Philosophie
Kunst
Wissenschaft
Newsletter
Erweiterte Suche

NEUES AUS DER WISSENSCHAFT - Überblick 


vom 04.10.2019

FORSCHUNGSERGEBNISSE


Wie Zellmembranen die Kurve kriegen

Universitätsklinikum Jena 

Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen des Universitätsklinikums Jena konnten eine allgemeine Funktion von Ankyrin repeats, einer bislang unverstandenen Proteinstruktur, aufklären. Im Fachjournal Nature Cell Biology beschreiben sie, wie diese häufig vorkommende Proteinfaltung im Zusammenspiel mit einer benachbarten, wie ein Keil wirkenden Proteinstruktur die Krümmung von Zellmembranen bewirkt und so eine wesentliche Rolle in der Gestaltausbildung von Nervenzellen spielt. Mit biochemischen Nachweisen einer allgemeineren Funktion von Ankyrin repeats in weiteren Proteinen wird eine ganz neue Superfamilie von Proteinen etabliert.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news724745




Δ


space

space

ClpX-ClpP protein complex could be starting point for new antibiotics: Weak spot in pathogenic bacteria

Technische Universität München 

Antibiotics are still the most important weapon for combatting bacterial infections. But medical science is running out of “ammunition” because of more and more frequently occurring resistances. A research team has now elucidated the structure of the proteolytic complex ClpX-ClpP. This is a key to development of innovative antibiotics which target the degradation process of defective proteins in bacteria. 
Link Englisch: http://idw-online.de/en/news724713


Weitere Art: Wissenschaftliche Publikationen



Δ


space

space

Wissenschaftler des Freiburger Materialforschungszentrums stellen auf Handelsmesse K Nützliches für den 3D-Druck vor

Albert-Ludwigs-Universität Freiburg im Breisgau 

Der schlechte Ruf, der Plastik weithin nachgesagt wird, könnte bald der Vergangenheit angehören: Eine Arbeitsgruppe von Prof. Dr. Rolf Mülhaupt entwickelt derzeit am Freiburger Materialforschungszentrum (FMF) der Albert-Ludwigs-Universität so genannte sortenreine Verbundwerkstoffe, die sowohl aus fossilen als auch aus erneuerbaren Rohstoffen hergestellt und später rückstandsfrei recycelt werden können. Zeitgleich arbeiten Forscherinnen und Forscher am FMF daran, aus Abfallprodukten wie Orangenschalen und Altpapier neue Materialien herzustellen, die für den 3D-Druck von Nutzen sind. 
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news724708


Weitere Art: Wissenschaftliche Tagungen



Δ


space

space

Proteinkomplex ClpX-ClpP könnte neuer Ansatzpunkt für Antibiotika werden

Technische Universität München 

Noch immer sind Antibiotika die wichtigste Waffe zur Bekämpfung bakterieller Infektionen. Jedoch geht der Medizin aufgrund von immer häufiger vorkommenden Resistenzen die „Munition“ aus. Ein Forschungsteam hat nun die Struktur des proteinabbauenden Komplexes ClpX-ClpP aufgeklärt. Dies ist ein Schlüssel zur Entwicklung innovativer Antibiotika, die auf den Abbauprozess von defekten Proteinen in Bakterien abzielen. 
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news724706


Weitere Art: Wissenschaftliche Publikationen



Δ


space

space

Wie schnell Elektronenspins tanzen: ChemikerInnen untersuchen Wechselwirkung von Metallverbindungen und Licht

Universität Wien 

Metallverbindungen zeigen ein faszinierendes Verhalten in ihrer Wechselwirkung mit Licht, was zum Beispiel in Leuchtdioden, Solarzellen, Quantencomputern und sogar in der Krebstherapie angewendet wird. In vielen Fällen spielt dabei der Elektronenspin, eine Art Eigendrehung der Elektronen, eine besondere Rolle. Den ChemikerInnen Sebastian Mai und Leticia González von der Fakultät für Chemie der Universität Wien ist es gelungen, jene extrem schnellen Spin-Umklapp-Prozesse am Computer zu simulieren, die durch Lichtabsorption von Metallverbindungen ausgelöst werden. Die Studie erscheint in der Fachzeitschrift "Chemical Science".
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news724699


Weitere Art: Wissenschaftliche Publikationen



Δ


space

space

Sinking groundwater levels threaten the vitality of riverine ecosystems

Albert-Ludwigs-Universität Freiburg im Breisgau 

Freiburg hydrologist presents new results showing how sinking groundwater levels threaten the vitality of riverine ecosystems 
Link Englisch: http://idw-online.de/en/news724698


Weitere Art: Wissenschaftliche Publikationen



Δ


space

space

Freiburger Hydrologin zeigt mit neuen Zahlen, wie sinkende Grundwasserspiegel die Vitalität der Ökosysteme bedrohen

Albert-Ludwigs-Universität Freiburg im Breisgau 

Grundwasser ist die weltweit größte Süßwasserressource und von entscheidender Bedeutung für die Produktion von Nahrungsmitteln. Durch den konstanten Anstieg der Grundwasserförderung in den vergangenen Jahrzehnten ist der Grundwasserspiegel mancherorts bereits gesunken. Eine Studie der Hydrologin Dr. Inge de Graaf vom Institut für Geo- und Umweltnaturwissenschaften der Universität Freiburg zeigt nun, dass in Regionen auf der ganzen Welt, in denen seit den 1960er Jahren regelmäßig Grundwasser abgepumpt wird, bis 2050 mit ernsten ökologischen Schäden zu rechnen sein wird. 
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news724697


Weitere Art: Wissenschaftliche Publikationen



Δ


space

space

Tracking the HI virus: Researchers makes visible, how AIDS pathogens multiply in the body

Leibniz-Institut für Photonische Technologien e. V. 

A research team led by Prof. Christian Eggeling from the Leibniz Institute of Photonic Technology, the Friedrich Schiller University Jena and the University of Oxford has succeeded in using high-resolution imaging to make visible how the HI virus spreads between living cells and which molecules it requires for this. Using superresolution STED fluorescence microscopy, the researchers provide direct proof for the first time that the AIDS pathogen creates a certain lipid environment for replication. "We have thus created a method for investigating how this multiplication can potentially be prevented," says Christian Eggeling. The results were published in Science Advances on October 2, 2019. 
Link Englisch: http://idw-online.de/en/news724686




Δ


space

space

Dem HI-Virus auf der Spur: Forscherteam macht sichtbar, wie AIDS-Erreger sich im Körper vermehrt

Leibniz-Institut für Photonische Technologien e. V. 

Einem Forscherteam um Prof. Christian Eggeling vom Leibniz-Institut für Photonische Technologien, der Friedrich-Schiller-Universität Jena und der Universität Oxford ist es gelungen, mit höchstauflösender Bildgebung millisekundengenau sichtbar zu machen, wie das HI-Virus sich zwischen lebenden Zellen verbreitet. Mit superauflösender STED-Fluoreszenzmikroskopie liefern die Forschenden erstmals einen direkten Beweis dafür, dass der AIDS-Erreger zum Vervielfältigen ein bestimmtes Lipidmilieu schafft. „Wir haben eine Methode geschaffen, um zu erforschen, wie sich die Vermehrung potentiell verhindern lässt“, so Eggeling. Die Ergebnisse veröffentlichten sie am 2. Oktober 2019 in Science Advances.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news724685




Δ


space

space

Neue Erkenntnisse zur genomischen Signatur der Koevolution

Universität Konstanz 

Ein internationales Forschungsteam unter Beteiligung von Limnologen der Universität Konstanz weist nach, dass rapide genomische Veränderungen bei antagonistischen Spezies-Interaktionen durch wechselseitige Auswirkungen von Ökologie und Evolution bestimmt werden.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news724681


Weitere Art: Wissenschaftliche Publikationen



Δ


space

space

Sicher auf den Beinen: Tastsinn wichtiger als gedacht

Max-Planck-Institut für Neurobiologie 

Barfuß über Steine oder Schotter zu laufen ist für viele Menschen unangenehm. Gepolstert durch Schuhe und geleitet durch Augen und Gleichgewichtssinn wird das Laufen leichter. Doch auch der Tastsinn hilft beim Koordinieren von Bewegungen, wie eine Studie vom Max-Planck-Institut für Neurobiologie jetzt an Mäusen zeigt. Im Rückenmark verarbeiten spezielle Nervenzellen Berührungsinformationen und verfeinern die Bewegungen der Beine. Dies geschieht in Abstimmung mit dem Gehirn und ist besonders unter herausfordernden Bedingungen wichtig. 
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news724682


Weitere Art: Wissenschaftliche Publikationen



Δ


space

space

Lebensmittelverschwendung befeuert Klimawandel 

Johann Heinrich von Thünen-Institut, Bundesforschungsinstitut für Ländliche Räume, Wald und Fischerei 

Neue Studie bilanziert Treibhausgasemissionen der in Deutschland konsumierten Lebensmittel und zeigt Wege auf, Lebensmittelabfälle zu reduzieren
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news724672
Weitere Art: Wissenschaftliche Publikationen



Δ


space

space

Neuer Codescanner findet Software-Schwachstellen ohne Quellcode

Fraunhofer-Institut für Sichere Informationstechnologie SIT 

Fehler und Sicherheitslücken in Software verursachen Schäden in Milliardenhöhe, können den Ruf eines Unternehmens ruinieren und gefährden im schlimmsten Fall die Sicherheit von Menschen. Deshalb hat das Fraunhofer-Institut für Sichere Informationstechnologie SIT in Darmstadt VUSC entwickelt. Der Codescanner benötigt nicht den Quellcode der zu untersuchenden Software. Außerdem lässt sich VUSC im eigenen Netzwerk betreiben, sodass sensible Informationen nicht ungewollt das Unternehmen verlassen. Das Fraunhofer SIT stellt seine Entwicklung auf der Security-Messe it-sa vom 8. bis 10. Oktober in Nürnberg vor (Halle 9, Stand 234). 
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news724666




Δ


space

space

Biobasierte Carbonfasern – Nachhaltige Hochleistung für den Leichtbau

Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP 

Carbonfasern werden aus polymeren faserförmigen Vorläufermaterialien hergestellt, den Präkursoren. Gegenwärtig basieren 95 Prozent der Carbonfasern auf dem Weltmarkt aus erdölbasiertem Polyacrylnitril (PAN) als Präkursor. Am Potsdamer Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP werden Präkursoren aus nachwachsenden Rohstoffen entwickelt. Ein neuartiger Ofen, der Temperaturen von bis zu 2900 °C erzeugt, ermöglicht es nun, biobasierte Carbonfasern herzustellen, deren Eigenschaften teilweise die von herkömmlichen PAN-basierten Carbonfasern erreichen. Das Fraunhofer IAP auf der K 2019 in Düsseldorf: Halle 7, Stand SC01
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news724658


Weitere Art: Forschungs- / Wissenstransfer



Δ


space

space

Besserer Grippeschutz durch Schleimhautwächter

Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung 

HZI-Forscher entwickeln neuartige Impfstrategie, die zelluläre Immunantwort gegen das Influenzavirus hervorruft 
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news724656




Δ


space

space

Umweltzonen führen zu einem Rückgang der Atemwegs- und Herz-Kreislauf-Erkrankungen

IZA - Institut zur Zukunft der Arbeit 

Durch einen signifikanten Rückgang der Belastung mit Feinstaub (PM10) und Stickstoffdioxid (NO2) in Umweltzonen deutscher Städte ist auch die Zahl diagnostizierter Atemwegs- und Herz-Kreislauf-Erkrankungen in den betreffenden Gebieten zurückgegangen. Diesen positiven Gesundheitseffekt weist das Bonner Forschungsinstitut zur Zukunft der Arbeit (IZA) in einer aktuellen Studie nach.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news724647
Weitere Art: Wissenschaftliche Publikationen



Δ


space

space

Fossiler Fisch gibt neue Einsichten in die Evolution

Universität Wien 

"Experiment der Natur" nach Massen-Artensterben der Kreidezeit Ein internationales Forschungsteam unter der Leitung von Giuseppe Marramà vom Institut für Paläontologie der Universität Wien entdeckte einen neuen und ausgezeichnet erhaltenen fossilen Stachelrochen mit einer außergewöhnlichen Anatomie, die sich stark von modernen Arten unterscheidet. Der Fund liefert neue Erkenntnisse über die Evolution des Tieres, aber auch über die Erholung mariner Ökosysteme nach dem großen Massensterben vor 66 Millionen Jahren. Die Studie wurde kürzlich in der Fachzeitschrift Scientific Reports veröffentlicht.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news724646


Weitere Art: Wissenschaftliche Publikationen



Δ


space

space

Aristocratic family trees became scientific model

Schwedischer Forschungsrat - The Swedish Research Council 

Before the French Revolution, family trees were reserved for the feudal upper classes, who used them to consolidate their social status. While feudalism broke down and family trees lost their old roles, the trees gained new functions as scientific models. This is shown by a new thesis in the history of science and ideas.
Link Englisch: http://idw-online.de/en/news724633



Δ


space

space

Ein Leitfaden für nachhaltiges Design

Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie gGmbH 

Transition Design Guide unterstützt Unternehmen, Quartiere und Städte, Forschung und Lehre beim Entwickeln und Gestalten
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news724623


Weitere Art: Forschungsprojekte



Δ


space

space

Schutzmantel aus Fresszellen

Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg 

Makrophagen bilden Barrieren in Gelenken
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news724622
Weitere Art: Buntes aus der Wissenschaft



Δ


space

space

Vom Verschwinden der peruanischen Gletscher

Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg 

FAU-Forschungsteam ermittelt drastisches Gletscherschmelzen
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news724604


Weitere Art: Buntes aus der Wissenschaft



Δ


space

space

Neuen Waldschäden richtig vorbeugen

Julius-Maximilians-Universität Würzburg 

Abgestorbene Bäume aus den Wäldern schaffen und in großem Stil aufforsten: Das ist die Strategie der Bundesregierung gegen das „Waldsterben 2.0“. Ökologen der Universität Würzburg plädieren für eine andere Lösung.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news724588


Weitere Art: Wissenschaftliche Publikationen



Δ


space

space

Preventing Future Forest Diebacks

Julius-Maximilians-Universität Würzburg 

Removing dead trees from the forests and reforesting on a large scale: this is the German Federal Government's strategy against "Forest Dieback 2.0". Ecologists from the University of Würzburg call for other solutions.
Link Englisch: http://idw-online.de/en/news724587


Weitere Art: Wissenschaftliche Publikationen



Δ


space

space

DECHEMA-Positionspapier zur Bioelektrosynthese veröffentlicht

DECHEMA Gesellschaft für Chemische Technik und Biotechnologie e.V. 

Wie lässt sich aus dem Zusammenspiel von erneuerbarer Energie und Biotechnologie die Bioökonomie voranbringen? Damit befasst sich das neue DECHEMA-Positionspapier „Die Bioelektrosynthese als essentieller Baustein der Bioökonomie“. Die Autoren des DECHEMA-Arbeitskreises Elektrobiotechnologie stellen darin Entwicklung und Konzepte vor, skizzieren den Stand der Technik und beschreiben den Forschungsbedarf sowohl bei enzymatischen als auch mikrobiellen Elektrosynthesen.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news724580



Δ


space

space

Frühe Warnsignale vor fatalem Kollaps des Krakatau-Vulkans

Helmholtz-Zentrum Potsdam - Deutsches GeoForschungsZentrum GFZ 

Am 22. Dezember 2018 stürzte eine Flanke des Anak Krakatau in die Sundastraße zwischen den indonesischen Inseln Sumatra und Java und löste einen Tsunami aus, durch den 430 Menschen starben. Ein von Thomas Walter vom Deutschen GeoForschungsZentrum GFZ in Potsdam geleitetes internationales Forschungsteam hat nun gezeigt, dass der Vulkan vor seinem Zusammenbruch deutliche Warnzeichen aussendete. Das ergab die Auswertung vieler unterschiedlicher Daten, die sowohl vom Erdboden als auch von Drohnen und Satelliten aus erhoben worden waren. Sie zeigten, dass die Gefahr durch kollabierende Vulkane bislang unterschätzt worden sei. Die Forschenden wollen die Überwachung von Vulkanen verbessern. 
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news724460




Δ


space

space

Researchers at Mainz University synthesize new liquid crystals that will allow the directed transmission of electricity

Johannes Gutenberg-Universität Mainz 

Organic power cable for electronic components
Link Englisch: http://idw-online.de/en/news724558
Weitere Art: Wissenschaftliche Publikationen



Δ


space

space

Taktgeber für die Siesta

Julius-Maximilians-Universität Würzburg 

Externe Reize können die Hierarchie neuronaler Netzwerke verändern und damit Einfluss auf das Verhalten nehmen. Gezeigt haben dies Wissenschaftler der Universitäten Würzburg und Brandeis am Beispiel der inneren Uhr der Taufliege.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news724553



Δ


space

space

Kampf gegen Sojabohnenrost: Forschungsteam entschlüsselt Erreger-Genom

Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule Aachen 

Internationales Konsortium von Pflanzenforschern mit Beteiligung der RWTH Aachen und der Uni Hohenheim erreicht wichtigen Meilenstein bei der Bekämpfung der verheerenden Sojabohnenkrankheit.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news724550



Δ


space

space

Digitale Teilhabe älterer Offliner braucht mehr als Tabletkurse

Universität Bremen 

Bis zu acht Millionen der über 70-Jährigen in Deutschland waren noch nie im Internet. Damit sie nicht „digital abgehängt“ werden, sollen ihnen nötige Kompetenzen vor allem durch Tablet- und Smartphone-Kurse vermittelt werden. Das reicht nicht, sagt Informatikprofessor Herbert Kubicek vom Institut für Informationsmanagement (ifib) an der Universität Bremen. Er zieht in einer Studie das Fazit, dass es mehr als Kurse braucht, um die digitale Teilhabe von Seniorinnen und Senioren zu erreichen.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news724548
Weitere Art: Forschungsprojekte



Δ


space

space

A promising antibody

Christian-Albrechts-Universität zu Kiel 

Kiel research team tests novel immunotherapy against certain blood cancer cells in preclinical model trials
Link Englisch: http://idw-online.de/en/news724544


Weitere Art: Forschungsprojekte



Δ


space

space

Ein aussichtsreicher Antikörper

Christian-Albrechts-Universität zu Kiel 

Kieler Forschungsteam erprobt in vorklinischen Modellversuchen neuartige Immuntherapie gegen bestimmte Blutkrebszellen
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news724541


Weitere Art: Forschungsprojekte



Δ


space

space

Reisen und davon erzählen: Forschungsprojekt untersucht Reiseberichte am Übergang zur Moderne

Johannes Gutenberg-Universität Mainz 

Reisebeschreibungen gewinnen ab Mitte des 18. Jahrhunderts in Europa an Popularität und damit an sozialer und politischer Bedeutung
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news724537
Weitere Art: Forschungsprojekte



Δ


space

space

War Kaiser Wilhelm II. psychisch gestört? Medizinhistoriker setzen sich mit Ferndiagnosen auseinander

Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg 

War Kaiser Wilhelm II. psychisch gestört? Medizinhistoriker setzen sich im Rahmen einer wissenschaftlichen Tagung mit psychiatrischen Ferndiagnosen und politischem Urteil auseinander.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news724527
Weitere Art: Wissenschaftliche Tagungen



Δ


space

space

Meilenstein in der Entwicklung neuer Werkstoffsysteme

Fraunhofer-Gesellschaft 

Die große Bandbreite der Einsatzmöglichkeiten macht klassische Faserverbund-Werkstoffe in der Produktion beliebt – trotz relativ hohem Herstellungs- und Entsorgungsaufwand. Diese Nachteile vermeidet der neue selbstverstärkte Verbundwerkstoff aus Polyactid (PLA), der im Rahmen des Projektes »Bio4self« unter Beteiligung des Fraunhofer-Instituts für Chemische Technologie ICT entwickelt wurde. Er ist biobasiert, leicht zu recyceln und günstiger in der Produktion – ideal für den Einsatz in Sport-, Automobil- und medizinischen Anwendungen.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news724524


Weitere Art: Forschungs- / Wissenstransfer



Δ


space

space

Dialysewasser kostengünstig und mobil reinigen

Fraunhofer-Gesellschaft 

Wer an einer terminalen Störung der Nierenfunktion leidet, muss meist regelmäßig zur Dialyse. Für Betroffene ist die künstliche Blutwäsche eine große Belastung. Um die Giftstoffe aus dem Blut zu entfernen, sind erhebliche Mengen reinigenden Dialysewassers erforderlich. Bislang gibt es keine Lösung, um dieses Dialysat kostengünstig zurückzugewinnen. Fraunhofer-Forscherinnen und Forscher entwickeln derzeit mit dem Kryoverfahren eine Methode, um Verunreinigungen im Wasser zu entfernen, ohne es zu verlieren. Mit diesem Ansatz lassen sich nicht nur Kosten einsparen – auch eine tragbare künstliche Niere für eine schonendere, wasserautarke Langzeitdialyse ist somit denkbar.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news724523


Weitere Art: Forschungs- / Wissenstransfer



Δ


space

space

Wind power from the Sky 

Empa - Eidgenössische Materialprüfungs- und Forschungsanstalt 

To harvest wind energy, you don't necessarily need rotors on steel masts – light kites on thin ropes can do the same. The Empa spin-off TwingTec has been researching this technology for some time now. Last autumn, it was possible for the first time to start, generate electrical energy while flying and then land again, all in the specified level of automation. Empa specialists now will participate at the 8th Airborne Wind Energy Conference in Glasgow. The latest Twingtec prototype is about to get airborne in the next month.
Link Englisch: http://idw-online.de/en/news724505


Weitere Art: Buntes aus der Wissenschaft



Δ


space

space

Rivalen im Immunsystem

Universität Konstanz 

Rivalität zwischen zwei Ubiquitin-ähnlichen Modifikatoren: Biologen der Universität Konstanz und des Biotechnologie-Instituts Thurgau entdecken überraschenden Mechanismus der Immunabwehr.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news724452


Weitere Art: Wissenschaftliche Publikationen



Δ


space

space

Das fliegende Kraftwerk 

Empa - Eidgenössische Materialprüfungs- und Forschungsanstalt 

Es braucht nicht unbedingt Rotoren auf Stahlmasten, um Windenergie zu ernten – leichte Drachen an dünnen Seilen schaffen das auch. Das Empa-Spin-off TwingTec erforscht diese Technologie seit längerem. Letzten Herbst gelang es erstmals, automatisiert zu starten, beim Fliegen elektrische Energie zu erzeugen und wieder zu landen. Die Empa-Spezialisten werden Mitte Oktober an der 8. Airborne Wind Energy Conference in Glasgow teilnehmen. Der neueste Twingtec-Prototyp soll sich im November erstmals in die Luft erheben.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news724500


Weitere Art: Buntes aus der Wissenschaft



Δ


space

space

Studie: Smart Maintenance in der produzierenden Industrie noch nicht angekommen

acatech - Deutsche Akademie der Technikwissenschaften 

Das Warten und Überprüfen von Produktionselementen ist in Zeiten der Smart Factory eine große Herausforderung: Cyberphysische Systeme, Künstliche Intelligenz und das Internet der Dinge bringen einen neuen Grad der Vernetzung und Komplexität mit sich. Mit Smart Maintenance kann diese Herausforderung gemeistert werden. Eine neue Studie von acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und dem Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik IML gibt nun Aufschluss darüber, wie weit deutsche Unternehmen bei der Umsetzung einer „intelligenten Instandhaltung“ sind – und sie gibt Hinweise, wie sich Smart Maintenance zielgerichtet durchführen lässt. 
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news724497
Weitere Art: Wissenschaftliche Publikationen



Δ


space

space

Wo Kulturen sich begegnen

Julius-Maximilians-Universität Würzburg 

Viele Arbeitsplätze bieten ein stark interkulturell geprägtes Umfeld. Wie wirkt sich die Fähigkeit, damit umzugehen, auf die berufliche Leistung aus? Das hat eine Studentin der Psychologie in ihrer Masterarbeit untersucht.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news724492
Weitere Art: Studium und Lehre



Δ


space

space

The impact of supplemental winter feeding on the rumen microbiota of roe deer

Veterinärmedizinische Universität Wien 

A study conducted by the Vetmeduni Vienna shows that supplemental winter feeding of roe deer causes significant changes in the ruminal microbiota composition of the wild ruminants, with potentially negative effects on their health.
Link Englisch: http://idw-online.de/en/news724490



Δ


space

space

Wie Rehen das Winterfutter auf den Pansen schlägt

Veterinärmedizinische Universität Wien 

Eine soeben erschienene Studie der Vetmeduni Vienna zeigt, dass die Winterfütterung von Rehen eine deutliche Veränderung der Mikrobiota im Pansen der Wildwiederkäuer verursacht – mit potentiell negativen Auswirkungen auf deren Gesundheit.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news724489



Δ


space

space

New method improves measurement of animal behaviour using deep learning

Universität Konstanz 

Konstanz researchers develop deep learning toolkit for high-speed measurement of body posture in animals
Link Englisch: http://idw-online.de/en/news724475


Weitere Art: Wissenschaftliche Publikationen



Δ


space

space

Landwirtschaft 4.0: Künstliche Intelligenz für mehr Tierwohl im Stall

Universität Hohenheim 

Das Bildungs- und Wissenszentrum Boxberg (LSZ) und die Universität Hohenheim erschließen Datenquellen für eine zukunftsfähige Schweinehaltung.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news724472
Weitere Art: Forschungsprojekte



Δ


space

space

Studie: Erhalt von biologischer Vielfalt erfordert Konsumwende

Bundesamt für Naturschutz 

Deutschland importiert jährlich über 200 Millionen Tonnen Rohstoffe und Produkte direkt von außerhalb der Europäischen Union. Deren Anbau, Abbau und Herstellung haben schwerwiegende Auswirkungen auf die Natur in den Erzeugerländern. Dabei handelt es sich häufig um Länder des Globalen Südens. Neue Untersuchungen des Bundesamts für Naturschutz (BfN) kommen zu dem Schluss, dass ein wirksamer Schutz von biologischer Vielfalt und Ökosystemleistungen weltweit nur gelingt, wenn sich der Konsum im Globalen Norden umfassend verändert. Die Studie „Sustainable Consumption for Biodiversity and Ecosystem Services“ wurde heute auf einer Konferenz im Bundesumweltministerium in Berlin vorgestellt.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news724455


Weitere Art: Wissenschaftliche Publikationen



Δ


space

space

Skepsis deutscher Fischer gegenüber EU erschwert Einhaltung der EU-Regelungen

Deutsches Zentrum für integrative Biodiversitätsforschung (iDiv) Halle-Jena-Leipzig 

Leipzig/Hamburg/Kiel: Ein schlechtes Image einer Regulierungsinstanz wie der EU reduziert die Ehrlichkeit der Regulierten, etwa der Fischer. Diese Schlussfolgerung ziehen Forscher des Deutschen Zentrums für integrative Biodiversitätsforschung (iDiv), der Universität Leipzig, der Universität Hamburg und des Kieler Instituts für Weltwirtschaft aus einem Glücksspiel-Experiment mit EU-kritischen Berufsfischern und Brexit-Wählern. Die Erkenntnis hilft unter anderem bei der Einschätzung, wie effektiv EU-Fischereiregelungen sind, die nicht kontrolliert werden. Die Studie, die im European Economic Review erschienen ist, zeigte aber auch: Die Berufsfischer waren ehrlicher als Studenten. 
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news724447


Weitere Art: Buntes aus der Wissenschaft



Δ


space

space

German fishermen’s scepticism towards EU impedes compliance with its regulations 

Deutsches Zentrum für integrative Biodiversitätsforschung (iDiv) Halle-Jena-Leipzig 

Leipzig/Hamburg/Kiel: Negative perception of a regulatory authority like the EU diminishes the honesty of those regulated, for example, that of fishermen. This is the conclusion drawn by researchers from the German Centre for Integrative Biodiversity Research (iDiv), the Leipzig University, the University of Hamburg and the Kiel Institute for the World Economy, from a game of chance experiment with EU-sceptic commercial fishermen and Brexit voters. Among other things, the findings, published in the European Economic Review, help to assess the effectiveness of unmonitored EU fisheries regulations. The experiment also revealed that the fishermen were more honest than students.
Link Englisch: http://idw-online.de/en/news724446


Weitere Art: Buntes aus der Wissenschaft



Δ


space

space

Die zweite Haut? Saarbrücker Wissenschaftler erforschen ergonomische, tragbare Elektronik

INM - Leibniz-Institut für Neue Materialien gGmbH 

Wissenschaftler der Universität des Saarlandes arbeiten daran, mobile Geräte über den menschlichen Körper zu bedienen, da dies im Vergleich zu Multi-Touch-Displays schneller und intuitiver möglich ist. Jedoch war bisher unklar, wie unterschiedliche Materialien die Wahrnehmung von Reizen auf der Haut veränderten und so auch den Tragekomfort beeinflussten. Die Forscher untersuchten daher, wie biegsam spezielle Folien sein dürfen, damit die Haut verschiedene Reize wahrnimmt. Die Informatiker der Saar-Uni kooperierten dafür mit Wissenschaftlern des Leibniz-Instituts für Neue Materialien. Ihre Ergebnisse wurden auf der renommierten „Conference on Human Factors in Computing Systems“ ausgezeichnet.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news724443


Weitere Art: Kooperationen



Δ


space

space

Sicherheitslücken in PDF-Verschlüsselung

Ruhr-Universität Bochum 

Verschlüsselte PDF-Dokumente sollen eine vertrauliche Übermittlung von Daten ermöglichen. Forscher der Ruhr-Universität Bochum und der FH Münster zeigten jedoch, dass Angreifer die Dokumente trotz Verschlüsselung so manipulieren können, dass sie sich den lesbaren Inhalt vom Opfer zuschicken lassen können. Die IT-Experten testeten 27 verbreitete PDF-Reader für Windows, Mac-OS und Linux, die alle verwundbar waren, unter anderem die gängigen Anwendungen Adobe Acrobat und Foxit. Die Ergebnisse veröffentlichten die Wissenschaftler am 30. September 2019 online (https://pdf-insecurity.org/index.html).
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news724420



Δ


space

space

Ein genetischer Globetrotter schützt Meeresbakterien vor Umweltverschmutzung

Leibniz-Institut DSMZ-Deutsche Sammlung von Mikroorganismen und Zellkulturen GmbH 

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler um Privatdozent Dr. Jörn Petersen vom Leibniz-Institut DSMZ-Deutsche Sammlung von Mikroorganismen und Zellkulturen GmbH und dem Karlsruhe Institute of Technology (KIT) haben ein einzigartiges Plasmid, pLA6_12, identifiziert, das mit einhundertprozentiger Sequenzidentität in verschiedenen Arten der Bakteriengruppe Roseobacter vorkommt.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news724414


Weitere Art: Buntes aus der Wissenschaft



Δ


space

space

Langfristige Folgen des Klimawandels: Vergleich von Satellitendaten und Klimamodellen liefert neue Erkenntnisse

HafenCity Universität Hamburg 

Laura Jensen, Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Fachgebiet Geodäsie und Ausgleichungsrechnung der HafenCity Universität Hamburg (HCU), hat als eine der ersten die Daten der Satellitenmission GRACE mit Daten von gekoppelten Klimamodellen verglichen, um langfristige Wasservorkommnisse auf der Erdoberfläche besser einordnen zu können. Ergebnisse solcher Klimamodelle werden beispielsweise für den Internationalen Klimabericht (IPCC Report) verwendet. Die Studie kann dazu beitragen die Modelle und somit auch die Genauigkeit der Klimaberichte zu verbessern. 
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news724411
Weitere Art: Buntes aus der Wissenschaft



Δ


space

space

„Die lokale Ebene sollte in Asylprozesse stärker einbezogen werden!“

Technische Universität Chemnitz 

Internationale Konferenz in Chemnitz informiert am 1. und 2. Oktober 2019 über Ergebnisse eines Projektes zur Evaluierung des Gemeinsamen Europäischen Asylsystems
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news724405


Weitere Art: Wissenschaftliche Tagungen



Δ


space

space

Künstliche Intelligenz verbessert Bildgebung

Eidgenössische Technische Hochschule Zürich (ETH Zürich) 

ETH-Forschende nutzen künstliche Intelligenz, um bei einer relativ neuen Methode der medizinischen Bildgebung die Bildqualität zu erhöhen. Dadurch lassen sich in Zukunft Krankheiten besser diagnostizieren und kostengünstigere Geräte herstellen.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news724404
Weitere Art: Wissenschaftliche Publikationen