Philosophie
Kunst
Wissenschaft
Newsletter
Erweiterte Suche

NEUES AUS DER WISSENSCHAFT - Überblick 


vom 17.05.2019

FORSCHUNGSERGEBNISSE


Öffentlichen Nahverkehr nutzen? Oft eine Frage von Kultur, Identität, Status und Prestige

Australisch-Neuseeländischer Hochschulverbund / Institut Ranke-Heinemann 

Weltweit werden die Städte größer und die Straßen voller. Dabei ist der allmorgendliche Stau im Berufsverkehr weder gut für die Nerven noch für die Umwelt. Gerade in Ländern wie China oder Indien platzen die Fahrbahnen aus allen Nähten. Eine naheliegende Alternative zum eigenen Auto bietet da der öffentliche Nahverkehr. Doch nun hat eine Studie der University of Queensland in Australien herausgefunden, dass die Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel je nach Land und Kulturkreis unterschiedlich bewertet wird. Im asiatischen Raum etwa ist das Busfahren mit einem gesellschaftlichen Stigma behaftet. In anderen Ländern hingegen hat das Auto an Prestige eingebüßt.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news715955



Δ


space

space

Machine Learning to increase biotechnology-based protein production 

Paul-Ehrlich-Institut - Bundesinstitut für Impfstoffe und biomedizinische Arzneimittel 

In a research co-operation, researchers of the Paul-Ehrlich-Institut (PEI) have developed a mathematical model which allows more accurate forecasts and improved output in the biotechnology-based protein synthesis in host organism. The new method offers many and varied applications in biotechnology including the development of vaccines. Scientific Reports has published an article on the results in its online version of 17 May 2019.  
Link Englisch: http://idw-online.de/en/news715952


Weitere Art: Forschungs- / Wissenstransfer



Δ


space

space

Machine Learning zur Steigerung der biotechnologischen Proteinproduktion 

Paul-Ehrlich-Institut - Bundesinstitut für Impfstoffe und biomedizinische Arzneimittel 

Forscherinnen und Forscher des Paul-Ehrlich-Instituts (PEI) haben in einer Forschungskooperation ein mathematisches Modell entwickelt, mit dem eine präzisere Vorhersage und eine verbesserte Ausbeute bei der biotechnologischen Proteinsynthese in Wirtsorganismen möglich ist. Das neue Verfahren bietet vielfältige biotechnologische Anwendungsmöglichkeiten u.a. in der Impfstoffentwicklung. Über die Ergebnisse berichtet Scientific Report in seiner Online-Ausgabe vom 17.05.2019. 
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news715951


Weitere Art: Forschungs- / Wissenstransfer



Δ


space

space

Was ist Kultur?

Goethe-Universität Frankfurt am Main 

Die Ethnologin Sondra Hausner (Oxford) ist zu Gast am Frobenius-Institut an der Goethe-Universität.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news715940
Weitere Art: Personalia



Δ


space

space

Additive Maschinen lernen Superlegierungen kennen

Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS 

Fraunhofer-Leitprojekt »futureAM« soll »Additive Fertigung« zehn Mal schneller machen Wissenschaftler des Fraunhofer-Instituts für Werkstoff- und Strahltechnik IWS aus Dresden haben innovative Methoden entwickelt, durch die mehr Werkstoffe als bisher in der additiven Fertigung nutzbar sind. So könnten additive Fertigungsanlagen in Zukunft zum Beispiel bessere Flugzeugtriebwerke ermöglichen, die weniger Kraftstoffe verbrauchen. 
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news715931


Weitere Art: Forschungs- / Wissenstransfer



Δ


space

space

Additive machines discover superalloys

Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS 

Fraunhofer lighthouse project "futureAM" expected to speed up "additive manufacturing" by a factor ten Scientists at the Fraunhofer Institute for Material and Beam Technology IWS in Dresden have developed innovative methods enabling more materials to be processed in additive manufacturing than ever before. For example, additive manufacturing systems could facilitate better future aircraft engines with lower fuel consumption.
Link Englisch: http://idw-online.de/en/news715930


Weitere Art: Forschungs- / Wissenstransfer



Δ


space

space

Ernst Haeckel: Pioneer of Modern Science

Friedrich-Schiller-Universität Jena 

Science historians at the University of Jena (Germany) explain Ernst Haeckel's definition of ecology 
Link Englisch: http://idw-online.de/en/news715927


Weitere Art: Wissenschaftliche Publikationen



Δ


space

space

Ernst Haeckel: Vordenker hochmoderner Disziplinen 

Friedrich-Schiller-Universität Jena 

Wissenschaftshistoriker der Universität Jena erklären Ernst Haeckels Ökologie-Definition
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news715924


Weitere Art: Wissenschaftliche Publikationen



Δ


space

space

Haar-Zyste liefert Erkenntnisse zur Tumorentstehung

Universitätsklinikum Freiburg 

Wenn zu vererbten Genfehlern im Laufe des Lebens erworbene Fehler dazukommen, kann die betroffene Zelle entarten. Dass dafür beide Fehler auf nur einer von zwei Genkopien liegen können, haben jetzt Forscher des Universitätsklinikums Freiburg herausgefunden.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news715914
Weitere Art: Wissenschaftliche Publikationen



Δ


space

space

Echoortung von Fledermäusen - Exzellente Navigation mit wenig Information

Ludwig-Maximilians-Universität München 

LMU-Forscher widerlegen bisherige Annahmen über die Echoortung: Fledermäuse haben deutlich weniger räumliche Daten zur Verfügung als bislang gedacht. Dennoch ist ihre Navigation exzellent.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news715910



Δ


space

space

New parsley virus discovered by Braunschweig researchers

Leibniz-Institut DSMZ-Deutsche Sammlung von Mikroorganismen und Zellkulturen GmbH 

New parsley virus occurs in the area of Braunschweig and other parts of Germany
Link Englisch: http://idw-online.de/en/news715909


Weitere Art: Kooperationen



Δ


space

space

Neues Petersilien-Virus von Braunschweiger Forschern entdeckt

Leibniz-Institut DSMZ-Deutsche Sammlung von Mikroorganismen und Zellkulturen GmbH 

Neues Petersilien-Virus kommt im Raum Braunschweig und anderen Teilen Deutschlands vor
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news715907


Weitere Art: Kooperationen



Δ


space

space

Europawahl 2019: Wahlprogramme sind für Laien oft unverständlich

Universität Hohenheim 

Kommunikationswissenschaftler der Universität Hohenheim analysieren Wahlprogramme auf formale Verständlichkeit und Sprache.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news715897
Weitere Art: Forschungsprojekte



Δ


space

space

Bedmate Wanted: Who Hosted the First Bedbug?

Technische Universität Dresden 

An international team of scientists under the cooperative leadership of TUD biologist Prof. Klaus Reinhardt has published new findings on the evolution of bedbugs in the renowned scientific journal Current Biology.
Link Englisch: http://idw-online.de/en/news715890


Weitere Art: Wissenschaftliche Publikationen



Δ


space

space

Bettgenosse gesucht: Wer war der erste Wirt der Bettwanzen? 

Technische Universität Dresden 

Ein internationales Team von Wissenschaftlern unter der kooperativen Leitung des TUD Biologen Prof. Klaus Reinhardt hat neue Erkenntnisse zur Evolution der Bettwanzen in der renommierten wissenschaftlichen Fachzeitschrift Current Biology veröffentlicht. 
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news715776


Weitere Art: Wissenschaftliche Publikationen



Δ


space

space

Ultradünne Supergitter als Goldnanopartikeln für die Nanophotonik

Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf 

Physikalische Chemie: Veröffentlichung in ACS Applied Materials & Interfaces 16.05.2019 – In der Arbeitsgruppe von Prof. Dr. Matthias Karg am Institut für Physikalische Chemie der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf (HHU) entstehen ultradünne, hochgeordnete Schichten von Hydrogelkugeln, in denen Gold- oder Silberpartikel eingeschlossen sind. Diese Strukturen sind für Anwendungen in der Optoelektronik – der Informations- und Kommunikationstechnik auf Grundlage von Licht – und Nanophotonik interessant. Ergebnisse zu einem wichtigen Schritt in Richtung sogenannter „plasmonischer Nanolaser“ veröffentlichen die Forscher in der Fachzeitschrift ACS Applied Materials & Interfaces. 
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news715885


Weitere Art: Wissenschaftliche Publikationen



Δ


space

space

Shedding light on the key determinants of global land use projections

International Institute for Applied Systems Analysis (IIASA) 

Land use is at the core of various sustainable development goals. An international research group consisting of researchers from several institutions including PBL Netherlands, IIASA, and the Potsdam Institute for Climate Impact Research, endeavored to disentangle the key determinants of global land use projections in a study published in Nature Communications this week.
Link Englisch: http://idw-online.de/en/news715883



Δ


space

space

Roadmap für die chemische Industrie veröffentlicht: Anteil biobasierter Produkte soll steigen

DECHEMA Gesellschaft für Chemische Technik und Biotechnologie e.V. 

Das EU-Projekt RoadToBio legt seine Roadmap vor Wie kann die chemische Industrie in Europa den Anteil biobasierter Produkte bis 2030 auf 25 % steigern? Als Ergebnis einer zweijährigen Arbeit hat das EU-Projekt RoadToBio eine Roadmap vorgelegt, die den Weg dorthin aufzeichnet. Anhand der Analyse von neun Produktgruppen und allgemeinen Betrachtungen des biobasierten Chemiemarktes benennt die Roadmap Chancen, Herausforderungen und notwendige Maßnahmen für Industrie, Politik und Zivilgesellschaft, um Produkte aus fossilen Rohstoffen verstärkt durch biobasierte Produkte zu ersetzen.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news715875
Weitere Art: Forschungsprojekte



Δ


space

space

Paving the way to a bio-based future for the European chemical industry

DECHEMA Gesellschaft für Chemische Technik und Biotechnologie e.V. 

EU project RoadToBio publishes roadmap How can the share of bio-based raw materials used in the European chemical industry be increased to 25 % by 2030? As conclusion of its two-year work, the EU project RoadToBio has published a roadmap that outlines how this goal could be achieved. Based on the analysis of nine product groups, the roadmap identifies opportunities, challenges and actions across industry, policy and civil society to advance the replacement of fossil products by bio-based products.
Link Englisch: http://idw-online.de/en/news715874
Weitere Art: Forschungsprojekte



Δ


space

space

When your Apple device allows file stealing, reveals your first name and blacks out

Technische Universität Darmstadt 

An international research team with the participation of TU Darmstadt discovers security and privacy vulnerabilities in Apple’s iOS and macOS. Apple has now released updates. 
Link Englisch: http://idw-online.de/en/news715854



Δ


space

space

Pflanzliche Stammzellen halten die Luft an

Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule Aachen 

Ein internationales Team mit RWTH-Beteiligung konnte zeigen, dass verminderte Sauerstoffverfügbarkeit zur Pflanzenentwicklung beiträgt. Die Forschungsergebnisse sind in der Fachzeitschrift „Nature“ veröffentlicht.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news715851
Weitere Art: Wissenschaftliche Publikationen



Δ


space

space

Neues Buch: Was fasziniert Jugendliche am Mainstream-Kino?

Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg 

"Spider-Man", "Der Herr der Ringe" oder "The Matrix": Blockbuster sind ein wichtiger Bestandteil der Jugendkultur. Und das, obwohl sie bei Eltern und Erziehern, aber auch in Teilen der Medienwissenschaft verpönt sind. Eine Hemmschwelle, die es nach den Vorstellungen von Dr. Werner C. Barg von der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (MLU) zu überwinden gilt. In seinem jüngst erschienenen Buch "Blockbuster Culture" setzt er sich kritisch mit der Materie auseinander und liefert zugleich eine Erklärung, warum Jugendliche vom Mainstream-Kino fasziniert sind. Dafür hat er die Struktur von rund 20 Blockbuster-Filmen analysiert. 
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news715841


Weitere Art: Wissenschaftliche Publikationen



Δ


space

space

Apple-Geräte erlauben Datenklau und stürzen ab

Technische Universität Darmstadt 

Darmstadt, 16. Mai 2019. Ein internationales Forscherteam unter Beteiligung der TU Darmstadt hat Sicherheits- und Privatheitsprobleme in iOS und macOS entdeckt. Apple hat mittlerweile Updates zur Behebung veröffentlicht.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news715834



Δ


space

space

EU platform for energy-efficient refurbishment technologies and business models

Steinbeis-Europa-Zentrum 

The EU Horizon 2020 project STUNNING (SusTainable bUsiNess models for the deep reNovation of buIldiNGs) is promoting successful and innovative building renovation packages and business models around a virtual and collaborative knowledge sharing platform.
Link Englisch: http://idw-online.de/en/news715826


Weitere Art: Forschungs- / Wissenstransfer



Δ


space

space

EU-Plattform für energieeffiziente Renovierungstechnologien und Geschäftsmodelle

Steinbeis-Europa-Zentrum 

Partner des EU-Projekts STUNNING wollen die Sanierung in Europa voranbringen.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news715823


Weitere Art: Forschungs- / Wissenstransfer



Δ


space

space

Die Evolution im Darm

Technische Universität Wien 

Was bestimmt die Zusammensetzung der Mikroorganismen im Verdauungstrakt von Tieren? Eine große Studie der TU Wien und der Karl Landsteiner Universität Krems gemeinsam mit dem MPI Tübingen ging diesem Rätsel nun nach.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news715817


Weitere Art: Wissenschaftliche Publikationen



Δ


space

space

Krebswirkstoffe fördern Stammzelleigenschaften von Darmkrebs

Deutsches Krebsforschungszentrum 

Eine bestimmte Gruppe von Krebswirkstoffen aktiviert in Darmkrebszellen den krebsfördernden Wnt-Signalweg, entdeckten nun Wissenschaftler aus dem Deutschen Krebsforschungszentrum und von der Universitätsmedizin Mannheim. Das kann zur Folge haben, dass sich Tumorzellen mit Stammzelleigenschaften anreichern, die resistent gegen viele Therapien sind und zu Rückfällen führen können. Damit liefern die Forscher eine mögliche Erklärung für die Frage, warum diese Substanzen beim Darmkrebs keine Wirksamkeit zeigen. 
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news715815
Weitere Art: Wissenschaftliche Publikationen



Δ


space

space

Abschied aus Bremen: DFKI-Roboter AILA geht als Robotik-Botschafterin nach Berlin

Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz GmbH, DFKI 

Nächstes Ziel: Bundeshauptstadt – Als Bremer Botschafterin für Robotik reist AILA, der humanoide Roboter des Deutschen Forschungszentrums für Künstliche Intelligenz (DFKI), in diesem Sommer nach Berlin. Dort wird sie ab September 2019 für die kommenden Jahre den Besucherinnen und Besuchern des neuen Zukunftsmuseums „Futurium“ Einblicke in die faszinierende Welt der Robotik gewähren. Bremerinnen und Bremer können AILA noch bis zum 15. Juni als Teil der Ausstellung „EINFACH WISSENSWERT: Robotik und KI“ im Haus der Wissenschaft besichtigen und sich dort am 4. Juni im Beisein ihrer Entwickler von der Roboterdame verabschieden.  
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news715810


Weitere Art: Buntes aus der Wissenschaft



Δ


space

space

Unterwasser-Stromversorgung

Gesellschaft Deutscher Chemiker e.V. 

Energie aus Meerwasser: Stromgenerator wechselt autonom zwischen zwei Betriebsmodi
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news715804


Weitere Art: Wissenschaftliche Publikationen



Δ


space

space

Keine Chance mehr für Datenkraken

Karlsruher Institut für Technologie 

Messenger, Spiele, Fitnesstrainer: Große Internetkonzerne bieten in ihren Stores Millionen von Apps zum Download an. Viele davon kosten vermeintlich nichts. Doch für viele App- und Werbenetzwerk-Betreiber sind Nutzerinnen und Nutzer eine Datenquelle, aus der bares Geld sprudelt und abgeschöpft wird. Forscherinnen und Forscher des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) und des FZI Forschungszentrums Informatik, einem Innovationspartner des KIT, haben nun eine App entwickelt, welche die eigenen Daten besser schützt.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news715802


Weitere Art: Forschungs- / Wissenstransfer



Δ


space

space

Feinstaub aus Flugzeugtriebwerken hat Auswirkungen auf die Atemwege

Universität Bern 

In einem bisher einzigartigen Experiment haben Forschende unter der Leitung der Universität Bern die Wirkung von Abgaspartikeln aus Flugzeugturbinen auf menschliche Lungenzellen untersucht. Bei Partikeln, die im Leerlauf ausgestossen werden, waren die Zellreaktionen am stärksten. Es zeigte sich auch, dass die zellschädigende Wirkung nur bedingt vergleichbar ist mit der Wirkung von Partikeln aus Benzin- und Dieselmotoren.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news715796




Δ


space

space

Befragung zeigt: Junge EU-Bürger fühlen sich als Europäer

Hochschule Fresenius 

Über Europa wird aktuell debattiert wie selten zuvor. Das wird rund um den Brexit und die anstehenden Europawahlen mehr als deutlich. Studierende aus dem Studiengang International Business Management (B.A.) der Hochschule Fresenius in Köln haben in einem Projekt mit dem Dozenten Amit Ray untersucht, wie junge Europäer auf die EU-Freizügigkeit und offene Grenzen blicken.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news715794



Δ


space

space

Schimpansen graben mit Werkzeugen nach Futter

Eberhard Karls Universität Tübingen 

Forschungsteam filmt im Zoo erstmals, wie die Menschenaffen vorgehen, um an vergrabene Leckereien zu kommen 
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news715783



Δ


space

space

Mysterium Bermuda: Geologen entdecken im Vulkangestein eine bisher unbekannte Region des Erdmantels

Westfälische Wilhelms-Universität Münster 

Bermuda im westlichen Atlantik ist ein besonderes Terrain, weil es sich auf der Spitze eines 4.570 Meter hohen, erloschenen Vulkans befindet. Ein internationales Forscherteam mit Geologen der Universität Münster hat nun das Gestein unter Bermuda zum ersten Mal im Detail geochemisch untersucht. Die Forscher entdeckten eine bisher unbekannte Region des Erdmantels und vermuten, dass das neu entdeckte Mantelreservoir von Gesteinsplatten stammt, die noch von Pangäa, dem letzten Superkontinent der Erdgeschichte, übriggeblieben und in der sogenannten Übergangszone gespeichert sind. Die Studie ist in der Fachzeitschrift „Nature“ erschienen.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news715775




Δ


space

space

Computervisualist der Universität in Koblenz ausgezeichnet

Universität Koblenz-Landau 

In einem interdisziplinären Projekt entwickelte Kai Lawonn vom Institut für Computervisualistik der Universität Koblenz-Landau zusammen mit Wissenschaftlern der Universitäten Bergen und Delft ein Programmiergerüst, das mehrere fortschrittliche medizinische Bildgebungsverfahren und Applikationen für Lehre wie auch Weiterbildung im Bereich der Anatomie beinhaltet. Dafür wurden sie mit dem Dirk Bartz Preis für Bildinformatik in der Medizin 2019 ausgezeichnet.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news715782
Weitere Art: Personalia



Δ


space

space

Erste Zwischenprodukte der Reaktionen vom „Waschmittel der Atmosphäre“ direkt nachweisbar

Leibniz-Institut für Troposphärenforschung e. V. 

Leipzig. Wichtige chemische Reaktionen der Atmosphäre sind jetzt mit sehr empfindlichen Geräten erstmals im Labor direkt zu beobachten. Am Leibniz-Institut für Troposphärenforschung (TROPOS) konnten erste Zwischenprodukte der Reaktion von Hydroxyl-Radikalen mit Isopren gemessen werden. Beide Stoffe spielen eine wichtige Rolle für Klima und Luftqualität: Das Hydroxyl-Radikal gilt als „Waschmittel der Atmosphäre“. Isopren ist nach Methan der zweithäufigste Kohlenwasserstoff. Dadurch wird eine bessere Beschreibung der Isopren-Reaktionen in den Atmosphärenmodellen möglich, schreibt das Team von TROPOS, Universität Helsinki und Universität Innsbruck im Journal „Communications Chemistry“. 
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news715772


Weitere Art: Wissenschaftliche Publikationen



Δ


space

space

Over-fed bacteria make people sick

Christian-Albrechts-Universität zu Kiel 

In a new hypothesis, a CRC 1182 research team suggests that inflammatory diseases are caused by an over-supply of food, and the associated disturbance of the intestine’s natural bacterial colonisation.  
Link Englisch: http://idw-online.de/en/news715769


Weitere Art: Forschungsprojekte



Δ


space

space

Übersatte Bakterien machen den Menschen krank

Christian-Albrechts-Universität zu Kiel 

SFB 1182-Forschungsteam schlägt in einer neuen Hypothese vor, dass Entzündungskrankheiten durch ein Nahrungsüberangebot und die damit verbundene Störung der natürlichen Bakterienbesiedlung des Darms verursacht werden 
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news715767


Weitere Art: Forschungsprojekte



Δ


space

space

Rechte Räume. Bericht einer Europareise - Öffentliche Präsentation in der Berliner Volksbühne

Universität Stuttgart 

Der Aufschwung der (Neuen) Rechten hat auch architekturpolitische Implikationen. Vor diesem Hintergrund versteht sich das Forschungsprojekt "Rechte Räume" des Instituts Grundlagen moderner Architektur und Entwerfen (IGmA) der Universität Stuttgart in Kooperation mit dem Verein ARCH+ als Beitrag zur Re-Politisierung des Architekturdiskurses. "Rechte Räume“ sind dabei nicht im Sinne guter oder schlechter Architektur zu verstehen, sondern werden im Sinne ihrer politischen Bedeutung diskutiert. 
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news715763
Weitere Art: Forschungsprojekte



Δ


space

space

Einzigartige Gesamtschau zur Alphabetschrift 

Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn 

Woher kommt die Alphabetschrift, die wir tagtäglich gebrauchen? Ägyptologen der Universität Bonn beantworten diese Frage mit einer einzigartigen Dokumentation, in der die wichtigsten Erkenntnisse zu diesem Thema zusammengefasst sind. Das Buch „Sinai und Alphabetschrift. Die frühesten alphabetischen Inschriften und ihr kanaanäisch-ägyptischer Entstehungshorizont im Zweiten Jahrtausend v. Chr.“ ist kürzlich erschienen.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news715750


Weitere Art: Wissenschaftliche Publikationen



Δ


space

space

Robot therapists need rules: use of embodied AI in psychiatry poses ethical questions

Technische Universität München 

Interactions with artificial intelligence (AI) will become an increasingly common aspect of our lives. A team at the Technical University of Munich (TUM) has now completed the first study of how “embodied AI” can help treat mental illness. Their conclusion: Important ethical questions of this technology remain unanswered. There is urgent need for action on the part of governments, professional associations and researchers.
Link Englisch: http://idw-online.de/en/news715749


Weitere Art: Wissenschaftliche Publikationen



Δ


space

space

Wälder tragen weniger zum Klimaschutz bei als vermutet

Eidgenössische Forschungsanstalt für Wald, Schnee und Landschaft WSL 

Eine Studie mit Beteiligung der Eidg. Forschungsanstalt für Wald, Schnee und Landschaft WSL könnte ein Dämpfer für den Klimaschutz sein: Mit zunehmenden Temperaturen wachsen Bäume zwar schneller, sie sterben aber auch jünger. Dabei wird der in ihnen gespeicherte Kohlenstoff wieder in den Kohlenstoffkreislauf – und letztlich in die Atmosphäre – zurückgeführt.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news715748
Weitere Art: Forschungsprojekte



Δ


space

space

Ausgezeichnete Arbeiten zu Investitionsschutz- und Stoffrecht

Goethe-Universität Frankfurt am Main 

Baker McKenzie-Preis 2018 für zwei herausragende wirtschaftsrechtliche Dissertationen an der Goethe-Universität
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news715741



Δ


space

space

Epigenetischer Stopp-Schalter für therapieresistenten Prostatakrebs

Universitätsklinikum Freiburg 

Forscher des Universitätsklinikums Freiburg und der Universität Freiburg beschreiben ein neues Enzym, das die Aktivität von Genen steuert. Das Wachstum therapieresistenter Prostatakrebs-Zellen wird durch das Abschalten des Enzyms gehemmt
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news715740


Weitere Art: Wissenschaftliche Publikationen



Δ


space

space

Traces of crawling in Italian cave give clues to ancient humans’ social behaviour

MUSE Museo delle Scienze 

Impact statement: Using multiple methods of analysis, researchers have identified the movements of a group of humans as they explored an Italian cave system during the late Stone Age. Evidence of crawling in an Italian cave system sheds new light on how late Stone Age humans behaved as a group, especially when exploring new grounds, says a study published today in eLife. 
Link Englisch: http://idw-online.de/en/news715731




Δ


space

space

Sicherheit bei der kreativen Zubereitung von Lebensmitteln

Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) 

Nicht jedes Material eignet sich zum Kochen und Backen
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news715730


Weitere Art: Buntes aus der Wissenschaft



Δ


space

space

Advancing Disaster Risk Reduction

Institute for Advanced Sustainability Studies e.V. 

Populations are growing in disaster-prone areas around the world. The interaction of natural hazards with physical infrastructure in these regions can trigger devastating chain reactions, harming societies and their technical foundations. What can be done to address these challenges? A team at the Institute for Advanced Sustainability Studies (IASS) has developed a multi-level risk governance concept for natural disasters. 
Link Englisch: http://idw-online.de/en/news715697
Weitere Art: Buntes aus der Wissenschaft



Δ


space

space

Katastrophenvorsorge nach Maß

Institute for Advanced Sustainability Studies e.V. 

Immer öfter besiedeln Menschen weltweit katastrophengefährdete Gebiete. In solchen Regionen wütet durch Wechselwirkungen und Kettenreaktionen eine Naturkatastrophe dann in verheerendem Ausmaß, wodurch große gesellschaftliche und technische Schäden entstehen. Wie ist eine solche Situation zu managen? Ein Team am Institut für transformative Nachhaltigkeitsforschung (IASS) hat ein mehrstufiges Risiko-Governance-Konzept für Naturkatastrophen entwickelt. 
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news715657
Weitere Art: Buntes aus der Wissenschaft



Δ


space

space

Ausgezirpt - Drastischer Biomasseverlust bei Zikaden in Deutschland

Senckenberg Forschungsinstitut und Naturmuseen 

Görlitz, 15.05.2019. In der April- Ausgabe der vom Bundesamt für Naturschutz herausgegebenen Zeitschrift „Natur und Landschaft“ stellen Senckenberg-Forschende einen drastischen Biomasseverlust bei Zikaden in Deutschland fest. Über einen Zeitraum von 40 bis 60 Jahren beträgt der Rückgang für Zikadenpopulationen auf Trockenrasen in Ostdeutschland 54 Prozent und liegt auf Feuchtgrünland in Niedersachsen sogar bei 78 Prozent. Das Team vermutet als Gründe die intensive Landwirtschaft inklusive der Pestizidanwendung und gibt konkrete Handlungs-empfehlungen zum Schutz der Insekten. 
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news715722




Δ


space

space

Roboter-Therapeuten brauchen Regeln: Studie zu Einsatz von KI für die psychische Gesundheit

Technische Universität München 

In Zukunft werden wir immer häufiger direkt mit Künstlicher Intelligenz (KI) interagieren. Ein Team der Technischen Universität München (TUM) hat jetzt erstmals systematisch untersucht, wie „verkörperte KI“ schon heute hilft, psychische Erkrankungen zu behandeln. Das Fazit: Wichtige ethische Fragen zu dieser Technologie sind unbeantwortet, es besteht dringender Handlungsbedarf für Regierungen, Fachverbände und Forschung.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news715720


Weitere Art: Wissenschaftliche Publikationen



Δ


space

space

PM des MCC: Bislang kaum Belege für Abwandern von Industrie wegen Klimaschutz 

Mercator Research Institute on Global Commons and Climate Change (MCC) gGmbH 

Die oftmals geäußerte Befürchtung, dass der Klimaschutz Industrie aus dem Land treibt, wird durch eine Auswertung der vertraulichen „Mikrodatenbank Direktinvestitionen“ der Deutschen Bundesbank entkräftet: Es gibt bislang kaum Belege dafür, dass deutsche Unternehmen, deren CO₂-Ausstoß über den EU-Emissionshandel limitiert wird, darauf mit dem Aufbau von Produktion außerhalb der EU reagieren. Die Studie wurde unter Federführung des Berliner Klimaforschungsinstituts MCC (Mercator Research Institute on Global Commons and Climate Change) erstellt und jetzt in der renommierten Fachzeitschrift Energy Economics veröffentlicht. 
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news715717


Weitere Art: Wissenschaftliche Publikationen



Δ


space

space

PR of MCC: Little to no evidence for alleged industrial exodus due to climate policy 

Mercator Research Institute on Global Commons and Climate Change (MCC) gGmbH 

An evaluation of the confidential “Microdatabase Direct Investment” operated by Germany’s Bundesbank has shown that widespread fears of industrial exodus as a result of climate policy are unfounded. At present, there is little to no evidence that German companies whose carbon emissions are limited by the European Union Emissions Trading System (EU ETS) are expanding their production capacity outside the EU in response to the policy. The research was carried out by the Berlin climate research institute MCC (Mercator Research Institute on Global Commons and Climate Change) and has recently been published in the renowned journal Energy Economics.
Link Englisch: http://idw-online.de/en/news715716


Weitere Art: Wissenschaftliche Publikationen



Δ


space

space

Vertrauen in Journalismus: Wie Medien der Vertrauenskrise entgegenwirken können

Universität Hohenheim 

Repräsentative Online-Befragung der Universität Hohenheim zur Qualitätswahrnehmung / Spiralprozess verstärkt Medienskepsis – und ist umkehrbar / ein Werkstattbericht
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news715708
Weitere Art: Forschungsprojekte



Δ


space

space

Climate change is a critical factor in Lake Chad crisis conflict trap: New report

adelphi research 

UNDP-supported report finds solutions to Lake Chad crisis must address climate change; and that climate impact must be considered a factor in many conflicts around the world
Link Englisch: http://idw-online.de/en/news715653
Weitere Art: Wissenschaftliche Publikationen



Δ


space

space

Klimawandel erschwert den Kampf gegen Terrorismus in Afrika

adelphi research 

Ein neuer Forschungsbericht von adelphi zeigt erstmals, wie am Tschadsee eine der weltweit größten humanitären Krisen überwunden werden kann. „Shoring Up Stability: Addressing climate and fragility risks in the Lake Chad region“ wurde von UNDP finanziell unterstützt und heute auf dem Stockholm Forum on Peace and Development vorgestellt.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news715585
Weitere Art: Wissenschaftliche Publikationen



Δ


space

space

Following on from Meltdown and Spectre: TU Graz researchers discover new security flaws

Technische Universität Graz 

ZombieLoad and Store-to-Leak Forwarding impact on the security of Intel computer processors. The patches developed last year are ineffective, so new updates and security solutions will be necessary.
Link Englisch: http://idw-online.de/en/news715706


Weitere Art: Forschungsprojekte



Δ


space

space

Nach Meltdown und Spectre: TU Graz-Forscher entdecken neue Sicherheitslücken

Technische Universität Graz 

ZombieLoad und Store-to-Leak Forwarding rütteln an der Sicherheit von Computerprozessoren der Firma Intel. Die im vergangenen Jahr entwickelten Patches helfen nicht – neue Updates und Sicherheitslösungen sind notwendig.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news715705


Weitere Art: Forschungs- / Wissenstransfer



Δ


space

space

Relay station in the brain controls our movements

Universität Basel 

The relay station of the brain, the substantia nigra consists of different types of nerve cells and is responsible for controlling the execution of diverse movements. Researchers at the University of Basel’s Biozentrum have now characterized two of these cell populations more precisely and has been able to assign an exact function to each of them. The results of the study have now been published in Cell Reports.
Link Englisch: http://idw-online.de/en/news715693


Weitere Art: Wissenschaftliche Publikationen



Δ


space

space

Relaisstation im Gehirn steuert unsere Bewegungen

Universität Basel 

Die Relaisstation des Gehirns, die Substantia nigra, beherbergt verschiedene Arten von Nervenzellen und ist für die Ausführung von Bewegungen zuständig. Die Forschungsgruppe von Prof. Kelly Tan am Biozentrum der Universität Basel hat nun zwei dieser Zellpopulationen genauer charakterisiert und konnte ihnen jeweils eine genaue Funktion zuordnen. Die Ergebnisse der Untersuchung sind jetzt in «Cell Reports» veröffentlicht.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news715692


Weitere Art: Wissenschaftliche Publikationen



Δ


space

space

Important host protein revealed for measles, mumps, and HRSV infections

Paul-Ehrlich-Institut - Bundesinstitut für Impfstoffe und biomedizinische Arzneimittel 

One approach in developing new medicines to treat virus infections is to search for components of the host cell which viruses require to enter the cell and replicate. In an international research collaboration, scientists at the Paul-Ehrlich-Institut discovered that ABCE1, a member of the ABC transporter protein family, has a key role in the protein synthesis of all three viruses. mBio reports these research results in its online edition of 14.05.2019. 
Link Englisch: http://idw-online.de/en/news715699


Weitere Art: Wissenschaftliche Publikationen



Δ


space

space

Wichtiges Wirtsprotein bei Masern-, Mumps- und RSV-Infektionen entdeckt

Paul-Ehrlich-Institut - Bundesinstitut für Impfstoffe und biomedizinische Arzneimittel 

Ein Ansatz auf dem Weg zu neuen Arzneimitteln gegen Viruserkrankungen ist die Suche nach Zellbestandteilen des Wirts, die die Viren für ihr Eindringen und ihre Vermehrung benötigen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Paul-Ehrlich-Instituts (PEI) entdeckten in einem internationalen Forschungsverbund, dass ABCE1, einem Mitglied der ABC-Transporter-Proteinfamilie, eine Schlüsselrolle bei der Proteinsynthese aller drei Virustypen nachkommt. Über die Forschungsergebnisse berichtet mBio in seiner Online-Ausgabe vom 14.05.2019. 
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news715698


Weitere Art: Wissenschaftliche Publikationen



Δ


space

space

What artificial intelligence can teach us about proteins

Berliner Institut für Gesundheitsforschung / Berlin Institute of Health (BIH) 

Proteins are vital parts of all living organisms and perform essential tasks in our bodies. They build and repair tissues, supply components of the immune and hormone systems, regulate metabolism, and transmit signals. Researchers in Berlin and Heidelberg have now developed an intelligent neural network that can predict the functions of proteins in the human body. The team used a “trick” to observe how the network makes it predictions. The insights gained from this research could help in the search for new targeted drugs. 
Link Englisch: http://idw-online.de/en/news715676
Weitere Art: Wissenschaftliche Publikationen



Δ


space

space

Was künstliche Intelligenz über Proteine verrät

Berliner Institut für Gesundheitsforschung / Berlin Institute of Health (BIH) 

Proteine sind wichtige Bestandteile jedes Lebewesens und erfüllen lebensnotwendige Aufgaben im Körper: Sie bilden und reparieren Gewebe, liefern Bestandteile des Immun- und Hormonsystems, regulieren den Stoffwechsel und vermitteln Signale. Forscher*innen aus Berlin und Heidelberg haben nun ein intelligentes Neuronales Netzwerk entwickelt, das vorhersagen kann, welche Funktion ein Protein im Körper erfüllt. Mit einem Trick gelang es dem Team, das Neuronale Netzwerk dabei zu beobachten, wie es die Vorhersagen erstellt. Die Erkenntnisse hieraus könnten für die Entwicklung von zielgerichteten Medikamenten hilfreich sein. 
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news715674
Weitere Art: Wissenschaftliche Publikationen



Δ


space

space

Fortsetzung für Projekt „Quantitative Literaturwissenschaft“ an der Universität Stuttgart

Universität Stuttgart 

Digital Humanities (Digitale Geisteswissenschaften) sind heute ein Boomfach, doch ihre Vorgeschichte reicht weit zurück. Wie rechnerische Verfahren zur Analyse und Interpretation von Sprache und Literatur seit dem frühen 19. Jahrhundert verwendet wurden, erforscht das Projekt „Quantitative Literaturwissenschaft“ an der Universität Stuttgart, für das die Deutsche Forschungsgemeinschaft jetzt die Fortsetzung bewilligt hat. In der kommenden Förderperiode möchte Projektleiter Dr. Toni Bernhart (Institut für Literaturwissenschaft, NDL II) die Pionierleistungen des Philosophen Max Bense sowie der Informatiker Rul Gunzenhäuser und Theo Lutz für die quantitative Literaturwissenschaft ergründen. 
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news715673


Weitere Art: Forschungsprojekte



Δ


space

space

O-Beine durch intensives Fußballspielen

Gesellschaft für Orthopädisch-Traumatologische Sportmedizin (GOTS) 

Noch immer streiten Experten darüber, ob intensives Fußballspiel in der Jugend zu O-Beinen führt oder ob die Auswahl der jungen Spieler, die vermehrte Zahl an O-Beinen im Kollektiv mit sich bringt, weil diese fraglich besser dribbeln können. Dr. Florian Wolf, Facharzt für Unfallchirurgie und Orthopädie von der Arbeitsgruppe 3D-Chirurgie der Klinik für Allgemeine, Unfall- und Wiederherstellungschirugie der LMU München stellt auf dem internationalen Kongress der Gesellschaft für Orthopädisch-Traumatologische Sportmedizin dazu eine wissenschaftliche Studie vor. Das Ergebnis: ein intensives Fußballtraining in der Jugend erhöht das Risiko für die Entwicklung von O-Beinen signifikant.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news715672
Weitere Art: Buntes aus der Wissenschaft



Δ


space

space

Symbionten als Lebensretter

Universität Wien 

ForscherInnen entdecken neuen Faktor bei der Verbreitung von Legionellen Wenn Menschen an einer bakteriellen Infektion erkranken, steht zunächst die Behandlung der Erkrankung im Vordergrund. Aber woher kommen diese Krankheitserreger eigentlich und wo leben sie, wenn Sie nicht im Zusammenhang mit einer Infektion in Erscheinung treten? Ein internationales Team um Matthias Horn vom Zentrum für Mikrobiologie und Umweltsystemwissenschaft der Universität Wien hat dies am Beispiel eines Erregers von Lungenerkrankungen untersucht. Die Ergebnisse ihrer Studie erscheinen aktuell in der Fachzeitschrift mBio.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news715658


Weitere Art: Wissenschaftliche Publikationen



Δ


space

space

Submarine CO2-Speicherung in der Nordsee – Chance oder Risiko?

GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel 

Realistische Abschätzungen zeigen, dass sich die Klimaerwärmung nur dann noch unter 1.5 bzw. 2 Grad begrenzen lässt, wenn Kohlendioxid aus der Atmosphäre entfernt wird. Speicherung unterhalb des Meeresbodens ist eine Option, die von einem internationalen Team von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern unter der Leitung des GEOMAR Helmholtz-Zentrums für Ozeanforschung Kiel intensiv untersucht wurde. Die Ergebnisse, die Möglichkeiten und Risiken aufzeigen, wurden nun in der Fachzeitschrift International Journal of Greenhouse Gas Control veröffentlicht.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news715651



Δ


space

space

Maturing eels break down their skeleton to fuel reproduction

Johann Heinrich von Thünen-Institut, Bundesforschungsinstitut für Ländliche Räume, Wald und Fischerei 

To reach their spawning grounds in the Sargasso Sea, European eels migrate several thousand kilometers across the Atlantic Ocean. The fish undergo drastic changes on their way: they stop feeding, shrink their guts, and break down their skeletons to fuel reproduction. An international research team around Marko Freese, Larissa Rizzo, and Markus Brinkmann now discovered that this process also leads to the transfer of a number of potentially toxic metals – cadmium, copper, manganese, and mercury – from bones and soft tissues to the ovaries of gravid silver eels, suggesting that these metals might hamper the reproductive success of this critically endangered species.
Link Englisch: http://idw-online.de/en/news715642


Weitere Art: Wissenschaftliche Publikationen



Δ


space

space

Geschlechtsreife Aale bauen ihre Knochen ab

Johann Heinrich von Thünen-Institut, Bundesforschungsinstitut für Ländliche Räume, Wald und Fischerei 

Um zu ihren Fortpflanzungsgebieten zu gelangen, schwimmen Europäische Aale mehrere Tausend Kilometer auf die andere Seite des Atlantiks. Wie ein internationales Forscherteam jetzt herausfand, verändert sich dabei ihr Körper auf dramatische Weise. Die Knochen bilden sich zurück und es werden toxische Schwermetalle frei, die für die bedrohte Art zum Problem werden könnten.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news715640


Weitere Art: Wissenschaftliche Publikationen



Δ


space

space

Ist CO2 das neue Erdöl? Ein geschlossener Kohlenstoffkreislauf für die chemische Industrie 

Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule Aachen 

Forschungsergebnisse unter der Führung der RWTH in Fachzeitschrift „Pro-ceedings of the National Academy of Sciences of the United States of America" veröffentlicht 
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news715619
Weitere Art: Wissenschaftliche Publikationen



Δ


space

space

Ausgaben für Forschung und Entwicklung auf Rekordhoch

Stifterverband 

Insgesamt gaben die Unternehmen 69 Milliarden Euro für ihre Forschung und Entwicklung aus. Der Anteil der FuE-Ausgaben an der gesamtwirtschaftlichen Leistung liegt im Jahr 2017 bei 3,03 Prozent des Bruttoinlandprodukts (BIP). Fast zwei Drittel der Forschung erfolgt für den Fahrzeugbau. Das belegen die endgültigen Ergebnisse der FuE-Datenerhebung der Wissenschaftsstatistik im Stifterverband im Auftrag des Bundesministeriums für Bildung und Forschung. 
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news715617
Weitere Art: Wissenschaftspolitik



Δ


space

space

Archaeopteryx gets company

Staatliche Naturwissenschaftliche Sammlungen Bayerns 

Researchers at the Bavarian State Collection of Paleontology and Geology (SNSB-BSPG) and LMU Munich describe a hitherto unknown bird from the late Jurassic period. It is the second bird capable of flight, after the famous Archaeopteryx, to be identified from this era.
Link Englisch: http://idw-online.de/en/news715606


Weitere Art: Buntes aus der Wissenschaft



Δ


space

space

Archaeopteryx bekommt Gesellschaft

Staatliche Naturwissenschaftliche Sammlungen Bayerns 

Forscher der Bayerischen Staatssammlung für Paläontologie und Geologie (SNSB-BSPG) sowie der LMU München beschreiben einen bislang unbekannten Vogel aus dem oberen Jura – es ist erst der zweite bekannte flugfähige Vogel aus dieser Periode überhaupt, neben dem berühmten Archaeopteryx.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news715605


Weitere Art: Buntes aus der Wissenschaft



Δ


space

space

How potatoes could become sun worshippers

Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg 

If there’s one thing potato plants don’t like, it’s heat. If the temperature is too high, potato plants form significantly lower numbers of tubers or sometimes none at all. Biochemists at Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) have now discovered the reason why. If the temperature rises, a so-called small RNA blocks the formation of tubers. The scientists have now successfully switched off this small RNA and have produced potato plants that are more resistant to high temperatures, which is an important contribution to securing crop yields in the future in view of climate change. They have now presented their results in the journal Current Biology published by Cell Press.
Link Englisch: http://idw-online.de/en/news715602


Weitere Art: Forschungsprojekte



Δ


space

space

Europas Verfassung braucht Kommunikation

Universität Passau 

Im EU-Projekt Reconsidering Constitutional Formation (ReConFort) hat die Passauer Rechtshistorikerin Prof. Dr. Ulrike Müßig gemeinsam mit einem internationalen Forschungsteam Verfassungsdebatten in fünf europäischen Ländern im 18. und 19. Jahrhundert analysiert. Die wichtigste Erkenntnis: Kommunikation über Verfassung ist genauso verfassungsbildend wie der geschriebene Text.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news715589




Δ


space

space

Trade could be key to balancing the conservation of natural freshwater sources and food security

International Institute for Applied Systems Analysis (IIASA) 

EMBARGOED UNTIL MONDAY 13 MAY 2019 AT 17:00 CENTRAL EUROPEAN TIME (CET) / 16:00 LONDON TIME (BST) / 11:00 US EASTERN TIME An IIASA study published in the journal Nature Sustainability today, evaluated whether water for the environment could be prioritized under growing competition from other sectors. The results indicate that this could be achieved by shifting crop production from water scarce- to water abundant regions and tripling international food trade.  
Link Englisch: http://idw-online.de/en/news715562



Δ


space

space

Recording embryonic development

Max-Planck-Institut für molekulare Genetik 

Scientists develop a molecular recording tool that enables in vivo lineage tracing of embryonic cells
Link Englisch: http://idw-online.de/en/news715528


Weitere Art: Forschungs- / Wissenstransfer



Δ


space

space

Aufnahmetaste für die Embryonalentwicklung

Max-Planck-Institut für molekulare Genetik 

Forschende entwickeln molekularen Rekorder, um die Abstammung embryonaler Zellen in vivo zurückzuverfolgen
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news715526


Weitere Art: Forschungs- / Wissenstransfer



Δ


space

space

Cause for variability in Arctic sea ice clarified

Max-Planck-Institut für Meteorologie 

Using extensive computer simulations, the scientists Dr Dirk Olonscheck, Dr Thorsten Mauritsen and Dr Dirk Notz from the Max Planck Institute for Meteorology (MPI-M) in Hamburg and the University of Stockholm are now able to explain why the Arctic sea ice varies greatly from year to year. Their results were recently published in Nature Geoscience.
Link Englisch: http://idw-online.de/en/news715461


Weitere Art: Wissenschaftliche Publikationen



Δ


space

space

Ursache für die Schwankungen der arktischen Meereisfläche geklärt

Max-Planck-Institut für Meteorologie 

Die Wissenschaftler Dr. Dirk Olonscheck, Dr. Thorsten Mauritsen und Dr. Dirk Notz vom Hamburger Max-Planck-Institut für Meteorologie (MPI-M) und der Universität Stockholm haben in einer neuen Studie im Fachmagazin Nature Geoscience mit Hilfe rechenaufwändiger Computersimulationen herausgefunden, warum die Fläche des arktischen Meereises von Jahr zu Jahr stark schwankt.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news715460


Weitere Art: Wissenschaftliche Publikationen



Δ


space

space

Weighing up trade-offs between food security and climate mitigation

International Institute for Applied Systems Analysis (IIASA) 

EMBARGOED UNTIL MONDAY 13 MAY 2019 AT 17:00 CENTRAL EUROPEAN TIME (CET) / 16:00 LONDON TIME (BST) / 11:00 US EASTERN TIME IIASA researchers collaborated with colleagues in Japan to clarify the impacts of stringent climate mitigation policies on food security. The team identified smart and inclusive climate policy designs where the risk of food-security for hundreds of millions of people could be addressed at a modest cost.
Link Englisch: http://idw-online.de/en/news715395



Δ


space

space

Seetang kann Freunde anlocken und Feinde abwehren

GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel 

13.05.2019/Kiel. Die Zusammensetzung der mikrobiellen Gemeinschaft, die in oder an einem größeren Organismus lebt, spielt eine wichtige Rolle für dessen Gesundheit. Der Mensch und seine Darmflora sind dafür ein gutes Beispiel. Einer Biologin des Plymouth Marine Laboratory (UK) und einem Biologen des GEOMAR Helmholtz-Zentrums für Ozeanforschung Kiel ist jetzt erstmals bei einer Großalge der Nachweis gelungen, dass sie mittels chemischer Stoffe auf ihrer Oberfläche gezielt Mikroben ansiedelt, die sie gegen Krankheiten schützen. Die Studie ist jetzt in der internationalen Fachzeitschrift Journal of Ecology erschienen.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news715583



Δ


space

space

Süßlicher Duft mit giftigem Beigeschmack-Quellen für intensive Gerüche in Trendspielzeug aufgeklärt

Fraunhofer-Gesellschaft 

Bunte, weiche Schaumstofffiguren, sogenannte Squishies, erfreuen sich bei Kindern zunehmender Beliebtheit. Allerdings weisen einige Produkte einen auffälligen Geruch auf. Bei manchen Produkten ist der Geruch unangenehm, bei anderen durchaus attraktiv. Warum diese Produkte geruchlich so auffällig sind, hat ein Wissenschaftler-Team des Fraunhofer-Instituts für Verfahrenstechnik und Verpackung IVV genauer untersucht. Nun wurden verschiedene Fehlgeruch verursachende Verbindungen in einem Squishy erfolgreich aufgeklärt. Die Ergebnisse deuten zudem darauf hin, dass der Störgeruch mit angenehmen Geruchsstoffen offensichtlich gezielt übertüncht werden sollte. 
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news715579


Weitere Art: Wissenschaftliche Publikationen



Δ


space

space

Universität Stuttgart benennt neue Bärtierchen-Art: Milnesium inceptum entdeckt

Universität Stuttgart 

Eine neue Bärtierchen-Art wurde von Dr. Ralph Schill vom Institut für Biomaterialien und biomolekulare Systeme der Universität Stuttgart entdeckt. Es handelt sich um die nun als Milnesium inceptum bezeichnete Bärtierchenart, abgeleitet von dem lateinischen Begriff für Pionier oder Initiator. Gleichzeitig klassifizierte Schill zusammen mit Kollegen aus England, Polen und Japan eine andere Bärtierchenart, Milnesium alpigenum, die bereits Mitte des 19. Jahrhunderts beschrieben, aber nicht mehr als Präparat vorhanden war, neu als Neotyp. 
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news715578


Weitere Art: Wissenschaftliche Publikationen



Δ


space

space

Was Zellen des Hodgkin-Lymphoms ungehindert wachsen lässt

Max-Delbrück-Centrum für Molekulare Medizin in der Helmholtz-Gemeinschaft 

Zwar ist das klassische Hodgkin-Lymphom heute meist gut behandelbar, doch noch immer gibt das Krankheitsgeschehen Rätsel auf. Ein Team um Professor Claus Scheidereit vom Max-Delbrück-Centrum hat nun einen wichtigen Botenstoff für die Biologie dieses Lymphoms identifiziert: LTA. Er trägt dazu bei, dass der Krebs ungehindert wachsen kann – indem er zum Beispiel Gene für Immun-Checkpoint-Liganden aktiviert, die Tumorzellen vor der körpereigenen Abwehr schützen.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news715575



Δ


space

space

Microplastics in freshwaters 

Empa - Eidgenössische Materialprüfungs- und Forschungsanstalt 

Sea birds dying in agony with a belly full of plastic garbage; plastic accumulations as big as islands: Virtually everyone has seen pictures like these today. But there are also plastic particles that are barely visible to the eye - microplastics. The danger posed by these tiny particles has hardly been researched to date. Empa researchers have now carried out the world's first risk assessment for microplastics in lakes and rivers. The study concludes that aquatic organisms in Europe are not (yet) acutely endangered.
Link Englisch: http://idw-online.de/en/news715557




Δ


space

space

Mikroplastik in Gewässern 

Empa - Eidgenössische Materialprüfungs- und Forschungsanstalt 

Qualvoll verendete Meeresvögel mit einem Bauch voller Plastikmüll; Plastikansammlungen so gross wie Inseln: Bilder wie diese hat heute praktisch jeder schon gesehen. Doch es gibt auch Plastikteile, die von Auge kaum sichtbar sind – Mikroplastik. Die Gefahr, die diese winzigen Teile bergen, ist bis anhin kaum erforscht. Forscher der Empa haben nun die weltweit erste Risikoabschätzung für Mikroplastik in Seen und Flüssen durchgeführt. In Europa, so das Fazit der Studie, sind aquatische Organismen zurzeit (noch) nicht akut gefährdet.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news715556




Δ


space

space

Anglerinnen und Angler sorgen für Fischartenvielfalt im Baggersee 

Leibniz-Institut für Gewässerökologie und Binnenfischerei (IGB) 

Forschende des Leibniz-Instituts für Gewässerökologie und Binnenfischerei (IGB) haben zusammen mit Fischereibiologen des Anglerverbands Niedersachsen (AVN) die Fischgemeinschaften in anglerisch bewirtschafteten und unbewirtschafteten Baggerseen verglichen. Die von Freizeitanglerinnen und -anglern bewirtschafteten Seen zeichneten sich durch eine höhere natürliche Artenvielfalt aus als Baggerseen ohne fischereiliche Bewirtschaftung. Nicht-heimische Fischarten kamen in beiden Seentypen hingegen nur sporadisch vor. 
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news715546


Weitere Art: Wissenschaftliche Publikationen



Δ


space

space

Innovative concept for future IT applications: physicists discover new type of spin waves

Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg 

Current technologies for information transfer and processing are challenged by fundamental physical limits. The more powerful they become, the more energy they need and more heat is released to the environment. Also, there are physical limits on the smallness and efficiency of communication devices. A recent discovery by physicists at Martin Luther University Halle-Wittenberg (MLU) and Lanzhou University in China offers a new route for progress on these issues. In the latest edition of the scientific journal "Nature Communications", they describe a novel type of spin waves that can be used to transmit and process information with considerably higher efficiency and lower energy consumption.
Link Englisch: http://idw-online.de/en/news715516



Δ


space

space

Innovativer Ansatz für IT-Anwendungen: Physiker entdecken neue Art von Spinwellen

Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg 

Viele Anwendungen der Informationstechnologie haben ein Problem: Ihrer Weiterentwicklung sind physikalische Grenzen gesetzt. Je leistungsfähiger sie werden, desto mehr Energie verbrauchen sie und desto mehr erwärmen sie sich. Außerdem lassen sich die Technologien nur noch begrenzt weiter verkleinern. Einen möglichen Ausweg dafür haben Physiker der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (MLU) und der Universität Lanzhou in China gefunden. In der aktuellen Ausgabe der Fachzeitschrift "Nature Communications" beschreiben sie eine neue Art von Spinwellen, mit denen sich Informationen deutlich effizienter übertragen und verarbeiten lassen. 
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news715515



Δ


space

space

Fettsäure-Stoffwechsel als möglicher neuer Therapieansatz bei Glioblastomen

Deutsches Krebsforschungszentrum 

Um genügend Energie für ihr schnelles Wachstum zu gewinnen, programmieren Glioblastom-Zellen ihren Fettsäure-Stoffwechsel einfach um. Wie sie das schaffen, war bisher unklar. Doch nun entdeckten Forscher vom Deutschen Krebsforschungszentrum in Heidelberg ein Protein, das den Transport von Fettsäuren in die Mitochondrien verstärkt. Damit erschließen sich die Glioblastom-Zellen eine Energiequelle für ihre rasante Zellteilung. Diese Entdeckung ist nicht nur wissenschaftlich relevant, sondern bietet in Zukunft vielleicht sogar neue Therapieansätze für einen aggressiven Tumor mit bisher schlechter Prognose. 
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news715513
Weitere Art: Wissenschaftliche Publikationen



Δ


space

space

Alzheimer therapy from Jülich passes another important test

Forschungszentrum Jülich 

The Alzheimer drug candidate PRI-002 developed at Forschungszentrum Jülich has successfully completed Phase I of clinical research involving healthy volunteers. When administered daily over a period of four weeks, the active substance proved to be safe for use in humans. The next milestone will be the proof of efficacy in patients in clinical Phase II.
Link Englisch: http://idw-online.de/en/news715509



Δ


space

space

Alzheimer-Therapie aus Jülich besteht nächsten wichtigen Test

Forschungszentrum Jülich 

Der im Forschungszentrum Jülich entwickelte Alzheimer-Wirkstoff-Kandidat PRI-002 hat die Phase I der klinischen Forschung in gesunden Freiwilligen erfolgreich durchlaufen. Bei einer täglichen Verabreichung über einen Zeitraum von vier Wochen erwies sich der Wirkstoff als sicher für die Anwendung im Menschen. Der nächste Meilenstein ist nun der Nachweis der Wirksamkeit im Patienten in der klinischen Phase II. 
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news715507



Δ


space

space

CEO-Ranking 2019 – Halbzeitbilanz: Höttges & Weimer bislang die verständlichsten Redner

Universität Hohenheim 

Studie der Universität Hohenheim: Hauptversammlungen deutscher DAX-Unternehmen werden verständlicher / Baumann kämpft mit Bayers Glyphosat-Problem
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news715505



Δ