Philosophie
Kunst
Wissenschaft
Newsletter
Erweiterte Suche

FORSCHUNGSPROJEKTE


space

IPRI: Verbundforschungsprojekt „KoKoMo“ zur Mensch-Roboter-Kollaboration gestartet

IPRI - International Performance Research Institute gGmbH 

Am 1. Januar 2017 ist IPRI in das Verbundforschungsprojekt „Konsolidierung von Lebenszyklusinformationen für die kollaborative Montage variantenreicher Produkte (KoKoMo)“ gestartet. Den Ausgangspunkt des Projekts bildet die Frage, wie Unternehmen des Maschinen- und Anlagenbaus die Einführung und den Betrieb kollaborativer Montagearbeitsplätze umsetzen können. Dieses Verbundforschungsprojekt wird durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert und vom Projektträger Karlsruhe (PTKA) betreut. Verbundkoordinator ist der Lehrstuhl für Werkzeugmaschinen am Werkzeugmaschinenlabor (WZL) der RWTH Aachen.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news669842


Weitere Art: Forschungs- / Wissenstransfer



Δ


space

space

Industrielle Gemeinschaftsforschung für 14 Lebensmittelbranchen: FEI veröffentlicht Übersichten

Forschungskreis der Ernährungsindustrie e.V. 

„Zu welchen Themen wird in meiner Branche vorwettbewerblich und praxisnah geforscht?“ Wenn sich Vertreter aus Unternehmen und Verbänden diese Frage stellen, finden sie nun schnell eine Antwort: Der Forschungskreis der Ernährungsindustrie e.V. (FEI) hat für 14 Lebensmittelbranchen je eine Unterseite auf seiner Website erstellt, in der besonders praxisrelevante Projekte – wie Best-Practice-Projekte und Projekte des Monats – vorgestellt werden. 
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news669832


Weitere Art: Forschungs- / Wissenstransfer



Δ


space

space

CeBIT: Clausthaler Informatiker zeigen Gesundheits-App

Technische Universität Clausthal 

Clausthal-Zellerfeld. „Gesundheit to go: Die Vorsorge in der Tasche.“ Dieses Projekt, eine Gesundheits-App, präsentieren Informatiker der Technischen Universität Clausthal zusammen mit Partnern auf der diesjährigen CeBIT (Halle 6, Stand A 18). Die weltgrößte Messe für Informationstechnik findet vom 20. bis 24. März in Hannover statt. 
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news669824
Weitere Art: Kooperationen



Δ


space

space

Weniger Sauerstoff – ist Humboldts Nährstoffspritze in Gefahr?

GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel 

17.03.2017/Kiel, Callao. Wenn im Zuge des Klimawandels immer weniger Sauerstoff im Ozean verfügbar ist, beeinträchtigt dies auch hochproduktive Regionen wie die Gewässer vor der Küste Perus – einem Haupt-Einflussgebiet des nährstoffreichen Humboldtstroms. Daher untersucht ein internationales Team unter Leitung des GEOMAR mit Hilfe der KOSMOS-Mesokosmen, wie der Auftrieb von Tiefenwasser die Produktivität des Planktons unter Sauerstoffmangel beeinflusst. Da zurzeit etwa zehn Prozent der globalen Fischereierträge aus Peru stammen und der Bedarf an Nahrung aus dem Meer weiter wächst, möchten nicht nur Forschende besser verstehen, wie sich das marine Ökosystem zukünftig entwickelt.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news669809




Δ


space

space

You(r) Study - Umgang von Studierenden mit digitalen Medien 

Universität zu Köln 

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) fördert mit insgesamt 1.220.532,00 EUR das Verbundprojekt „You(r) Study – eigensinnig Studieren im digitalen Zeitalter“ zur Nutzung digitaler Medien an der Hochschule. You(r) Study widmet sich den Mediennutzungsstrategien von Studierenden und ihrem individuellen Umgang mit digitalen Technologien.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news669799



Δ


space

space

Lemgoer Forscher setzen auf Datenanalyse für den digitalen Strukturwandel

Hochschule Ostwestfalen-Lippe 

Wie lassen sich Technologien zur Interpretation von Herkunft, Ursachen und Quellen in komplexen, datenbetriebenen und vernetzten Anwendungen für die Industrie umsetzen? Wissenschaftler am Institut für industrielle Informationstechnik (inIT) der Hochschule Ostwestfalen-Lippe arbeiten an einem neuen Konzept der Datenvisualisierung: der „Provenance Analytics“. Kern dieses Forschungsvorhabens mit Partnern aus der Industrie und Wissenschaft ist die Analyse der Datenherkunft und dessen Visualisierung. Benutzer sollen nachvollziehen können, warum beispielsweise ein Produktionssystem eine Fehlermeldung anzeigt. Das Projekt wird mit rund 2,8 Millionen Euro vom BMBF unterstützt.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news669784




Δ


space

space

Innovationslabor für Studierende in Bamberg und Coburg

Otto-Friedrich-Universität Bamberg 

Forschen an der digitalen Stadt der Zukunft
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news669770
Weitere Art: Kooperationen



Δ


space

space

Expedition in die Kinderstube des Aals

Johann Heinrich von Thünen-Institut, Bundesforschungsinstitut für Ländliche Räume, Wald und Fischerei 

Forschungsschiff „Walther Herwig III“ fährt in die Sargassosee / Forscher berichten in einem Blog über das Geschehen an Bord
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news669768




Δ


space

space

Deutsch-italienisches Wörterbuch für Tourismusfachleute

Universität Mannheim 

Dr. Carolina Flinz ist seit Februar zu Gast am Lehrstuhl für Germanistische Linguistik bei Prof. Dr. Angelika Storrer. Im Rahmen eines Forschungsstipendiums für erfahrene Wissenschaftler der Alexander von Humboldt-Stiftung widmet sich die Gastwissenschaftlerin der Erarbeitung eines zweisprachigen (deutsch-italienischen) Online-Fachwörterbuchs der Tourismusfachsprache.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news669759




Δ


space

space

„Besser machen!“ Upcycling für Jugendliche

Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) 

Startschuss für Umweltbildungs-Projekt zur Wiederverwendung gebrauchter Güter – DBU gibt 123.000 Euro
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news669715


Weitere Art: Schule und Wissenschaft



Δ


space

space

TU Berlin: Wenn Sicherheitslösungen zu Konflikten führen

Technische Universität Berlin 

Das Verbundprojekt „4D-Sicherheit“ entwickelt ein softwaregestütztes Entscheidungshilfe- und Planungs-Werkzeug
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news669714
Weitere Art: Kooperationen



Δ


space

space

Cebit 2017: CISPA Researchers Present Early Warning System for Mass Cyber Attacks 

Universität des Saarlandes 

Mass attacks from the Internet are a common fear: Millions of requests in a short time span overload online services, grinding them to a standstill for hours and bringing Internet companies to their knees. The operators of the site under attack can often only react by redirecting the wave of requests, or by countering it with an exceptionally powerful server. This has to happen very quickly, however. Researchers from the Competence Center for IT Security, CISPA, at the Saarland University have developed a kind of early warning system for this purpose. Details and first results will be presented by the scientists at the computer fair Cebit in Hannover. 
Link Englisch: http://idw-online.de/en/news669669


Weitere Art: Forschungs- / Wissenstransfer



Δ


space

space

Robert Bosch Juniorprofessur „Nachhaltige Nutzung natürlicher Ressourcen“ geht an Geoökologin 

Robert Bosch Stiftung 

:: Dr. Michaela Dippold forscht in Göttingen zur Wasser- und Nährstoffaufnahme von Nutzpflanzen in der Rhizosphäre in Subsahara-Afrika :: Ausschreibung der Robert Bosch Juniorprofessur 2018 
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news669661
Weitere Art: Wettbewerbe / Auszeichnungen



Δ


space

space

From Space to the Streets: New Battery Model also Makes Electric Cars More Reliable

Universität des Saarlandes 

Nano satellites weighing just a few kilograms orbit the Earth. Pivotal point of these miniature computers are their solar-powered batteries. Computer scientists at Saarland University have now developed a procedure that allows for better planning of solar battery operations. They are able to predict how much the on-board battery will in fact be utilized in the course of the satellite’s mission. The efficiency achieved here is about five times greater than with conventional systems. And electric cars on Earth are already benefiting from the procedure as well. The researchers will present their methods at the Cebit computer fair in Hannover (Hall 6, Stand E28).
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news669636


Weitere Art: Forschungs- / Wissenstransfer



Δ


space

space

Von der Natur abgeschaut – Keramische Werkstoffe und Technologien für personalisierte Implantate

Fraunhofer-Institut für Keramische Technologien und Systeme IKTS 

Individuell angepasste Implantate, die vollständig in den Körper integriert und langfristig durch eigene Knochensubstanz ersetzt werden – dieser Gedanke kann bald Wirklichkeit werden. Möglich wird dies durch eine am Fraunhofer IKTS entwickelte keramische Material- und Verfahrenskombination.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news669628


Weitere Art: Forschungs- / Wissenstransfer



Δ


space

space

Modelle für maßgeschneiderte Energiesysteme

Karlsruher Institut für Technologie 

Umweltverträgliche, effiziente, flexible und zugleich stabile Energiesysteme für die Zukunft maßzuschneidern, ist Ziel des neuen Projekts „Energiesystemintegration“. Das Projekt unter Leitung von Professor Veit Hagenmeyer am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) konzentriert sich auf Wechselwirkungen zwischen den einzelnen Komponenten, wie Erzeuger, Speicher und Verbraucher. Dabei integriert es Prozesse der metallverarbeitenden, zementverarbeitenden und petrochemischen Industrie. Die Helmholtz-Gemeinschaft fördert „Energiesystemintegration“ als neues „Zukunftsthema“ mit fünf Millionen Euro.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news669612


Weitere Art: Kooperationen



Δ


space

space

Digitale Unterstützung von Menschen mit einer depressiven Erkrankung

Universität Leipzig 

Im Laufe eines Jahres erkranken in Deutschland etwa 5,3 Millionen Menschen an einer behandlungsbedürftigen, unipolaren Depression. Jedoch erhält nur eine Minderheit die optimale Behandlung. Hinzu kommt, dass hilfesuchende Betroffene oft mit langen Wartezeiten beim Facharzt oder Psychologen konfrontiert sind. Mit dem neugestarteten, vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderten Projekt STEADY (Sensorbasiertes System zur Therapieunterstützung und Management von Depressionen) soll ein Beitrag zur Reduktion der Versorgungsdefizite durch Unterstützung des Krankheits- und Selbstmanagements geleistet werden.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news669605
Weitere Art: Kooperationen



Δ


space

space

Elektromobilität für Wohnquartiere

Friedrich-Schiller-Universität Jena 

Informatiker der Universität Jena stellen vom 20. bis 24. März auf der CeBIT 2017 neues Forschungsprojekt WINNER vor
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news669601


Weitere Art: Forschungs- / Wissenstransfer



Δ


space

space

Fritz Thyssen Stiftung fördert Projekt zur Historischen Migrationsforschung der Uni Osnabrück

Universität Osnabrück 

Hermann Helftott/Zvi Asaria ist eine der prägenden Figuren des deutsch-jüdischen Nachkriegslebens. Die Fritz Thyssen-Stiftung stellt nun Mittel bereit, damit Historiker der Universität Osnabrück die lange überfällige Biographie dieses für das deutsch-jüdische Verhältnis zentralen Akteurs und die Analyse eines exemplarischen Lebensweges erarbeiten können.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news669600



Δ


space

space

Zonta-Preis für Biologin Sina Bartfeld

Julius-Maximilians-Universität Würzburg 

Frauen und Naturwissenschaften vertragen sich – das belegt die Würzburger Biologin Dr. Sina Bartfeld sehr eindrucksvoll. Für ihre Leistungen erhielt sie den mit 2.000 Euro dotierten Zonta-Preis.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news669584


Weitere Art: Personalia



Δ


space

space

Stellungnahme der Wissenschaftsakademien: Verbraucherpolitik für die Energiewende

acatech - Deutsche Akademie der Technikwissenschaften 

Zum Weltverbrauchertag am 15. März werfen die Wissenschaftsakademien ein Schlaglicht auf den Energieverbrauch in Deutschland: Gut ein Viertel entfällt auf Privathaushalte. Soll die Energiewende gelingen, muss jeder Einzelne einen Beitrag leisten. Wir müssen nicht nur Energie sparen, sondern unseren Verbrauch künftig auch stärker an die schwankende Einspeisung aus Wind- und Solarenergie anpassen. Wie also lassen sich Verbraucher motivieren, ihr Verhalten dauerhaft zu ändern? Eine Arbeitsgruppe des Akademienprojekts „Energiesysteme der Zukunft“ (ESYS) hat den Stand der Forschung dazu ausgewertet und fasst die Ergebnisse in der Stellungnahme „Verbraucherpolitik für die Energiewende“ zusammen.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news669424


Weitere Art: Wissenschaftliche Publikationen



Δ


space

space

15 Jahre GRACE: Satelliten-Duo fliegt dreimal so lange wie geplant

Helmholtz-Zentrum Potsdam - Deutsches GeoForschungsZentrum GFZ 

Wie viele Revolutionen begann GRACE mit einem radikalen Gedanken: „Die völlig neue Idee bei GRACE war, dass man Messungen der Masse nutzen könnte, um Informationen über das System Erde zu gewinnen“, sagt der leitende Wissenschaftler Byron Tapley vom Center for Space Research der University of Texas (UTCSR) in Austin. Massenverlagerungen zu verfolgen war der Schlüssel zu einem besseren Verständnis dafür, wie Wasser und die feste Erde sich tief im Untergrund verhalten, wo niemand hinsehen kann. 
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news669561


Weitere Art: Buntes aus der Wissenschaft



Δ


space

space

Studierende bauen innovatives Wohnhaus in China - Baubeginn für den Kern des „C-House“

Technische Universität Braunschweig 

Ein innovatives energieeffizientes Wohnhaus planen und bauen, das können Studierende der Technischen Universität Braunschweig und der Southeast University Nanjing/China im internationalen Wettbewerb „Solar Decathlon China“. Das deutsch-chinesische Team misst sich in zehn Kategorien, darunter Architektur, Haustechnik, Solarenergie, Behaglichkeit und Marktfähigkeit mit anderen internationalen Studierendenteams. Im Gegensatz zu den meisten studentischen Architekturwettbewerben werden die Entwürfe der Studierenden tatsächlich gebaut und in der Praxis getestet. Das technische Herzstück des „C-House“ entsteht gegenwärtig in Braunschweig.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news669546


Weitere Art: Forschungs- / Wissenstransfer



Δ


space

space

Historische Bauforscher der OTH Regensburg helfen beim Wiederaufbau einer Stadt in Nepal

Ostbayerische Technische Hochschule Regensburg 

Die Historischen Bauforscher der OTH Regensburg unter Leitung von Honorarprofessor Dr. Peter Morsbach wirken beim Wiederaufbau der vom Erdbeben 2015 zerstörten, nepalesischen Stadt Dhulikel mit. Im März 2017 fand die vorerst letzte Reise nach Nepal statt. 
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news669535


Weitere Art: Buntes aus der Wissenschaft



Δ


space

space

OTH Regensburg forscht an einer optimierten Motorsteuerung für das Auto von morgen

Ostbayerische Technische Hochschule Regensburg 

Beim Forschungsprojekt „EWORAM“ von OTH Regensburg in Kooperation mit der Timing-Architects Embedded Systems GmbH und der Continental Automotive GmbH wird ein Tool zur Optimierung der Motorsteuerung für das Auto von morgen entwickelt. Die Projektsumme beträgt 1792680 Euro. Die OTH Regensburg erhält im Rahmen des Förderprogramms „Informations- und Kommunikationstechnik Bayern“ 404700 Euro. 
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news669533


Weitere Art: Forschungs- / Wissenstransfer



Δ


space

space

Smartes Studium: TU Kaiserslautern erforscht Mediennutzung und entwickelt digitale Techniken

Technische Universität Kaiserslautern 

Um Labore und Hörsäle fit für den digitalen Wandel zu machen, fördert das Bundesbildungsministerium (BMBF) im Programm „Digitale Hochschulbildung“ neue Konzepte und Techniken. Auch an der Technischen Universität (TU) Kaiserslautern arbeiten Forscherinnen und Forscher daran: In vier Projekten geht es etwa darum, wie Studierende digitale Medien zum Lernen nutzen und wie Videoanalysen Vorlesungen und Übungen sinnvoll verbinden. Sie finden zum Teil in Kooperation mit den Universitäten in Köln, Tübingen, Bochum und Duisburg-Essen sowie dem Deutschen Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) statt. Das BMBF fördert die einzelnen Projekte an der TU mit über 1,1 Millionen Euro.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news669520


Weitere Art: Kooperationen



Δ


space

space

Fragmente des Kolosses von Heliopolis geborgen

Universität Leipzig 

Der etwa 3.000 Jahre alte Koloss von Heliopolis ist geborgen: Ein deutsch-ägyptisches Archäologen-Team hat große Teile der tonnenschweren Statue aus der Pharaonenzeit in dem Tempelbezirk von Kairo ausgegraben. "Die Fragmente des Kolosses sind raus", sagte Dr. Dietrich Raue, Kustos des Ägyptischen Museums - Georg Steindorff - der Universität Leipzig am Dienstag in Kairo. Er ist einer der Leiter des Grabungsteams. Die neun Tonnen schwere Statue aus poliertem Quarzit, die vermutlich Ramses II. (1250 v. Chr.) darstellt, sei etwas größer als erwartet: ursprünglich neun Meter und rekonstruiert vier Meter hoch. 
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news669519


Weitere Art: Kooperationen



Δ


space

space

Wie wirken Luftverunreinigungen auf Ökosysteme?

Universität Vechta 

Forschungsprojekt der Universität Vechta untersucht atmosphärische Einträge in Moosen Luftschadstoffe können in der Atmosphäre über weite Strecken transportiert und anschließend in Ökosysteme eingetragen werden. Dort wirken sie auf unterschiedliche Weise auf Böden, Pflanzen und Tiere. Das in der Vechtaer Landschaftsökologie angesiedelte Projekt „Nutzung von Bioindikationsmethoden zur Bestimmung und Regionalisierung von Schadstoffeinträgen für eine Abschätzung des atmosphärischen Beitrags zu aktuellen Belastungen von Ökosystemen“ untersucht in diesem Kontext Einträge in Moosen. 
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news669504



Δ


space

space

Philipp Hainhofer: Ein „cultural broker“. DFG fördert Editionsprojekt

Herzog August Bibliothek 

Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) fördert mit einer digitalen Philipp Hainhofer-Edition ein Großprojekt an der Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel und der Universität Trier. Die Antragsteller Andreas Tacke, Ordinarius für Kunstgeschichte in Trier, und Peter Burschel, Direktor der Herzog August Bibliothek, führen das Projekt in Kooperation durch.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news669499



Δ


space

space

Studie der Hochschule Fresenius: Lohnen sich TV-Auftritte für Musiker noch? 

Hochschule Fresenius 

Oft wurde das Fernsehen in den vergangenen Jahren für tot erklärt. Für viele Künstler stellt sich daher die Frage, ob Auftritte in Fernsehshows überhaupt noch verkaufsfördernd sind. Eine Projektstudie der Hochschule Fresenius Köln hat diese Frage näher untersucht.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news669494



Δ


space

space

Erfolgsprojekt B-Human auf der CeBIT 2017

Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz GmbH, DFKI 

Vom 20. bis 24. März 2017 kicken die NAO-Roboter des Teams B-Human auf der CeBIT in Hannover. Der amtierende Weltmeister im Roboterfußball zeigt sein Können auf dem Stand des Deutschen Forschungszentrums für Künstliche Intelligenz (B 48) in Halle 6. In regelmäßigen Abständen werden auf einem 3 x 4 Meter großen Feld zwei NAO-Spieler gegeneinander antreten. Auch ein „Elfmeterschießen“ ist geplant.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news669489


Weitere Art: Buntes aus der Wissenschaft



Δ


space

space

OxiHumin – Die Zukunft der Huminsäurenproduktion

Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT 

Fraunhofer UMSICHT forscht im Rahmen des Projekts OxiHumin an der alternativen Gewinnung von Huminsäure, die u. a. der Bodenoptimierung dient. Als Basis dienen regional verfügbare Braunkohlen und Beiprodukte aus der Brikettherstellung. 
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news669484




Δ


space

space

Cebit 2017: Saarbrücker Informatiker erkennen frühzeitig Massen-Angriffe aus dem Internet 

Universität des Saarlandes 

Massen-Angriffe aus dem Internet fürchten viele: Millionen Anfragen innerhalb kürzester Zeit überlasten Onlinedienste, legen sie für Stunden lahm und zwingen so Unternehmen in die Knie. Die Betreiber des angegriffenen Dienstes können oft nur reagieren, indem sie den Anfrageansturm geschickt umleiten oder diesem einen vor Rechenkraft strotzenden Server entgegenstellen. Das muss jedoch sehr schnell geschehen. Forscher des Kompetenzzentrums für IT-Sicherheit CISPA an der Universität des Saarlandes haben daher eine Art Frühwarnsystem entwickelt. Details und Ergebnisse zeigen die Wissenschaftler auf der Computermesse Cebit in Hannover.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news669475


Weitere Art: Forschungs- / Wissenstransfer



Δ


space

space

Stadt und Land, Hand in Hand: HafenCity Universität Hamburg koordiniert EU-Projekt RUMORE

HafenCity Universität Hamburg 

In der Stadt spielt das Leben und auf dem Land ist nichts los – ist das wirklich so? Innovationsstrategien und Wirtschaftscluster von Städten lassen ländliche Regionen und Akteure häufig außer Acht. Potenziale für Wirtschaftsentwicklung und Arbeitsplätze werden aber nicht ausgeschöpft, wenn Städte die Synergieeffekte mit der ländlichen Umgebung ungenutzt lassen. Sechs Regionen in Europa wollen das ändern und kooperieren dafür in dem EU-Projekt RUMORE unter der Leitung der HafenCity Universität Hamburg (HCU).
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news669461
Weitere Art: Kooperationen



Δ


space

space

Neue BMBF-Nachwuchsforschungsgruppe: Saatgut und Pflanzensorten als Gemeingüter

Carl von Ossietzky-Universität Oldenburg 

Produziert die Agrarindustrie das richtige Saatgut für eine zukunftsfähige Landwirtschaft? Können gemeinschaftliche Besitzrechte an Pflanzensorten einen ökologischen und sozialen Wandel im Pflanzenbau anstoßen? Ob und wie man Saatgut und Sorten als Gemeingüter denken kann, erforscht die neue Nachwuchsgruppe „Right Seeds“ um Prof. Dr. Stefanie Sievers-Glotzbach am Institut für Betriebswirtschaftslehre und Wirtschaftspädagogik der Universität Oldenburg.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news669449


Weitere Art: Kooperationen



Δ


space

space

Asthma-Anfälle reduzieren: IHP präsentiert Erfindung auf der CeBIT

IHP - Leibniz-Institut für innovative Mikroelektronik 

Das IHP - Leibniz-Institut für innovative Mikroelektronik in Frankfurt (Oder) präsentiert sich in diesem Jahr auf der CeBIT vom 22. bis 24. März in Hannover. Im EU-Village wird Dr. Steffen Ortmann erstmals Prototypen vorstellen, die Asthma-Patienten helfen sollen, ihren Inhalator richtig zu bedienen und zeitgleich Umweltparameter festzuhalten, die Asthmaanfälle auslösen können.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news669439




Δ


space

space

Studie mit neu entwickeltem Antikörper gegen Blutkrebs geht an den Start

Universitätsklinikum Tübingen 

Eine Akute Myeloische Leukämie (AML) kann mit gegenwärtig verfügbaren Therapien häufig erfolgreich zurückgedrängt werden. Dabei werden jedoch meist nicht alle Krebszellen eliminiert. Deshalb kehrt die Erkrankung oft wieder und hat dann eine sehr schlechte Prognose. Nun haben Wissenschaftler am Tübinger Universitätsklinikum eine klinische Phase I Studie begonnen. In dieser wird geprüft, ob ein im Klinikum selbst entwickelter Antikörper die häufigste akute Leukämie bei Erwachsenen heilen kann. 
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news669428
Weitere Art: Buntes aus der Wissenschaft



Δ


space

space

Einblicke in Lebenswelten mit Mitschülern teilen

Friedrich-Schiller-Universität Jena 

Forscherinnen der Universität Jena starten im Rahmen des EU-Projekts SHARMED zur Förderung des Dialogs in multikulturellen Klassen am 16. März Workshops in Thüringer Schulen
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news669420




Δ


space

space

Präziser Blick in die Harnblase

Universitätsklinikum Freiburg 

Eine neue 3D-Bildgebung der Harnblase soll die Diagnostik und Therapie, etwa bei Blasenkrebs, verbessern / Forschungskonsortium unter Beteiligung des Universitätsklinikums Freiburg 
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news669410
Weitere Art: Kooperationen



Δ

Nach oben