Philosophie
Kunst
Wissenschaft
Newsletter
Erweiterte Suche

NEUES AUS DER WISSENSCHAFT - Überblick 


vom 21.06.2019

FORSCHUNGSERGEBNISSE


Between research and teaching – how doctoral students see their role

Westfälische Wilhelms-Universität Münster 

Am I more of a researcher or a teacher? For the first time, psychologists at the University of Münster have examined both long-term and situation-related, short-term role identifications among junior researchers in Psychology. The conclusion the researchers came to is that doctoral students basically identify to a large extent with both of their roles, although they do so more with their role as a researcher than as a teacher. The psychologists found that the latter, however, can be activated at short notice by certain stimuli. The study was published in the journal "Studies in Graduate and Postdoctoral Education".
Link Englisch: http://idw-online.de/en/news717934



Δ


space

space

Das Rollenverständnis von Psychologie-Doktoranden: Mehr Forscher und weniger Lehrkraft

Westfälische Wilhelms-Universität Münster 

Bin ich mehr Forscher oder Dozent? Psychologinnen der WWU haben zum ersten Mal sowohl langfristige als auch situationsbezogene, kurzfristige Rollenidentifikationen bei Nachwuchswissenschaftlern in der Psychologie untersucht. Die Ergebnisse: Grundsätzlich identifizieren sich Promovierende in hohem Maße mit ihren beiden Rollen – die Identifikation mit der Forscherrolle ist allerdings höher als die mit der Rolle als Lehrender. Die Psychologinnen stellten fest, dass letztere jedoch kurzfristig durch bestimmte Reize aktiviert werden kann. Die Studie ist in der Fachzeitschrift „Studies in Graduate and Postdoctoral Education“ erschienen. 
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news717933



Δ


space

space

Genom der Weisstanne entschlüsselt: Baumart für den Wald der Zukunft

Eidgenössische Forschungsanstalt für Wald, Schnee und Landschaft WSL 

Die Weisstanne ist eine wichtige Baumart im Hinblick auf den Klimawandel. Um sie besser erforschen zu können, hat ein internationales Team unter Mitwirkung der Eidg. Forschungsanstalt für Wald, Schnee und Landschaft WSL nun das umfangreiche Erbgut einer Zürcher Weisstanne entschlüsselt. 
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news717924


Weitere Art: Wissenschaftliche Publikationen



Δ


space

space

Künstliche Intelligenz lernt Nervenzellen am Aussehen zu erkennen

Max-Planck-Institut für Neurobiologie 

Ist es möglich, das Gehirn zu verstehen? Noch ist die Wissenschaft weit von einer Antwort auf diese Frage entfernt. Seitdem Forscher jedoch künstliche Intelligenz auf neurobiologische Analysen trainieren, scheint es zumindest möglich, den zellulären Aufbau eines Gehirns zu rekonstruieren. Neue künstliche neuronale Netze, entwickelt vom Max-Planck-Institut für Neurobiologie und Google AI, können Nervenzellen nun sogar anhand ihres Aussehens selbstständig erkennen und zuordnen. 
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news717907


Weitere Art: Wissenschaftliche Publikationen



Δ


space

space

Fungus produces highly effective surfactant

Friedrich-Schiller-Universität Jena 

Research team at Friedrich Schiller University Jena discovers previously unknown natural products in soil fungus Mortierella alpina, which could be of interest in pharmaceutical technology.  
Link Englisch: http://idw-online.de/en/news717899


Weitere Art: Wissenschaftliche Publikationen



Δ


space

space

Lokal und präzise: Neuronale Netze in der Wettervor-hersage

Karlsruher Institut für Technologie 

Gewitter, Sonne, Kälte, Hitze – wie unbeständig das Wetter sein kann, zeigte der diesjährige Mai. Verantwortlich ist das „chaotische System“ Atmosphäre: physikalische Eigenschaften wie Temperatur, Luftfeuchtigkeit oder Bewölkung ändern sich ständig. Wetterprognosen versuchen, das Chaos vorherzusehen und zuverlässige Aussagen zu machen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Meteorologie und Mathematik des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) haben gemeinsam eine neue Methode entwickelt, die auf Basis von Künstlicher Intelligenz Fehler in der Wettervorhersage unter Berücksichtigung nicht-linearer Zusammenhänge korrigiert.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news717894




Δ


space

space

Pilz produziert hochwirksames Tensid

Friedrich-Schiller-Universität Jena 

Forschungsteam der Friedrich-Schiller-Universität Jena entdeckt im Bodenpilz Mortierella alpina eine bisher unbekannte Gruppe von Naturstoffen: Die sogenannten Malpinine sind oberflächenaktive Peptide, die für Anwendungsmöglichkeiten in der pharmazeutischen Technologie interessant sein können.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news717893


Weitere Art: Wissenschaftliche Publikationen



Δ


space

space

Visualisierung der Handbibliothek Fontanes ausgestellt und ausgezeichnet

Fachhochschule Potsdam 

Ein Forschungsprojekt der FH Potsdam in Zusammenarbeit mit dem Theodor-Fontane-Archiv nimmt zum Ende der Laufzeit noch einmal Fahrt auf: Die interaktive Visualisierung zu Fontanes Handbibliothek wurde mit dem Designpreis Brandenburg ausgezeichnet. Außerdem ist der Prototyp ab sofort in der „fontane.200“ Ausstellung zu sehen und wurde auf dem Kongress „Fontanes Medien“ an der Universität Potsdam einem Fachpublikum vorgestellt. Den Abschluss des Projektes bildet eine Präsentation auf der DH-Konferenz in Utrecht.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news717889


Weitere Art: Forschungsprojekte



Δ


space

space

Dental microwear provides clues to dietary habits of lepidosauria

Johannes Gutenberg-Universität Mainz 

Microscopic images allow to differentiate between carnivores and herbivores and might support the discovery of the first herbivorous terrestrial vertebrates
Link Englisch: http://idw-online.de/en/news717887
Weitere Art: Wissenschaftliche Publikationen



Δ


space

space

Automatisierung als Trend bei Bad-Innovationen

Zuse-Gemeinschaft 

Berlin, 21. Juni 2019. Der Sommer ist die Zeit fürs Renovieren und Sanieren. Einer der größten Posten bei den Investitionen in den eigenen vier Wänden ist das Badezimmer. Mieter wie Eigentümer von Wohnraum wollen ihre Bäder individuell gestalten – dafür profitieren sie von Neuerungen der Forschung, die sich das Potenzial der Automatisierung zunutze machen. Innovationen aus dem Kreis der Zuse-Gemeinschaft sind in mehr Komfort, Ressourcenschutz und Sicherheit gemündet.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news717879


Weitere Art: Forschungs- / Wissenstransfer



Δ


space

space

Der Vorrang der B-Chromosomen – Entschlüsselung des Mechanismus hinter dem Drive von B-Chromosomen 

Leibniz-Institut für Pflanzengenetik und Kulturpflanzenforschung 

Jede Art von Lebewesen, ob Tier oder Pflanze, hat eine charakteristische Chromosomenzahl. Während die Fruchtfliege 8 Chromosomen besitzt, besteht das Genom des Weizens aus 42 Chromosomen und das menschliche Genom sogar aus 46 Chromosomen. Jedoch tragen ungefähr 15 % aller eukaryotischer Arten außerdem zusätzliche Chromosomen mit sich. Diese werden als B-Chromosomen bezeichnet. Anders als die essenziellen Chromosomen sind B-Chromosomen entbehrlich oder sogar schädlich für den Organismus. Trotzdem werden diese oftmals bevorzugt vererbt. Dieser Übertragungsvorteil wird als „Chromosomen-Drive“ bezeichnet. 
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news717878
Weitere Art: Wissenschaftliche Publikationen



Δ


space

space

First results from Ruminant Genome Project look into the genomics, evolution and adaptation of ruminants

Museum für Naturkunde - Leibniz-Institut für Evolutions- und Biodiversitätsforschung 

Three articles and a perspective in this week’s issue of Science present the Ruminant Genome Project’s (RGP) initial findings, which range from explaining how deer antlers exploit cancer-associated signaling pathways to regenerate, to informing reindeer genetic adaptations that have helped these animals thrive in the frigid Arctic. The work provides an unprecedented look into the genomics, evolution and adaptation of ruminants. Faysal Bibi, a paleontologist at the Museum für Naturkunde Berlin, was a coauthor of one of the articles. 
Link Englisch: http://idw-online.de/en/news717877
Weitere Art: Wissenschaftliche Publikationen



Δ


space

space

Erste Ergebnisse zur Genomik, Evolution und Anpassung von Wiederkäuern in Science publiziert

Museum für Naturkunde - Leibniz-Institut für Evolutions- und Biodiversitätsforschung 

In der aktuellen Ausgabe der renommierten Zeitschrift Science werden erste Ergebnisse des Ruminant Genome Project (RGP) vorgestellt. Faysal Bibi, Forscher am Museum für Naturkunde Berlin, war Mitautor einer der drei Artikel. Die Ergebnisse reichen von der Erklärung, wie Hirschgeweihe krebsassoziierte Signalwege zur Regeneration nutzen, bis hin zur Information über genetische Anpassungen von Rentieren, die diesen halfen in der Arktis zu überleben. Die Arbeit bietet einen beispiellosen Einblick in die Genomik, Evolution und Anpassung von Wiederkäuern. 
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news717876
Weitere Art: Wissenschaftliche Publikationen



Δ


space

space

The Richer the Pickings, the more Honest the People

Universität Zürich 

The more money there is in a lost wallet, the more likely it is to be returned to its owner, researchers from the Universities of Zurich, Michigan and Utah show in a global study. They explain the surprising result with the fact that dishonest finders have to adapt their self-image, which involves psychological costs that can exceed the material value of the wallet. 
Link Englisch: http://idw-online.de/en/news717781
Weitere Art: Forschungsprojekte



Δ


space

space

Je fetter die Beute, desto ehrlicher die Leute

Universität Zürich 

Je mehr Geld sich in einer verlorenen Geldbörse befindet, desto eher wird sie dem Besitzer zurückgegeben. Dies zeigen Forschende der Universitäten Zürich, Michigan und Utah in einer weltweit angelegten Studie. Sie erklären das überraschende Ergebnis damit, dass unehrliche Finder ihr Selbstbild anpassen müssen. Dies ist mit psychologischen Kosten verbunden, die den materiellen Wert der Geldbörse übersteigen können. 
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news717779
Weitere Art: Forschungsprojekte



Δ


space

space

Coincidence or master plan? 

Christian-Albrechts-Universität zu Kiel 

- Joint press release by Kiel University and the Max Planck Institute for Evolutionary Biology in Plön - CRC 1182 research team proposes stochastic model to explain microbiome composition
Link Englisch: http://idw-online.de/en/news717866


Weitere Art: Forschungsprojekte



Δ


space

space

Zufall oder Masterplan? 

Christian-Albrechts-Universität zu Kiel 

- Gemeinsame Pressemitteilung der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel und des Max-Planck-Instituts für Evolutionsbiologie Plön - SFB 1182-Forschungsteam schlägt Zufallsmodell zur Erklärung der Artenzusammensetzung des Mikrobioms vor
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news717863


Weitere Art: Forschungsprojekte



Δ


space

space

BIH rewards open data in an effort to make science more verifiable

Berliner Institut für Gesundheitsforschung / Berlin Institute of Health (BIH) 

The unrestricted availability of original data – so-called open data – on scientific publications is an important prerequisite for ensuring research results are verifiable and able to be used in the best possible way. Moreover, the reproducibility of results is crucial for the transfer of research findings into commercial or social application – which is the main concern of the Berlin Institute of Health (BIH). In 2019, the BIH together with BIH QUEST Center is rewarding scientists at Charité - Universitätsmedizin Berlin and the Max Delbrück Center for Molecular Medicine (MDC) for disclosing the original data of their publications with a total of 200,000 euros.
Link Englisch: http://idw-online.de/en/news717857
Weitere Art: Forschungs- / Wissenstransfer



Δ


space

space

BIH belohnt offene Daten: Wege zu einer nachvollziehbaren Wissenschaft

Berliner Institut für Gesundheitsforschung / Berlin Institute of Health (BIH) 

Die uneingeschränkte Verfügbarkeit von Originaldaten – „Open Data“ – zu wissenschaftlichen Publikationen ist eine wichtige Voraussetzung dafür, dass Forschungsergebnisse nachvollziehbar und optimal nutzbar sind. 
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news717856
Weitere Art: Forschungs- / Wissenstransfer



Δ


space

space

Systeme stabil halten

Eidgenössische Technische Hochschule Zürich (ETH Zürich) 

Sowohl die Natur als auch die Technik sind auf integrierende Feedback-Mechanismen angewiesen. Sie sorgen dafür, dass Systeme stabil bleiben. ETH-Forschende haben nun mittels synthetischer Biologie einen solchen Mechanismus von Grund auf neuentwickelt und erstmals als künstliches Gen-Netzwerk in eine lebende Zelle eingebaut. Hilfreich ist das für die Zelltherapie in der Medizin und für die Biotechnologie.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news717846


Weitere Art: Wissenschaftliche Publikationen



Δ


space

space

Archäologie - Was die Kelten tranken

Ludwig-Maximilians-Universität München 

Eine neue Studie deckt die kulinarischen Gewohnheiten der Kelten auf und zeigt, was vor 2600 Jahren auf dem Speiseplan stand. 
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news717836



Δ


space

space

Marine Mikroorganismen - Erfolgreiche Extremisten

Ludwig-Maximilians-Universität München 

In nahrungsarmen Tiefseesedimenten laufen Archaea, eine besondere Gruppe von Mikroorganismen, den Bakterien seit Jahrmillionen den Rang ab: Ihre effiziente Verwertung abgestorbener Zellen macht sie zur Basis der Nahrungskette in diesem Lebensraum.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news717818
Weitere Art: Wissenschaftliche Publikationen



Δ


space

space

Was die Kelten tranken

Ludwig-Maximilians-Universität München 

Eine neue Studie deckt die kulinarischen Gewohnheiten der Kelten auf und zeigt, was vor 2600 Jahren auf dem Speiseplan stand.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news717243


Weitere Art: Wissenschaftliche Publikationen



Δ


space

space

Gleich zwei Preise für den Mannheimer Dermatologen Prof. Dr. med. Cyrill Géraud

Universitätsmedizin Mannheim 

Oscar-Gans-Förderpreis und G. K. Steigleder-Preis an den Sektionsleiter der Dermatologischen Klinik 
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news717827

Anhang:  Pressemitteilung


Weitere Art: Personalia



Δ


space

space

Wärmeabsorbierende Baumaterialien statt Klimaanlagen - Energiesparpotenzial weltweit

Australisch-Neuseeländischer Hochschulverbund / Institut Ranke-Heinemann 

Ein Team von Ingenieuren der Griffith University in Australien hat ein neuartiges Material vorgestellt, das Wärme absorbieren kann, um Gebäude zu kühlen und so die häufige Nutzung von Klimaanlagen zu reduzieren.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news717826



Δ


space

space

Neue Erkenntnisse zur Fortbewegung von Spins

Johannes Gutenberg-Universität Mainz 

Spins in Polymeren bewegen sich keineswegs nur mit den Elektronen, sondern vor allem via Vibrationen der Polymerketten 
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news717823
Weitere Art: Wissenschaftliche Publikationen



Δ


space

space

Einladung zur Pressekonferenz und Studienpräsentation "Europa als Ziel? Die Zukunft der globalen Migration"

Berlin-Institut für Bevölkerung und Entwicklung 

Am 3. Juli präsentiert das Berlin-Institut die neue Studie "Europa als Ziel? Die Zukunft der globalen Migration" auf einer Pressekonferenz in Berlin. 
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news717811
Weitere Art: Pressetermine



Δ


space

space

Wie sich Bakterien gegen Plasmabehandlung schützen

Ruhr-Universität Bochum 

Angesichts von immer mehr Bakterien, die gegen Antibiotika resistent werden, setzt die Medizin unter anderem auf die Behandlung mit Plasmen. Forscherinnen und Forscher der Ruhr-Universität Bochum (RUB) haben gemeinsam mit Kollegen aus Kiel untersucht, ob Bakterien auch dagegen unempfindlich werden können. Sie identifizierten 87 Gene des Bakteriums Escherichia coli, die möglicherweise eine schützende Funktion gegen wirksame Bestandteile von Plasmen haben. „Diese Gene erlauben Rückschlüsse auf die antibakteriellen Mechanismen von Plasmen“, so Marco Krewing. 
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news717789




Δ


space

space

Band 13 der NBS-Schriftenreihe veröffentlicht: Retro-Marketing

Northern Business School 

In diesen Wochen konnte bereits der 13. Band der NBS-Schriftenreihe auf den Markt gehen: Laura-Sophie Schalk beschäftigt sich hierin mit dem Thema des Retro-Marketings und inwiefern die sogenannte Markenrevitalisierung als Instrument genutzt werden kann. Herausgeber ist NBS-Professor Dr. Stephan Bormann, der an der NBS Northern Business School – University of Applied Sciences die Professur für Marketing und Unternehmensführung innehat.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news717787

Bild:  Cover


Weitere Art: Wissenschaftliche Publikationen



Δ


space

space

8. IEEE Workshop/Sensorica an der Hochschule Ruhr West 

Hochschule Ruhr West 

Industrielle und medizinische Messtechnik und Fahrzeugsensorik An der HRW kamen am Mülheimer Campus über 100 Teilnehmende und Vortragende aus Deutschland und dem europäischen Ausland zu einem Austausch von Forschungsideen rund um die Mess- und Sensortechnik zusammen. Diesjähriger Themenschwerpunkt: Industrielle und medizinische Messtechnik und Fahrzeugsensorik. 
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news717782
Weitere Art: Forschungsprojekte



Δ


space

space

Pflegegeld für Angehörige findet in Befragung große Zustimmung

Universität zu Köln 

Forschungsprojekt zum Gesundheitswesen der alternden Gesellschaft präsentiert erste Ergebnisse / Mehrheit der Befragten erachtet professionelle Unterstützung, Beratung auf kommunaler Ebene und eine flächendeckende Prävention als wichtig
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news717772



Δ


space

space

Natürliches Insektizid schadet dem Grasfrosch nicht

Eberhard Karls Universität Tübingen 

Forschungsteam der Universität Tübingen prüft Alternative zu künstlichen Insektiziden als Mittel zur Stechmückenbekämpfung ‒ Kein Hinweis auf Schädigung von heimischen Amphibien
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news717748


Weitere Art: Wissenschaftliche Publikationen



Δ


space

space

Biologie hat die höchste Promotionsquote aller Fächer

CHE Centrum für Hochschulentwicklung 

In der Medizin und den Naturwissenschaften werden in Deutschland die meisten Doktorarbeiten geschrieben. In der Biologie schließen sogar rund 90 Prozent aller Masterabsolvent(inn)en auch noch eine Promotion ab. Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle Analyse des CHE Centrum für Hochschulentwicklung.  
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news717746


Weitere Art: Forschungs- / Wissenstransfer



Δ


space

space

Einsparung von Treibhausgasemissionen bei Wurstverpackungen

Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT 

Umweltfreundliche Verpackungen werden vor dem Hintergrund des neuen deutschen Verpackungsgesetzes, der Diskussion zu Meeresmüll, Mikroplastik und des zirkulären Wirtschaftens immer gefragter. Aber wie können ökologische Vorteile ermittelt werden? Fraunhofer UMSICHT hat im Auftrag der Poly-clip System GmbH & Co.KG verschiedene Verpackungen für Wurst ökologisch bewertet. Die Ergebnisse zeigen, dass durch die Wahl der Verpackung CO2-Emissionen eingespart werden.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news717744


Weitere Art: Forschungsprojekte



Δ


space

space

Zellteilung auf Hochtouren

Julius-Maximilians-Universität Würzburg 

Treten zwei Proteine gemeinsam in Aktion, dann bedeutet das nichts Gutes für Patienten mit Lungenkrebs: Ihre Überlebenschancen sind in diesem Fall besonders schlecht.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news717482


Weitere Art: Wissenschaftliche Publikationen



Δ


space

space

Cell Division at High Speed

Julius-Maximilians-Universität Würzburg 

When two proteins work together, this worsens the prognosis for lung cancer patients: their chances of survival are particularly poor in this case.
Link Englisch: http://idw-online.de/en/news717481


Weitere Art: Wissenschaftliche Publikationen



Δ


space

space

Saubere Lunge dank Laserprozessabsaugung

Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS 

»CleanRemote« schützt Produktionsumgebung vor gefährlichem Mikrostaub In Branchen wie der Autoindustrie lassen sich mit dem Laser-Remoteverfahren blitzschnell Bauteile bearbeiten. Allerdings entstehen dabei gesundheitsschädliche Emissionen, die Lungenschädigungen hervorrufen können. Wissenschaftler des Dresdner Fraunhofer-Instituts für Werkstoff- und Strahltechnik IWS haben sich im Rahmen des IGF-Forschungsprojektes »CleanRemote« mit diesem Problem beschäftigt. Per Absaugvorrichtung verringern sie Partikel und Gase in der Luft. 
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news717730


Weitere Art: Forschungsprojekte



Δ


space

space

Clean lungs thanks to laser process exhaustion

Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS 

“CleanRemote” protects work environment against hazardous micro dust In sectors such as the automotive industry, components can be processed at extremely high speed using the laser remote process. However, this can result in harmful emissions which may cause lung damage. Scientists from the Dresden Fraunhofer Institute for Material and Beam Technology IWS have studied the issue as part of the IGF research project “CleanRemote”. They reduce particles and gases in the air by means of a suction device. 
Link Englisch: http://idw-online.de/en/news717729


Weitere Art: Forschungsprojekte



Δ


space

space

Wie hoch ist die Terrorgefahr wirklich? Bayreuther Studie plädiert für Pro-Kopf-Vergleiche

Universität Bayreuth 

Wie stark sind die Menschen in verschiedenen Ländern der Erde durch Terroranschläge gefährdet? Bisher war es bei Ländervergleichen üblich, die Höhe des Risikos an der Gesamtzahl der Terroranschläge oder der Anschlagsopfer abzulesen. Dieses Verfahren verleitet jedoch zu Fehleinschätzungen, wie der Bayreuther Wirtschaftswissenschaftler Prof. Dr. David Stadelmann in einer kürzlich im Southern Economic Journal veröffentlichten Studie zeigt. Will man die Terrorgefahr realistisch einschätzen, ist die Anzahl der Terroranschläge pro Einwohner erheblich aussagekräftiger.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news717725


Weitere Art: Wissenschaftliche Publikationen



Δ


space

space

A new force for optical tweezers awakens

Schwedischer Forschungsrat - The Swedish Research Council 

When studying biological cells using optical tweezers, one main issue is the damage caused to the cell by the tool. Giovanni Volpe, University of Gothenburg, has discovered a new type of force that will greatly reduce the amount of light used by optical tweezers – and improve the study of all kinds of cells and particles.
Link Englisch: http://idw-online.de/en/news717720



Δ


space

space

Uncovering hidden protein structures

Universität Konstanz 

Combining research-oriented teaching and interdisciplinary collaboration pays off: Researchers at the University of Konstanz develop a novel spectroscopic approach to investigate hitherto difficult-to-observe protein structures. On “campus.kn”, the online magazine of the University of Konstanz, we report on the new approach and its origin at the interface between chemistry and biology.
Link Englisch: http://idw-online.de/en/news717719
Weitere Art: Wissenschaftliche Publikationen



Δ


space

space

Verborgene Proteinstrukturen sichtbar machen

Universität Konstanz 

Forschungsorientierte Lehre und interdisziplinäre Kooperationen zahlen sich aus: Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universität Konstanz entwickelten einen spektroskopischen Ansatz zur Untersuchung von bisher schwer zugänglichen Proteinstrukturen. Im Digitalmagazin der Universität Konstanz „campus.kn“ berichten wir über die neue Herangehensweise und ihre Entwicklung an der Schnittstelle zwischen Biologie und Chemie.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news717718
Weitere Art: Wissenschaftliche Publikationen



Δ


space

space

Monitoring biodiversity with sound: how machines can enrich our knowledge

Georg-August-Universität Göttingen 

For a long time, ecologists have relied on their senses when it comes to recording animal populations and species diversity. However, modern programmable sound recording devices are now the better option for logging animal vocalisations. Scientists lead by the University of Göttingen have investigated this using studies of birds as an example. The results were published in the journal Ecological Applications.
Link Englisch: http://idw-online.de/en/news717700


Weitere Art: Wissenschaftliche Publikationen



Δ


space

space

Was dem Ohr verborgen bleibt: Rekorder-Einsatz beim Tierarten-Monitoring

Georg-August-Universität Göttingen 

Lange haben sich Ökologinnen und Ökologen auf ihre Sinne verlassen, wenn es darum ging, Tierpopulationen und die Artenvielfalt zu erfassen. Bei Tieren, die Töne von sich geben, sind mittlerweile aber moderne programmierbare Tonaufnahmegeräte die bessere Option. Das haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler unter der Leitung der Universität Göttingen am Beispiel von Vogelstudien untersucht. Die Ergebnisse sind in der Fachzeitschrift Ecological Applications erschienen. 
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news717699


Weitere Art: Wissenschaftliche Publikationen



Δ


space

space

Ionenkanal mit Türsteher: Calcium-Ionen blockieren Kanalöffnung in Abhängigkeit vom pH-Wert 

Johannes Gutenberg-Universität Mainz 

Biochemiker entdecken Ringstruktur an der Öffnung des Ionenkanals TRPML2, die von Calcium-Ionen verschlossen werden kann
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news717694
Weitere Art: Wissenschaftliche Publikationen



Δ


space

space

Doppelspurigkeiten in T-Zellen

Eidgenössische Technische Hochschule Zürich (ETH Zürich) 

ETH-Forschende haben in den biochemischen Signalübertragungswegen von Immunzellen Redundanzen entdeckt. Das ist unter anderem für Weiterentwicklungen der Krebsimmuntherapie bedeutend.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news717666
Weitere Art: Wissenschaftliche Publikationen



Δ


space

space

PR of MCC: Climate protection can actively reduce hunger and poverty

Mercator Research Institute on Global Commons and Climate Change (MCC) gGmbH 

A new study is the first to comprehensively describe the link between land-based CO₂ removal and the achievement of the sustainable development goals as defined by the United Nations. Afforestation and other forms of climate-friendly land use can do more than just extract many gigatons of CO₂ from the atmosphere and thereby reduce global warming. When sensibly applied, they can also contribute to reaching the sustainable development goals as defined by the United Nations, like reducing hunger and poverty. This is the result of a study with contributions by the Berlin climate research institute MCC (Mercator Research Institute on Global Commons and Climate Change).
Link Englisch: http://idw-online.de/en/news717655


Weitere Art: Wissenschaftliche Publikationen



Δ


space

space

Molecular switch for "exhaustion mode" of immune cells discovered

Technische Universität München 

Tumors and certain viral infections pose a challenge to the human body which the immune system typically fails to hand. In these diseases it switches to hypofunctional state that prevent adequate protection. A research team from the Technical University of Munich (TUM) has achieved a major success: They were able to identify the crucial molecular switch that triggers such dysfunctional immune responses. This could make it possible in the future to switch off or to prevent this state.
Link Englisch: http://idw-online.de/en/news717654


Weitere Art: Forschungsprojekte



Δ


space

space

PM des MCC: Klimaschutz kann Hunger und Armut aktiv verringern 

Mercator Research Institute on Global Commons and Climate Change (MCC) gGmbH 

Eine neue Studie beschreibt erstmals umfassend den Zusammenhang zwischen landbasierter CO₂-Entnahme und dem Erreichen der von den UN definierten „nachhaltigen Entwicklungsziele“. Aufforstung und andere Formen klimafreundlicher Landnutzung können nicht nur viele Gigatonnen CO₂ aus der Atmosphäre holen und so die Erderwärmung mindern. Zugleich machen sie, mit Bedacht eingesetzt, die von den Vereinten Nationen definierten „nachhaltigen Entwicklungsziele“ erreichbarer und verringern etwa Hunger und Armut. Dies zeigt eine Studie unter Mitwirkung des Berliner Klimaforschungsinstituts MCC (Mercator Research Institute on Global Commons and Climate Change). 
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news717653


Weitere Art: Wissenschaftliche Publikationen



Δ


space

space

Ursache von "Erschöpfungszustand" von Immunzellen gefunden

Technische Universität München 

Tumore und manche Virusinfektionen sind Herausforderungen für den Körper, die das Immunsystem oft nicht in den Griff bekommen kann. Es schaltet dann auf einen Zustand mit reduzierten Funktionen um, in dem die Krankheit nicht mehr ausreichend bekämpft wird. Einem Forschungsteam der Technischen Universität München (TUM) gelang jetzt ein großer Erfolg: sie konnten den entscheidenden molekularen Schalter identifizieren, der diese reduzierte Immunantwort auslöst. Das könnte künftig ein gezieltes Ab- oder Umschalten ermöglichen.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news717652


Weitere Art: Forschungsprojekte



Δ


space

space

Neue Weizensorten bewähren sich auch unter widrigen Anbaubedingungen

Julius Kühn-Institut, Bundesforschungsinstitut für Kulturpflanzen 

JKI beteiligt an umfassendem Sortenversuch zum Züchtungsfortschritt im westeuropäischem Weizensortiment, der die Überlegenheit moderner Sorten auch unter schwierigen Bedingungen belegt. Ergebnisse jetzt in „Nature Plants“ veröffentlicht http://doi.org/10.1038/s41477-019-0445-5
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news717628


Weitere Art: Wissenschaftliche Publikationen



Δ


space

space

Nature Plants: Agrarwissenschaften Züchtung fördert nachhaltige Weizenproduktion 

Justus-Liebig-Universität Gießen 

Ergebnisse umfangreicher Untersuchungen zum Anbau westeuropäischer Weizensorten an verschiedenen Standorten unter Federführung der Professur für Pflanzenzüchtung der Justus-Liebig-Universität Gießen in „Nature Plants“ veröffentlicht
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news717520


Weitere Art: Wissenschaftliche Publikationen



Δ


space

space

Horizon 2020 project Forwarder2020 organized third Forest Machine Demo in Toplița, Romania

Steinbeis-Europa-Zentrum 

The second prototype of the Forwarder2020 project was presented to the public. This second prototype includes three out of five project´s innovations: the hydrostatic mechanical transmission, the suspended cabin and the monitoring system. 
Link Englisch: http://idw-online.de/en/news717621
Weitere Art: Forschungs- / Wissenstransfer



Δ


space

space

EU-Innovationsprojekt Forwarder2020 veranstaltet dritte Forstmaschinen-Demo in Rumänien

Steinbeis-Europa-Zentrum 

Der zweite Prototyp der Forstmaschine wurde am 29.05.2019 der Öffentlichkeit vorgestellt.Dieser Prototyp beinhaltet drei von fünf Innovationen: das hydrostatisch-mechanisch leistungsverzweigte Getriebe, die gefederte Kabine und das Monitoring System für die Dokumentation der Prozess-Daten.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news717618
Weitere Art: Forschungs- / Wissenstransfer



Δ


space

space

EU-Forschungsprojekt VicInAqua sorgt für eine nachhaltige Wirkung durch Wissenstransfer und Kapazitätsaufbau in Afrika

Steinbeis-Europa-Zentrum 

Pilotanlage zur nachhaltigen Wiederverwendung von Wasser in Fischzucht und Bewässerung am Viktoriasee wird als Trainings- und Demonstrationszentrum genutzt 
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news717613


Weitere Art: Forschungs- / Wissenstransfer



Δ


space

space

Zellbiologie - Qualitätskontrolle für Mitochondrien

Ludwig-Maximilians-Universität München 

Verklumpte Proteine schädigen die Mitochondrien und legen damit die Energieversorgung der Zelle lahm. LMU-Forscher haben identifiziert, wie die Zelle die Bildung solch toxischer Proteinaggregate verhindert.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news717605



Δ


space

space

Do Video Games Drive Obesity?

Julius-Maximilians-Universität Würzburg 

Are children, teenagers and adults who spend a lot of time playing video games really more obese? A meta study conducted with the University of Würzburg has looked into this question. The cliché is true – but only for adults.
Link Englisch: http://idw-online.de/en/news717601
Weitere Art: Buntes aus der Wissenschaft



Δ


space

space

Mit dem Milbentaxi zum Nachbarwirt: Honigbienen-Parasit Varroa-Milbe wird auch Wildbienen gefährlich

Universität Ulm 

Ein Forscherteam um die Ulmer Professorin Lena Wilfert hat herausgefunden, dass ein wichtiger Parasit der Honigbiene, die Varroa-Milbe, auch für Wildbienen wie Hummeln gefährlich werden kann. Und das, obwohl die Milben die Wildbienen gar nicht befallen. Der Grund: die Milben kurbeln die Übertragung des Flügeldeformationsvirus an, der dann im gemeinsam geteilten Lebensraum von den Bienen auf die Hummeln übertragen wird. Für die Studie, die in der Fachzeitschrift Ecology Letters veröffentlicht wurde, haben die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler in einem natürlichen Experiment die Ausbreitungswege erforscht. 
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news717583




Δ


space

space

Industrie 4.0 im Fräsprozess: Geringere Schwingungen durch aktive Dämpfung und angepasste Drehzahlen

Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT 

Schwingungen während der Fräsbearbeitung mindern die Prozessleistungsfähigkeit und führen zu raueren Oberflächen sowie zu hohem Werkzeugverschleiß und Werkstückausschuss. Um Schwingungen zu minimieren wird in Unternehmen oft eine Trial-and-Error-Herangehensweise für die Prozessauslegung praktiziert. Das kostet Zeit und Geld. Das Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT aus Aachen entwickelte im zweijährigen Forschungsprojekt »FixTronic« gemeinsam mit Partnern ein Spannsystem und eine Simulationssoftware, um Schwingungen während der Fräsbearbeitung systematisch zu minimieren und die Fräsprozesse stabiler und kostengünstiger zu gestalten.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news717580


Weitere Art: Forschungsprojekte



Δ


space

space

Luchse in der Türkei: Nicht-invasive Probensammlung liefert wichtige Erkenntnisse zu genetischer Vielfalt und Verhalten

Forschungsverbund Berlin e.V. 

Über den Kaukasischen Luchs (Lynx lynx dinniki) ist sehr wenig bekannt. Es ist eine Unterart des Eurasischen Luchses, die in der Türkei, dem Kaukasus und dem Iran vorkommt. Um grundlegende Daten zur genetischen Vielfalt und zum Verhalten zu gewinnen, sammelten Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Zoo- und Wildtierforschung (Leibniz-IZW) mehrere Jahre lang Luchs-Proben in Anatolien und analysierten diese. Die Ergebnisse demonstrierten eine unerwartet hohe genetische Vielfalt der anatolischen Luchse und lieferten trotz der räumlichen Isolation wenig Hinweise auf Inzucht. 
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news717572


Weitere Art: Wissenschaftliche Publikationen



Δ


space

space

Trennmittelfrei: ReleasePLAS®-Technologie ersetzt Silikonbeschichtung beim Wachsspritzguss

Fraunhofer-Gesellschaft 

Mit dem Wachsspritzgussverfahren werden schnell und unkompliziert Modelle für den Feinguss hergestellt. Für eine zerstörungsfreie Entformung der Wachslinge müssen bislang silikonbasierte Trennmittel eingesetzt werden, die mit erheblichen Nachteilen für Mensch und Produkt einhergehen. In einem AiF geförderten Projekt ist es Entwicklern des Fraunhofer IFAM gelungen ein trennmittelfreies Trennschichtsystem zu entwickeln, das eine nachhaltige Permanentbeschichtung auf dem Werkzeug ermöglicht. Die sogenannte ReleasePLAS®-Technologie bietet neben technischen ebenso wirtschaftliche Vorteile und wird auf der GIFA 2019 (Halle 13, Stand A34) vorgestellt.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news717569


Weitere Art: Forschungsprojekte



Δ


space

space

Virtuelle Reise in die Vergangenheit der erneuerbaren Energien

Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung - UFZ 

Wie haben sich die erneuerbaren Energien im Strombereich in den vergangenen 30 Jahren in Deutschland räumlich und zeitlich entwickelt? Mithilfe einer neuen Web-Anwendung können interessierte Nutzer diese Entwicklung kartographisch nachvollziehen und somit eine virtuelle Reise in die Vergangenheit der erneuerbaren Energien unternehmen. Basis ist ein Datensatz, der durch ein interdisziplinäres Wissenschaftlerteam unter Leitung des UFZ erarbeitet wurde. Er umfasst nahezu alle bis 2015 in Deutschland errichteten Erneuerbare-Energien-Anlagen im Strombereich (Windenergie, Photovoltaik, Bioenergie, Wasserkraft).
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news717567


Weitere Art: Forschungsprojekte



Δ


space

space

Rinsing System in Stomach Protects the Teeth of Ruminants

Universität Zürich 

When they graze, goats, sheep and cows often ingest bits of earth that can be damaging to their teeth. Researchers from the University of Zurich have now shown how the animals protect themselves against dental abrasion: Their stomach system rinses dust and sand off the ingested food before it is chewed for the second time. 
Link Englisch: http://idw-online.de/en/news717566


Weitere Art: Forschungsprojekte



Δ


space

space

Spülsystem im Magen schont die Zähne der Wiederkäuer

Universität Zürich 

Ziegen, Schafe und Kühe nehmen mit dem Fressen oft zahnschädigende Erdpartikel auf. Wie sich die Tiere vor zu schnellem Zahnabrieb schützen, zeigen nun Forschende der Uni-versität Zürich auf: Das Magensystem der Wiederkäuer wäscht die aufgenommene Nahrung vor dem zweiten Kauen von Staub und Sand frei. 
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news717564


Weitere Art: Forschungsprojekte



Δ


space

space

Important evolutionary step discovered: body heat without shivering

Veterinärmedizinische Universität Wien 

Endothermy, the ability to regulate body temperature independent of ambient temperature, was an important step in the evolution of many mammals and birds. In addition to shivering, so-called brown adipose tissue plays a key role in heat production. However, only around 20% of endothermic birds and mammals actually possess this specialised organ. A group of researchers from Vetmeduni Vienna has now managed for the first time to demonstrate that a third mechanism deep within the muscle tissue is sufficient to help newborn mammals lacking brown adipose tissue to survive without shivering despite cold ambient temperatures.
Link Englisch: http://idw-online.de/en/news717554




Δ


space

space

Wichtiger Schritt der Evolution entdeckt: Körperwärme ohne Muskelzittern

Veterinärmedizinische Universität Wien 

Die eigene Körpertemperatur unabhängig von der Außentemperatur regulieren zu können, war ein wichtiger Schritt in der Evolution vieler Säugetiere und Vögel. Damit diese Wärme überhaupt produzieren können, spielt neben dem sogenannten Muskelzittern vor allem das braune Fettgewebe der Tiere eine wichtige Rolle. Jedoch nur rund 20% der endothermen Vögel und Säugetiere besitzen dieses spezielle Körperfett. Einer Forschungsgruppe der Vetmeduni Vienna gelang es nun erstmals nachzuweisen, dass ein dritter Mechanismus tief drinnen im Muskelgewebe ohne jegliches Muskelzittern ausreicht, um neugeborenen Säugetieren ohne braunes Fettgewebe das Überleben trotz kalter Außentemperaturen zu sichern. 
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news717553

Bild:  Wildschweine




Δ


space

space

Medikamentenresistenz: Transportproteine vom Transport abhalten

Ruhr-Universität Bochum 

Mit einem künstlich hergestellten Antikörperfragment hat ein internationales Forschungsteam den Transportmechanismus eines Membranproteins aus Bakterien untersucht. Die Transportproteine, ABC-Exporter genannt, kommen beispielsweise in den Zellmembranen von Bakterien und in großen Mengen in Krebszellen vor und sind dafür verantwortlich, kleine Moleküle aus den Zellen zu befördern. Einige Transporter können Antibiotika oder Chemotherapie-Wirkstoffe aus den Zellen pumpen und die Therapien somit wirkungslos machen. In der aktuellen Studie zeigten die Forscher an isolierten ABC-Exportern, wie sich die Transportfunktion des Proteins blockieren lässt.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news717552


Weitere Art: Wissenschaftliche Publikationen



Δ


space

space

Gegen globale Erderwärmung: Waldböden sind bessere Kohlenstoffspeicher als erwartet

Universität Hohenheim 

Pilze im Unterboden ermöglichen langfristige Kohlenstoff-Speicherung / Uni Hohenheim erforscht Mikroorganismen in einer Bodentiefe von bis zu 1,5 Metern / ein Werkstattbericht
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news717550
Weitere Art: Forschungsprojekte



Δ