Philosophie
Wissenschaft
Newsletter
Erweiterte Suche

NEUES AUS DER WISSENSCHAFT - Überblick 


vom 25.09.2020

FORSCHUNGSERGEBNISSE


Erste Messungen der Strahlendosis auf dem Mond

Christian-Albrechts-Universität zu Kiel 

In den kommenden Jahren und Jahrzehnten wollen verschiedene Nationen den Mond erforschen und planen, zu diesem Zweck wieder Astronautinnen und Astronauten auf den Mond zu schicken. Auf unserem unwirtlichen Trabanten ist die Weltraumstrahlung aber ein erhebliches Risiko. Die Apollo-Astronauten trugen deshalb sogenannte Dosimeter mit sich, welche die Strahlenbelastung rudimentär maßen. In dem renommierten Journal Science Advances berichten chinesische und deutsche Wissenschaftler in der aktuellen Ausgabe (25. September) über die ersten zeitlich aufgelösten Messungen der Strahlung auf dem Mond. 
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news754753
Weitere Art: Wissenschaftliche Publikationen



Δ


space

space

Aminosäure fördert Rückbildung von Darmentzündungen

Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg 

Ein Mangel an der Aminosäure L-Arginin im Darm führt zur verstärkten Entzündung der Darmschleimhaut. Zu dieser Erkenntnis kam eine Arbeitsgruppe von Prof. Dr. Jochen Mattner, Professor für Molekulare Mikrobiologie und Infektionsimmunologie am Institut für Klinische Mikrobiologie, Immunologie und Hygiene der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU). Gemeinsam mit weiteren Kliniken und Instituten in Erlangen und Regensburg untersuchten die Forscher, wie die Verfügbarkeit einzelner Zwischenprodukte des Stoffwechsels im Darm Entzündungsreaktionen beeinflusst.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news754814
Weitere Art: Wissenschaftliche Publikationen



Δ


space

space

Beitrag zur Wiederherstellung der ökologischen Durchgängigkeit

Bundesanstalt für Wasserbau (BAW) 

Fischaufstiegsanlagen an staugeregelten Fließgewässern werden häufig in Schlitzpassbauweise hergestellt. Die Vorteile dieses Bautyps sind seine vergleichsweise platzsparende Bauweise und die erwiesene Praxistauglichkeit. „Mit den in den BAWMitteilungen Heft 106 publizierten Beiträgen können wesentliche Wissenslücken zur Hydraulik von Schlitzpässen geschlossen werden“, so Roman Weichert, Leiter des Referats Wasserstraßen und Umwelt.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news754813


Weitere Art: Forschungsprojekte



Δ


space

space

The plague: What happens when the pla goes missing

Christian-Albrechts-Universität zu Kiel 

How do epedemics come to a stop? Scientists of Kiel University consider genetic mutation of the pathogens as a possible cause. The plague is one of the biggest scourges of mankind, which killed about a quarter of the European population in the 14th century. How did it come to a stop? An international team of researchers led by Ben Krause-Kyora from the Institute of Clinical Molecular Biology (IKMB) at Kiel University in Germany (CAU) has now uncovered a mechanism that, among other factors, may have contributed to the end of the second pandemic.
Link Englisch: http://idw-online.de/en/news754807
Weitere Art: Forschungsprojekte



Δ


space

space

Wie kommen Seuchen zum Erliegen?

Christian-Albrechts-Universität zu Kiel 

Forschende der Kieler Universität sehen in der genetischen Mutation des Pesterregers eine mögliche Ursache Die Pest ist eine der größten Geißeln der Menschheit, die im 14. Jahrhundert rund ein Viertel der europäischen Bevölkerung dahingerafft hat. Was hat diese Pestwelle gestoppt? Ein internationales Forschungsteam unter der Leitung von Ben Krause-Kyora vom Institut für Klinische Molekularbiologie (IKMB) der Universität Kiel (CAU) hat nun einen Mechanismus aufgedeckt, der unter anderem zum Ende der zweiten Pandemie beigetragen haben könnte.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news754806
Weitere Art: Forschungsprojekte



Δ


space

space

New method allows precise gene control by light 

Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn 

A novel optical switch makes it possible to precisely control the lifespan of genetic "copies". These are used by the cell as building instructions for the production of proteins. The method was developed by researchers from the universities of Bonn and Bayreuth. It may significantly advance the investigation of dynamic processes in living cells. The study is published in the journal Nature Communications.
Link Englisch: http://idw-online.de/en/news754783


Weitere Art: Wissenschaftliche Publikationen



Δ


space

space

Neue Methode erlaubt exakte Genkontrolle durch Licht 

Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn 

Ein neuartiger optischer Schalter erlaubt es, die Lebenszeit genetischer „Abschriften“ exakt zu kontrollieren. Diese dienen der Zelle als Bauanleitung für die Herstellung von Proteinen. Die Methode wurde von Wissenschaftlern der Universitäten Bonn und Bayreuth entwickelt. Sie könnte die Untersuchung dynamischer Prozesse in lebenden Zellen deutlich vorantreiben. Die Studie ist in der Zeitschrift Nature Communications erschienen. 
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news754779


Weitere Art: Wissenschaftliche Publikationen



Δ


space

space

Sicher verpackte Medikamentenlieferung in die Zelle

Technische Universität München 

Arzneimittel haben oft unerwünschte Nebenwirkungen. Ein Grund dafür ist, dass sie nicht nur kranke, sondern auch gesunde Zellen erreichen und auf diese wirken. Forscherinnen und Forscher der Technischen Universität München (TUM) haben in Zusammenarbeit mit der Königlichen Technischen Hochschule (KTH) in Stockholm eine stabile Nano-Verpackung für Medikamente entwickelt. Durch einen speziellen Mechanismus sollen die Wirkstoffe nur in den erkrankten Zellen freigesetzt werden. 
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news754775



Δ


space

space

A worm’s view on immunity

Christian-Albrechts-Universität zu Kiel 

Kiel research team is using the nematode model Caenorhabditis elegans to gain new insights into the regulation of the innate immune response
Link Englisch: http://idw-online.de/en/news754769


Weitere Art: Forschungsprojekte



Δ


space

space

Hitzewellen in den Ozeanen sind menschgemacht

Universität Bern 

Hitzewellen in den Weltmeeren sind durch den menschlichen Einfluss über 20 Mal häufiger geworden. Das können Forschende des Oeschger-Zentrums für Klimaforschung der Universität Bern nun belegen. Marine Hitzewellen zerstören Ökosysteme und schaden der Fischerei. 
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news754767




Δ


space

space

Was Fadenwürmer über das Immunsystem lehren

Christian-Albrechts-Universität zu Kiel 

CAU-Forschungsteam sammelt am Beispiel von Fadenwürmern neue Erkenntnisse über die Regulation der angeborenen Immunantwort
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news754766


Weitere Art: Forschungsprojekte



Δ


space

space

Vogelhirne weisen eine überraschende Organisation auf

Ruhr-Universität Bochum 

Manche Vögel können erstaunliche kognitive Leistungen vollbringen – dabei erscheint ihr Gehirn im Vergleich mit dem von Säugetieren ziemlich unorganisiert. Die Arbeiten eines Forschungsteams der Ruhr-Universität Bochum (RUB) sowie aus Düsseldorf, Jülich und Aachen offenbaren erstmals verblüffende Ähnlichkeiten zwischen dem Neocortex der Säugetiere und sensorischen Hirnarealen von Vögeln: Beide sind in horizontalen Schichten und vertikalen Säulen vernetzt. Damit sind 150 Jahre alte Annahmen widerlegt. Das Team hat seine Ergebnisse in der Zeitschrift „Science“ vom 25. September 2020 veröffentlicht.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news754754



Δ


space

space

Das Vogelhirn ist überraschend komplex (Science) 

Forschungszentrum Jülich 

Manche Vögel können erstaunliche kognitive Leistungen vollbringen – dabei galt ihr Gehirn im Vergleich mit dem von Säugetieren als ziemlich unorganisiert. Forscher aus Bochum (RUB), Düsseldorf (HHU), Jülich (FZJ), und Aachen (RWTH) zeigen nun erstmals verblüffende Ähnlichkeiten zwischen dem Neocortex der Säugetiere und sensorischen Hirnarealen von Vögeln: Beide sind in horizontalen Schichten und vertikalen Säulen vernetzt. 150 Jahre alte Annahmen sind damit widerlegt. Entscheidende Einblicke lieferte dabei eine von Jülicher und Düsseldorfer Hirnforschern entwickelte Methode. Die Ergebnisse wurden in der Fachzeitschrift „Science“ veröffentlicht. 
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news754751


Weitere Art: Wissenschaftliche Publikationen



Δ


space

space

Primate brain size does not predict their intelligence

Deutsches Primatenzentrum GmbH - Leibniz-Institut für Primatenforschung 

Scientists from Göttingen compare cognitive skills of different primate species
Link Englisch: http://idw-online.de/en/news754749


Weitere Art: Wissenschaftliche Publikationen



Δ


space

space

Hirngröße bei Primaten sagt nichts über deren Intelligenz aus

Deutsches Primatenzentrum GmbH - Leibniz-Institut für Primatenforschung 

Göttinger Forscherteam vergleicht kognitive Fähigkeiten verschiedener Primatenarten
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news754748


Weitere Art: Wissenschaftliche Publikationen



Δ


space

space

Y-Chromosomen von Neandertalern und Denisovanern entziffert

Max-Planck-Gesellschaft zur Förderung der Wissenschaften e.V. 

Neandertaler haben männliches Geschlechtschromosom vom modernen Menschen übernommen
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news754732
Weitere Art: Wissenschaftliche Publikationen



Δ


space

space

Tübingen researchers show conscious processes in birds’ brains for the first time

Eberhard Karls Universität Tübingen 

Crows’ brain activity gives rise to subjective perception ‒ publication in the journal Science
Link Englisch: http://idw-online.de/en/news754551




Δ


space

space

Tübinger Forscher weisen erstmals Bewusstseinsprozesse im Gehirn von Vögeln nach

Eberhard Karls Universität Tübingen 

Hirnaktivität von Krähen belegt deren subjektive Wahrnehmung ‒ Publikation im Fachmagazin Science
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news754549




Δ


space

space

One bacterium – two life forms: Secondary variant of Photorhabdus luminescens interacts with plant roots

Johannes Gutenberg-Universität Mainz 

New form of insect-pathogenic bacterium extends the options for sustainable crop protection and biological pest control in agriculture
Link Englisch: http://idw-online.de/en/news754738
Weitere Art: Wissenschaftliche Publikationen



Δ


space

space

An in-depth atlas of the heart

Max-Delbrück-Centrum für Molekulare Medizin in der Helmholtz-Gemeinschaft 

Researchers from three continents have produced a first extensive draft of a cell atlas of the human heart to understand how this vital organ functions and to shed light on what goes wrong in cardiovascular disease. As the team reports in Nature, it reveals a huge cellular and molecular diversity.
Link Englisch: http://idw-online.de/en/news754674
Weitere Art: Kooperationen



Δ


space

space

Herzatlas mit Tiefenschärfe

Max-Delbrück-Centrum für Molekulare Medizin in der Helmholtz-Gemeinschaft 

Forschende aus drei Kontinenten haben eine erste ausführliche Skizze des Atlas des menschlichen Herzens vorgelegt – um die Funktion des lebenswichtigen Organs besser zu verstehen und um zu erhellen, was während einer Herzerkrankung schief läuft. Wie das Team in „Nature“ berichtet, zeigt der Atlas eine enorme zelluläre und molekulare Vielfalt. 
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news754673
Weitere Art: Kooperationen



Δ


space

space

Vom Corona-Shutdown zur Blended University? - Erste Ergebnisse der ExpertInnenbefragung Digitales Sommersemester 2020 (E

HIS-Institut für Hochschulentwicklung e. V. 

In einer großen Wochenzeitung wurden die deutschen Hochschulen, „die als so behäbig galten“, kürzlich dafür gewürdigt, der Krise getrotzt zu haben: Die Debatten um Corona-Folgen und Hygienemaßnahmen nähmen „mancherorts hysterische Züge“ an, doch die Hochschulen blieben „ein Ort der Vernunft. Sie analysieren die Lage, ziehen logische Schlüsse.“ Genau diese Analysen des digitalen Sommersemesters und der Konsequenzen für die Zukunft sind nicht nur an den Hochschulen in vollem Gang. Das HIS-Institut für Hochschulentwicklung (HIS-HE) stellt nun erste Ergebnisse einer Überblicksstudie vor, die auf Einschätzungen unterschiedlicher Statusgruppen an den deutschen Hochschulen beruht.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news754729
Weitere Art: Forschungsprojekte



Δ


space

space

Die Cloud revolutionieren

Universität Konstanz 

Eine Forschungskooperation mit Konstanzer Beteiligung untersucht die Magnetisierungsdynamik von Seltenen Erden im Hinblick auf ihre Eignung zur ultraschnellen Datenspeicherung 
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news754724
Weitere Art: Wissenschaftliche Publikationen



Δ


space

space

Overpriced? TUD researchers explain artificial price increases in the taxi app Uber

Technische Universität Dresden 

How exactly does the strategy of artificial price increases in the taxi app Uber work and when is it used? This is what Dr. Malte Schröder and Professor Marc Timme from the Chair for Network Dynamics at the Center for Advancing Electronics Dresden (cfaed) and the Institute for Theoretical Physics at TU Dresden have been investigating alongside PhD students David-Maximilian Storch and Philip Marszal. The two researchers published a study in the journal Nature Communications: The applied dynamic price mechanisms generally provide incentives to artificially reduce offers and consequently increase the price.
Link Englisch: http://idw-online.de/en/news754718
Weitere Art: Wissenschaftliche Publikationen



Δ


space

space

U(e)berteuert? TUD-Forscher erklären künstliche Preissteigerungen bei der Taxi-App Uber

Technische Universität Dresden 

Wie genau funktioniert die Strategie der künstlichen Preissteigerungen und wann wird sie genutzt? Das haben Dr. Malte Schröder und Professor Marc Timme vom Chair for Network Dynamics am Center for Advancing Electronics Dresden (cfaed) und dem Institut für Theoretische Physik der TU Dresden zusammen mit den Doktoranden David-Maximilian Storch und Philip Marszal untersucht. In einer in der Fachzeitschrift Nature Communications erschienenen Studie zeigen sie: Die verwendeten dynamischen Preismechanismen liefern generell Anreize, das Angebot künstlich zu verknappen und so den Preis zu steigern.  
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news754716
Weitere Art: Wissenschaftliche Publikationen



Δ


space

space

The groove of the self-organized active nematic ribbon - Soft matter on new ways to self-organization

Max-Planck-Institut für Dynamik und Selbstorganisation 

Nematic materials, such as the liquid crystals in our displays, contain molecules that align themselves in parallel. When they are constructed from microtubules and kinesins, materials found in our cells, they become active and move and deform without the supply of energy from the outside. In a new paper published in Nano Letters, researchers at the Max Planck Institute for Dynamics and Self-Organization in Göttingen report the creation of a 3D active nematic. The material passes through several spatial patterns, from collapsing into a ribbon to wrinkling in 3D.
Link Englisch: http://idw-online.de/en/news754710



Δ


space

space

New study on digital twins in the manufacturing industry

Fraunhofer-Institut für Produktionsanlagen und Konstruktionstechnik IPK 

Digital Twin Readiness Assessment shows: companies are on average still in the conception phase • New maturity model for evaluating the implementation of digital twins – a special feature in the study landscape • Industry leaders involved: 60 percent of the companies surveyed have more than 50,000 employees
Link Englisch: http://idw-online.de/en/news754709


Weitere Art: Forschungs- / Wissenstransfer



Δ


space

space

Die Höhen und Tiefen des aktiven Bandes - Weiche Materie auf neuen Wegen zur Selbstorganisation

Max-Planck-Institut für Dynamik und Selbstorganisation 

Nematische Materialien, zum Beispiel die Flüssigkristalle in unseren Displays, enthalten Moleküle, die sich parallel zueinander ausrichten. Sie bestehen aus stabförmigen Molekülen und verbinden Eigenschaften von Flüssigkeiten mit Eigenschaften fester Kristalle. Sie fließen wie eine Flüssigkeit und ihre Bestandteile sind im Raum ungeordnet, aber sie sind in der Lage, sich selbst so zu orientieren, sodass die benachbarten Moleküle parallel ausgerichtet sind. Wie bei Buntstiften, die im Bündel in eine Schachtel geworfen und dann geschüttelt werden: sie positionieren sich nach einer Weile parallel zueinander und zeigen, was wir nematische Ordnung nennen. 
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news754708



Δ


space

space

Zweiter Auszug des Luhmannschen Zettelkastens jetzt online

Universität Bielefeld 

3.300 Zettel transkribiert und editiert Teile des Zettelkastens des Soziologen Niklas Luhmann sind jetzt online verfügbar. Der zweite Auszug der ersten Sammlung ist auf den Internetseiten des Niklas-Luhmann-Archivs einsehbar: https://niklas-luhmann-archiv.de. Knapp 3.300 Zettel wurden dafür transkribiert und editiert. Niklas Luhmann (1927-1998), der von 1968 bis 1993 an der Universität Bielefeld forschte und lehrte, ist neben Max Weber der berühmteste und wirkmächtigste deutsche Soziologe des 20. Jahrhunderts. 
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news754707


Weitere Art: Forschungs- / Wissenstransfer



Δ


space

space

Neue Studie zum Digitalen Zwilling in der fertigenden Industrie

Fraunhofer-Institut für Produktionsanlagen und Konstruktionstechnik IPK 

Digital Twin Readiness Assessment zeigt: Unternehmen im Mittel noch in der Konzeptionsphase • Neuartiges Reifegradmodell zur Bewertung der Umsetzung Digitaler Zwillinge – eine Besonderheit in der Studienlandschaft • Industrieführer beteiligt: 60 Prozent der befragten Unternehmen haben mehr als 50.000 Mitarbeitende
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news754704


Weitere Art: Forschungs- / Wissenstransfer



Δ


space

space

Fortschritt für KI-basierte Cybersicherheit

Fraunhofer-Institut für Sichere Informationstechnologie SIT 

Eberbacher Gespräch zu KI, Security und Privacy: Experten geben Handlungsempfehlungen für erfolgreiche Nutzung von Künstlicher Intelligenz im Bereich Cybersicherheit
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news754696


Weitere Art: Forschungs- / Wissenstransfer



Δ


space

space

Streckbank für Zellen

Karlsruher Institut für Technologie 

Das Verhalten von Zellen wird durch ihre Umgebung gesteuert. Neben biologischen und chemischen wirken auch physikalische Faktoren wie Druck oder Zug. Eine Methode, den Einfluss äußerer Kräfte auf einzelne Zellen zu analysieren, haben Forscherinnen und Forscher des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) und der Universität Heidelberg entwickelt. Mit einem 3D-Druckverfahren stellen sie Mikro-Gerüste her, auf deren vier Pfeilern sich eine Zelle ansiedelt. Schwillt ein Hydrogel im Inneren des Gerüstes an und drückt die Pfeiler auseinander muss sich die Zelle „strecken“. Die Forschenden berichten in Science Advances (DOI: 10.1126/sciadv.abc2648).
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news754693


Weitere Art: Wissenschaftliche Publikationen



Δ


space

space

RWI/ISL-Containerumschlag-Index: Welthandel belebt sich auf breiter Front

RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung 

Der Containerumschlag-Index des RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung und des Instituts für Seeverkehrswirtschaft und Logistik (ISL) ist nach der aktuellen Schnellschätzung im August weiter auf 116,1 gestiegen. Die Belebung des Welthandels gewinnt dabei an Breite.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news754685




Δ


space

space

Wie Teamwork gelingt: Eine Lektion von Ratten

Universität Konstanz 

Sich auf die eigene Aufgabe konzentrieren, aber dabei stets auf andere achten: Das ist der Schlüssel zum Erfolg – zumindest für Ratten, wenn sie als Gruppe auf Erkundungstour gehen. Eine aktuelle Studie der Universität Konstanz, des Konstanzer Max-Planck-Instituts für Verhaltensbiologie und der Eötvös University (Ungarn) analysierte die Suchstrategien von Rattengruppen im Labyrinth.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news754542


Weitere Art: Wissenschaftliche Publikationen



Δ


space

space

Wie Wissenschaft noch transparenter wird

Technische Universität Chemnitz 

Chemnitzer Informatik-Professorin Janet Siegmund zeigt neue Ansätze für Open Science – Auszeichnung mit „Distinguished Paper Award" auf einer der wichtigsten Softwaretechnik-Konferenzen
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news754672



Δ


space

space

Neuartige Doppelstrategie gegen Krebs: Nachwuchsforscherin ausgezeichnet

Universität des Saarlandes 

Einen vielversprechenden neuen Ansatz für die Tumortherapie eröffnet ein Wirkstoff, an dem die Pharmazeutin Charlotte Dahlem im Team von Alexandra K. Kiemer an der Universität des Saarlandes forscht: Der Naturstoff hindert den Krebs daran, zu wachsen, und bringt außerdem die körpereigene Abwehr dazu, die Tumorzellen anzugreifen. Für ihre Arbeit an dieser Doppelstrategie hat die Nachwuchsforscherin jetzt den Preis der Hans-und-Ruth-Giessen-Stiftung erhalten. Möglich werden so Forschungsaufenthalte in Schweden und den USA, durch die Dahlem Spezialverfahren auf den Saarbrücker Campus bringen will.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news754647


Weitere Art: Wettbewerbe / Auszeichnungen



Δ


space

space

Unraveling the genome in 3D-space

IMBA - Institut für Molekulare Biotechnologie der Österreichischen Akademie der Wissenschaften GmbH 

Proper folding of extremely long chromosomal DNA molecules is crucial for the correct functioning of the cell. Scientists from the Gerlich lab at IMBA – Institute of Molecular Biotechnology of the Austrian Academy of Sciences – developed a groundbreaking method to map contact points between replicated DNA molecules, thereby elucidating how the genome is folded inside the nucleus of human cells.
Link Englisch: http://idw-online.de/en/news754601



Δ


space

space

Eine 3D-Landkarte des Erbguts

IMBA - Institut für Molekulare Biotechnologie der Österreichischen Akademie der Wissenschaften GmbH 

Wissenschaftler am IMBA - Institut für Molekulare Biotechnologie der Österreichischen Akademie der Wissenschaften – und KollegInnen entwickeln eine bahnbrechende Methode, um erstmals dreidimensional zu erfassen, wie sich neu hergestellte DNA organisiert und wie sich Schwester-Chromosomen zueinander verhalten. Die aktuelle Studie erscheint im renommierten Fachmagazin Nature.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news754598



Δ


space

space

Meeresspiegelanstieg: Stabilitäts-Check der Antarktis offenbart enorme Risiken

Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung 

Je wärmer es wird, desto rascher verliert die Antarktis an Eis – und viel davon wohl für immer. Dies hat ein Team des Potsdam-Instituts für Klimafolgenforschung, der Columbia University und der Universität Potsdam in einer jetzt in Nature als Titelgeschichte veröffentlichten Studie herausgefunden. Darin untersuchen sie die Stabilität des Antarktischen Eisschilds bei fortschreitender globaler Erwärmung. In rund einer Million Stunden Computerrechenzeit zeigen ihre beispiellos detaillierten Simulationen, wo genau und bei welcher Erwärmung der Eisschild instabil wird und große Teile schließlich schmelzen oder in den Ozean abrutschen würden. 
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news754475



Δ


space

space

In Wäldern nicht aufräumen

Julius-Maximilians-Universität Würzburg 

Bitte nicht stören: Nach Waldbränden, Borkenkäferbefall oder anderen Schädigungen sollte in den betroffenen Wäldern nicht aufgeräumt werden. Das schreibt ein Forschungsteam in „Nature Communications“.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news754636


Weitere Art: Wissenschaftliche Publikationen



Δ


space

space

Halt post-disturbance Logging in Forests

Julius-Maximilians-Universität Würzburg 

Please do not disturb: After forest fires, bark beetle infestations and other damage, the affected forests should not be cleared. Researchers report this in the journal Nature Communications.
Link Englisch: http://idw-online.de/en/news754635


Weitere Art: Wissenschaftliche Publikationen



Δ


space

space

Generationenwechsel hilft Fledermäusen, mit der Erderwärmung Schritt zu halten

Forschungsverbund Berlin e.V. 

Viele Tierarten verändern aufgrund der Erderwärmung aktuell ihre Verbreitungsgebiete. Die zugrunde liegenden Mechanismen sind bisher wenig bekannt, insbesondere bei Säugetieren. Ein internationales Wissenschaftlerteam unter der Leitung des Leibniz-Instituts für Zoo- und Wildtierforschung (Leibniz-IZW) fand nun heraus, dass beim Großen Abendsegler, einer der größten einheimischen Fledermausarten, die Besiedlung weiter nördlich gelegener Überwinterungsgebiete über aufeinanderfolgende Generationen von Jungtieren – insbesondere jungen Männchen – erfolgt. 
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news754619


Weitere Art: Wissenschaftliche Publikationen



Δ


space

space

Genome Duplications as Evolutionary Adaptation Strategy

Universität Heidelberg 

Genome duplications play a major role in the development of forms and structures of plant organisms and their changes across long periods of evolution. Heidelberg University biologists under the direction of Prof. Dr Marcus Koch made this discovery in their research of the Brassicaceae family. To determine the scope of the different variations over 30 million years, they analysed all 4,000 species of this plant family and investigated at the genus level their morphological diversity with respect to all their characteristic traits. The results of this research were published in the journal “Nature Communications”.
Link Englisch: http://idw-online.de/en/news754617


Weitere Art: Wissenschaftliche Publikationen



Δ


space

space

Genomduplikationen als evolutionäre Anpassungsstrategie

Universität Heidelberg 

Genomduplikationen spielen eine maßgebliche Rolle bei der Ausbildung von Formen und Strukturen pflanzlicher Organismen sowie ihrer Veränderungen über lange evolutionäre Zeiträume hinweg. Das haben Biologen der Universität Heidelberg unter Leitung von Prof. Dr. Marcus Koch bei Untersuchungen der Familie der Kreuzblütler herausgefunden. Um das Ausmaß der verschiedenen Ausprägungen über einen Zeitraum von 30 Millionen Jahren zu erfassen, wurden alle 4.000 Arten dieser Pflanzenfamilie bewertet und auf Gattungsebene auf ihre morphologische Vielfalt in allen charakteristischen Merkmalen untersucht. Die Forschungsergebnisse wurden in „Nature Communications“ veröffentlicht.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news754616


Weitere Art: Wissenschaftliche Publikationen



Δ


space

space

Corona New Model for District-Based Coronavirus Forecasts

Universität Osnabrück 

OSNABRÜCK/JÜLICH – Neuroinformatics scientists at Osnabrück University and data specialists at Forschungszentrum Jülich are releasing new model results daily to forecast COVID-19 infections. The results include estimates updated daily of the reported new infections and a 5-day forecast for every German district, and are available at https://covid19-bayesian.fz-juelich.de
Link Englisch: http://idw-online.de/en/news754615


Weitere Art: Forschungsprojekte



Δ


space

space

Neues Modell für landkreisbezogene Corona-Vorhersagen

Universität Osnabrück 

OSNABRÜCK / JÜLICH.- Neuroinformatiker der Universität Osnabrück und Datenspezialisten des Forschungszentrums Jülich stellen täglich neue Modellergebnisse zur Vorhersage der Covid-19-Infektionen bereit. Die Ergebnisse enthalten tagesaktuelle Schätzungen der gemeldeten Neu-Infektionen und eine 5-Tages-Vorhersage für jeden deutschen Landkreis, und sind auf der Website https://covid19-bayesian.fz-juelich.de abrufbar
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news754613


Weitere Art: Forschungsprojekte



Δ


space

space

Wasserwirbel verschieben die Tropen

Alfred-Wegener-Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung 

Die schweren Dürren in den USA oder in Australien sind erste Anzeichen dafür, dass sich die Tropen mit ihren warmen Temperaturen offenbar im Zuge des Klimawandels immer weiter ausdehnen.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news754606
Weitere Art: Wissenschaftliche Publikationen



Δ


space

space

Rohstoffe aus Abfall - Transfer in Industriemaßstab erfolgreich

Universität Duisburg-Essen 

Rohstoffe aus verunreinigten Metallspänen zurückgewinnen und damit wertvolle Materialien wiederverwenden: Diese nachhaltige Ressourceneffizienz verspricht die Entölungs-Anlage, die von der Universität Duisburg-Essen (UDE) und regionalen Projektpartnern entwickelt und jetzt in Herne in Betrieb genommen wurde. Bis zu 40 Prozent weniger Energie im Vergleich zu anderen Methoden braucht das Verfahren, dessen Umsetzung vom Bundesforschungsministerium gefördert wurde.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news754603
Weitere Art: Forschungs- / Wissenstransfer



Δ


space

space

Broad beans versus soybeans as feedstuff for dual-purpose chickens

Georg-August-Universität Göttingen 

Current practices of the poultry industry have raised ethical and ecological concerns: ethical concerns include the culling of day-old male chicks of egg-laying breeds; ecological concerns include the import of large quantities of soybeans for feedstuff. Now a research team at the University of Göttingen has investigated alternatives such as using a regional protein crop like broad beans (also known as faba or fava beans), and dual-purpose chicken breeds (ie suitable for both meat and egg-laying). 
Link Englisch: http://idw-online.de/en/news754602


Weitere Art: Wissenschaftliche Publikationen



Δ


space

space

Soja- oder Ackerbohne als Futtermittel?

Georg-August-Universität Göttingen 

Die derzeitige Praxis der Geflügelproduktion ist mit ethischen und ökologischen Bedenken verbunden. Die ethischen Bedenken umfassen unter anderem das Töten von männlichen Eintagsküken von Legehühnern. Ökologische Bedenken beziehen sich auf den Import großer Mengen an Sojabohnen als Futtermittel. Ein Forschungsteam der Universität Göttingen hat daher Alternativen untersucht: zum einen die Nutzung von heimischen Proteinquellen wie die Ackerbohne (auch bekannt als Feld- oder Saubohne), zum anderen die Nutzung von Zweinutzungshühnerrassen, die sowohl zum Eierlegen als auch zur Mast gehalten werden können. 
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news754599


Weitere Art: Wissenschaftliche Publikationen



Δ


space

space

Verschlafen deutsche Kleinverlage die Digitalisierung?

Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig 

Aktuelle Studie der HTWK Leipzig zu Perspektiven für Verlage in Zeiten des digitalen Wandels 
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news754596


Weitere Art: Forschungs- / Wissenstransfer



Δ


space

space

Nervenzellen sind keine Alleskönner

Technische Universität Wien 

Winzige Unterschiede zwischen einzelnen Nervenzellen können ihr Signalverhalten dramatisch verändern, zeigt eine Studie von TU Wien und Massachusetts General Hospital / Harvard Medical School.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news754585


Weitere Art: Wissenschaftliche Publikationen



Δ


space

space

Umweltfreundliche Alternative für Dieselkraftstoffe

DECHEMA Gesellschaft für Chemische Technik und Biotechnologie e.V. 

Synthetische Kraftstoffe wie OME können CO2-Emissionen deutlich senken und zugleich die Verbrennung sauberer machen. Im Projekt NAMOSYN demonstrieren Ingenieure am Campus Straubing der TU München die Herstellung von OME als Dieselkraftstoff-Alternative mit einer neu errichteten Syntheseanlage. 
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news754573


Weitere Art: Forschungsprojekte



Δ


space

space

The long arm of the Atlantic: How the climate of Northern Europe is influenced from afar

Leibniz-Institut für Ostseeforschung Warnemünde 

Climate researchers at the Leibniz Institute for Baltic Sea Research Warnemünde (IOW) for the first time were able to show with the help of statistical analyses, how fluctuations in the Atlantic Multidecadal Oscillation (AMO) affected the meteorological phenomenon of the North Atlantic Oscillation in the course of the last millennium. They also could establish a link between AMO and climate variables in the Baltic Sea region, such as the spread of sea ice, surface water temperature or river inflow.
Link Englisch: http://idw-online.de/en/news754564
Weitere Art: Wissenschaftliche Publikationen



Δ


space

space

Der lange Arm des Atlantiks: Wie das Klima Nordeuropas aus der Ferne beeinflusst wird

Leibniz-Institut für Ostseeforschung Warnemünde 

Erstmals gelang es Klimaforscher*innen des Leibniz-Instituts für Ostseeforschung Warnemünde (IOW), mithilfe statistischer Analysen aufzuzeigen, wie sich im Laufe des letzten Jahrtausends Schwankungen in der Atlantischen Multidekadischen Oszillation (AMO) auf das meteorologische Phänomen der Nordatlantischen Oszillation auswirkten. Damit gelang es ihnen auch, eine Verbindung zwischen der AMO und Klimavariablen im Ostseeraum, wie der Ausbreitung von Meereis, der Temperatur des Oberflächenwassers oder der Flusszufuhr, herzustellen.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news754563
Weitere Art: Wissenschaftliche Publikationen



Δ


space

space

Eine optische Täuschung gibt Einblicke ins Gehirn

Max-Planck-Institut für Neurobiologie 

Yunmin Wu erforscht, wie wir Bewegung wahrnehmen können. Inspiriert durch ein Katzenvideo, kam sie auf die elegante Idee, die Wasserfall-Illusion in winzigen Zebrafischlarven auszulösen. Im Interview erzählt die Doktorandin vom Max-Planck-Institut für Neurobiologie, wie ihr dadurch überraschende Einblicke in den neuronalen Mechanismus der Bewegungswahrnehmung möglich wurden.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news754426


Weitere Art: Wissenschaftliche Publikationen



Δ


space

space

Strukturbiologie - Das Matrjoschka-Prinzip

Ludwig-Maximilians-Universität München 

Die Reifung der Ribosomen ist ein komplizierter Prozess. LMU-Wissenschaftler konnten nun zeigen, dass sich dabei die Vorläufer für die kleinere Untereinheit dieser Proteinfabriken regelrecht häuten und ein Hüllbestandteil nach dem anderen abwerfen.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news754541



Δ


space

space

Researchers discover a mechanism that causes cell nuclei to grow

Albert-Ludwigs-Universität Freiburg im Breisgau 

By far the most important process in cell development is how cells divide and then enlarge in order to multiply. A research team headed by Freiburg medical scientist Prof. Dr. Robert Grosse has now discovered that bundled fibers of actin within a cell nucleus play an important part in how they enlarge after division. 
Link Englisch: http://idw-online.de/en/news754531


Weitere Art: Wissenschaftliche Publikationen



Δ


space

space

Forschende entdecken einen Mechanismus, der Zellkerne zum Wachsen bringt

Albert-Ludwigs-Universität Freiburg im Breisgau 

Es ist der wohl wichtigste Prozess in der Zellentwicklung: Um sich zu vermehren, teilen sich Zellen und vergrößern sich anschließend. Ein Forschungsteam um den Freiburger Mediziner Prof. Dr. Robert Grosse hat nun herausgefunden, dass gebündelte Aktinfasern im Inneren eines Zellkerns eine wichtige Rolle dabei spielen, wie sich dieser nach der Teilung vergrößert. 
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news754530


Weitere Art: Wissenschaftliche Publikationen



Δ


space

space

Bundesamt für Strahlenschutz rät zu Vorsicht bei Einsatz von UV-C-Desinfektionsgeräten

Bundesamt für Strahlenschutz 

Schutz von Personen vor Strahlung entscheidend 
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news754524
Weitere Art: Forschungs- / Wissenstransfer



Δ


space

space

Nachhaltigkeitsplattform als „Stimme“ der Zivilgesellschaft

Institute for Advanced Sustainability Studies e.V. 

„Die Nachhaltigkeitsplattform Brandenburg ist ein wichtiges Element, um die Zivilgesellschaft bei der gesellschaftlichen Veränderung zu einem nachhaltigeren Brandenburg einzubinden“, sagte Landwirtschaftsminister Axel Vogel bei der Abschlussveranstaltung der ersten Phase dieses Netzwerks. Die vier Arbeitsgruppen der Nachhaltigkeitsplattform hatten bei dem Termin in Potsdam ihre Arbeit und erste Ergebnisse der vergangenen acht Monate präsentiert.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news754513
Weitere Art: Forschungsprojekte



Δ


space

space

Energie System 2050: Lösungen für die Energiewende 

Karlsruher Institut für Technologie 

Der Weg in die Klimaneutralität in Deutschland setzt den konsequenten Umbau des Energiesystems voraus. Strategien und Technologien für diese Transformation stellen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus der Forschungsinitiative „Energie System 2050“ der Helmholtz-Gemeinschaft (HGF) am 30. September 2020, ab 09:00 Uhr in Berlin vor. Begrüßen werden Prof. Holger Hanselka, Vizepräsident für den Forschungsbereich Energie der HGF und Präsident des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT), Prof. Otmar Wiestler, Präsident der HGF, sowie Vertreterinnen und Vertreter des Bundesforschungs- und des Bundeswirtschaftsministeriums. Die Medien sind herzlich eingeladen. Anmeldung via presse(at)kit.edu
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news754506




Δ


space

space

Researchers find new way to protect plants from fungal infection

Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg 

Widespread fungal disease in plants can be controlled with a commercially available chemical that has been primarily used in medicine until now. This discovery was made by scientists from Martin Luther University Halle-Wittenberg (MLU) and the University of the State of Paraná in Brazil. In a comprehensive experiment the team has uncovered a new metabolic pathway that can be disrupted with this chemical, thus preventing many known plant fungi from invading the host plant. The team reported on their study in the scientific journal "Phytopathology".
Link Englisch: http://idw-online.de/en/news754492




Δ


space

space

Forschende finden neue Möglichkeit, um Pflanzen vor Pilzbefall zu schützen

Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg 

Weitverbreitete Pilzschädlinge bei Pflanzen lassen sich mit einer handelsüblichen Chemikalie gezielt bekämpfen, die bislang vor allem in der Medizin eingesetzt wurde. Das haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (MLU) und der Staatlichen Universität von Paraná in Brasilien herausgefunden. Mit Hilfe eines umfangreichen Experiments sind sie einem neuen Stoffwechselweg auf die Spur gekommen, der sich mit dieser Chemikalie gezielt stören lässt und so viele bekannte Pflanzenpilze am Eindringen in die Wirtspflanze hindert. Über die Studie berichtet das Team in der Fachzeitschrift "Phytopathology".
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news754491




Δ


space

space

Ecologists confirm Alan Turing’s theory for Australian fairy circles

Georg-August-Universität Göttingen 

Fairy circles are one of nature’s greatest enigmas and most visually stunning phenomena. An international research team led by the University of Göttingen has now, for the first time, collected detailed data to show that Alan Turing’s model explains the striking vegetation patterns of the Australian fairy circles. 
Link Englisch: http://idw-online.de/en/news754486


Weitere Art: Wissenschaftliche Publikationen



Δ


space

space

Australische Gräser gestalten als „Ingenieure“ ihre Umwelt 

Georg-August-Universität Göttingen 

Feenkreise sind eins der größten Rätsel der Natur und eins der visuell verblüffendsten Phänomene. Ein internationales Forschungsteam unter der Leitung der Universität Göttingen hat nun erstmals detaillierte Daten gesammelt, die zeigen, dass das Modell des britischen Mathematikers Alan Turing die auffälligen Vegetationsmuster der australischen Feenkreise erklärt.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news754484


Weitere Art: Wissenschaftliche Publikationen



Δ


space

space

KIT: Edelmetallcluster können Katalysatoren leistungsfähig machen und Ressourcen schonen

Karlsruher Institut für Technologie 

Katalysatoren aus Edelmetallen werden weltweit milliardenfach eingesetzt, etwa bei der Herstellung von Chemikalien, zur Energieerzeugung und zur Aufreinigung der Luft. Die dafür benötigten Rohstoffe sind jedoch teuer und ihre Vorkommen begrenzt. Sie optimal zu nutzen, ist das Ziel von Katalysatoren, die auf einzelnen Metallatomen basieren. Ein Forschungsteam des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) konnte nun zeigen, dass sich Edelmetallatome unter bestimmten Bedingungen zu Clustern zusammenschließen können, die reaktionsfreudiger sind als Einzelatome und so Abgase noch besser entfernen können. Über ihre Ergebnisse berichten sie in Nature Catalysis (DOI: 10.1038/s41929-020-00508-7).
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news754479


Weitere Art: Wissenschaftliche Publikationen



Δ


space

space

TU Berlin: Coronavirus - Neue Hoffnung für Jugend- und Kinderchöre

Technische Universität Berlin 

Kinder bilden beim Singen weniger Aerosole als Erwachsene
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news754478



Δ


space

space

Neue Studie aus Bayreuth: Auch gekochte Karotten können allergische Reaktionen auslösen

Universität Bayreuth 

Der Verzehr roher Karotten löst bei vielen Menschen Allergien aus. Entgegen einer weit verbreiteten Auffassung können aber auch gekochte Karotten diesen Effekt haben. Dies hat ein Forschungsteam der Universität Bayreuth jetzt herausgefunden. Zwar nimmt das Allergen der Karotte, Dau c 1 genannt, im hocherhitzten Zustand eine für Allergiker ungefährliche Struktur an. Doch sobald die Temperatur sinkt, kehrt es weitgehend in seine natürliche Struktur zurück. In der Zeitschrift „Molecular Nutrition & Food Research“ stellen die Wissenschaftlerinnen ihre Studie vor.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news754472


Weitere Art: Wissenschaftliche Publikationen



Δ


space

space

Schwebstoffe in Bundeswasserstraßen: Neue Erkenntnisse zu Herkunft und Zusammensetzung

Bundesanstalt für Gewässerkunde 

Schwebstoffe sind ein wichtiger Bestandteil unserer Gewässer. Wissenschaftler der Bundesanstalt für Gewässerkunde und der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn haben jetzt mit langjährigen Datenreihen die Dynamik und Quellen der Schwebstoffe in den Bundeswasserstraßen untersucht und sind zu überraschenden Ergebnissen gekommen. 
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news754467




Δ


space

space

Unlocking the secrets of plant genomes in high resolution

Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf 

Computer Science: publication in Genome Biology Resolving genomes, particularly plant genomes, is a very complex and error-prone task. This is because there are several copies of all of the chromosomes and they are very alike. A team of bioinformatics researchers from Heinrich Heine University Düsseldorf (HHU) has now developed a software tool that allows for precise assignment to the correct copies – a process known as ‘phasing’. They present their development in the latest online edition of the journal Genome Biology. 
Link Englisch: http://idw-online.de/en/news754457


Weitere Art: Wissenschaftliche Publikationen



Δ


space

space

Pflanzenerbgut mit hoher Auflösung entpuzzeln

Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf 

Informatik: Veröffentlichung in Genome Biology Die Aufschlüsselung insbesondere eines pflanzlichen Genoms ist sehr aufwändig und fehlerträchtig. Grund ist, dass alle Chromosomen in mehreren, sehr ähnlichen Kopien vorliegen. Ein Forschungsteam von Bioinformatikern der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf (HHU) hat nun ein Softwaretool entwickelt, mit dem die Zuordnung zu den richtigen Kopien – das „Phasing“ – mit hoher Genauigkeit möglich ist. Ihre Entwicklung stellen sie in der aktuellen Onlineausgabe der Fachzeitschrift Genome Biology vor. 
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news754455


Weitere Art: Wissenschaftliche Publikationen



Δ


space

space

Verschwörung oder Fakten? Forschungsergebnisse von Uni Graz und TU Graz zeigen Polarisierung in der Corona-Debatte auf

Karl-Franzens-Universität Graz 

Wurde das neue Corona-Virus auf die Menschheit losgelassen, oder haben wir einfach nur Pech gehabt? Machen Contact Tracing, Masken- und Impfpflicht Sinn, oder sind es Zwangsmaßnahmen, die Grundrechte gefährden, und Kontrollinstrumente der Regierungen? Bei diesen Fragen scheiden sich die Geister, zeigt ein gemeinsames Forschungsprojekt der Universität Graz und TU Graz. WissenschafterInnen aus Soziologie und Informatik präsentieren erste Ergebnisse zur Polarisierung der öffentlichen Meinung in der Corona-Debatte im deutschsprachigen Raum.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news754454
Weitere Art: Forschungsprojekte



Δ


space

space

News from the cell membrane

Christian-Albrechts-Universität zu Kiel 

Kiel research team provides new insights into the role of the eisosomes as membrane building blocks in fungi
Link Englisch: http://idw-online.de/en/news754442


Weitere Art: Forschungsprojekte



Δ


space

space

Neues aus der Zellmembran

Christian-Albrechts-Universität zu Kiel 

CAU-Forschungsteam liefert neue Erkenntnisse zur Rolle der Eisosomen als Membran-Bausteine bei Pilzen
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news754441


Weitere Art: Forschungsprojekte



Δ


space

space

SARS-CoV-2 Antikörpertest: Expertise heimischer Universitäten 

Veterinärmedizinische Universität Wien 

Für eine Einschätzung der Ausbreitung von SARS-CoV-2 sowie der bereits erfolgten Infektionen mit dem neuartigen Coronavirus braucht es – zusätzlich zu den derzeit verfügbaren PCR-Tests – zuverlässige und massentaugliche Analyseverfahren, mit denen SARS-CoV-2-Antikörper nachgewiesen werden können. Ein ExpertInnen-Team dreier heimischer Universitäten – BOKU, Vetmeduni Vienna und MedUni Wien – hat nun den ersten quantitativen SARS-CoV-2-Antikörpertest entwickelt. Mit dem Industriepartner Technoclone gelang es, diesen Antikörpertest schnellstmöglich zu kommerzialisieren.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news754428
Weitere Art: Forschungsprojekte



Δ


space

space

HWK-Study Group entdeckt sechstes Artensterben

Hanse-Wissenschaftskolleg 

Ein internationales Team von 17 Forscherinnen und Forschern unter der Leitung des ehemaligen HWK-Fellows Jacopo Dal Corso (China University of Geosciences, Wuhan) und Mike Benton (Universität Bristol) hat entdeckt, dass Vulkaneruptionen vor 233 Mio. Jahren einen Klimawandel einleiteten, der ein Massenaussterben auslöste und die weltweite Verbreitung der Dinosaurier begünstigte. Die Forschungsergebnisse der Gruppe, deren Arbeit maßgeblich durch die Förderung des HWK ermöglicht wurde, sind jetzt als Fachpublikation erschienen.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news754425


Weitere Art: Forschungsprojekte



Δ


space

space

Afrikanische Schweinepest: Abschlussarbeit an der TU Ilmenau zur Risikokommunikation

Technische Universität Ilmenau 

Vor knapp zwei Wochen wurde in Brandenburg nahe der deutsch-polnischen Grenze der erste amtliche Verdachtsfall von Afrikanischer Schweinepest bestätigt. Schon bald könnte die derzeit von Behörden und Verbänden betriebene Risikokommunikation zur Krisenkommuniktion werden. Genau in diesem Bereich wird am Institut für Medien und Kommunikationswissenschaft der Technischen Universität Ilmenau geforscht.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news754423



Δ


space

space

21. Sept. ist Weltalzheimertag / Neue Webseite mit Video-Lehrmaterial für Instrumentalunterricht mit Demenzerkrankten

Universität Vechta 

„Musik und Demenz – Instrumentalunterricht mit demenziell veränderten Menschen“ ist der Titel einer neuen Webseite (www.musikunddemenz.de), die im Rahmen des EU-Projekts „ReKuTe“in den Jahren 2018 bis 2020 unter der Leitung von Prof. Dr. Theo Hartogh (Universität Vechta) erarbeitet wurde. Im Teilprojekt „Musik und Demenz“, dessen Ergebnisse auf der Internetseite vorgestellt werden, steht die aktive Teilhabe von demenziell veränderten Menschen an Musik im Mittelpunkt. Ziel des Vorhabens ist der Transfer eines innovativen musikdidaktischen Ansatzes zur Steigerung der Lebensqualität von Demenzkranken.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news754420


Weitere Art: Forschungs- / Wissenstransfer



Δ


space

space

Versteinerte Bäume im Thüringer Wald: Forscherteam entschlüsselt fossile Mikrowelten

Technische Universität Bergakademie Freiberg 

Paläontolog/innen des Museums für Naturkunde Chemnitz und der TU Bergakademie Freiberg führen aktuell in Manebach bei Ilmenau wissenschaftliche Grabungen durch. Dabei stießen sie auf 298 Millionen Jahre alte fossile Baumstämme, in denen Pflanzenzellen sowie Pilze und Ausscheidungen von Tieren erhalten wurden. Anhand der Funde erforscht das Team nun die Rolle der Mikroorganismen in der Evolution und Fossilisation von Pflanzen.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news754415


Weitere Art: Kooperationen



Δ