Philosophie
Wissenschaft
Newsletter
Erweiterte Suche

FORSCHUNGSPROJEKTE


Antiviral Antibodies

Technische Universität Braunschweig 

Researchers at the Department of Biotechnology of Technische Universität Braunschweig started a research project to develop novel antibody based therapy for coronavirus infections. To increase the chances of success, the international consortium pursues several parallel approaches of antibody-based therapies against the lung disease COVID-19 caused by the SARS-CoV2 virus. The research team of the Department of Biotechnology at TU Braunschweig will be responsible for the development of human antibodies, working in close cooperation with partners in Sweden, Belgium, Italy and Switzerland. 
Link Englisch: http://idw-online.de/en/news743438




Δ


space

space

Antikörper gegen Viren

Technische Universität Braunschweig 

Forscherinnen und Forscher der Abteilung Biotechnologie der Technischen Universität Braunschweig sind an einem Forschungsprojekt beteiligt, in dem neuartige Antikörper-Therapien zur Behandlung akuter Corona-Virusinfektionen entwickelt werden sollen. Der internationale Forschungsverbund ATAC (Antibody Therapy Against Corona-Virus) entwickelt antikörper-basierte Therapien gegen die durch das Virus SARS-CoV2 ausgelöste Lungenerkrankung COVID-19. Zur Erhöhung der Erfolgschancen geschieht dies in mehreren verschiedenen parallelen methodischen Ansätzen. Das Forscherteam der TU Braunschweig übernimmt dabei die Entwicklung menschlicher Antikörper.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news743437




Δ


space

space

Green New Deal: Freie Universität Bozen entwickelt Nahrung der Zukunft

Freie Universität Bozen 

33 Partner aus 21 europäischen Ländern, von Universitäten, Forschungszentren und aus der Lebensmittelindustrie: Sie alle forschen im Rahmen des Projekts „Smart Protein“ in den kommenden vier Jahren daran, wie aus Gemüse, Pilzen und Resten der Lebensmittelverarbeitung eiweißhaltige Lebensmittel hergestellt werden können. 2025 sollen die ersten Produkte auf den Markt kommen. Mit dabei ist das Micro4Food-Labor der Freien Universität Bozen (Südtirol/Italien), dessen Forschungsschwerpunkt auf Milchprodukten, Brot und Teigwaren liegt. 
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news743411


Weitere Art: Kooperationen



Δ


space

space

Coronavirus: DFG startet Ausschreibung zur fachübergreifenden Erforschung von Epidemien und Pandemien

Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) 

Forschungsthemen von medizinischen und biologischen Grundlagen über psychologische und gesellschaftliche Faktoren bis hin zu ökonomischen Folgen / Antragsfrist 1. September 2020
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news743408
Weitere Art: Wissenschaftspolitik



Δ


space

space

Mobilität im Einklang mit Nachhaltigkeit 

Duale Hochschule Baden Württemberg Karlsruhe 

DHBW-Machbarkeitsstudie zur Mobilitätswende von IKEA
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news743407


Weitere Art: Buntes aus der Wissenschaft



Δ


space

space

SmartFactoryOWL in Lemgo mit 5G-Mobilfunk ausgestattet

Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB 

Der neue Funknetzstandard 5G ist weltweit in aller Munde – vor allem im privaten Mobilfunkbereich. Doch insbesondere für die drahtlose, flexible und schnelle Kommunikation eröffnen sich zahlreiche neue Möglichkeiten. Fraunhofer in Lemgo betreibt daher ab sofort gemeinsam mit den Institut für industrielle Informationstechnik (inIT) der TH OWL eines der ersten privaten 5G-Netze überhaupt: Ziel sind neue industrielle Anwendungen und Geschäftsmodelle für die Automation und die Produktion. Denn hier geht es vor allem um Zuverlässigkeit, Sicherheit und Geschwindigkeit.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news743404


Weitere Art: Forschungs- / Wissenstransfer



Δ


space

space

Wasser ist ein knappes Gut

Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) 

DBU fördert Fachdialog zum nachhaltigen Management der regionalen Wasservorkommen
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news743402




Δ


space

space

Bidirektionales Laden: Von der Last zur Lösung!

Forschungsstelle für Energiewirtschaft e.V. 

Im Forschungsprojekt "Bidirektionales Lademanagement – BDL" wird ein ganzheitliches, nutzerorientiertes Konzept für die Integration von Elektrofahrzeugen in das Energiesystem entwickelt und erprobt. 
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news743394


Weitere Art: Forschungs- / Wissenstransfer



Δ


space

space

Mit Glas gegen Arthrose

Technische Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm 

Forschungsteam der TH Nürnberg und der Paracelsus Medizinischen Privatuniversität im Klinikum Nürnberg entwickelt Glas zur Knorpelregeneration
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news743384


Weitere Art: Forschungs- / Wissenstransfer



Δ


space

space

"Seeing the 'Other'?" The Perception of Foreign Cultures in Photographic Travel Albums

Deutsches Schifffahrtsmuseum - Leibniz-Institut für Maritime Geschichte 

Photographically captured memories of Emperor Wilhelm II's trips to Norway, but also of the first Orient and Nordland cruises on the ship AUGUSTA VICTORIA, are exemplary of the steadily growing photographic image market at the end of the 19th century. PD Dr. Gisela Parak at the German Maritime Museum / Leibniz Institute of Maritime History analyses photographs like these as part of the research project "Seeing the Other? The associated exhibition project is funded by the Leibniz Research Museums Action Plan.
Link Englisch: http://idw-online.de/en/news743377


Weitere Art: Forschungs- / Wissenstransfer



Δ


space

space

"Das Andere sehen?" Forschungs- und Ausstellungsprojekt zur Wahrnehmung des Fremden in der frühen Reisefotografie

Deutsches Schifffahrtsmuseum - Leibniz-Institut für Maritime Geschichte 

Fotografisch festgehaltene Erinnerungen der Norwegenreisen Kaiser Wilhelms II., aber auch der ersten Orient- und Nordland-Kreuzschifffahrten des Schiffs AUGUSTA VICTORIA stehen exemplarisch für den stetig wachsenden fotografischen Bildermarkt des ausgehenden 19. Jahrhunderts. Aufnahmen wie diese analysiert PD Dr. Gisela Parak am Deutschen Schifffahrtsmuseum / Leibniz-Institut für Maritime Geschichte im Rahmen des Forschungsprojekts "Das Andere sehen?". Das damit verbundene Ausstellungsprojekt wird durch den Aktionsplan Leibniz-Forschungsmuseen gefördert.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news743375


Weitere Art: Forschungs- / Wissenstransfer



Δ


space

space

Light controls brain cells: New EU project at the University of Bayreuth working towards therapy for neuronal disorders

Universität Bayreuth 

In the future, dysfunction in signal transmission in the brain will be investigated and potentially alleviated with the help of light signals. This is the goal of NEUROPA, a new European joint project in which the research group of Prof. Dr. Andreas Möglich at the University of Bayreuth has taken on a significant role. The scientists hope to use laser irradiation to control photoreceptor proteins in order to therapeutically treat networks of nerve cells in the brain. In particular, they seek to apply this approach to Alzheimer's and Huntington's disease, which might in future be mitigated in this way. The EU will provide the project with € 3.6 million in funding over the next three years. 
Link Englisch: http://idw-online.de/en/news743368


Weitere Art: Kooperationen



Δ


space

space

Licht steuert Gehirnzellen: Neues EU-Projekt an der Universität Bayreuth zielt auf Therapien neuronaler Störungen

Universität Bayreuth 

Störungen der Signalübertragung im Gehirn sollen künftig mit Hilfe von Lichtsignalen untersucht und gemildert werden. Dies ist das Ziel von NEUROPA, eines neuen Verbundprojekts, an dem die Forschergruppe um Prof. Dr. Andreas Möglich an der Universität Bayreuth wesentlich beteiligt ist. Die Wissenschaftler wollen mittels Laserbestrahlung Photorezeptor-Proteine steuern, um Netzwerke von Nervenzellen im Gehirn therapeutisch zu beeinflussen. Insbesondere werden sie dieses Vorgehen auf die Alzheimer- und die Huntington-Krankheit anwenden, die sich in Zukunft auf diesem Weg möglicherweise abschwächen lassen. Die EU fördert das Vorhaben in den nächsten drei Jahren mit 3,6 Millionen Euro.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news743366


Weitere Art: Kooperationen



Δ


space

space

Ultraeffizienz in Industriegebieten

Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO 

Fraunhofer IAO entwickelt mit Projekt »Ultraeffizienz4Industrie­gebiete« ganzheitliches Planungs- und Visualisierungs­werkzeug für Industriegebiete
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news743343



Δ


space

space

Online-Studie zum Umgang mit der Coronavirus-Pandemie sucht Teilnehmerinnen und Teilnehmer

Johannes Gutenberg-Universität Mainz 

Studie am Psychologischen Institut der JGU untersucht psychische Reaktionen und Verhaltensänderungen der Menschen infolge der Coronavirus-Pandemie (COVID-19)
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news743326



Δ


space

space

Pflanzenschutz: Kommunikation statt Giftkeule

Karlsruher Institut für Technologie 

Vermehrte Trockenheit und Hitze setzen den Pflanzen zu: So breiten sich am Oberrhein durch den Klimawandel neue Pflanzenkrankheiten aus, zum Beispiel das Esca-Syndrom, das Rebstöcke absterben lässt. An neuen Ansätzen für Pflanzenschutz ohne Herbizide und Fungizide arbeiten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) gemeinsam mit Partnern im Projekt DialogProTec. Mit Kolleginnen und Kollegen aus Deutschland, Frankreich und der Schweiz forschen sie im Dialog mit Weinbauern, Landwirten und der Industrie. Das Projekt wird im grenzüberschreitenden EU-Programm Interreg Oberrhein gefördert.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news743304


Weitere Art: Kooperationen



Δ


space

space

AI research for practice - DFKI establishes branch office at the University of Trier

Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz GmbH, DFKI 

The German Research Center for Artificial Intelligence (DFKI) and the University of Trier are expanding their cooperation in application-oriented AI research. DFKI CEO Prof. Dr. Antonio Krüger and University President Prof. Dr. Michael Jäckel today signed the contract to establish a DFKI branch office in Trier.
Link Englisch: http://idw-online.de/en/news743298
Weitere Art: Kooperationen



Δ


space

space

Intelligente Umformprozesse: Neues Verfahren für hochoptimierte, fälschungssichere Stahlbauteile

Universität Paderborn 

Die Universität Paderborn, die Technische Universität Dortmund und das Fraunhofer Institut für Entwurfstechnik Mechatronik IEM arbeiten seit Februar in einem neuen Forschungsprojekt daran, durch Umformprozesse nicht nur die äußere Form von Stahl zu verändern, sondern auch gezielt die Eigenschaften anzupassen. Dieses Verfahren ermöglicht künftig eine effizientere, ressourcenschonende Herstellung optimierter, fälschungssicherer Stahlbauteile. 
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news743289



Δ


space

space

Forschungsvorhaben gestartet: Leistungsfähige Gussbauteile effizient und kostengünstig entwickeln

Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF 

Wenn es um die Auslegung und Prüfung von Gussbauteilen geht, dominieren aktuell Insellösungen. Das am 1. November 2019 gestartete dreijährige Forschungsprojekt „DNAguss – Durchgängige numerische Auslegung von Gussbauteilen entlang der Prozesskette“ soll dieses Manko beseitigen und einzelne Disziplinen miteinander verknüpfen. Ziel ist, eine effizientere und kostengünstigere Entwicklung von leistungsfähigen zyklisch beanspruchten Gussbauteilen beispielsweise für die Windenergiebranche zu ermöglichen. Die Experten des Fraunhofer LBF sind Konsortialführer. Fördergeber ist das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie über den Projektträger Jülich im Rahmen des 7. Energieforschungsprogramms.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news743284



Δ


space

space

EU-Projekt sagt neuem Coronavirus den Kampf an: Antivirale Wirkstoffe und neue Testmodelle

Universität Ulm 

Potenzielle Wirkstoffe gegen das neue Coronavirus (SARS-CoV-2) erproben und neue Testmodelle erntwickeln. Diese Ziele verfolgen Forschende der Universitäten Ulm und Duisburg-Essen im jetzt gestarteten EU-Projekt „Fight nCoV". Für das von der Universität Stockholm geleitete Vorhaben hat die Forschergruppe 2,8 Millionen Euro für zwei Jahre eingeworben.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news743260


Weitere Art: Forschungs- / Wissenstransfer



Δ


space

space

Neuromorphe IT-Systeme - Pulse statt Nullen und Einsen

fortiss - Forschungsinstitut des Freistaats Bayern für softwareintensive Systeme 

Neuromorphic Computing (NC) heißt das neue Kompetenzfeld, das fortiss eingerichtet hat. Künftig wird es neben den klassischen auch neuromorphe IT-Systeme geben, die nicht mehr mit Nullen und Einsen codieren, sondern in Form von Pulsen, vergleichbar biologischen Nervenzellen. Damit soll beispielsweise die Lernfähigkeit von Robotern gesteigert werden, ohne dass der Energieverbrauch steigt.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news743258


Weitere Art: Kooperationen



Δ


space

space

Coronavirus-Pandemie: DFG betont Bedeutung von langfristiger Grundlagenforschung und internationaler Kooperation

Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) 

Präsidentin Katja Becker: „Das Virus und die Konsequenzen seiner Ausbreitung verstehen“ / Laufende Förderungen von 18 Millionen Euro pro Jahr / Fachübergreifende Ausschreibung in Vorbereitung
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news743255
Weitere Art: Wissenschaftspolitik



Δ


space

space

CLAIRE receives broad mandate and funding for shaping "AI made in Europe" 

Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz GmbH, DFKI 

The European Commission has taken a major step towards strengthening AI research in Europe by allocating 50 million Euros of seed funding, intended to prepare the ground for much larger investments in the near future. This is critically necessary to keep Europe competitive with countries such as the USA, China, and Canada, which are investing substantially higher amounts into AI research and innovation.
Link Englisch: http://idw-online.de/en/news743254
Weitere Art: Organisatorisches



Δ


space

space

CLAIRE erhält breites Mandat und Finanzierung für die Gestaltung von "KI made in Europe"

Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz GmbH, DFKI 

Die Europäische Kommission hat einen wichtigen Schritt zur Stärkung der KI-Forschung in Europa unternommen, indem sie 50 Millionen Euro an Startfinanzierung bereitstellt, um den Boden für viel größere Investitionen in der nahen Zukunft vorzubereiten. Dies ist dringend notwendig, damit Europa gegenüber Ländern wie den USA, China und Kanada wettbewerbsfähig bleibt, die wesentlich höhere Beträge in die Forschung und Innovation im Bereich der Künstlichen Intelligenz investieren.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news743252
Weitere Art: Organisatorisches



Δ


space

space

Trust in Governance and Regulation in Europe (TiGRE) project: Vertrauen in Governance und Regulierung in Europa 

Deutsche Universität für Verwaltungswissenschaften Speyer 

Das EU-finanzierte Projekt TiGRE vereint international renommierte Institutionen zur Erforschung von Vertrauensbeziehungen in Governance und Regulierung in Europa.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news743240



Δ

Nach oben