Philosophie
Kunst
Wissenschaft
Newsletter
Erweiterte Suche

FORSCHUNGSPROJEKTE


Premiere in Kiel: Neuartiger Rechner für die Bioinformatik vorgestellt

Christian-Albrechts-Universität zu Kiel 

Der neue Hochleistungscomputer des Exzellenzclusters Entzündungsforschung löst rechenintensive Aufgaben bis zu 4000mal schneller als herkömmliche Geräte und senkt den Stromverbrauch um bis zu 99 Prozent Ein interdisziplinäres Team des Exzellenzclusters Entzündungsforschung hat eine neuartige Rechnerstruktur speziell für Rechenoperationen in der Bioinformatik entwickelt. Damit können aufwändige Programme und Algorithmen mit bis zu 4.000facher Geschwindigkeit berechnet werden. 
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news699058


Weitere Art: Forschungs- / Wissenstransfer



Δ


space

space

LandKlif: Ökosysteme im Klimawandel

Julius-Maximilians-Universität Würzburg 

Wie wirkt sich der Klimawandel auf Artenvielfalt und Ökosystemleistungen in Bayern aus? Mit welchen Strategien kann man den Auswirkungen begegnen? Danach fragt der neue bayerische Forschungsverbund LandKlif, den der Freistaat mit 2,6 Millionen Euro fördert.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news699049


Weitere Art: Kooperationen



Δ


space

space

LandKlif: Changing Ecosystems

Julius-Maximilians-Universität Würzburg 

How does climate change affect biodiversity and ecosystem performance in Bavaria? Which strategies can counteract the impacts? The new Bavarian research alliance "LandKlif" seeks to answer these questions.
Link Englisch: http://idw-online.de/en/news699048


Weitere Art: Kooperationen



Δ


space

space

Spitzenforschungscluster zur Früherkennung, Prävention und Bekämpfung von islamistischem Extremismus

VDI Technologiezentrum GmbH 

Am 28. Juni 2018 hat das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) die Förderrichtlinie „Zivile Sicherheit – Spitzenforschungscluster zur Früherkennung, Prävention und Bekämpfung von is-lamistischem Extremismus“ veröffentlicht. 
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news699045
Weitere Art: Forschungs- / Wissenstransfer



Δ


space

space

Material verstehen: EXIST-Projekt zur Entwicklung von Sensorsystemen für die Faserverbundindustrie 

Technische Universität Hamburg-Harburg 

Einfach. Immer. Umfassend: Die Technische Universität Hamburg (TUHH) startet mit dem EXIST-Forschungstransfer-Projekt „Sensoren für Faserverbundwerkstoffe“. Das durchführende Gründerteam entwickelt ein drahtloses Sensorsystem zur Qualitätssicherung für die Faserverbundindustrie, welches das Materialverhalten in der Anwendung zu jedem Zeitpunkt für den Kunden transparent macht. Die Idee wurde am TUHH-Institut für Kunststoffe und Verbundwerkstoffe erarbeitet. Gefördert wird das Vorhaben mit 802.000 Euro durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie und den Europäischen Sozialfonds. Ziel des Projektes ist die Vermarktung der Systemlösung durch Ausgründung einer Kapitalgesellschaft.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news699029
Weitere Art: Forschungs- / Wissenstransfer



Δ


space

space

Forschungsschiff Polarstern startet Richtung Framstraße

Alfred-Wegener-Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung 

Wissenschaftler erforschen Ozeanographie und Biologie zwischen atlantischem und arktischem Wasser
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news699015




Δ


space

space

Abschlusspräsentation zur automatisierten Schifffahrt im Rostocker Hafen

Hochschule Wismar, University of Applied Sciences: Technology, Business and Design 

(Rostock) Die Ergebnisse des mit 1,6 Million Euro für zwei Jahre vom BMWi geförderten Forschungsprojekts GALILEOnautic wurden in Rostock präsentiert. Es wurde gezeigt, wie durch eine zunehmende Automatisierung der Schifffahrt bei stetig wachsenden maritimen Verkehrsaufkommen in Häfen ein sicherer Verkehrsfluss garantiert werden kann. Im Vordergrund stand die Präsentation des technischen Entwicklungsstandes für ein autonomes, kooperatives Handeln aller an der Navigation der Schiffe beteiligten Akteure im Sinne eines sich selbst abstimmenden Netzwerks zwischen allen maritimen Teilnehmern. 
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news699001




Δ


space

space

Digitaler Schifffahrtsassistent (DSA): Feldversuch gestartet

Bundesanstalt für Gewässerkunde 

Der "Digitale Schifffahrtsassistent" (DSA) soll Schiffsführer bei der Routenplanung auf Bundeswasserstraßen unterstützen. Wichtige Eingangsgrößen sind Pegelstände, insbesondere bei Niedrigwasser. Die BfG und die TU Berlin beteiligen sich an der Entwicklung, indem sie die Wasserstandsvorhersagen operationell bereitstellen und durch die Verwendung künstlicher neuronaler Netze weiter verbessern. Nun haben über 50 ausgewählte Nutzer die Möglichkeit, am Feldtest des DSA auf dem Rhein teilzunehmen.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news698994


Weitere Art: Forschungs- / Wissenstransfer



Δ


space

space

Die Wiege der Fische

Albert-Ludwigs-Universität Freiburg im Breisgau 

Kalte Ozeane bringen doppelt so schnell neue Arten hervor wie tropische Meere
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news698952


Weitere Art: Wissenschaftliche Publikationen



Δ


space

space

Von 3D-Bioprinting bis smart manufacturing

Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden 

Das neue Rapid Labor an der Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden (HTW Dresden) eröffnet für Lehre und Forschung innovative Kompetenzfelder. Ab dem Wintersemester wird im Maschinenbau das Studienfach Mikro- und Biosystemtechnik angeboten. 
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news698917
Weitere Art: Studium und Lehre



Δ


space

space

DAAD-Symposium Musiktherapie und Demenz der FHWS mit der Melbourne-Universität, Australien

Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt 

Achtzig Teilnehmer besuchten die Fachtagung zur Fortbildung und zum wissenschaftlichen Austausch
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news698905


Weitere Art: wissenschaftliche Weiterbildung



Δ


space

space

Forschungspolitik: 6. Forum zur deutsch-französischen Forschungskooperation - Sicherheitsforschung

Wissenschaftliche Abteilung, Französische Botschaft in der Bundesrepublik Deutschland 

Am Dienstag, den 19. Juni 2018 fand das 6. Forum zur deutsch-französischen Forschungskooperation statt. Mehrere Gruppen französischer und deutscher Experten präsentierten ihre Berichte zu den Schlüsselthemen der deutsch-französischen Zusammenarbeit.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news698898
Weitere Art: Kooperationen



Δ


space

space

Verbundforschungsprojekt: Karten – Meere. Für eine Geschichte der Globalisierung vom Wasser aus

Universität Erfurt 

Mit einem Gesamtvolumen von 1,1 Millionen Euro fördert das Bundesministerium für Bildung und Forschung in den kommenden vier Jahren das objektgeschichtliche Forschungsprojekt „Karten – Meere. Für eine Geschichte der Globalisierung vom Wasser aus“. Der Großteil der Förderung – knapp 720.000 Euro – geht an die Universität Erfurt, die das Forschungsvorhaben gemeinsam mit der Universität Bremen und dem Deutschen Schifffahrtsmuseum – Leibniz-Institut für Maritime Geschichte in Bremerhaven realisiert.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news698892
Weitere Art: Kooperationen



Δ


space

space

Researching the history of people with disabilities in the DDR

Christian-Albrechts-Universität zu Kiel 

BMBF funds Kiel-Munich research project with around €675,000
Link Englisch: http://idw-online.de/en/news698885
Weitere Art: Forschungs- / Wissenstransfer



Δ


space

space

Zukünfte der Nachhaltigkeit

Universität Hamburg 

Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) hat die neue Kolleg-Forschungsgruppe „Zukünfte der Nachhaltigkeit: Modernisierung, Transformation, Kontrolle“ an der Universität Hamburg bewilligt. Ziel des Forschungsvorhabens ist es, zu ergründen, wie sich moderne Gesellschaften verändern, wenn sie sich von unterschiedlichen Vorstellungen von Nachhaltigkeit leiten lassen. Antragssteller sind die beiden Soziologen Prof. Dr. Frank Adloff und Prof. Dr. Sighard Neckel von der Universität Hamburg.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news698879



Δ


space

space

Zehn Millionen für die Krebsforschung

Julius-Maximilians-Universität Würzburg 

Die Deutsche Krebshilfe richtet in Würzburg eines von bundesweit fünf Mildred-Scheel-Nachwuchszentren ein. Junge Krebsforscherinnen und Krebsforscher sollen hier beste Arbeitsbedingungen vorfinden.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news698875
Weitere Art: Organisatorisches



Δ


space

space

Forschungspolitik: 6. Forum zur deutsch-französischen Forschungskooperation

Wissenschaftliche Abteilung, Französische Botschaft in der Bundesrepublik Deutschland 

Am Dienstag, den 19. Juni 2018 fand das 6. Forum zur deutsch-französischen Forschungskooperation statt. Mehrere Gruppen französischer und deutscher Experten präsentierten ihre Berichte zu den Schlüsselthemen der deutsch-französischen Zusammenarbeit.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news698873
Weitere Art: Kooperationen



Δ


space

space

Islands of diversity – new research group on biodiversity at the University of Oldenburg 

Carl von Ossietzky-Universität Oldenburg 

How do food webs and biodiversity develop in landscapes that are subject to constant change – for example the Wadden Sea on Germany’s North Sea coast? What role do the dispersal of organisms and the interactions between them play? A new research unit led by biodiversity expert Prof. Dr. Helmut Hillebrand of the University of Oldenburg’s Institute for Chemistry and Biology of the Marine Environment (ICBM) hopes to find answers. The German Research Foundation has approved three million euros in funding for the project over the next three years. The scientists’ research will also focus on putting theoretical environmental models that make it easier to predict changes in ecosystems to the test.
Link Englisch: http://idw-online.de/en/news698868


Weitere Art: Kooperationen



Δ


space

space

DFG fördert neue Forschungsgruppe zu Biodiversität in dynamischen Ökosystemen

Carl von Ossietzky-Universität Oldenburg 

Wie entstehen Nahrungsnetze und Biodiversität in Landschaften, die sich – wie das Wattenmeer – ständig ändern? Welche Rolle spielen die Ausbreitung von Organismen und die Wechselbeziehungen untereinander? Diesen Fragen wird eine neue Forschungsgruppe unter Leitung des Biodiversitätsexperten Prof. Dr. Helmut Hillebrand vom Institut für Chemie und Biologie des Meeres der Universität Oldenburg auf den Grund gehen. Die Deutsche Forschungsgemeinschaft fördert das Vorhaben in den kommenden drei Jahren mit drei Millionen Euro. Die Wissenschaftler wollen auch theoretische ökologische Modelle experimentell auf ihre Aussagekraft überprüfen, um künftige Veränderungen besser vorhersagen zu können. 
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news698866


Weitere Art: Kooperationen



Δ


space

space

Ausgezeichnet: HNEE-Studierende erhalten Förderpreis für Agrarökologie

Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde 

Sophie Kleinwechter und Franz Große studieren an der Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde (HNEE) Öko-Agrarmanagement und haben sich mit ihrem Masterarbeitsthema für den Förderpreis des Vereins zur Förderung agrar- und stadtökologischer Projekte qualifiziert. Heute Nachmittag wird er ihnen in Berlin übergeben.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news698809


Weitere Art: Wettbewerbe / Auszeichnungen



Δ


space

space

Schriftliche Rüge wegen fälschungsbehafteter Publikation

Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) 

Hauptausschuss beschließt Maßnahme gegen Wissenschaftlerin 
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news698862
Weitere Art: Buntes aus der Wissenschaft



Δ


space

space

Fünf neue Forschungs- und zwei neue Kolleg-Forschungsgruppen

Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) 

Themen von Quantenthermodynamik über Nachhaltigkeit bis zur Pruritusforschung / Insgesamt rund 26 Millionen Euro für erste Förderperiode 
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news698861
Weitere Art: Organisatorisches



Δ


space

space

IT-Großprojekt für Menschen mit seltenen Erkrankungen in Bayern gestartet

Universitätsklinikum Regensburg (UKR) 

Das Bayerische Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst fördert das Netz des Bayerischen Arbeitskreises Seltene Erkrankungen (BASE-Netz) zunächst mit rund 500.000 Euro. Das auf drei Jahre angelegte Projekt will die fünf Zentren für Seltene Erkrankungen in Bayern IT-medizinisch vernetzen. Ende Juni fand das erste BASE-Netz-Treffen im Universitätsklinikum Regensburg (UKR) statt. 
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news698853


Weitere Art: Kooperationen



Δ


space

space

Dresdner Uniklinikum fördert Mitarbeiter-Gesundheit mit online-Bewegungsprogramm

Universitätsklinikum Carl Gustav Carus Dresden 

Das Uniklinikum Dresden zählt zu Deutschlands gesündesten Unternehmen. Ein neues Training an Bildschirmarbeitsplätzen ergänzt das Betriebliches Gesundheitsmanagement. Zwei mal fünf Minuten Aktivität und Entspannung reichen aus, um das körperliche Wohlbefinden an Büroarbeitsplätzen zu verbessern. Diese These möchte das Universitätsklinikum Carl Gustav Carus Dresden in den kommenden Monaten belegen: 185 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter nehmen an dem Pilotprojekt „Gesund und fit am Bildschirmarbeitsplatz“ teil, das im Rahmen der Betrieblichen Gesundheitsförderung der Hochschulmedizin Dresden angeboten wird. 
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news698849


Weitere Art: Buntes aus der Wissenschaft



Δ


space

space

Hightech-Zahnersatz: Mit Nanotechnik gegen Bakterien

Karlsruher Institut für Technologie 

Gefäßerweiternde Stents, „Labs-on-Chip“ für Analysen auf kleinster Fläche, 3-D-Zellkultursysteme für die Geweberekonstruktion: Mikrotechnik wird für die Medizintechnik immer wichtiger. Auch in der Implantologie öffnet sie neue Potenziale. Wissenschaftler des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) haben gemeinsam mit Experten für Zahnimplantate eine nanostrukturierte Oberfläche entwickelt, welche die Wundheilung nach der Implantation künftig beschleunigen und besser gegen den Einfall von Bakterien schützen kann.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news698836


Weitere Art: Kooperationen



Δ


space

space

UDE: Faser-Funk-Netzwerke in Gebäuden

Universität Duisburg-Essen 

Das Telefon hängt an der Doppeladerleitung, das Fernsehen am Koaxialkabel, und das Internet wird über WLAN empfangen – viele Gebäudenetze sind nicht mehr zeitgemäß bei wachsender Mobilität und immer größeren Datenmengen. Wie kann Deutschland seine Netze schneller und sicherer machen?
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news698821
Weitere Art: Kooperationen



Δ


space

space

RESOLUTE: 13 akademische Forschungs- & Industriepartner bündeln ihre Kräfte für neue Therapien

CeMM Forschungszentrum für Molekulare Medizin der Österreichischen Akademie der Wissenschaften 

RESOLUTE (Research Empowerment on Solute Carriers), eine öffentlich-private Forschungspartnerschaft, die von der „Innovative Medicines Initiative“ (IMI) mit 13 Partnern aus der akademischen Welt und der Industrie unterstützt wird, kündigte am 1. Juli 2018 den Start eines 5-jährigen Forschungsprojektes an. Das Ziel dieses Projekts ist die Intensivierung der Forschung an Solute Carriers (SLCs), einer relativ unerforschten Gruppe von Proteinen, die essentielle physiologische Funktionen steuern, und die potentielle Etablierung von SLCs als neue Klasse molekularer Angriffspunkte für Medizin, Forschung und Entwicklung.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news698785


Weitere Art: Kooperationen



Δ


space

space

Umweltforschung bei dem 6. Forum zur deutsch-französischen Forschungskooperation

Wissenschaftliche Abteilung, Französische Botschaft in der Bundesrepublik Deutschland 

Am Dienstag, den 19. Juni 2018 fand in Berlin das 6. Forum zur deutsch-französischen Forschungskooperation statt. Die Expertengruppen haben nun ihre ersten Ergebnisse vorgestellt.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news698768
Weitere Art: Kooperationen



Δ


space

space

EU-Projekt baut innovative Infrastruktur für Religionsforschung auf

Johannes Gutenberg-Universität Mainz 

Mainzer Teilprojekt bringt die großen historischen Bücherschätze von Stadt, Kirche und Universität zusammen
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news698753
Weitere Art: Kooperationen



Δ


space

space

Five innovative research projects from Berlin receive the Sanofi iAward Europe

Berliner Institut für Gesundheitsforschung / Berlin Institute of Health (BIH) 

Five research projects of the Berlin Institute of Health (BIH) and the Charité - Universitätsmedizin Berlin were selected from 190 submitted dossiers for the new Sanofi Innovation Awards Europe Program (Sanofi iAwards Europe). Leading BIH and Charité scientists convinced in an international competition with their innovative, translational projects with which they drive forward the development of novel active substances and therapies. The awards ceremony took place last Friday in Paris.
Link Englisch: http://idw-online.de/en/news698750
Weitere Art: Forschungs- / Wissenstransfer



Δ


space

space

Fünf innovative Forschungsprojekte aus Berlin erhalten den Sanofi iAward Europe

Berliner Institut für Gesundheitsforschung / Berlin Institute of Health (BIH) 

Fünf Forschungsprojekte des Berlin Institutes of Health (BIH) und der Charité – Universitätsmedizin Berlin konnten sich aus insgesamt 190 eingereichten Dossiers bei der Auswahl für das neue Sanofi Innovation Awards Europe Programm (Sanofi iAwards Europe) durchsetzen. Führende BIH und Charité Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler überzeugten im internationalen Wettbewerb mit ihren innovativen, translationalen Projekten, mit denen sie die Entwicklung neuartiger Wirkstoffe und Therapien vorantreiben. Die Verleihung der Awards fand am vergangenen Freitag in Paris statt.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news698749
Weitere Art: Forschungs- / Wissenstransfer



Δ


space

space

Stromerzeugende Fenster, Schwefelakkus und mehr: Neue Energieforschungsprojekte an Kieler Uni

Gesellschaft für Energie und Klimaschutz Schleswig-Holstein GmbH 

Energieforscher an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU) können sich freuen: Für drei Promotionsstipendien und ein Kooperationsprojekt aus dem HWT-Programm sind jetzt Fördergelder der Gesellschaft für Energie und Klimaschutz Schleswig-Holstein GmbH (EKSH) in Höhe von über 300.000 Euro bewilligt worden. Die Promotionsstipendiaten sind alle an der Technischen Fakultät tätig, das HWT-Forschungsprojekt wird an der Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Fakultät der CAU durchgeführt. EKSH-Geschäftsführer Stefan Sievers übergab die Förderzusagen am 2. Juli 2018 in Kiel im Beisein von CAU-Präsident Prof. Dr. Lutz Kipp.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news698741


Weitere Art: Forschungs- / Wissenstransfer



Δ


space

space

Start of the ANTICSS project: Anti-Circumvention of Standards for better market Surveillance

Öko-Institut e. V. - Institut für angewandte Ökologie 

The topic of manipulated testing results, or “circumvention” is currently exposed to the highest attention of the public and media, not only for the emission of cars (dieselgate) but also with regard to other EU legislation. For this reason the project “ANTICSS – Anti-Circumvention of Standards for better market Surveillance” has been funded by European Union’s Horizon 2020 research and innovation programme.
Link Englisch: http://idw-online.de/en/news698717



Δ


space

space

Schlupflöchern auf der Spur: Projekt stärkt Marktüberwachung bei Ökodesign und Energielabel der EU

Öko-Institut e. V. - Institut für angewandte Ökologie 

Gemeinsame Pressemitteilung vom Öko-Institut und dem ANTICSS-Projektkonsortium
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news698712



Δ


space

space

Neuer Supercomputer für 15 Millionen Euro geplant

Karlsruher Institut für Technologie 

Der Supercomputer des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) ist nicht nur „superschnell“ und extrem sparsam, er wird auch sehr intensiv genutzt. Deshalb wird der aktuelle Hochleistungsrechner zwischen 2019 und 2021 stufenweise durch einen noch leistungsfähigeren Nachfolger ersetzt. Dafür stehen 15 Millionen Euro bereit. Das hat die Gemeinsame Wissenschaftskonferenz (GWK) am Freitag, 29. Juni, in Berlin beschlossen.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news698711




Δ


space

space

Spannungen im römischen Reich

Julius-Maximilians-Universität Würzburg 

Verstärkung für die Altertumswissenschaften: Der Historiker Felix K. Maier, Experte für die griechische und römische Antike, ist mit einer Heisenberg-Stelle von Freiburg an die Universität Würzburg gewechselt. 
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news698700


Weitere Art: Personalia



Δ


space

space

Göbekli Tepe (Türkei) und Madinat al-Zahra (Spanien) werden UNESCO-Weltkulturerbe

Deutsches Archäologisches Institut 

Die Forschungen des Deutschen Archäologischen Instituts an beiden Stätten unterstreichen deren Bedeutung und legen Grundstein zum Welterbestatus
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news698679


Weitere Art: Wettbewerbe / Auszeichnungen



Δ


space

space

Von Künstlicher Intelligenz & Big Data: Wie Druck- & Medienunternehmen die Digitalisierung meistern

Bergische Universität Wuppertal 

„BigContentData“ heißt ein neues Forschungsprojekt, das mit dem offiziellen Kick-off Ende Juni 2018 gestartet ist. Und der Name ist Programm: Die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler wollen neue Formen kollaborativer Forschungs-, Entwicklungs-, Wissens- und Lernprozesse für Druck- und Medienunternehmen entwickeln, um die Firmen in dem durch die Digitalisierung hervorgerufenen Veränderungsprozess zu unterstützen. 
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news698667



Δ


space

space

Nachhaltigkeit aus psychologischer Perspektive - „TransGem“ erforscht Rolle von Gemeinschaften

Universität Osnabrück 

OSNABRÜCK. – Die Universität Osnabrück ist erfolgreich beteiligt an der Einwerbung eines Millionenprojektes zum Thema Nachhaltigkeit. Das interdisziplinäre Projekt „Transformation durch Gemeinschaft. Prozesse kollektiver Subjektivierung im Kontext nachhaltiger Entwicklung“ (TransGem) wird in den nächsten drei Jahren im Förderprogramm „Wissenschaft für nachhaltige Entwicklung“ des Landes Niedersachsen und der VolkswagenStiftung mit mehr als einer Million Euro gefördert. In Osnabrück waren Prof. Dr. Karsten Müller und Dr. Regina Kempen vom Fachgebiet Arbeits- und Organisationspsychologie an der Antragstellung beteiligt. Koordiniert wird das Projekt an der Universität Oldenburg.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news698666
Weitere Art: Forschungs- / Wissenstransfer



Δ


space

space

Chemisches Beziehungsgeflecht

Friedrich-Schiller-Universität Jena 

Der Sonderforschungsbereich ChemBioSys der Universität Jena ist am 1. Juli in eine neue Förderphase gestartet. Die Deutsche Forschungsgemeinschaft unterstützt den Verbund in den kommenden vier Jahren mit weiteren rund 9,5 Millionen Euro. Die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler untersuchen in 21 Einzelprojekten die komplexen Kommunikationswege und Wechselbeziehungen verschiedener Organismen und ihrer Umwelt. Im Fokus stehen dabei Naturstoffe, die hier als Vermittler dienen – praktisch als chemische Sprache der Natur.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news698651


Weitere Art: Organisatorisches



Δ


space

space

Research project: EUR 3.3 million for improved quality of life in shrinking cities

Technische Universität Kaiserslautern 

Demographic change and job losses are leading to a decline in the population of cities worldwide. In a new international project, which will be funded by the EU Commission for four years starting in October with 3.3 million euros, research teams from Europe, the USA, Mexico and Japan are investigating how the quality of life in shrinking cities can be improved on an interdisciplinary basis. This includes infrastructure, urban food production, culture, and migration. In a graduate school, PhD students are supervised in a structured manner. The project is coordinated by Professor Dr. Karina Pallagst at the Technische Universitaet Kaiserslautern, Germany. 
Link Englisch: http://idw-online.de/en/news698617


Weitere Art: Kooperationen



Δ


space

space

TU Berlin: Algorithmus empfiehlt Marken-Musik

Technische Universität Berlin 

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler entwickeln neues Tool für Audio Branding
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news698614
Weitere Art: Kooperationen



Δ


space

space

Forschungsprojekt: 3,3 Millionen Euro für eine bessere Lebensqualität in schrumpfenden Städten

Technische Universität Kaiserslautern 

Demografischer Wandel und der Verlust von Arbeitsplätzen führen weltweit in Städten zu einem Rückgang der Bevölkerung. In einem neuen internationalen Projekt, das von der EU-Kommission ab Oktober für vier Jahre mit 3,3 Millionen Euro gefördert wird, untersuchen Forscherteams aus Europa, den USA, Mexiko und Japan interdisziplinär, wie die Lebensqualität in schrumpfenden Städten verbessert werden kann. Dabei geht es etwa um Infrastruktur, urbane Lebensmittelproduktion, Kultur und Migration. In einer Graduiertenschule werden Doktoranden hierbei strukturiert betreut. Koordiniert wird das Projekt an der Technischen Universität Kaiserslautern von Professorin Dr. Karina Pallagst. 
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news698613


Weitere Art: Kooperationen



Δ


space

space

Vorwarnsystem per Handy-App: Extremwetterschäden in der Landwirtschaft vermeiden 

Leibniz-Zentrum für Agrarlandschaftsforschung (ZALF) e.V. 

Lange Trockenheit, Starkregenereignisse, Hagelschauer, Kahl- und Spätfrost – extreme Wetterereignisse verursachen erhebliche Schäden in der Landwirtschaft. Forschende am Leibniz-Zentrum für Agrarlandschaftsforschung (ZALF) e. V. untersuchen in einem neuen Projekt, inwieweit sich derartige Extremwetterereignisse besser vorhersehen und damit Schäden verhindern bzw. begrenzen lassen.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news698611




Δ

Nach oben