Philosophie
Wissenschaft
Newsletter
Erweiterte Suche

FORSCHUNGSPROJEKTE


Forschungsdaten effektiv und nachhaltig vorhalten

Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule Aachen 

Die Gemeinsame Wissenschaftskonferenz (GWK) hat für den Aufbau einer Nati-onalen Forschungsdateninfrastruktur (NFDI) die Förderung von neun Konsortien bewilligt, darunter drei mit RWTH-Beteiligung und mit dem NFDI4Ing-Konsortium unter RWTH-Leitung den einzigen Verbund in den Ingenieurwissenschaften
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news750169
Weitere Art: Organisatorisches



Δ


space

space

Ingenieurwissenschaftliches Netzwerk „NFDI4Ing“ für Forschungsdatenmanagement wird gefördert

Technische Universität Darmstadt 

Die Gemeinsame Wissenschaftskonferenz hat die Förderung des Konsortiums „NFDI4Ing“ für den Auf- und Ausbau einer Nationalen Forschungsdateninfrastruktur (NFDI) für die Ingenieurwissenschaften bewilligt. Der Verbund, der von der RWTH Aachen University und der Technischen Universität Darmstadt initiiert wurde, war von acht Universitäten sowie drei weiteren Forschungsinstitutionen beantragt worden.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news750165


Weitere Art: Wissenschaftspolitik



Δ


space

space

KonsortSWD wird Teil neuer Nationaler Forschungsdateninfrastruktur

Rat für Sozial- und Wirtschaftsdaten (RatSWD) 

Die Gemeinsame Wissenschaftskonferenz von Bund und Ländern (GWK) hat heute beschlossen, das Konsortium für die Sozial-, Verhaltens-, Bildungs- und Wirtschaftswissenschaften (KonsortSWD) als eines von neun Gründungskonsortien der Nationalen Forschungsdateninfrastruktur (NFDI) zu fördern.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news750148
Weitere Art: Kooperationen



Δ


space

space

Von Kleidern bis Fluggerät: DBU setzt Start-up-Förderung fort

Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) 

Vier Unternehmen aus Hamburg, Berlin, Bochum und Baden-Baden für Förderung ausgewählt
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news750120




Δ


space

space

TU Graz-Forschende wollen Betondiagnostik fundamental verbessern

Technische Universität Graz 

Unter wissenschaftlicher Leitung der TU Graz arbeitet ein österreichisches Konsortium an neuen Untersuchungsmethoden zur schnellen und präzisen Bestandsaufnahme bei Betonbauten.  
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news750114


Weitere Art: Forschungs- / Wissenstransfer



Δ


space

space

TU Graz researchers want to fundamentally improve concrete diagnostics

Technische Universität Graz 

Under the scientific direction of Graz University of Technology, an Austrian consortium is working on new investigation methods for rapid and precise assessments of concrete structures.  
Link Englisch: http://idw-online.de/en/news750113


Weitere Art: Forschungs- / Wissenstransfer



Δ


space

space

Passgenaue Mund-Nasen-Masken aus dem 3D-Drucker – Hochschule Koblenz kooperiert mit Zahnarzt aus Lahnstein

Hochschule Koblenz - University of Applied Sciences 

Zwei Studierende der Hochschule Koblenz haben im Rahmen einer Projektarbeit eine individuell angepasste Mund-Nasen-Maske für den medizinischen Bereich entwickelt. Dabei ist das Besondere des 3D-Druckprozesses, dass die entstehende Maske exakt die eigens eingescannten Gesichtskonturen der Trägerin oder des Trägers integriert. Das Projekt ist auf Bitte eines Zahnarztes aus Lahnstein entstanden, der sich und sein Team besser schützen und gleichzeitig etwas gegen das erhöhte Müllaufkommen durch Einmalmasken tun wollte. Als Ergebnis der Entwicklungsphase konnte das junge Forscherteam nun sieben fertige Masken in der Zahnarztpraxis übergeben.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news750108


Weitere Art: Forschungs- / Wissenstransfer



Δ


space

space

Faser-Metall-Laminate mit kompostierbaren Biomaterialien für den ökologischen Leichtbau

Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT 

Recyclingfähigkeit und Kompostierbarkeit sind heute besonders bei Baumaterialien sehr gefragt, um am Ende des Produktlebenszyklus die Umweltbelastung zu reduzieren. Für die Herstellung moderner Fassadenelemente sowie Luftfracht- und Wohncontainer entwickelt das Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT aus Aachen jetzt gemeinsam mit drei Partnern aus Industrie und Wissenschaft ein Produktionssystem, mit dem sich vollständig recycelbare Faser-Metall-Laminate mit kompostierbaren Biomaterialien herstellen lassen.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news750106


Weitere Art: Forschungs- / Wissenstransfer



Δ


space

space

TU Berlin: Erster Sonderforschungsbereich in der Informatik für Berlin

Technische Universität Berlin 

Neuer Sonderforschungsbereich für die Datenanalyse
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news750094
Weitere Art: Wissenschaftspolitik



Δ


space

space

Amazon-Forschungspreis geht an die Bonner Uni 

Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn 

Mit seinen Forschungspreisen fördert Amazon wissenschaftliche Projekte zum maschinellen Lernen. Insgesamt 51 Empfänger aus 39 Universitäten in zehn Ländern erhalten bis zu 80.000 US-Dollar an Fördermitteln und weitere Unterstützung. Prof. Dr. Sven Behnke vom Institut für Informatik der Universität Bonn ist der einzige Empfänger aus Deutschland. 
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news750053


Weitere Art: Personalia



Δ


space

space

Hot patterns in cold space

Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS 

Fraunhofer IWS prints heaters for space flight Building satellites and spaceships is anything but cheap. One reason is the fact that cosmic technology must be designed far more fail-safe than on earth. In space, even minimal problems such as an iced battery can lead to dramatic consequences. The Fraunhofer Institute for Material and Beam Technology IWS Dresden has therefore now developed special reliable thin ceramic-silver heaters for Airbus. These can be continuously and automatically printed onto tubes and other highly complex-shaped components.
Link Englisch: http://idw-online.de/en/news750037


Weitere Art: Forschungs- / Wissenstransfer



Δ


space

space

Heiße Muster im kalten All

Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS 

Fraunhofer IWS druckt Heizungen für die Raumfahrt Satelliten und Raumschiffe zu bauen, ist alles andere als billig. Das liegt auch daran, dass kosmische Technik weit ausfallsicherer konstruiert sein muss als auf Erden. Im All können selbst minimale Probleme wie eine vereiste Batterie dramatische Folgen haben. Das Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS Dresden hat daher nun für Airbus besondere zuverlässige dünne Keramik-Silber-Heizungen entwickelt. Diese lassen sich auf Rohre und andere kompliziert geformte Bauteile nahtlos und automatisiert aufdrucken.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news750035


Weitere Art: Forschungs- / Wissenstransfer



Δ


space

space

nutriCARD startet Medien-Doktor Ernährung

Universität Leipzig 

Macht Pasta schlank? Ist Low-Carb besser als Low-Fat – sind weniger Kohlenhydrate besser als weniger Fett? Wie gesund ist das neue Superfood? Die Berichterstattung über Ernährung boomt, angereichert um wissenschaftliche Studien, Ratgeber-Anleitungen zum Abnehmen und medizinische Tipps. Doch wie gut ist die journalistische Aufarbeitung von Ernährungsstudien und des komplexen Themas rund ums Essen und Trinken? Das nimmt ab sofort der Medien-Doktor ERNÄHRUNG unter die Lupe – ein Forschungsprojekt des Kompetenzclusters für Ernährung und kardiovaskuläre Gesundheit (nutriCARD) der Universitäten Halle-Jena-Leipzig in Kooperation mit der Technischen Universität Dortmund.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news750033


Weitere Art: Kooperationen



Δ


space

space

Project EurEx-LUNa: DFKI in Bremen prepares underwater robot for field trials in space research

Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz GmbH, DFKI 

Could Jupiter’s moon Europa offer the right conditions for extraterrestrial life? How could the ocean, which is suspected under the sheet of several kilometers of ice, be investigated? In the Europa Explorer project series, the German Research Center for Artificial Intelligence (DFKI) is developing underwater robots that can autonomously conduct research under ice. With the third project section on the long-term under-ice navigation, the last preparations for the field trials in Scandinavia are underway. The German Ministry for Economic Affairs and Energy (BMWi) funds the development and field trials of the robot DeepLeng with roughly 877,000 Euro.
Link Englisch: http://idw-online.de/en/news750031


Weitere Art: Forschungs- / Wissenstransfer



Δ


space

space

Projekt EurEx-LUNa: DFKI in Bremen bereitet Unterwasserroboter auf Feldtests für Weltraumforschung vor

Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz GmbH, DFKI 

Könnte der Jupitermond Europa die richtigen Voraussetzungen für ein extraterrestrisches Leben bieten? Wie ließe sich der vermutete Ozean unter der kilometerdicken Eisschicht erforschen? In der Projektreihe Europa Explorer arbeitet das Robotics Innovation Center des Deutschen Forschungszentrums für Künstliche Intelligenz (DFKI) an Unterwasserrobotern, die unter einer Eisdecke autonom Forschung betreiben können. Mit dem dritten Abschnitt zur Langzeit-Untereis-Navigation stehen nun die letzten Vorbereitungen für die Feldtests in Skandinavien bevor. Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) fördert die Weiterentwicklung und den Feldtest des Roboters DeepLeng mit rund 877.000 Euro.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news750029


Weitere Art: Forschungs- / Wissenstransfer



Δ


space

space

Wie Mittelständler ihre Stromkosten drücken können

Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA 

Mittelständische Unternehmen müssen immer höhere Stromrechnungen bezahlen. Doch das muss nicht so bleiben. Forscher vom Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA wollen die Stromlast mit intelligenten Algorithmen möglichst zuverlässig prognostizieren und so die Voraussetzung für ein Energieflexibilitätsmanagementsystem schaffen.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news750027




Δ


space

space

Climate research informing global finance: Scenarios can serve as yardstick for central banks’ risk assessment 

Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung 

Stability is at the core of central banks’ objectives. To assess climate destabilization risks, major central banks and supervisors plan to utilise climate scenarios developed by a team of researchers led by the Potsdam Institute for Climate Impact Research. These scenarios will inform the climate stress tests that central banks like the Bank of England or the Banque de France are planning to apply to the financial institutions they regulate. The work was commissioned by the “Network of Central Banks and Supervisors for Greening the Financial System” (NGFS), a group of 66 central banks and supervisors around the globe which aims to develop climate risk management in the financial sector.
Link Englisch: http://idw-online.de/en/news750002
Weitere Art: Kooperationen



Δ


space

space

Szenarien aus der Klimaforschung können Risikobewertung von Zentralbanken dienen

Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung 

Stabilität ist das Kernziel von Zentralbanken. Um die Risiken aus der Destabilisierung des Klimas abzuschätzen, planen die großen Zentralbanken und Aufsichtsbehörden, Klimaszenarien zu verwenden, die von einem Forscherteam unter der Leitung des Potsdam-Instituts für Klimafolgenforschung entwickelt wurden. Diese Szenarien werden in die Klimastresstests einfließen, die Zentralbanken wie die Bundesbank, die Bank of England oder die Banque de France für die von ihnen regulierten Finanzinstitute durchführen wollen. 
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news750001
Weitere Art: Kooperationen



Δ


space

space

Artificial Intelligence for Medical Technology

Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA 

Small and medium medical-technology enterprises (SME) in Baden Württemberg are set to soon use artifical intelligence (AI) methods for the improvement and new development of their products. The expertise for this has been provided by the Project Group for Automation in Medicine and Biotechnology (PAMB) at Fraunhofer IPA and the Application Center for Intelligent Machines in Medical Technology (ANIMMED) at Mannheim University Hospital. As part of „Forum Gesundheitsstandort Baden-Württemberg“, the state of Baden-Württemberg is providing ANIMMED and a further seven projects with EUR 13.9 million in funding.
Link Englisch: http://idw-online.de/en/news749988


Weitere Art: Forschungs- / Wissenstransfer



Δ


space

space

Langlebige Batterien für die Elektromobilität

Technische Hochschule Mittelhessen 

Lithium-Ionen-Batterien, die zum Beispiel in Elektrofahrzeugen eingesetzt werden, verlieren im Lauf der Zeit an Leistungsfähigkeit und müssen ersetzt werden. Wie dieser Prozess verlangsamt werden kann, untersucht die Technische Hochschule Mittelhessen am Fachbereich Informationstechnik – Elektrotechnik - Mechatronik in Friedberg. Leiter des Forschungsprojekts ist Prof. Dr. Alexander Kuznietsov vom Kompetenzzentrum für Automotive, Mobilität und Materialforschung. Kooperationspartner ist die Firma BE Power in Fernwald. Das Land Hessen fördert das Vorhaben mit 385.000 Euro.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news749987


Weitere Art: Kooperationen



Δ


space

space

UNESCO Chair der Universität Hildesheim erforscht die Rolle von Kulturen und Künsten in Krisen- und Umbruchzeiten

Stiftung Universität Hildesheim 

Hildesheim ist ein Zentrum für kulturpolitische Forschung in Deutschland: Die UNESCO hat die Hildesheimer Forschung mit einem UNESCO-Lehrstuhl „Cultural Policy for the Arts in Development“ ausgezeichnet. Seit 2020 forscht und lehrt Professour Julius Heinicke an der Universität Hildesheim, der UNESCO-Chair wurde erfolgreich um weitere vier Jahre verlängert, im Auswärtigen Amt in Berlin erfolgte die Staffelübergabe von Professor Wolfgang Schneider an Professor Julius Heinicke. Das Hildesheimer Forschungsteam untersucht: Welche Rolle spielen die Künste und Kultur in gesellschaftlichen und politischen Umbrüchen? Die Künste können Sphären zur Aushandlung und Versöhnung schaffen, sagt Heinicke. 
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news749967


Weitere Art: Forschungs- / Wissenstransfer



Δ


space

space

Researchers develop a "quick and easy" Covid-19 test for population screening with simple means

IMP - Forschungsinstitut für Molekulare Pathologie GmbH 

Scientists from the Vienna BioCenter have pushed SARS-CoV-2 detection to a new level. Their approach is as sensitive and robust, yet cheaper, simpler and faster to implement than conventional tests. 'bead-LAMP' and 'HomeDip-LAMP' could be game-changers for population-wide screening, especially in disadvantaged environments, such as developing countries.
Link Englisch: http://idw-online.de/en/news749935


Weitere Art: Wissenschaftliche Publikationen



Δ


space

space

Schaufenster Bioökonomie: Aus Pflanzenabfällen entstehen High-Tech-Materialien

Universität Hohenheim 

Mögliche Alternative zu Kohle und Erdöl: Team der Uni Hohenheim erforscht Bioraffinerie-Verfahren, die pflanzliche Biomasse in hochmoderne Kohlenstoff-Materialien umwandeln 
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news749929
Weitere Art: Forschungs- / Wissenstransfer



Δ


space

space

Drei neue EKSH-Promotionsstipendien vergeben

Gesellschaft für Energie und Klimaschutz Schleswig-Holstein GmbH 

Seit 2013 vergibt die gemeinnützige Gesellschaft für Energie und Klimaschutz Schleswig-Holstein GmbH (EKSH) Stipendien an Forschungsnachwuchs. Die Themen sind vielfältig und reichen von Windenergietechnik über Leistungselektronik bis hin zu neuen Geschäftsmodellen für Biogasanlagen und Suffizienz im ländlichen Raum. Jetzt hat die Gesellschaft drei neue Stipendien an junge Forscher aus Kiel und Flensburg vergeben. 
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news749916
Weitere Art: Personalia



Δ


space

space

Start of the research project "Transformation Roadmap Digitalisation and Sustainability" 

Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie gGmbH 

A Roadmap for Driving a Socio-Ecological Digital Transformation Digitalisation presents new opportunities for socio-ecological transformation, but it also harbours a multitude of risks: Will digitalisation become a driver of energy and raw material consumption? Will digitalisation create new social inequalities? The interrelationships between digitalisation and sustainability remain insufficiently researched in many areas. Furthermore, it is often unclear how the potentials of digitalisation can be used in practice to create a more sustainable society. 
Link Englisch: http://idw-online.de/en/news749915
Weitere Art: Kooperationen



Δ


space

space

Start des Forschungsprojekts "Transformationsroadmap Digitalisierung und Nachhaltigkeit"

Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie gGmbH 

Roadmap für eine sozial-ökologische Gestaltung der Digitalisierung Durch die Digitalisierung ergeben sich neue Chancen für den sozial-ökologischen Umbau, sie birgt aber auch vielfältige Risiken: Wird die Digitalisierung zu einem Treiber für den Energie- und Rohstoffverbrauch? Schafft die Digitalisierung neue gesellschaftliche Ungleichheiten? Die Wechselwirkungen zwischen Digitalisierung und Nachhaltigkeit sind in vielen Bereichen noch unzureichend erforscht. Zudem ist oft noch unklar, wie die Potenziale der Digitalisierung für eine nachhaltigere Gesellschaft konkret mobilisiert werden können. 
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news749901
Weitere Art: Kooperationen



Δ


space

space

Künstliche Intelligenz klassifiziert Darmkrebs anhand von IR-Imaging

Ruhr-Universität Bochum 

Ein Forschungsteam des Zentrums für Proteindiagnostik Prodi der Ruhr-Universität Bochum (RUB) hat auf Quanten-Kaskaden-Lasern basierte Infrarot (IR)-Mikroskope eingesetzt, um Gewebeproben von Dickdarmkrebs aus dem klinischen Alltag markerfrei und automatisiert zu klassifizieren. Dabei gelang es mithilfe künstlicher Intelligenz binnen rund 30 Minuten, mit großer Treffsicherheit verschiedene Tumortypen zu unterscheiden. Die Klassifizierung ist die Grundlage einer Prognose des Krankheitsverlaufs und der Wahl einer Therapie. Das Team berichtet in der Zeitschrift Scientific Reports vom 23. Juni 2020.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news749898



Δ


space

space

Virtually Captured

Albert-Ludwigs-Universität Freiburg im Breisgau 

Biomechanical analyses and computer simulations reveal the Venus flytrap snapping mechanisms
Link Englisch: http://idw-online.de/en/news749885


Weitere Art: Wissenschaftliche Publikationen



Δ


space

space

Forschungsteam zeigt mit biomechanischen Analysen und Computersimulationen, wie die Venusfliegenfalle zuschnappt

Albert-Ludwigs-Universität Freiburg im Breisgau 

Die Venusfliegenfalle (Dionaea muscipula) braucht nur 100 Millisekunden, um ihre Beute zu fangen. Haben sich ihre zu Schnappfallen umgewandelten Blätter geschlossen, können Insekten nicht mehr entrinnen. Ein Team des Botanischen Gartens Freiburg und der Universität Stuttgart hat anhand von biomechanischen Experimenten und mit virtuellen Venusfliegenfallen detailliert analysiert, wie die Fallenhälften zuklappen. 
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news749882


Weitere Art: Wissenschaftliche Publikationen



Δ


space

space

Bessere Bilder von der Leber

Julius-Maximilians-Universität Würzburg 

Die Diagnostik der Leber mit Methoden der Künstlichen Intelligenz verbessern: Auf dieses Ziel arbeitet ein neuer Projektverbund hin. Das Bundesforschungsministerium fördert ihn mit 900.000 Euro. 
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news749864




Δ


space

space

Schatten-IT in Unternehmen: IPRI untersucht Lösungsansätze zur kontrollierten Nutzung autonomer IT-Anwendungen

IPRI - International Performance Research Institute gGmbH 

Am 1. Juni 2020 startete das Forschungsprojekt „Legitimise IT – Gestaltung eines Ansatzes zur Nutzung von Schatten-IT für produzierende kleine und mittelständische Unternehmen (KMU)“. Ziel des Forschungsprojekts ist die Konzeption eines Ansatzes zur kontrollierten Nutzung von Schatten-IT für KMU der produzierenden Industrie. Das Projekt wird vom International Performance Research Institute (IPRI) und dem Forschungsinstitut für Rationalisierung (FIR) an der RWTH Aachen durchgeführt.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news749861



Δ


space

space

Berliner Konferenz zu Klima und Sicherheit gibt Startschuss für neue Risikoanalyse 

Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung 

Die Destabilisierung des Klimas erhöht die Risiken für Frieden und Sicherheit. Um diesen Risiken zu begegnen, suchen Wissenschaftler und politische Entscheidungsträger gemeinsam nach Lösungen. Die Berliner Konferenz zu Klima und Sicherheit (BCSC) ist der globale Treffpunkt für führende Persönlichkeiten aus Regierungen, internationalen Organisationen, der Wissenschaft, der Privatwirtschaft und der Zivilgesellschaft, um zu untersuchen, wie sich der Klimawandel auf Frieden und Sicherheit auswirkt - und welche Maßnahmen die internationale Gemeinschaft ergreifen kann, um den Risiken zu begegnen. 
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news749858
Weitere Art: Forschungs- / Wissenstransfer



Δ


space

space

Rapid increase in the volume of video transmissions: Work is in progress on a new intelligent video platform

Alpen-Adria-Universität Klagenfurt 

By the year 2022, video content will account for almost 79 percent of mobile data traffic. This means that the level is expected to increase nine-fold in just five years from 2017 to 2022. These ever-growing magnitudes pose new challenges for modern technologies. In a research alliance between the Department of Information Technology, bitmovin GmbH and the joint CD laboratory ATHENA, researchers are now working on a new cloud-based video platform that can keep pace with current demands. 
Link Englisch: http://idw-online.de/en/news749857
Weitere Art: Kooperationen



Δ


space

space

Volumen an Videoübertragung steigt rasant: Neue intelligente Videoplattform in Arbeit

Alpen-Adria-Universität Klagenfurt 

Bis 2022 werden Videoinhalte fast 79 Prozent des mobilen Datenverkehrs ausmachen. Der Wert wird sich also von 2017 bis 2022 in nur fünf Jahren voraussichtlich verneunfachen. Diese stets wachsenden Dimensionen stellen die Technologien vor neue Aufgaben. In einem Forschungsverbund zwischen Institut für Informationstechnologie, bitmovin GmbH und dem gemeinsamen CD-Labor ATHENA arbeiten Forscher*innen nun an einer neuen cloud-basierten Videoplattform, die mit den aktuellen Herausforderungen Schritt halten kann. 
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news749856
Weitere Art: Kooperationen



Δ


space

space

Earth Challenge 2020: Calling on citizens to help support global food supply 

International Institute for Applied Systems Analysis (IIASA) 

IIASA and the European Space Agency (ESA) in partnership with the Wilson Center, the Earth Day Network and the US State Department are providing citizens with an opportunity to get involved in one of the world’s most challenging problems: how to provide enough, high quality, nutritious food to the ever expanding global population.
Link Englisch: http://idw-online.de/en/news749845



Δ


space

space

Leichtbau mit dem Laser

Technische Hochschule Mittelhessen 

Wie lässt sich das Metall-Laserstrahlschmelzen nutzen, um im Automobilbau tragende Leichtbaustrukturen herzustellen? Mit diesem Thema befasst sich ein Forschungsvorhaben der Technischen Hochschule Mittelhessen. Es wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung mit knapp 600.000 Euro gefördert. Projektleiter ist Prof. Dr. Udo Jung vom Kompetenzzentrum für Automotive, Mobilität und Materialforschung. Die Friedberger Forscher arbeiten dabei mit der Firma Continental Engineering Services aus Frankfurt zusammen. 
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news749835


Weitere Art: Kooperationen



Δ


space

space

Auswirkungen von Hitzestress bei Rindern, ressourcenschonende Zucht und Verbesserung des Tierwohls

Leibniz-Institut für Nutzierbiologie (FBN) 

Seit zehn Jahren kooperiert das FBN mit brasilianischen Wissenschaftlern Bereits seit 2011 kooperieren Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Nutztierbiologie Dummerstorf mit brasilianischen Biologen und Veterinärmedizinern, um nachhaltige Strategien zur Verbesserung der Stoffwechselstabilität und Nutzungsdauer von Rindern und ihren Haltungsbedingungen vor dem Hintergrund des Klimawandels zu entwickeln. 
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news749830


Weitere Art: Kooperationen



Δ


space

space

Einstieg in die Nanowelt 

Hochschule Aalen 

Ein Schwerpunkt am Zentrum für Optische Technologien (ZOT) ist der 3D-Druck von optischen Komponenten. Jetzt kann die Geräteinfrastruktur am ZOT um ein neues Nanoimprint-Lithographiesystem erweitert und dadurch die Nanowelt für die Funktionalisierung optischer Komponenten erschlossen werden. Die finanziellen Mittel zur Beschaffung im Umfang von 1,2 Millionen Euro werden durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) zur Verfügung gestellt.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news749816


Weitere Art: Forschungs- / Wissenstransfer



Δ


space

space

Intelligente Qualitätssicherung für Roboteranwendungen

Fraunhofer-Institut für Produktionsanlagen und Konstruktionstechnik IPK 

Forscherteam entwickelt automatisierten Qualitätsregelkreis durch Kopplung von Prüf- und Montageprozessen
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news749793


Weitere Art: Forschungs- / Wissenstransfer



Δ


space

space

Online-Umfrage: Wie wirkt sich die Corona-Pandemie auf Nachhaltigkeit im Handel aus?

Universität des Saarlandes 

Welche Auswirkungen hat Corona auf den Handel? Wie beeinflussen die Erfahrungen, die Konsumenten in der Pandemie sammeln, ihre Einstellung zu regionalen Produkten, fairem Handel oder umweltbewusster Produktion? Wird Nachhaltigkeit ausschlaggebender für ihre Kaufentscheidung im Laden und auch online? Dies wollen der Handelsexperte Professor Bastian Popp und sein Team an der Universität des Saarlandes herausfinden. Wer ihre Forschung unterstützen möchte, kann sich unter folgendem Link an einer Online-Umfrage beteiligen: Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news749790


Weitere Art: Buntes aus der Wissenschaft



Δ

Nach oben