“ der Universität Leipzig. Sein Fachgebiet: die Rolle von Religionen in asiatischen Gesellschaften. Eingeladen und für den mit 60.000 Euro dotierten Konrad Adenauer-Preis der Alexander von Humboldt-Stiftung vorgeschlagen hatte ihn der Direktor der Kolleg-Forschungsgruppe, Prof. Dr. Christoph Kleine.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news717915


Weitere Art: Personalia



Δ


space

space

Mehr Power für die grüne Transformation

Technische Universität Darmstadt 

Klimawandel, Artensterben und Gefährdung der Weltmeere: Von den Folgen der Umweltzerstörung sind die Menschen des globalen Südens besonders betroffen. Aber sie zählen auch zu den zentralen Akteuren, die darüber mitentscheiden, ob und wie der ökologische Kollaps abgewendet werden kann. Prof. Dr. Markus Lederer, Leiter des Arbeitsbereichs Internationale Beziehungen der TU Darmstadt, ist überzeugt: Eine Klimaschutzpolitik, die alle ins Boot holt, gelingt nur über eine grundlegende grüne Transformation, die Ökologie, Wirtschaft und Soziales umfasst und auf weitreichende Veränderungen in allen Sektoren hinarbeitet.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news717897



Δ


space

space

Wie Elektroautos die Energiewende unterstützen sollen

Fraunhofer-Institut für Fabrikbetrieb und -automatisierung IFF 

Ein Forschungskonsortium in Magdeburg entwickelt neue Technologien, mit denen Elektrofahrzeuge künftig helfen sollen, Netzschwankungen auszugleichen. Unter anderem soll auf diesem Weg auch die Integration erneuerbarer Energien in die Versorgungsnetze unterstützt werden. Profitieren würden der Klimaschutz und die Stromkunden.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news717858


Weitere Art: Forschungs- / Wissenstransfer



Δ


space

space

Den Hackern auf der Spur: Im Projekt „EXPLOIDS“ entsteht ein neuartiges System zum Erkennen von Angriffen

Universität Leipzig 

Bürger und Unternehmen, aber auch politische Entscheidungsträger und Behörden – alle sind mögliche Opfer von Hackern, die in Computersysteme eindringen. Deren Angriffen möchte man wirkungsvoll begegnen. „Dazu müssen wir sie frühzeitig erkennen, aber auch dokumentieren, um sie nachverfolgen und letztlich gerichtsfest auswerten zu können“, sagt Martin Bogdan, Informatik-Professor der Universität Leipzig. Er koordiniert das Projekt „EXPLOIDS“, das vom Bundesforschungsministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert wird. 
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news717852


Weitere Art: Kooperationen



Δ


space

space

Does bioeconomy good to Central Asia?

Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde 

A team of young researchers at University for Sustainable Development, Eberswalde (HNEE), Germany, investigates possible future pathways in Kazakhstan, Tajikistan, and Pakistan. In terms of an emerging bioeconomy, the three countries have not yet been well attended in international debates. But with recent developments and the impact of China’s growing economy the re-gion is back into focus
Link Englisch: http://idw-online.de/en/news717848



Δ


space

space

Ist Bioökonomie auch in Zentralasien sinnvoll?

Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde 

Ein Forschungsteam der Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde (HNEE) untersucht Möglichkeiten in Kasachstan, Pakistan und Tadschikistan. Bislang wurden die drei Länder im Zusammenhang mit Bioökonomie aufgrund ihrer wirtschaftlichen und politischen Lage wenig beachtet. Mit dem zunehmenden Einfluss des Nachbarlandes China ändert sich das.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news717847



Δ


space

space

2,3 Mio. Euro für Erforschung von Kraftwerken der Zelle

Universitätsmedizin Göttingen - Georg-August-Universität 

Renommierte und hochdotierte Förderung der Europäischen Union für Forscher am Göttingen Campus: Prof. Dr. Stefan Jakobs, Forschungsgruppenleiter an der Klinik für Neurologie der Universitätsmedizin Göttingen und am Max-Planck-Institut (MPI) für biophysikalische Chemie, erhält vom Europäischen Forschungsrat (ERC) einen ERC Advanced Grant.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news717842


Weitere Art: Wissenschaftspolitik



Δ


space

space

NRW zum Leitmarkt für 5G entwickeln - FIR ist Partner im Forschungsprojekt "Competence Center 5G.NRW"

FIR e.V. an der RWTH Aachen 

Aachen, 19. Juni 2019. Am 17. Juni 2019 übergab Professor Dr. Andreas Pinkwart, Minister für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen die Förderbescheide für das neue Forschungsprojekt „Competence Center 5G.NRW“. Das FIR an der RWTH Aachen ist einer von vier schlagkräftigen Partnern des mit 3,6 Millionen Euro vom Land geförderten Forschungsprojekts. Unter der Leitung des SIKoM+ an der Bergischen Universität Wuppertal werden die Konsortialpartner die Entwicklung Nordrhein-Westfalens zum Leitmarkt für 5G vorantreiben.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news717819
Weitere Art: Kooperationen



Δ


space

space

SilverLabs der TU Clausthal als „Digitaler Ort Niedersachsen“ ausgezeichnet

Technische Universität Clausthal 

Goslar. Als erste Einrichtung in Südniedersachsen ist den „silverLabs“ der TU Clausthal die Auszeichnung „Digitale Orte Niedersachsen“ zuteilgeworden. Stefan Muhle, Staatssekretär im Niedersächsischen Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung, hat das Label am 18. Juni in Goslar bei einem Tag der offenen Tür mit zahlreichen Gästen übergeben. Die TU Clausthal ist zugleich die erste Universität, die die Anerkennung bekommen hat. 
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news717792


Weitere Art: Studium und Lehre



Δ


space

space

Reinhart Koselleck-Projekt für „risikobehaftete Forschung“: Mit Quantentechnologie Kernspin-Anwendungen revolutionieren

Universität Ulm 

Der renommierte Ulmer Physiker Professor Martin Plenio hat ein selten vergebenes Reinhart Koselleck-Projekt über rund 1,5 Millionen Euro eingeworben. Mit dieser Förderung unterstützt die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) "risikobehaftete Projekte": Dank Quantentechnologie will Professor Plenio die Grenzen der Kernspinresonanz überwinden und die medizinische Bildgebung mittels Magnetresonanztomographie (MRT) sowie die NMR-Spektroskopie optimieren. Auf dem Weg zu solchen hoch auflösenden Kernspinresonanz-Anwendungen auf der Mikro- und Nanoskala spielen künstliche Nanodiamanten eine Schlüsselrolle.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news717784


Weitere Art: Forschungs- / Wissenstransfer



Δ


space

space

Big Data: Förderung für innovative Projekte in der Infektionsmedizin 

Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung 

Thümler: „Weiterentwicklung von Computertechnologien und Nutzung von großen Datenmengen bergen enorme Potenziale“ 
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news717722


Weitere Art: Kooperationen



Δ


space

space

2. Förderphase des Forschungsverbunds Marbach Weimar Wolfenbüttel

Forschungsverbund Marbach Weimar Wolfenbüttel 

Der Forschungsverbund Marbach Weimar Wolfenbüttel (MWW) startet in seine zwei-te Förderphase. Bereits seit 2013 bündeln das Deutsche Literaturarchiv Marbach, die Klassik Stiftung Weimar und die Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel ihre For-schungsaktivitäten. Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) fördert den Verbund mit ca. 6 Mio. Euro bis 2024.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news717714
Weitere Art: Kooperationen



Δ


space

space

Reallabore liegen voll im Trend

Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie gGmbH 

In Brief zum vielversprechenden Forschungsformat erschienen Seit fünf Jahren werden Reallabore immer populärer. Das Wuppertal Institut prägte den Weg des Forschungsformats entscheidend mit. Welche Perspektiven eröffnen Reallabore für die künftige Forschung? Antworten darauf geben die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Wuppertal Instituts im neuen In Brief.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news717705


Weitere Art: Forschungs- / Wissenstransfer



Δ


space

space

Der dritte Weg: Neues Agrarsystem zwischen konventionell und ökologisch

Universität Hohenheim 

Universität Hohenheim koordiniert 5,3-Mio.-Euro-Verbundprojekt für Landwirtschaft ohne chemischen Pflanzenschutz, aber mit optimiertem Mineraldüngereinsatz
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news717702



Δ


space

space

„Big Data in den Lebenswissenschaften der Zukunft“: Drei Forschungsgruppen von UMG und Universität gefördert

Universitätsmedizin Göttingen - Georg-August-Universität 

UMG und Universität Göttingen mit Antragstellung für Forschungsvorhaben zur digitalen Ausrichtung der Lebenswissenschaften erfolgreich. Niedersächsisches Ministerium für Wissenschaft und Kultur (MWK) fördert drei Forschungsgruppen über drei Jahre.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news717692
Weitere Art: Wissenschaftspolitik



Δ


space

space

Wettermessungen für die Wissenschaft

Hochschule Bonn-Rhein-Sieg 

Im September vergangenen Jahres führten die Wissenschaftler im Verbundprojekt „MetPVNet“ die erste große Messkampagne im Allgäu durch. Am Montag, 24. Juni 2019, beginnt die zweite Messkampagne an denselben Messpunkten, um neue, präzise Computermodelle zu entwickeln, die eine bessere Vorhersage zur Einspeisung von Photovoltaikanlagen in das Stromnetz erlauben. Wetterdaten zu verschiedenen Jahreszeiten sind für die Genauigkeit immens wichtig. Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) fördert das Projekt mit rund zwei Millionen Euro.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news717689



Δ


space

space

Studie „Leben und Gesundheit in Vorpommern“ geht in die fünfte Runde (SHIP)

Universität Greifswald 

Nach mittlerweile 22 Jahren geht die SHIP-Studie (Study of Health in Pomerania) in die fünfte Runde. Darüber informierte heute der Studienleiter Professor Henry Völzke (Foto). Damit gehört die Studie zu Deutschlands längsten und umfangreichsten Gesundheitsstudien. SHIP ist eine international beachtete Studie, die in vielen Bereichen neues Wissen hervorgebracht hat. 
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news717676




Δ


space

space

Workshop zur Digitalisierung in der Montage 

Ernst-Abbe-Hochschule Jena 

Ein Kick-Off-Treffen des Forschungsprojektes „SMART ASSEMBLY – Werkerassistenzsyteme mittels Augmented Reality“ ging kürzlich an der EAH Jena erfolgreich zu Ende. Etwa 20 Vertreterinnen und Vertreter der Forschungspartner hatten sich erstmals zur Beratung und zu einem Workshop getroffen. 
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news717672


Weitere Art: Kooperationen



Δ


space

space

Einarbeitung geht auch digital und besser

Hessisches Telemedia Technologie Kompetenz-Center e.V. 

Einarbeitung ist häufig ein blinder Fleck in Qualifizierungsprozessen in der Produktion. Über die Jahre hat sich am Ablauf der Einarbeitung recht wenig geändert und man fragt sich: Lässt sich das nicht digital verbessern? Es ist möglich: Im Projekt KeaP digital unterstützen wir das bewährte Patenmodell um digital unterstützte Lernformen. Zum erfolgreichen Abschluss des KeaP-Projektes möchten wir in einem öffentlichen Workshop unsere Erfahrungen, Ergebnisse und Perspektiven vor- und zur Diskussion stellen. 
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news717671


Weitere Art: Forschungs- / Wissenstransfer



Δ


space

space

Augmented und Virtual Reality in der medizinischen Fortbildung – Hochschule RheinMain kooperiert mit health&media

Hochschule RheinMain 

Virtuelle Realität (VR) und Augmentierte Realität (AR) sind Technologien, die aufgrund ihrer Verfügbarkeit im Massenmarkt in den Blickpunkt zahlreicher Innovationen gelangt sind. Inwieweit diese zukunftsträchtigen Technologien auch Anwendung im Bereich der medizinischen Fortbildung finden können und welche zielgruppenspezifischen Anforderungen dabei erfüllt sein sollten, untersucht ein Forschungsprojekt, bei dem die health&media GmbH (Darmstadt) und die Hochschule RheinMain (Wiesbaden) kooperieren. Das Vorhaben wird vom Land Hessen mit rund 419.000 Euro gefördert.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news717664


Weitere Art: Kooperationen



Δ


space

space

Kältefalle für Zellen und Organismen - Forschung an verbessertem Mikroskopieverfahren

Technische Universität Darmstadt 

Darmstadt, 18. Juni 2019. Ein Forscherteam der TU Darmstadt arbeitet an einem Verfahren, mit dem dynamische Prozesse in Zellen unter dem Elektronenmikroskop besser untersucht werden können. Der Europäische Forschungsrat fördert die Forschung zur Kryo-Lichtmikroskopie mit zwei Millionen Euro.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news717645



Δ


space

space

Biologische Spitzenforschung: Uni Osnabrück kooperiert mit israelischen Forschungseinrichtungen

Universität Osnabrück 

Im Rahmen des Förderprogramms „Forschungskooperationen Niedersachsen – Israel“ fördern das Niedersächsische Ministerium für Wissenschaft und Kultur und die VolkswagenStiftung zwei Forschungskooperationen zwischen der Universität Osnabrück und Wissenschaftseinrichtungen in Israel mit insgesamt rund 600.000 Euro. Die Zusammenarbeit stärkt nicht zuletzt die universitäre Profillinie „Integrated Science: Vom Einzelmolekül zum komplexen System“. Mit sechs solcher Linien will die Universität Osnabrück ihr wissenschaftliches Profil schärfen. 
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news717642
Weitere Art: Kooperationen



Δ


space

space

Fischzucht: Spezialfutter soll Larven länger leben lassen

Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) 

Nährstoffreiche Algen sollen Jungtiere stärken - Ressourcen schonen -
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news717638


Weitere Art: Kooperationen



Δ


space

space

Reminder: Teilautonome Roboter für die Dekontamination - den Stand der Forschung bei Live-Vorführungen am 25.6. erleben

Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB 

MEDIEN-EINLADUNG zur ROBDEKON-Eröffnung Die Sanierung chemisch verseuchten Geländes und alter Mülldeponien, die Sortierung gesundheitsgefährdenden Mülls oder der Rückbau kerntechnischer Anlagen: Bei solchen Aufgaben sind Menschen häufig Gefahren für Leib und Leben ausgesetzt. Abhilfe schaffen können Roboter und autonom agierende Maschinen, die die Anwesenheit von Menschen in der Gefahrenzone überflüssig machen. Das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderte Kompetenzzentrum »ROBDEKON – Roboter für die Dekontamination in menschenfeindlichen Umgebungen« hat zum Ziel, die Forschung an den dafür nötigen Technologien voranzutreiben und ihren Praxiseinsatz zu erproben. 
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news717632


Weitere Art: Pressetermine



Δ


space

space

„Die Versorgung von Menschen mit psychischen Erkrankungen braucht dringend Innovationen“

Philosophisch-Theologische Hochschule Vallendar 

Forschungsverbund Psychiatrische Pflege in Rheinland-Pfalz an der PTHV eingerichtet
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news717631
Weitere Art: Kooperationen



Δ


space

space

EU-Projekt CIRCULAR FLOORING ermöglicht umweltfreundliches Recycling gebrauchter PVC-Bodenbeläge

Bayerische Forschungsallianz GmbH 

Freising – Alte Weich-PVC-Bodenbeläge können spezifische Weichmacher enthalten, die heute aus Gründen des Verbraucherschutzes nicht mehr verwendet werden und in der EU mittlerweile durch sicherere Alternativen ersetzt worden sind. Ein State-of-the-art-Recycling solcher PVC-Böden unter Rückgewinnung von PVC in Neuware-Qualität erfordert daher eine technisch anspruchsvolle Abtrennung dieser Weichmacher. Das neue EU-Projekt CIRCULAR FLOORING stellt sich dieser Herausforderung unter Nutzung des vom Fraunhofer-Institut für Verfahrenstechnik und Verpackung IVV patentierten, innovativen Kunststoff-Recyclingverfahrens CreaSolv®.[1] 
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news717616


Weitere Art: Kooperationen



Δ


space

space

Krankhafte Bewegungsmuster erkennen – mit Hilfe künstlicher Intelligenz

Deutsches Primatenzentrum GmbH - Leibniz-Institut für Primatenforschung 

Göttinger Forschungsprojekt „Deep Movement Diagnostics“ erhält rund 1,2 Millionen Euro für die Entwicklung dreidimensionaler Rekonstruktionen von Bewegungsmustern 
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news717615


Weitere Art: Kooperationen



Δ


space

space

TU Berlin: Viel Energie sparen bei geringen Kosten

Technische Universität Berlin 

Wie mit einer neuen Methode auf dem Campus von TU Berlin und Universität der Künste das Wärmewendeziel der Bundesregierung erreicht werden kann 
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news717610



Δ


space

space

Climate Change in West Africa

Julius-Maximilians-Universität Würzburg 

A research centre in West Africa examines strategies to address the climate change. Its German partner is the University of Würzburg; the Federal Ministry of Education and Research is funding the initiative with 3.7 million euros.
Link Englisch: http://idw-online.de/en/news717609


Weitere Art: Kooperationen



Δ


space

space

Klimawandel in Westafrika

Julius-Maximilians-Universität Würzburg 

In Westafrika befasst sich ein Forschungszentrum mit Strategien, dem Klimawandel zu begegnen. Deutscher Partner ist die Universität Würzburg; das Bundesforschungsministerium fördert die Initiative mit 3,7 Millionen Euro.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news717607


Weitere Art: Kooperationen



Δ


space

space

Krebsdiagnostik: Zwei Millionen Euro für neuen Forschungsverbund

Julius-Maximilians-Universität Würzburg 

Die Krebsdiagnostik weiter verbessern: Daran arbeitet der neue Forschungsverbund FORTiTher, an dem Forschungsgruppen aus Würzburg, Regensburg und München sowie Partner aus der Wirtschaft mitwirken. Die Bayerische Forschungsstiftung fördert den Verbund mit zwei Millionen Euro.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news717576


Weitere Art: Kooperationen



Δ


space

space

Roboterfische ersetzen Tierversuche 

Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg 

Wissenschaftler entwickeln alternative Verfahren zum Nachweis fischverträglicher Wasserkraftwerke 
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news717575


Weitere Art: Forschungs- / Wissenstransfer



Δ


space

space

IT-Sicherheit in Sachsen-Anhalt: Uni Halle beteiligt sich an Verbundprojekt

Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg 

Wie können Unternehmen und öffentliche Einrichtungen ihre Daten und Netzwerke besser vor Cyber-Angriffen schützen? Mit dieser Frage beschäftigt sich ein neues Forschungsprojekt von Informatikern und IT-Experten der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (MLU). Gemeinsam mit der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg und der Hochschule Harz wollen sie Angebote für Unternehmen entwickeln, die ihre Systeme in Sachen Cyber-Sicherheit auf den neuesten Stand bringen wollen. Das hallesche Teilprojekt erhält hierfür rund 630.000 Euro vom Land Sachsen-Anhalt und aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE). 
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news717571



Δ


space

space

Robotic fish to replace animal testing

Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg 

Scientists are developing alternative methods for assessing the fish-friendliness of hydroelectric power plants
Link Englisch: http://idw-online.de/en/news717570


Weitere Art: Forschungs- / Wissenstransfer



Δ

Nach oben