Philosophie
Kunst
Wissenschaft
Newsletter
Erweiterte Suche

NEUES AUS DER WISSENSCHAFT - Überblick 


vom 02.11.2018

FORSCHUNGSERGEBNISSE


Klassenkampf und Judenhass? – Tagung zu Antisemitismus in der Arbeiterbewegung an der Viadrina

Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder) 

Klassenkampf und Judenhass? – Tagung an der Europa-Universität Viadrina zu Antisemitismus in der Arbeiterbewegung vor 1933/ Preisgekrönte Autorin hält öffentlichen Vortrag / Interviewmöglichkeit Von Dienstag, den 13., bis Mittwoch, den 14. November, stehen aktuelle Forschungsvorhaben zum Antisemitismus in der Arbeiterbewegung vor 1933 im Zentrum einer wissenschaftlichen Tagung an der Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder). Rund 20 Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler tauschen sich im Rahmen der Konferenz „Klassenkampf und Judenhass? Antisemitismus in der Arbeiterbewegung in Quellen und Dokumenten“ mit ausgewiesenen Experten aus.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news705234
Weitere Art: Wissenschaftliche Tagungen



Δ


space

space

Pilze als Produzenten für Alltagsprodukte

Fraunhofer-Gesellschaft 

Reinigungsmittel, Kosmetik, Kleidung und Co. basieren meist auf Erdöl – ökologisch sind diese Alltagsprodukte nicht. Über Pilze lassen sich biobasierte, CO2-neutrale Basischemikalien für solche Waren herstellen. Fraunhofer-Forscherteams legen Fementationsprozesse und Herstellungsverfahren für die industrielle Produktion aus.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news705233


Weitere Art: Kooperationen



Δ


space

space

Schnittstellen in der Gesundheitsforschung besetzen

Fraunhofer-Gesellschaft 

Die stetig steigenden Gesundheitsausgaben hierzulande erfordern kostenintelligente Innovationen, die durch Konvergenz an den Schnittstellen der wissenschaftlichen Disziplinen entstehen. Prof. Gerd Geisslinger ist Gesundheitsforschungs-Beauftragter der Fraunhofer-Gesellschaft. Im Gespräch erläutert er, warum Fraunhofer dazu prädestiniert ist, die Probleme in der Gesundheitsforschung anzugehen und die vier großen Themenfelder – Drugs, Diagnostics, Data und Devices – optimal miteinander zu verknüpfen.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news705232


Weitere Art: Forschungs- / Wissenstransfer



Δ


space

space

Dissecting a molecular toolbox driving motility and infection

Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung 

HZI scientists establish how the cytoskeleton is regulated and manipulated 
Link Englisch: http://idw-online.de/en/news705228




Δ


space

space

Molekularer Baukasten für Zellbewegung und Infektion

Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung 

HZI-Forscher entdecken, wie das Zellskelett reguliert und manipuliert werden kann 
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news705227




Δ


space

space

Lateral inhibition keeps similar memories apart 

Institute of Science and Technology Austria 

Connectivity in the dentate gyrus supports pattern separation – Study published in Nature Communications
Link Englisch: http://idw-online.de/en/news705119




Δ


space

space

Laterale Hemmung hält ähnliche Erinnerungen auseinander 

Institute of Science and Technology Austria 

Konnektivität im Gyrus dentatus unterstützt Mustertrennung – Studie erschienen in Nature Communications 
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news705117




Δ


space

space

Aktuelle Studie: Digitalisierung verändert Personalarbeit

Stifterverband 

Aktuelle Studie von Stifterverband und McKinsey: Personaler nutzen immer mehr digitale Auswahltests, Planspiele und automatisierte Analysen. Rund 280.000 Akademiker werden in fünf Jahren mit Unterstützung von Online-Tools eingestellt. Unternehmen wollen die Anzahl der Weiterbildungstage für ihre Mitarbeiter auf fünf Tage pro Jahr ausbauen.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news705222



Δ


space

space

Komplexer Quantenteleportation einen Schritt näher

Universität Wien 

Für zukünftige Technologien wie Quantencomputer und Quantenverschlüsselung ist die experimentelle Beherrschung von komplexen Quantensystemen unumgänglich. Wissenschaftern der Universität Wien ist dabei ein weiterer Sprung gelungen. Während weltweit PhysikerInnen versuchen die Anzahl an zweidimensionalen Systemen, sogenannten Qubits, zu erhöhen, gehen die Forscher um Anton Zeilinger einen neuen Weg. Sie verfolgen dabei die Idee komplexere Quantensysteme als Qubits zu verwenden und können damit die Informationskapazität bei gleicher Anzahl von Teilchen steigern. Die entwickelten Methoden und Technologien könnten zukünftig die Teleportation von komplexen Quantensystemen ermöglichen.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news705221
Weitere Art: Wissenschaftliche Publikationen



Δ


space

space

Can chocolate, tea, coffee and zinc help make you more healthy?

Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg 

Ageing and a low life expectancy are caused, at least partly, by oxidative stress. A team of researchers led by Prof. Dr. Ivana Ivanović-Burmazović from the Chair of Bioinorganic Chemistry at Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU), together with researchers from the USA, have discovered that zinc can activate an organic molecule, helping to protect against oxidative stress. The results have now been published in Nature Chemistry.
Link Englisch: http://idw-online.de/en/news705210
Weitere Art: Wissenschaftliche Publikationen



Δ


space

space

Sozialverhalten von Fischen: Freundschaft mit dem springenden Punkt 

Max-Planck-Institut für Neurobiologie 

Woran erkennt ein Fisch einen Artgenossen? Wissenschaftler vom Max-Planck-Institut für Neurobiologie in Martinsried zeigen, dass Zebrafische bereits einen virtuellen Punkt als Schwarmpartner erkennen - vorausgesetzt, der Punkt bewegt sich wie ein Fisch.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news705167


Weitere Art: Wissenschaftliche Publikationen



Δ


space

space

Der Ozean nimmt mehr Wärme auf als vermutet

GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel 

Die Ozeane nehmen 90 Prozent der zusätzlichen Wärmeenergie auf, die aufgrund steigender Treibhauskonzentrationen in der Atmosphäre entsteht. Forscherinnen und Forscher der University of California, San Diego, der Princeton University, des GEOMAR Helmholtz-Zentrums für Ozeanforschung Kiel sowie Kollegen aus Frankreich und China haben jetzt mit einer neuen Methode die bisherigen Berechnungen der Wärme-Aufnahme im Ozean überprüft. Wie sie heute in der internationalen Fachzeitschrift Nature veröffentlichen, haben die Meere in den vergangenen 25 Jahren demnach sogar deutlich mehr Wärme aufgenommen, als bisher berechnete Durchschnittswerte vermuten ließen.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news705205




Δ


space

space

Atomic view of nature's amazing molecular machines at work

Max-Planck-Institut für Struktur und Dynamik der Materie 

Researchers from the MPSD's Department of Atomically Resolved Dynamics at the Center for Free-Electron Laser Science, the Centre for Ultrafast Imaging (all in Hamburg), the University of Toronto in Canada and the ETH in Zurich, Switzerland, have developed a new method to watch biomolecules at work.
Link Englisch: http://idw-online.de/en/news705168


Weitere Art: Wissenschaftliche Publikationen



Δ


space

space

Ein atomarer Blick auf die Arbeit molekularer Maschinen

Max-Planck-Institut für Struktur und Dynamik der Materie 

Wissenschaftler aus der Abteilung Dynamik in Atomarer Auflösung des MPSD am Center for Free-Electron Laser Science, dem Centre for Ultrafast Imaging (alle in Hamburg), der University of Toronto in Kanada und der ETH Zürich in der Schweiz haben eine neue Methode entwickelt, um Biomoleküle bei der Arbeit zu beobachten.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news705166


Weitere Art: Wissenschaftliche Publikationen



Δ


space

space

Zebrafischlarven helfen bei der Entdeckung von Appetitzüglern

Universität Zürich 

Forscher der Universität Zürich und der amerikanischen Harvard University haben eine neue Strategie für die Suche nach psychoaktiven Medikamenten entwickelt. Hierfür analysieren sie das Verhalten von Zebrafischlarven und können so Stoffe mit unerwünschten Nebenwirkungen von vornherein herausfiltern. Mit dieser Methode ist es ihnen gelungen, eine Reihe neuartiger Appetitmodulatoren zu finden.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news705165


Weitere Art: Forschungs- / Wissenstransfer



Δ


space

space

Zebrafish Larvae Help in Search for Appetite Suppressants

Universität Zürich 

Researchers at the University of Zurich and Harvard University have developed a new strategy in the search for psychoactive drugs. By analyzing the behavior of larval zebrafish, they can filter out substances with unwanted side effects right from the start. This method has resulted in the discovery of a number of new appetite modulators. 
Link Englisch: http://idw-online.de/en/news705164


Weitere Art: Forschungsprojekte



Δ


space

space

Genetischer Hintergrund von Schilddrüsenhormonspiegeln weiter erforscht

Universität Greifswald 

Gesundheitsdaten aus Vorpommern liefern erneut wertvolle Informationen für den medizinischen Fortschritt Wissenschaftler haben zahlreiche Gene entdeckt, die den Spiegel von Schilddrüsenhormonen beeinflussen und zu einem erhöhten Risiko für Schilddrüsenüber- und -unterfunktionen führen. Rund zehn Prozent der Bevölkerung leidet unter derartigen Störungen. 
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news705162


Weitere Art: Wissenschaftliche Publikationen



Δ


space

space

A shortcut in the global sulphur cycle

Friedrich-Schiller-Universität Jena 

Chemists at the Friedrich Schiller University Jena (Germany) discover previously unknown metabolic pathway in plankton 
Link Englisch: http://idw-online.de/en/news705030


Weitere Art: Wissenschaftliche Publikationen



Δ


space

space

Eine Abkürzung im globalen Schwefelkreislauf

Friedrich-Schiller-Universität Jena 

Chemiker der Universität Jena entdecken bisher unbekannten Stoffwechselweg im Plankton 
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news705029


Weitere Art: Wissenschaftliche Publikationen



Δ


space

space

Streitpunkt Wachstum – Wirtschaftsforscher legen neuen Konsensvorschlag vor

Institut für ökologische Wirtschaftsforschung GmbH, gemeinnützig 

Gemeinsame Pressemitteilung von Institut für ökologische Wirtschaftsforschung (IÖW), RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung, und Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie ► Gutachten zeigt: Green Growth reicht nicht als alleinige Strategie für umweltpolitisches Handeln. Das Konzept Degrowth ebenso wenig ► Wissenschaftler schlagen „vorsorgeorientierte Postwachstumsposition“ vor: Verwirklichung von stärkerer Wachstumsunabhängigkeit würde erlauben, Umweltpolitik nicht aufgrund von Wachstumsvorbehalten auszubremsen ► Konferenz „Herausforderung Wachstumsunabhängigkeit“ lotet am 5. November 2018 in Berlin politische Implikationen aus
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news705138


Weitere Art: Wissenschaftliche Publikationen



Δ


space

space

Wie es zur Dominanz von einer Hirnhälfte über die andere kommt

Ruhr-Universität Bochum 

Linke und rechte Hirnhälfte sind auf unterschiedliche Aufgaben spezialisiert. Wie genau es einer Hemisphäre gelingt, bei einer bestimmten Funktion Dominanz über die andere zu gewinnen, ist jedoch unklar. Neue Erkenntnisse dazu beschreiben Biopsychologen der Ruhr-Universität Bochum in der Zeitschrift „Cell Reports“, online veröffentlicht am 30. Oktober 2018. Dr. Qian Xiao und Prof. Dr. Dr. h. c. Onur Güntürkün zeigten an Tauben, dass geringe Unterschiede im zeitlichen Aktivitätsmuster der beiden Hemisphären für die Dominanz verantwortlich sind.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news705134
Weitere Art: Wissenschaftliche Publikationen



Δ


space

space

Gleichstellung von Frauen und Männern an Fachhochschulen

GESIS - Leibniz-Institut für Sozialwissenschaften 

Die von GESIS - Leibniz-Institut für Sozialwissenschaften durchgeführte Studie „Gleichstellung von Frauen und Männern an Fachhochschulen“ untersucht den Stand der Geschlechtergleichstellung an Fachhochschulen im zeitlichen Verlauf und im Vergleich mit Universitäten.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news705132
Weitere Art: Wissenschaftspolitik



Δ


space

space

Präzise Veränderung des Erbguts – mit Licht

Berliner Institut für Gesundheitsforschung / Berlin Institute of Health (BIH) 

Wissenschaftler*innen aus Heidelberg und Berlin um Roland Eils haben ein Proteinkonstrukt names CASANOVA entwickelt, das die CRISPR Genschere im Dunkeln abschaltet.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news705124



Δ


space

space

Trading sex for sleep – aging dormice shorten their hibernation for more reproduction

Veterinärmedizinische Universität Wien 

Edible dormice are extremely long-lived for their size thanks to their seasonal dormancy with hibernation periods lasting between at least six and a maximum of eleven months. The factors influencing the variable duration of the hibernation period, apart from the specific environmental conditions, have so far been unknown. Researchers at Vetmeduni Vienna hypothesised that older animals should shorten their winter dormancy in favour of a reproductive advantage. This hypothesis has now been confirmed in a database analysis, published in Scientific Reports. Older animals also delay the onset of hibernation and emerge earlier in the season.
Link Englisch: http://idw-online.de/en/news705115


Weitere Art: Wissenschaftliche Publikationen



Δ


space

space

Poppen statt Pennen – alternde Siebenschläfer verkürzen Winterschlaf für mehr Reproduktion 

Veterinärmedizinische Universität Wien 

Siebenschläfer genießen ein für ihre Größe extrem langes Leben dank des maximal elf und zumindest sechs Monate dauernden Winterschlafs. Wodurch die unterschiedliche Dauer verursacht wird, abgesehen von den bestimmten Umweltbedingungen, war bisher unklar. Forschende der Vetmeduni Vienna spekulierten, dass ältere Tiere eigentlich den Winterschlaf für einen Fortpflanzungsvorteil verkürzen sollten und bestätigten dies nun durch eine in Scientific Reports veröffentlichte Datenanalyse einer Siebenschläferpopulation. Die kürzeren Winterschlafintervalle alternder Weibchen und Männchen waren der zunehmenden Reproduktion geschuldet. Außerdem schlafen sie später ein und wachen immer früher auf.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news705114


Weitere Art: Wissenschaftliche Publikationen



Δ


space

space

EU collection rate: More than half of all batteries disappear

Öko-Institut e. V. - Institut für angewandte Ökologie 

Poor collection rates for portable batteries, inadequate targets for lithium-ion batteries and a lack of incentives for those responsible to collect more waste batteries. An Oeko-Institut led study – in collaboration with Trinomics – for the European Commission reveals several weaknesses in the current Batteries Directive. 
Link Englisch: http://idw-online.de/en/news705110


Weitere Art: Wissenschaftspolitik



Δ


space

space

EU-Sammelquote: Über die Hälfte aller Gerätebatterien verschwindet

Öko-Institut e. V. - Institut für angewandte Ökologie 

Schlechte Sammelergebnisse für Gerätebatterien, unzureichende Ziele für Lithium-Ionen-Akkus und fehlende Anreize für die verantwortlichen Akteure, mehr Altbatterien zu sammeln. In einer Studie für die Europäische Kommission zeigt das Öko-Institut die maßgeblichen Schwächen der aktuellen Batterierichtlinie auf.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news705108


Weitere Art: Wissenschaftspolitik



Δ


space

space

Stiftung-Schmieder-Preis 2018 geht an zwei Psychologinnen

LURIJA INSTITUT für Rehabilitationswissenschaften und Gesundheitsforschung 

Die Psychologinnen Dr. Laura König und Lisa Finkel werden für ihre Arbeiten zu Verhaltensänderungen und zu Apraxie mit dem Stiftung-Schmieder-Preis 2018 ausgezeichnet.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news705106
Weitere Art: Wettbewerbe / Auszeichnungen



Δ


space

space

Cocaine Adulterant May Cause Brain Damage

Universität Zürich 

People who regularly take cocaine cut with the animal anti-worming agent levamisole demonstrate impaired cognitive performance and a thinned prefrontal cortex. These findings from two recent studies at the University of Zurich indicate that levamisole could have a toxic effect on the brain. Drug-checking programs should therefore be expanded, argue the researchers. 
Link Englisch: http://idw-online.de/en/news705083
Weitere Art: Forschungsprojekte



Δ


space

space

Kokainstreckmittel steht im Verdacht, Hirnschäden zu verursachen

Universität Zürich 

Wer regelmässig Kokain konsumiert, das mit dem Tierentwurmungsmittel Levamisol gestreckt wurde, zeigt schlechtere kognitive Leistungen und verfügt über eine dünnere Hirnrinde. Dies geht aus zwei aktuellen Studien der Universität Zürich hervor. Die Forschenden schliessen daraus, dass Levamisol neurotoxisch wirken könnte und plädieren für den Ausbau sogenannter Drug-Checking-Programme. 
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news705081
Weitere Art: Forschungsprojekte



Δ


space

space

Massive Sicherheitslücke im mobilen Betriebssystem von Apple

Technische Universität Darmstadt 

Darmstadt, 31. Oktober 2018. Ein Forschungsteam der TU Darmstadt hat eine Schwachstelle in Apples iOS gefunden, die mehr als eine halbe Milliarde Geräte betrifft. Die Forscher empfehlen Nutzern dringend, das soeben erschienene Update 12.1 zu installieren. Aufgrund der Sicherheitslücke können Angreifer iPhones und iPads mit handelsüblicher Hardware und ohne physischen Zugriff zum Abstürzen bringen.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news705074



Δ


space

space

Häuser und Städte aus Pflanzen

Universität zu Lübeck 

Im europäischen Projekt "Flora Robotica" steuern Roboterschwärme das Entstehen einer neuartigen, natürlichen Architektur
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news705060


Weitere Art: Wissenschaftliche Publikationen



Δ


space

space

Für eine transparente und effiziente Energiewende

Europa-Universität Flensburg 

Software und Plattform „open_eGo“ erleichtern den optimalen Netz- und Speicherausbau in Deutschland
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news705054
Weitere Art: Forschungs- / Wissenstransfer



Δ


space

space

When the Syrians bathed like the Romans

Exzellenzcluster „Religion und Politik“ an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster 

Classical scholars from Münster explore rare Roman bathing facility and magnificent early Christian basilica in southeastern Turkey – Researchers from the Cluster of Excellence make new archaeological findings in the ancient town of Doliche – northern Syrian town flourished across epochs and religions – Roman and Christian influences can be proven
Link Englisch: http://idw-online.de/en/news705013


Weitere Art: Forschungs- / Wissenstransfer



Δ


space

space

Als die Syrer wie die Römer badeten

Exzellenzcluster „Religion und Politik“ an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster 

Altertumswissenschaftler aus Münster erschließen in der Südosttürkei seltene römische Badeanlage und prächtige frühchristliche Basilika – Neue archäologische Erkenntnisse von Forschern des Exzellenzclusters in der antiken Stadt Doliche – Nordsyrische Stadt stand über Epochen und Religionen hinweg in Blüte – Römische und christliche Einflüsse belegbar
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news705012


Weitere Art: Forschungs- / Wissenstransfer



Δ


space

space

Digital edition of Goethe's "Faust"

Julius-Maximilians-Universität Würzburg 

The new contemporary edition of Goethe's "Faust" is the fruit of almost ten years of labour. The team of Fotis Jannidis, a computer philologist and Professor of Literature at the University of Würzburg, contributed significantly to this achievement.
Link Englisch: http://idw-online.de/en/news705011
Weitere Art: Wissenschaftliche Publikationen



Δ


space

space

Bewegungstherapie bei Krebs hilft – je individualisierter, desto besser

Deutsches Krebsforschungszentrum 

Regelmäßiger Sport senkt nicht nur das Risiko, an Krebs zu erkranken. Körperliches Training kann auch die Therapie bei einer bestehenden Krebserkrankung unterstützen. Ein internationales Forscher-Konsortium hat unter Beteiligung von Wissenschaftlern vom Deutschen Krebsforschungszentrum (DKFZ) und vom Nationalen Centrum für Tumorerkrankungen (NCT) Heidelberg herausgefunden: Patienten, die sich regelmäßig bewegen, fühlen sich nicht nur körperlich fitter und kräftiger, sie beurteilen auch ihre eigene Lebensqualität als besser und leiden seltener unter dem chronischen Erschöpfungssyndrom Fatigue. Dabei scheinen jedoch bestimmte Patientengruppen mehr zu profitieren als andere. 
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news705006



Δ


space

space

Empfehlungen für klimafreundlichen Güterverkehr auf der Straße

Öko-Institut e. V. - Institut für angewandte Ökologie 

Der Straßengüterverkehr stößt in Deutschland jährlich etwa 40 Millionen Tonnen CO2 aus, das sind rund ein Viertel der Treibhausgasemissionen des Verkehrs insgesamt. Ein weiterer Anstieg der Transporte auf der Straße wird prognostiziert. Damit der Güterverkehr einen relevanten Beitrag zum Klimaschutz leisten kann, muss ein Umstieg auf alternative Antriebe und Kraftstoffe erfolgen. Denn auch wenn Verlagerungspotenziale auf die Schiene umfassend erschlossen werden, bleibt der Handlungsdruck bei Lkw hoch. 
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news705003


Weitere Art: Forschungs- / Wissenstransfer



Δ


space

space

Moore: manchmal unheimlich, aber vor allem unheimlich wichtig

Leibniz-Institut für Gewässerökologie und Binnenfischerei (IGB) 

Seit dem 20. Jahrhundert sind mehr als 90 Prozent aller Feuchtgebiete, darunter auch viele Moore, im mittel- und westeuropäischen Binnenland verschwunden. Moore wurden trocken gelegt, um sie landwirtschaftlich zu nutzen oder um Torf zu gewinnen. Heute weiß man, dass Moore die effektivsten Kohlenstoffspeicher innerhalb der Landökosysteme sind. Außerdem sind sie Hotspots der Biodiversität. Vom 21.bis 29.10.2018 fand in Dubai die „Conference of the Contracting Parties to the Ramsar Convention on Wetlands (COP13)” statt. Forscher vom Leibniz-Institut für Gewässerökologie und Binnenfischerei (IGB) begleiten die Renaturierung ehemaliger Moorflächen mit ihrer Expertise.  
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news704998


Weitere Art: Wissenschaftliche Publikationen



Δ


space

space

Teilzeit im Studium ist noch keine Selbstverständlichkeit

CHE Centrum für Hochschulentwicklung 

Anders als im Beruf, ist das Thema Teilzeit im Studium noch nicht etabliert. Aktuell studieren nur 7,2 Prozent aller Studierenden offiziell in reduziertem Umfang. Insgesamt stehen nur 13,5 Prozent aller Studiengänge auch in Teilzeit zur Verfügung. Dies zeigt eine Analyse des CHE Centrum für Hochschulentwicklung, die zudem umfassenden Weiterentwicklungsbedarf bei den Rahmenbedingungen aufzeigt. 
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news704988


Weitere Art: Studium und Lehre



Δ


space

space

Nierenkrebs: Forscher enthüllen die Bedeutung des Erbguts

Wilhelm Sander-Stiftung 

Nierentumoren liegen in Deutschland an sechster Stelle der Krebsneuerkrankungen bei Männern, an elfter Stelle bei Frauen. Die Tumorart ist vor allem im fortgeschrittenen Stadium durch eine hohe Sterblichkeit und nur sehr begrenzte Therapiemöglichkeiten gekennzeichnet. Die genauen Mechanismen, wie Nierentumoren entstehen und voranschreiten, sind bisher nur unzureichend geklärt. Wissenschaftler der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg konnten nun im Rahmen eines von der Wilhelm Sander-Stiftung geförderten Forschungsprojektes zeigen, dass einzelne regulatorische Stellen im Erbgut des Menschen eine wichtige Rolle bei der Entstehung und dem Voranschreiten der Erkrankung spielen.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news704987


Weitere Art: Forschungsprojekte



Δ


space

space

Rydberg Systems as a Novel Platform for Optical Quantum Communication and Quantum Networks

Max-Planck-Institut für Quantenoptik 

Recent advances in quantum research have made it possible to map the strong interactions between Rydberg atoms on optical photons by making use of electro-magnetically induced transparency. Now, for the first time, researchers at the Max Planck Institute of Quantum Optics have exploited this mechanism to implement a photon-photon quantum gate. This all-optical logic gate provides precise control over single photons, and its realization opens a route to new applications in quantum communication and quantum networks.
Link Englisch: http://idw-online.de/en/news704984


Weitere Art: Forschungs- / Wissenstransfer



Δ


space

space

How LSD Changes Perception 

Universität Zürich 

LSD changes the communication patterns between regions of the brain, a new study by researchers of the University of Zurich and Yale University shows. The study also provides insights into how mental health disorders develop and how these could be treated. 
Link Englisch: http://idw-online.de/en/news704982
Weitere Art: Forschungsprojekte



Δ


space

space

Wie LSD das Gehirn beeinflusst

Universität Zürich 

LSD verändert die Kommunikationsmuster zwischen den Hirnregionen. Dies zeigt eine neue Studie von Forschenden der Universitäten Zürich und Yale. Sie liefert auch Hinweise darauf, wie psychische Störungen sich entwickeln und wie sie behandelt werden könnten. 
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news704981
Weitere Art: Forschungsprojekte



Δ


space

space

Rydberg-Systeme als neue Plattform für Optische Quantenkommunikation und Quantennetzwerke

Max-Planck-Institut für Quantenoptik 

Durchbruch in der Quantenforschung: Mit elektromagnetisch induzierter Transparenz lassen sich starke Wechselwirkungen von Rydberg-Atomen auf Licht übertragen. Forschern am Max-Planck-Institut für Quantenoptik ist es nun erstmals gelungen, mithilfe dieses Mechanismus ein Photon-Photon-Quantengatter zu realisieren. Sie erhalten damit eine sehr hohe Kontrolle über einzelne Photonen und machen einen wichtigen Schritt hin zu Anwendungen in Quantenkommunikation und -netzwerken.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news704979


Weitere Art: Forschungs- / Wissenstransfer



Δ


space

space

Innovations in ultrasound imaging improve breast cancer detection

Schweizerischer Nationalfonds SNF 

A new ultrasound technique can help distinguish benign breast tumours from malignant ones. The technology was developed with support from the Swiss National Science Foundation. 
Link Englisch: http://idw-online.de/en/news704973
Weitere Art: Forschungsprojekte



Δ


space

space

Weiterentwicklung beim Ultraschall verbessert die Brustkrebsdiagnostik

Schweizerischer Nationalfonds SNF 

Ein neues Ultraschallverfahren ermöglicht die Unterscheidung von gutartigen und bösartigen Tumoren der Brust. Die Technik wurde dank der Unterstützung des SNF entwickelt.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news704972
Weitere Art: Forschungsprojekte



Δ


space

space

Fische schwimmen im Modell

Bundesanstalt für Wasserbau (BAW) 

Mit der Dissertationsschrift von David Gisen mit dem Titel „Modeling upstream fish migration in small-scale using the Eulerian-Lagrangian-agent method (ELAM)“ startet die Bundesanstalt für Wasserbau ihre neue Publikationsreihe BAWDissertationen. In dieser Reihe sollen Doktorarbeiten, die im Rahmen von wissenschaftlichen Kooperationen der BAW mit Universitäten entstanden sind, als Erst- oder Zweitveröffentlichung publiziert werden.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news704970
Weitere Art: Wissenschaftliche Publikationen



Δ


space

space

Mensch nimmt früh Einfluss auf Umwelt

MARUM - Zentrum für Marine Umweltwissenschaften an der Universität Bremen 

Bereits vor 6000 Jahren hat der Mensch so in die Natur eingegriffen, dass sich die Vegetation verändert hat. Das ist das Ergebnis einer Studie von Dr. Mahyar Mohtadi vom MARUM – Zentrum für Marine Umweltwissenschaften an der Universität Bremen und seinen Kollegen. Grundlage ist der Vergleich von mehreren vergangenen Warmzeiten. Die Fachzeitschrift Nature Geoscience hat die Studie jetzt veröffentlicht. 
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news704890




Δ


space

space

Forscher präsentieren Krypto-Assistenten für Software-Entwickler

Technische Universität Darmstadt 

Darmstadt, 29. Oktober 2018. Wissenschaftler der TU Darmstadt haben in Zusammenarbeit mit der Universität Paderborn und dem Fraunhofer-Institut für Entwurfstechnik Mechatronik einen „Kryptographie-Assistenten“ für besseren Datenschutz vorgestellt. CogniCrypt unterstützt Software-Entwickler bei der Integration von Kryptographie-Komponenten in ihre Software und überprüft den korrekten Einbau und die Konfiguration.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news704958
Weitere Art: Forschungs- / Wissenstransfer



Δ


space

space

Predicting the future

Max-Planck-Institut für empirische Ästhetik 

Previous theories on temporal processes in the human brain need to be revised
Link Englisch: http://idw-online.de/en/news704956


Weitere Art: Wissenschaftliche Publikationen



Δ


space

space

Stromspeicher statt Netzausbau?

Humboldt-Universität zu Berlin 

Studie der HU zeigt, wie Speicher und Netze zusammenwirken
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news704955



Δ


space

space

Es rauscht im Quantencomputer

Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf 

29.10.2018 – Sogenannte Quantencomputer sind ein vielversprechendes Werkzeug zur Berechnung komplexer Fragestellungen. Eine Herausforderung ist die genaue Charakterisierung ihrer Komponenten, um Fehlerquellen zu eliminieren. Physiker um Jun.-Prof. Dr. Martin Kliesch vom Institut für Theoretische Physik der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf (HHU) haben nun eine Methode entwickelt, mit der diese Komponenten („Quantengatter“ oder englisch „quantum gates“) besonders gut und vollständig ausgemessen werden können. Sie stellen ihre Ergebnisse jetzt in der renommierten Fachzeitschrift Physical Review Letters als „Editor’s Suggestion“ vor.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news704954



Δ


space

space

First single-photon source that works with atomic gases at room temperature

Universität Stuttgart 

Researchers of the Center for Integrated Quantum Science and Technology IQST at the 5th Institute of Physics at the University of Stuttgart (Head: Prof. Tilman Pfau) have developed a novel, promising variant of a light source for the smallest possible energy packages - a so-called single-photon source. Their work has been published in the latest issue of the journal Science.*
Link Englisch: http://idw-online.de/en/news704945


Weitere Art: Wissenschaftliche Publikationen



Δ


space

space

Kleinste Lichtportionen auf Knopfdruck: Uni Stuttgart entwickelt neuartige Einzelphotonenquelle

Universität Stuttgart 

Forschende des Zentrums für Integrierte Quantenwissenschaft und -technologie Baden-Württemberg IQST am 5. Physikalischen Institut der Universität Stuttgart (Leiter Prof. Tilman Pfau) haben eine neuartige und vielversprechende Variante einer Lichtquelle für die kleinstmöglichen Energiepakete überhaupt – eine sogenannte Einzelphotonenquelle – entwickelt, die mit atomaren Gasen bei Raumtemperatur funktioniert. Ihre Arbeiten wurden in der neuesten Ausgabe der Fachzeitschrift Science veröffentlicht.* 
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news704944


Weitere Art: Wissenschaftliche Publikationen



Δ


space

space

Die Zukunft vorhersagen

Max-Planck-Institut für empirische Ästhetik 

Bisherige Theorien zu zeitlichen Verarbeitungsprozessen im menschlichen Gehirn müssen überarbeitet werden.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news704934


Weitere Art: Wissenschaftliche Publikationen



Δ


space

space

Targeting cancer

Austrian Centre of Industrial Biotechnology (ACIB) 

The complex tumour structure makes the treatment of breast cancer a medical challenge. A promising, novel selenium-based breast cancer nanoparticle therapy by the Austrian Centre of Industrial Biotechnology (acib) together with other partners in the EU-project Neosetac could change that: It has proved to boost the active agent delivery and assure it's active only in the target tissue while also bringing the suggestion of reduced side effects. The project findings are expected to increase the efficiency of future chemotherapies and prevent recurrence of the cancer after complete remission.
Link Englisch: http://idw-online.de/en/news704898
Weitere Art: Forschungsprojekte



Δ


space

space

Den Krebs zur Brust nehmen

Austrian Centre of Industrial Biotechnology (ACIB) 

Therapien gegen Brustkrebs sind aufgrund der komplexen Tumor-Struktur eine Herausforderung für die Medizin. Eine neuartige Brustkrebs-Nanopartikel-Therapie auf Selenbasis des Austrian Centre of Industrial Biotechnoloy (acib) und der Universitat Autònoma de Barcelona verbessert nachweislich den Wirkstofftransport, ist ausschließlich im Zielgewebe aktiv und lässt weniger Nebenwirkungen erwarten. Die Projektergebnisse sollen dazu beitragen, die Effizienz zukünftiger Chemotherapien zu erhöhen und ein erneutes Auftreten der Krankheit nach kompletter Remission zu verhindern. 
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news704897
Weitere Art: Forschungsprojekte



Δ


space

space

Aus Bambus: Sichere Wasserstoffspeicher für Elektromobilität

Universität Hohenheim 

Neue Aktivkohle-Speicher entstehen aus chemischer Teil-Verbrennung von Bambus / Bioökonomie-Forschung der Uni Hohenheim ermöglicht hocheffiziente Speicherung
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news704891
Weitere Art: Buntes aus der Wissenschaft



Δ