Philosophie
Kunst
Wissenschaft
Newsletter
Erweiterte Suche


WISSENSCHAFTSPOLITIK


Leistungszentrum »Digitale Vernetzung« geht nach erfolgreicher Evaluation in die zweite Phase 

FOKUS - Fraunhofer-Institut für Offene Kommunikationssysteme 

Das Leistungszentrum »Digitale Vernetzung« geht zwei Jahre nach seiner Gründung in die zweite Phase. Externe Gutachter aus Wirtschaft und Wissenschaft haben das Leistungszentrum positiv evaluiert. Der Fraunhofer-Vorstand gibt die weitere Förderung bekannt. Das Land Berlin und die Fraunhofer-Gesellschaft werden bis Ende 2020 zusätzlich für die neue Förderphase insgesamt sechs Mio. Euro in das Leistungszentrum »Digitale Vernetzung« investieren.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news700504


Weitere Art: Forschungs- / Wissenstransfer



Δ


space

space

Drei Kernforderungen der hessischen Hochschulen - Hochschulpakt 2021 bis 2025

Hochschulen für Angewandte Wissenschaften Hessen 

Studierendenzahlen, Hochschulbau und Digitalisierung als zentrale Herausforderungen – Politische Veranstaltungen an den Universitäten 
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news700440



Δ


space

space

„Frankfurter Erklärung“ zum Schutz der Artenvielfalt 

Senckenberg Forschungsinstitut und Naturmuseen 

Frankfurt, 06.08.2018. In Deutschland zeigt sich in den letzten Jahrzehnten ein dramatischer Artenverlust in einzelnen Organismengruppen. Angesichts dieser Besorgnis erregenden Entwicklung plädieren in der heute veröffentlichten „Frankfurter Erklärung“ 22 renommierte WissenschaftlerInnen aus ganz Deutschland für eine langfristige, stärker interdisziplinär ausgelegte Forschung zum Erhalt der Artenvielfalt in Deutschland. Die Erklärung ist das Ergebnis eines Symposiums unter der Leitung von Senckenberg-Generaldirektor Prof. Dr. Dr. h.c. Volker Mosbrugger, das auf Initiative des Bundesministeriums für Bildung und Forschung stattfand.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news700304
Weitere Art: Wissenschaftliche Tagungen



Δ


ORGANISATORISCHES


Einführung einer dualen Leitung am Leibniz-Institut DSMZ GmbH

Leibniz-Institut DSMZ-Deutsche Sammlung von Mikroorganismen und Zellkulturen GmbH 

Zum 01.08.2018 wurde Bettina Fischer, bisherige Prokuristin der Leibniz-Institut DSMZ-Deutsche Sammlung von Mikroorganismen und Zellkulturen GmbH in Braunschweig, vom Niedersächsischen Ministerium der Finanzen zur Administrativen Geschäftsführerin der DSMZ bestellt.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news700417
Weitere Art: Personalia



Δ


space

space

TU Berlin: Noch bis Ende August in NC-freie Studiengänge einschreiben

Technische Universität Berlin 

Technikbegeistert und auf Studienplatzsuche? Jetzt in NC-freie Studiengänge an der TU Berlin einschreiben! Einschreibung in zulassungsfreie Lehramtsstudiengänge und viele weitere Fächer noch bis Ende August möglich 
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news700329



Δ

Nach oben


PERSONALIA


Bundesregierung beruft Prof. Schenke-Layland in Zentrale Ethik-Kommission für Stammzellforschung

NMI Naturwissenschaftliches und Medizinisches Institut an der Universität Tübingen

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn setzt für die seit 2002 bestehende Kommission auf die herausragende biomedizinische Expertise der neuen Institutsleiterin des NMI Reutlingen.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news700471




Δ


space

space

Kerstin Hoppenhaus named “Journalist in Residence” at HITS

Heidelberger Institut für Theoretische Studien gGmbH 

The Heidelberg Institute for Theoretical Studies provides science journalists the opportunity to deepen their knowledge of computer-based, data-driven science through a residence at the institute. Candidates from six continents applied for the position in 2018, and a jury selected Kerstin Hoppenhaus (Berlin, Germany). The award-winning science journalist intends to use her stay to develop new media formats suitable for making the complexity of “big data” accessible to laypeople.
Link Englisch: http://idw-online.de/en/news700406




Δ


space

space

Kerstin Hoppenhaus ist „Journalist in Residence“ am HITS

Heidelberger Institut für Theoretische Studien gGmbH 

Das Heidelberger Institut für Theoretische Studien (HITS) bietet Wissenschaftsjournalisten die Möglichkeit, durch einen längeren Aufenthalt mehr über rechnergestützte, datengetriebene Forschung zu erfahren. Kandidaten aus sechs Kontinenten hatten sich für das Jahr 2018 beworben, die Jury wählte Kerstin Hoppenhaus (Berlin, Deutschland) aus. Die preisgekrönte Journalistin will ihren Aufenthalt dazu nutzen, neue Medienformate zu entwickeln, die die Komplexität von „Big Data“ auch Laien zugänglich machen.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news700402




Δ


space

space

Neue Professor*innen am Einstein Center Digital Future

Technische Universität Berlin 

Professor*innen forschen im Bereich digitaler Bildung, elektronischer Textilien, digitaler Kommunikation und Daten 
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news700332



Δ

Nach oben