Philosophie
Kunst
Wissenschaft
Newsletter
Erweiterte Suche

FORSCHUNGSPROJEKTE


Integrierte Zuckermoleküle schonen Zellkulturen 

Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP 

Um tierische oder pflanzliche Zellen, die beispielsweise für die Entwicklung neuer Wirkstoffe eingesetzt werden, schonend von ihren Zellkulturgefäßen abzulösen, integrieren Forscherinnen und Forscher der Fraunhofer-Institute für Angewandte Polymerforschung IAP und für Zelltherapie und Immunologie, Institutsteil Bioanalytik und Bioprozesse IZI-BB, Zuckermoleküle auf dem Boden der Zellkulturgefäße. Dies ist eines von über 20 Projekten im Leistungszentrum »Integration biologischer und physikalisch-chemischer Materialfunktionen«, das seit April 2017 von den beiden Potsdamer Instituten koordiniert wird. Am 16. Mai 2019 startete das Leistungszentrum in die zweite Phase.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news715954


Weitere Art: Forschungs- / Wissenstransfer



Δ


space

space

First use of vasoprotective antibody in cardiogenic shock

Deutsches Zentrum für Herz-Kreislauf-Forschung e.V. 

Scientists at the German Centre for Cardiovascular Research (DZHK) have started a study to find out whether a monoclonal antibody restoring vascular integrity is safe and has positive effects on organ functions of patients with cardiogenic shock. The multicenter trial is sponsored by the University of Hamburg, financially supported by the biopharmaceutical company Adrenomed AG, and led by Dr. Mahir Karakas, DZHK partner site Hamburg/Kiel/Lübeck.
Link Englisch: http://idw-online.de/en/news715935


Weitere Art: Kooperationen



Δ


space

space

Erstmals Einsatz von gefäßschützendem Antikörper bei kardiogenem Schock

Deutsches Zentrum für Herz-Kreislauf-Forschung e.V. 

Wenn das Herz nicht mehr ausreichend Blut in den Körper pumpen kann, um alle Organe zu versorgen, liegt ein kardiogener Schock vor. Wird er nicht behandelt, kommt es zu einem Multiorganversagen und der Patient stirbt. Wissenschaftler des Deutschen Zentrums für Herz-Kreislauf-Forschung (DZHK) haben jetzt eine Studie gestartet, die untersucht, ob ein Antikörper die Organfunktion der Patienten verbessern kann. 
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news715934


Weitere Art: Kooperationen



Δ


space

space

Weizenbaum Conference widmet sich der Überwindung digitaler Ungleichheit

Weizenbaum-Institut für die vernetzte Gesellschaft - Das Deutsche Internet-Institut 

Verschärft die Digitalisierung bestehende soziale Ungleichheiten? Welche Faktoren begünstigen sie und welche Auswirkungen haben sie auf die gesellschaftliche Teilhabe? Rund 200 Teilnehmende kommen 16. und 17. Mai 2019 zur zweiten Weizenbaum Conference „Challenges of Digital Inequality. Digital Education | Digital Work | Digital Life” in die Urania nach Berlin, um Antworten auf diese Fragen zu bekommen. Eröffnet wurde die internationale Konferenz gestern durch Dr. Michael Meister, Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesministerium für Bildung und Forschung.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news715933


Weitere Art: Wissenschaftliche Tagungen



Δ


space

space

Mathematik verändert die Welt

Technische Universität Berlin 

Gemeinsame Presseinformation der Freien Universität Berlin, der Humboldt-Universität zu Berlin und der Technischen Universität Berlin Berliner Exzellenzcluster MATH+ eröffnet / 52 Millionen Euro fließen in das Großprojekt
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news715865
Weitere Art: Kooperationen



Δ


space

space

Franco-German research initiative on low-pesticide agriculture in Europe

Leibniz-Zentrum für Agrarlandschaftsforschung (ZALF) e.V. 

Is pesticide-free agriculture possible? German and French researchers are now working together to answer this question: The Leibniz Centre for Agricultural Landscape Research (ZALF) has launched a unique Europe-wide research initiative together with the French National Institute for Agricultural Research (INRA) and the Julius Kühn Institute (JKI). Its declared aim is to substantially reduce the use of synthetic chemical crop protection products to a minimum by 2050. On 17 May 2019, leading European researchers will meet in Berlin to develop a strategy paper and roadmap, identify research gaps and activities to overcome them. 
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news715864


Weitere Art: Kooperationen



Δ


space

space

Deutsch-französische Forschungsinitiative zu pestizidarmer Landwirtschaft

Leibniz-Zentrum für Agrarlandschaftsforschung (ZALF) e.V. 

Ist eine Landwirtschaft ohne chemisch-synthetische Pflanzenschutzmittel möglich? Um diese Frage zu beantworten, gehen deutsche und französische Forscherinnen und Forscher jetzt gemeinsam voran: Das Leibniz-Zentrum für Agrarlandschaftsforschung (ZALF) e. V. hat mit dem französischen Nationalen Institut für Agrarwissenschaften (INRA) sowie dem Julius Kühn-Institut (JKI) eine in dieser Form einzigartige europaweite Forschungsinitiative ins Leben gerufen. Das erklärte Ziel: den Einsatz von chemisch-synthetischen Pflanzenschutzmitteln bis 2050 auf ein Minimum zu reduzieren. 
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news715862


Weitere Art: Kooperationen



Δ


space

space

Künstliche Intelligenz und Streetart

Albert-Ludwigs-Universität Freiburg im Breisgau 

Das Projekt „Stadtwandforschung“ der Universität Freiburg verbindet Wissenschaft und Kunst im öffentlichen Raum
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news715855


Weitere Art: Buntes aus der Wissenschaft



Δ


space

space

New test rig components for faster development and validation

Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF 

Numerical simulations have massively accelerated product development over the past few decades. A variety of scenarios can be tested in a short time and the number of necessary prototypes has been steadily reduced. Nevertheless, physical tests will not lose significance. Numerical models must be validated and approval testing must be carried out. In the project “Digitization in Testing Technology”, scientists from the Fraunhofer Institute for Structural Durability and System Reliability LBF have developed tunable test rig components and a mechanical hardware-in-the-loop approach. The Results will present at the Automotive Testing Expo in Stuttgart, May 21-23, 2019 in hall 8, booth 8052.
Link Englisch: http://idw-online.de/en/news715835


Weitere Art: Buntes aus der Wissenschaft



Δ


space

space

„The Dynamic Archive“ – Im Sommersemester 2019 startet an der HfK Bremen eine neue Vortragsreihe

Hochschule für Künste Bremen 

Die Vortragsreihe ist Teil des Forschungsprojekts „The Dynamic Archive“. Dieses thematisiert einerseits kollaboratives Arbeiten, Austausch und zirkuläre Prozesse und andererseits das Archivieren und Sammeln von künstlerischen, gestalterischen und theoretischen Arbeiten selbst.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news715803


Weitere Art: Studium und Lehre



Δ


space

space

Projekt APRONA auf der LABVOLUTION: roboterbasierte, automatisierte Produktion von Nanopartikeln

Fraunhofer-Institut für Silicatforschung ISC 

Das Fraunhofer-Institut für Silicatforschung ISC präsentiert auf der LABVOLUTION 2019 gemeinsam mit Projektpartnern eine flexible Roboter-basierte Plattform zur automatisierten Produktion von Nanopartikeln, die im BMBF-Verbundprojekt »APRONA« entwickelt wird. Im Rahmen dieses Projektes arbeiten vier Projektpartner zusammen – neben dem zum ISC gehörigen Translationszentrum Regenerative Therapien sind das Goldfuß engineering, Biametrics sowie BioTeSys. Der Verbund wird von BioRegio STERN koordiniert.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news715790


Weitere Art: Buntes aus der Wissenschaft



Δ


space

space

EU-Generaldirektor besucht Greifswalder Plasmaforscher 

Leibniz-Institut für Plasmaforschung und Technologie e.V. 

Hoher Besuch aus Brüssel: Eine Delegation um Marc Lemaître, EU-Generaldirektor für Regionalentwicklung und Stadtentwicklung, informierte sich am Mittwoch, dem 15. Mai 2019, im Leibniz-Institut für Plasmaforschung und Technologie (INP) über aktuelle Forschungsvorhaben. Begleitet wurde der europäische Spitzenbeamte vom Staatssekretär im Schweriner Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Gesundheit, Dr. Stefan Rudolph. Einen Schwerpunkt der Laborführungen bilden die von der EU und dem Land Mecklenburg-Vorpommern geförderten Projekte.  
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news715786


Weitere Art: Wissenschaftspolitik



Δ


space

space

Agrarsystem der Zukunft: NEWtrient® – Center-Standorte einer neuen Lebensmittelproduktion 

Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT 

Immer mehr Menschen zieht es in die Städte – die Versorgung der wachsenden Bevölkerung mit Agrarprodukten ist eine große Herausforderung. Besonders in urbanen Räumen ist es schwierig, dem Trend zu nachhaltigen, lokalen und qualitativ hochwertigen Produkten nachzukommen. Daher sind neuartige Agrarsysteme notwendig. Im BMBF-Verbundprojekt SUSKULT geht das Fraunhofer UMSICHT gemeinsam mit Partnern aus Forschung und Praxis einen auf den ersten Blick ungewöhnlichen Weg, der sich bei genauerem Hinsehen allerdings als geniale Idee entpuppt.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news715760




Δ


space

space

Studierende zu verantwortungsvollen Führungskräften ausbilden

Friedrich-Schiller-Universität Jena 

Interdisziplinäres Forschungsteam der Universität Jena startet Projekt zum Thema Führungsethik
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news715745




Δ


space

space

Projekt KAMeri als „Ausgezeichneter Ort im Land der Ideen“ geehrt

Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz GmbH, DFKI 

Das Projekt KAMeri ist Preisträger des Wettbewerbs „Ausgezeichnete Orte im Land der Ideen“ und wurde im Rahmen der feierlichen Preisverleihung am 14. Mai 2019 in Berlin geehrt. In KAMeri entwickeln die eemagine Medical Imaging Solutions GmbH, das Robotics Innovation Center des Deutschen Forschungszentrums für Künstliche Intelligenz GmbH, das August-Wilhelm Scheer Institut für digitale Produkte und Prozesse (AWSi) gGmbH und die NEXT. robotics GmbH & Co. KG eine neuartige Brain-Computer-Schnittstelle für die Mensch-Roboter-Interaktion. Diese erfasst die Gehirnströme des Menschen und ermöglicht es so, die Interaktion an dessen mentalen Zustand anzupassen – für mehr Sicherheit am Arbeitsplatz. 
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news715743


Weitere Art: Wettbewerbe / Auszeichnungen



Δ


space

space

Katastrophenschutz mit dem Smartphone: Freiwillige für Testlauf in Halle gesucht

Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg 

Wie lassen sich freiwillige Helfer im Katastrophenfall möglichst effizient mit modernen Kommunikationsmitteln koordinieren? Mit dieser Frage beschäftigt sich das Forschungsprojekt "KUBAS" von der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (MLU) und der Stadt Halle (Saale). Hierfür haben die Forscher eine Software entwickelt, mit der Behörden potentielle Helfer gezielt per Smartphone koordinieren können. Ihr System soll anlässlich des Tags der ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer in der Gefahrenabwehr am Sonnabend, 25. Mai, von 9.30 bis 17 Uhr im Rahmen einer großen Mitmachaktion in Halle getestet werden. Aktuell werden noch Freiwillige gesucht, die über Facebook an der Aktion teilnehmen.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news715732
Weitere Art: Buntes aus der Wissenschaft



Δ


space

space

ENNOS kombiniert 3D-Kameras und Neuronale Netze für die Produktion der Zukunft 

Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz GmbH, DFKI 

Die Produktion der Zukunft ist nachhaltig, flexibel und vernetzt. Intelligente Systeme agieren autonom oder gemeinsam mit den Menschen und unterstützen ihn bei schwierigen und gefährlichen Arbeiten. Sie nutzen Sensoren als Sinnesorgane, um ihre Umgebung wahrzunehmen und sicher mit uns zusammenzuarbeiten. Besonders optische Sensoren lassen sich vielseitig zur Erfassung von Arbeitsprozessen und -umgebungen einsetzen.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news715727




Δ


space

space

Mit dem zweiten Grant zur Vermarktung

Julius-Maximilians-Universität Würzburg 

Ein exaktes Bild der Genaktivitäten in einer Zelle über einen möglichst langen Zeitraum hinweg: Das ist das Ziel eines Forschungsprojekts an der Uni Würzburg. Finanzielle Unterstützung gibt es dafür vom Europäischen Forschungsrat.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news715725



Δ


space

space

Eine Technologie verspricht mehr Vertrauen in Emscher-Lippe

Westfälische Hochschule 

Bitcoin ist für viele Menschen ein Begriff. Doch welche Technologie hinter dieser digitalen Währung steckt, ist kaum bekannt. Blockchain heißt die Datenbank der Zukunft, die bald für mehr als nur die sichere Bitcoin-Transaktion sorgt. Sie wischt Digitalisierungsängste fort und schafft mehr Vertrauen in der Emscher-Lippe-Region. Momentan entwickelt das Institut für Internet-Sicherheit der Westfälischen Hochschule verschiedene Blockchain-Konzepte für ein smartes Emscher-Lippe.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news715721


Weitere Art: Forschungs- / Wissenstransfer



Δ


space

space

TU Ilmenau: Projekt ZO.RRO baut CO2-freie Energieversorgung auf

Technische Universität Ilmenau 

In dem großen Verbundprojekt ZO.RRO, das soeben gestartet ist, erforscht die Technische Universität Ilmenau als Konsortialführer mit sechs Partnern am Beispiel von Thüringen, wie die Energieversorgung CO2-frei gestaltet werden kann. 
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news715715




Δ


space

space

Neues Graduiertenkolleg für angewandte Evolutionsforschung in Kiel 

Christian-Albrechts-Universität zu Kiel 

DFG fördert internationales Promotionsprogramm „Translational Evolutionary Research“ (TransEvo) mit 5 Millionen Euro Am vergangenen Freitag (10. Mai) fiel die Entscheidung der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) für die Unterstützung des neuen Graduiertenkollegs (GRK) „Translational Evolutionary Research“ (TransEvo, deutsch: „Angewandte Evolutionsforschung“) an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU). 
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news715679


Weitere Art: Kooperationen



Δ


space

space

73 Millionen Euro für Forschungsbau: Gebäude für Multidimensionale Trauma-Wissenschaften entsteht 

Universität Ulm 

Auf dem Campus der Universität Ulm wird für 73 Millionen Euro ein einzigartiges Gebäude für die Multidimensionalen Trauma-Wissenschaften gebaut. In dem Neubau soll die komplexe körpereigene Reaktion auf schwere Verletzungen ergründet werden. Dazu bündeln mehr als 200 Forschende aus Medizin und Naturwissenschaften ihre Expertise. Das MTW-Gebäude wird aus Landes- und Bundesmitteln sowie von der Medizinischen Fakultät der Universität Ulm finanziert. Der Ausschuss Forschungsbauten des Wissenschaftsrats hat den Antrag der Ulmer Forschenden als herausragend bezeichnet: Noch nie gingen in diesem Förderverfahren mehr Bundesmittel nach Baden-Württemberg.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news715669


Weitere Art: Organisatorisches



Δ


space

space

Dissertationspreis für Informatiker Michael Seufert

Julius-Maximilians-Universität Würzburg 

Was tun, damit Videos und Filme möglichst perfekt gestreamt beim Nutzer ankommen? Mit dieser Frage hat sich Dr. Michael Seufert in seiner Dissertation befasst. Die Arbeit wurde nun erneut ausgezeichnet.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news715667


Weitere Art: Personalia



Δ


space

space

Intelligente Energiespeicher- und -netze für sieben europäische Inseln

Steinbeis-Europa-Zentrum 

Das Steinbeis-Europa-Zentrum unterstützt die Stadtwerke Norderney beim ersten Schritt in die Welt der EU-Projekte und begleitet die Insel auf dem Weg zur Dekarbonisierung.Die Insel profitiert vom Wissensaustausch und von den technologischen Maßnahmen.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news715661
Weitere Art: Forschungs- / Wissenstransfer



Δ


space

space

Hochschule Rhein-Waal entwickelt mit Partnern ein Lkw-Andockassistenzsystem 

Hochschule Rhein-Waal 

Weil das Andocken von Sattelzügen oder Lang-Lkw an Logistikzentren hohe Ansprüche an den Fahrer stellt und immer wieder Zeit kostet, macht sich jetzt ein deutsch-niederländisches Konsortium daran, ein innovatives Assistenzsystem zu entwickeln. Mithilfe eines Sichtsystems soll das „Docking“ effizienter werden und schadenfrei ablaufen können. Die Hochschule Rhein-Waal ist einer der Konsortialpartner.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news715659
Weitere Art: Kooperationen



Δ


space

space

Fraunhofer FIT startet Business-Sprechstunde zur Digitalisierung

Fraunhofer-Institut für Angewandte Informationstechnik FIT 

Für Fragen zu Chancen und Möglichkeiten der Digitalisierung bietet das Fraunhofer FIT ab sofort jeden Dienstag eine kostenfreie Business-Sprechstunde an. Diese adressiert vorwiegend regionale KMU, ist aber auch für andere interessierte Wirtschaftsvertreter offen. Die Gespräche mit den Fraunhofer-Fachexperten werden telefonisch oder vor Ort in Sankt Augustin durchgeführt. Zur Anmeldung folgen Sie bitte diesem Link: Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news715655Weitere Art: Forschungs- / Wissenstransfer



Δ


space

space

Bekommt Hamburg ein UNTIL? Technologie-Initiative der UN in Gesprächen mit der HafenCity Universität

HafenCity Universität Hamburg 

UNTIL ist die wohlklingende Abkürzung für die neue Initiative der Vereinten Nationen: United Nations Technology Innovation Labs. In der vergangenen Woche besuchte eine hochrangige Delegation von UNTIL die Hansestadt, um die Möglichkeiten der Gründung eines UNTIL Hamburg in Kooperation mit der HafenCity Universität Hamburg (HCU) und ihrem CityScienceLab (CSL) auszuloten.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news715644


Weitere Art: Kooperationen



Δ


space

space

Vom Regen zum Hochwasser

Karlsruher Institut für Technologie 

Extreme Wetterereignisse wie Gewitter oder starke Regenfälle und darauffolgende Überflutungen beeinflussen Erd- und Umweltsysteme langfristig. Um die Auswirkungen hydrologischer Extreme ganzheitlich – vom Niederschlag über den Wassereintrag in den Boden und den Abfluss bis hin zum Eintrag ins Meer – zu untersuchen, startet nun innerhalb der Helmholtz-Initiative MOSES eine Messkampagne im Müglitztal in Sachsen. Koordiniert wird die Messkampagne vom Karlsruher Institut für Technologie (KIT).
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news715638


Weitere Art: Kooperationen



Δ


space

space

Three Autonomous Mini Buses for Karlsruhe

FZI Forschungszentrum Informatik 

Manufacturer Easymile was awarded the contract for the delivery of three electrically operated mini buses in the project EVA-Shuttle / Project consortium equips vehicles for autonomous operation in Karlsruhe / Test drives on the Test Area Autonomous Driving Baden-Württemberg starting at the beginning of 2020 
Link Englisch: http://idw-online.de/en/news715633


Weitere Art: Forschungs- / Wissenstransfer



Δ


space

space

Neuer Hochleistungsrechner für die Bielefelder Physik

Universität Bielefeld 

Fünfte Generation von Spezialrechnern in der Teilchenphysik Die Fakultät für Physik an der Universität Bielefeld bekommt einen neuen Hochleistungsrechner zur Erforschung der Eigenschaften stark wechselwirkender Elementarteilchen. Die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler werden damit das Verhalten von Elementarteilchen unter extremen Bedingungen untersuchen, wie sie im frühen Universum Bruchteile einer Sekunde nach dem Urknall existierten, aber auch heute noch im Inneren schwerer Sterne vermutet werden.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news715632


Weitere Art: Kooperationen



Δ


space

space

Treatment of saline wastewater during algae utilization

Jacobs University Bremen gGmbH 

Algae farming is widespread in China. The macroalgae Laminaria is mainly used for food in China but its bioactive ingredients are also used, for example, in cosmetics, dietary supplements or as an additive to animal food. The industrial processing of Laminaria produces wastewater with a salinity of around 20 percent. A team led by Dr. Laurenz Thomsen, Professor of Geosciences at Jacobs University, and Postdoc Dr. Song Wang wants to clean this high-salinity wastewater with microalgal technology. 
Link Englisch: http://idw-online.de/en/news715631


Weitere Art: Kooperationen



Δ


space

space

Universität Hamburg bei DFG-Förderung für Graduiertenkolleg erfolgreich

Universität Hamburg 

Wissenschaftlicher Nachwuchs: Die Universität Hamburg war mit ihrem Antrag zur weiteren Förderung des Graduiertenkollegs „Interkonfessionalität in der Frühen Neuzeit“ bei der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) erfolgreich. In der zweite Förderrunde erhält das Graduiertenkolleg an der Fakultät für Geisteswissenschaften rund 3, 7 Millionen Euro für weitere viereinhalb Jahre.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news715630
Weitere Art: Wissenschaftspolitik



Δ


space

space

Behandlung von salzhaltigem Abwasser bei der Algenverwertung

Jacobs University Bremen gGmbH 

Die Algenzucht ist in China weit verbreitet. Die Makroalge Laminaria wird in erster Linie als Lebensmittel genutzt, ihre bioaktiven Inhaltsstoffe werden jedoch auch für die Herstellung von Kosmetika, Nahrungsergänzungsmitteln oder als Zusatzstoff für Tierfutter verwendet. Bei der industriellen Verarbeitung von Laminaria entsteht Abwasser mit einem Salzgehalt von rund 20 Prozent. Ein Team unter der Leitung von Dr. Laurenz Thomsen, Professor für Geowissenschaften an der Jacobs University Bremen, und Postdoc Dr. Song Wang will dieses hochsalzige Abwasser mit Hilfe von Mikroalgen säubern. 
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news715629


Weitere Art: Kooperationen



Δ


space

space

Warum die CO2-Emissionen Deutschlands nur langsam sinken – ESYS-Fachleute nennen Gründe

acatech - Deutsche Akademie der Technikwissenschaften 

Im vergangenen Jahr sind die CO2-Emissionen in Deutschland laut Umweltbundesamt erstmals seit 2014 merklich auf 866 Millionen Tonnen gesunken. Um die Klimaschutzziele zu erreichen, genügt das nicht. Warum sinken die Emissionen nicht deutlicher, obwohl Windkraft- und Solaranlagen stetig ausgebaut werden? Immerhin deckten regenerative Energiequellen 2018 fast 38 Prozent des deutschen Bruttostromverbrauchs. Vier Hauptgründe nennen Fachleute des Akademienprojekts „Energiesysteme der Zukunft“ (ESYS) in der neuen Publikation „Kurz erklärt!“: zu wenig Erneuerbare im Wärme- und Verkehrssektor, viel Strom aus Braunkohle, hohe Stromexporte ins Ausland und den Rückgang CO2-armer Kernenergie.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news715615


Weitere Art: Wissenschaftliche Publikationen



Δ


space

space

Das intelligente Büro: Science Fiction oder nahe Zukunft?

Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO 

Wie wäre es in einem Büro zu arbeiten, das sich individuell an Personen und deren Aufgaben anpasst? Das Fraunhofer IAO hat eine Befragung gestartet, die bei den Büronutzenden Wunsch-Eigenschaften einer intelligenten Arbeitsumgebung der Zukunft ermittelt. Die Online-Umfrage läuft noch bis zum 30. September 2019.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news715608
Weitere Art: Forschungs- / Wissenstransfer



Δ


space

space

Stärkung für Grundlagenforschung in Afrika

Goethe-Universität Frankfurt am Main 

Wissenschaftler der Goethe-Universität und der Universität Basel bauen eine Postdoc-Akademie in Bamako (Mali) auf. Für das Projekt mit dem Titel „Pilot African Postgraduate Academy“ (PAPA) hat die Gerda Henkel-Stiftung jetzt 973.000 Euro bewilligt. Damit soll vor allem die geistes- und sozialwissenschaftliche Grundlagenforschung in den afrikanischen Ländern gestärkt werden.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news715603



Δ


space

space

Drei autonome Minibusse für Karlsruhe

FZI Forschungszentrum Informatik 

Hersteller Easymile erhält im Projekt EVA-Shuttle Zuschlag für Lieferung von drei elektrisch betriebenen Mini-Bussen / Projektkonsortium rüstet Fahrzeuge für autonomen Betrieb in Karlsruhe auf / Testfahrten auf dem Testfeld Autonomes Fahren Baden-Württemberg ab Anfang 2020
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news715595


Weitere Art: Forschungs- / Wissenstransfer



Δ


space

space

It's the idea that counts: Spark supports original research projects

Schweizerischer Nationalfonds SNF 

The Swiss National Science Foundation (SNSF) is closing a gap in its research funding portfolio: its new funding scheme Spark focuses on promising or daring ideas that would otherwise fall between the cracks.
Link Englisch: http://idw-online.de/en/news715594



Δ


space

space

Nur die Idee zählt: Spark fördert originelle Forschungsprojekte

Schweizerischer Nationalfonds SNF 

Der Schweizerische Nationalfonds (SNF) schliesst eine Lücke in seiner Forschungsförderung: Mit dem neuen Instrument Spark richtet er den Fokus auf vielversprechende oder gewagte Ideen, die sonst durchs Raster fallen würden.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news715593



Δ


space

space

Deutsche Forschungsgemeinschaft bewilligt Graduiertenkolleg zur Evolution der Genregulation

Johannes Gutenberg-Universität Mainz 

Neues Graduiertenkolleg „Gene Regulation in Evolution: From Molecular to Extended Phenotypes“ stärkt Mainz als Standort lebenswissenschaftlicher Forschung.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news715570
Weitere Art: Organisatorisches



Δ


space

space

Grenzzonen in urbanen Wassersystemen

Technische Universität Berlin 

Gemeinsame Medieninformation der TU Berlin und des Leibniz-Instituts für Gewässerökologie und Binnenfischerei Graduiertenkolleg „Urban Water Interfaces“ erforscht Wassersysteme in Großstädten wie Berlin / Die Deutsche Forschungsgemeinschaft fördert es weitere viereinhalb Jahre 
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news715565



Δ


space

space

Der Wald der Zukunft in der Bioökonomie: Kann ein Wald sich per Algorithmus selbst verwalten?

inter 3 Institut für Ressourcenmanagement 

Die Idee des Künstlerkollektivs "terra0" zu einem sich technologisch selbst besitzenden und selbstverwaltenden Waldes ist inspirierend. Das Forschungsprojekt „terra1“ greift sie mit Blick auf eine zukünftig holzbasierte Bioökonomie auf: Wie könnte eine Waldbewirtschaftung per Algorithmus funktionieren, bei der Aufforstung und Abholzung nach automatisierter Logik erfolgen? Wie können dabei die vielfältigen Interessen an digitale Waldbewirtschaftung berücksichtigt werden? Zu diesen Fragen findet am 27. Mai 2019 gemeinsam mit der Naturwald Akademie ein „Forest Lab“ im Lübecker Stadtwald statt. Geführte Spaziergänge und ein Serious Game vermitteln die Wirksamkeit der digitalen Technologien. 
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news715558


Weitere Art: Wissenschaftliche Tagungen



Δ


space

space

Neuer HAW-Themendienst mit Forschungsprojekt des Monats: Familienkulturen in der Lenzsiedlung

Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg 

Wie gestaltet sich das Zusammenleben von unterschiedlichen Kulturen auf engem Raum? Welche Vielfalt im Familienleben lässt sich beobachten? Wie beeinflussen und verändern sich Familienkulturen gegenseitig? Welche Herausforderungen entstehen? An diesen Fragen forscht seit September 2018 ein Team vom Studiengang Angewandte Familienwissenschaften am Department Soziale Arbeit der HAW Hamburg. Kooperationspartner sind das Institut für Germanistik der Universität Hamburg und der Verein Lenzsiedlung e.V. Das BMBF fördert das Projekt bis 2022 mit rund einer Million Euro.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news715552


Weitere Art: Forschungs- / Wissenstransfer



Δ


space

space

Grünes Licht für die zweite Förderperiode des Graduiertenkollegs „Hallmarks of Skin Cancer“

Universitätsmedizin Mannheim 

DFG bestätigt das von der Hautklinik der UMM geführte Kolleg der Forschung und Nachwuchsförderung 
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news715551

Anhang:  Pressemitteilung




Δ


space

space

Graduiertenkolleg „Europäische Traumkulturen“ erhält weitere Förderung

Universität des Saarlandes 

Das Graduiertenkolleg „Europäische Traumkulturen“ (GRK 2021) an der Universität des Saarlandes wird weiter von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) gefördert: Bis März 2024 fließen rund 3,6 Millionen Euro aus Mitteln des Bundes ins Saarland. Das interdisziplinäre Forschungs- und Qualifizierungsprogramm besteht seit 2015 und wird von der Literaturwissenschaftlerin Christiane Solte-Gresser geleitet. Es erforscht, wie sich Träume über die Jahrhunderte hinweg in den Medien unterschiedlicher Kulturkreise niedergeschlagen haben. Die Förderung wird zum überwiegenden Teil zur Finanzierung von Stellen für Nachwuchsforscherinnen und -forscher verwendet. 
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news715549
Weitere Art: Wettbewerbe / Auszeichnungen



Δ


space

space

Graduiertenkolleg 2046 „Parasiteninfektionen: von experimentellen Modellen zu natürlichen Systemen“

Freie Universität Berlin 

Das am Fachbereich Veterinärmedizin der Freien Universität Berlin angesiedelte Graduiertenkolleg (GRK) 2046 „Parasiteninfektionen: von experimentellen Modellen zu natürlichen Systemen“ erhält für eine weitere Förderperiode Mittel der Deutschen Forschungsgemeinschaft.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news715547
Weitere Art: Kooperationen



Δ


space

space

Klimaschonend, selten lohnend: ESYS-Fachleute über die Zukunft der Kernenergie 

acatech - Deutsche Akademie der Technikwissenschaften 

Während Deutschland im Jahr 2022 aus der Atomenergie aussteigt, setzen Länder wie China, Russland und Japan verstärkt auf Kernkraft. Welche Rolle spielt die Kernenergie also für die künftige Weltstromerzeugung – und fürs Klima? Mit dem neuen Publikationsformat „Kurz erklärt!“ gibt das Akademienprojekt „Energiesysteme der Zukunft“ (ESYS) klare Antworten. Die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler kommen zu dem Schluss, dass Kernenergie in Zukunft kaum noch konkurrenzfähig sein wird. Die Reaktoren lohnen sich nur im Dauerbetrieb, die Investitionskosten sind aufgrund erhöhter Sicherheitsanforderungen gestiegen, und Risikozuschläge für die Endlagerung lassen die Kosten weiter wachsen.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news715538


Weitere Art: Wissenschaftliche Publikationen



Δ


space

space

DFG fördert 13 neue Graduiertenkollegs

Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) 

Themen von der Physik der schwersten Teilchen über Cyberkriminalität bis zu den Folgen sozialer Hilfen / 65 Millionen Euro für zunächst viereinhalb Jahre
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news715531
Weitere Art: Organisatorisches



Δ


space

space

Rostocker Küsten-Forscher nutzen Ostsee als Labor vor der Haustür 

Universität Rostock 

Leichte und mittlere Sturmfluten sind an der Ostseeküste Normalität. Den Schutz der Küste nimmt Christian Kaehler vom Lehrstuhl für Geotechnik und Küstenwasserbau an der Universität Rostock in den Fokus. Im Forschungsvorhaben „PADO“ untersucht er die Prozesse und Auswirkungen von Sturmfluten an der deutschen Ostseeküste. 
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news715508



Δ

Nach oben